Beiträge von Carnap

    Ich bin mit MPEG Video Wizard DVD von Womble bisher sehr zufrieden. Jetzt will ich zwei Dokumentati0onen (jeweils 1 Stunde) auf eine DVD brennen mit einfachem Menü zum Auswählen.
    Weiß jemand, wie das geht? Ich habe auf der Website und in der deutschen Hilfe nichts dazu gefunden.


    lg C

    Hi Gorbag, siehst du aber hässlich aus;-) Danke trotzdem, ist mir bekannt. Auch mir genügt vollkommen der Schnitt an I-Frames. Bin mit Cuttermaran sehr zufrieden. Ich werde künftig mit ProjectX nicht nur demuxen, sondern vorher schon schneiden (d.h. Schnittmarken setzen und dann schneiden und demuxen lassen).


    Ist aber nicht so bequem wie mit Cuttermaran. Jetzt wär noch ein Tool interessant, dass automatisch mit den fertig geschnittenen *.mpv und *.mp2 das Authoring macht. Ich muss mich da erst einlesen, was die Kommandozeile von DVD-Lab kann.
    Danke auch allen anderen.


    lg Carnap

    Ich nehme unter Win XP mit der analogen Hauppauge Win TV PVR 350 Sendugen auf, es wird dabei eine MPEG-Datei erzeugt. Dann demuxe ich mit ProjectX , schneide mit Cuttermaran und führe das Authoring mit DVD-Lab Pro durch. Gegebenenfalls dampfe ich mit Clone-DVD noch ein und brenne auf DVD.


    Das funktioniert allermeistens wunderbar, ist mir aber zu umständlich. Was mir vorschwebt, ist a) eine Automatisierung des Demuxens (mit ProjectX) und b) des Authorings mit DVD-Lab.


    a) Kennt jemand vielleicht ein Tool in Form eines Hintergrundprozesses, das Folgendes macht: es sieht etwa 1x pro Minute nach, ob sich z.B. im Ordner D:\movies-mpg eine nenue MPEG-Datei befindet (Endung *.mpg oder *.vro). Wenn ja: es prüft, ob sich an der Dateigröße etwas ändert. Wenn nein: es übergibt die Datei dem Programm ProjectX, das das mpeg-File nach E:\movies-demuxed demuxt?


    Hat so etwas jemand schon gestrickt?


    b) Nach erfolgtem Schnitt (Vor-, Nachspann, Werbung bereits manuell rausgeschnitten mit Cuttermaran): man übergibt einem weiteren Tool folgende Parameter:


    "backimage": Dateiname für die Datei. die man als Huintergrundbild des Menüs verwenden will.
    "title": Text für den Link auf den Beginn des Films. Das ist der Text, der dann im Hauptmenü klickbar ist. --> Der Film beginnt.
    "tempo": Brenntempo (Schreibgeschwindigkeit)


    Beliebige Dateien für das Hintergrundbild befinden sich bereits in einem Verzeichnis, in dem das Tool standardmäßig sucht.


    Das Tool übergibt nun die demuxten Dateien samt den Parametern dem Programm DVD-Lab Pro (kann das DVD-Lab überhaupt?), welches selbständig die DVD-Struktur erzeugt. Geht sich die Sache auf eine DVD aus, brennt das Programm im Anschluss die DVD. Geht es sich nicht aus, nicht.


    Nachdem ich die Erfahrung gemacht habe, dass es das meiste bereits gibt, wonach man sucht, meine Frage. Wäre dankbar für Hinweise.


    lg Carnap

    Hat sich erübrigt. Falls jemand noch Neuerer als ich bin, hier mitliest: mit dem Plus-Button Anfang markieren und auch Ende markieren (ich habe immer den Button für die Endmarke gesucht).


    lg Carnap

    Ich nehme mit der Hauppauge PVR 350 Sendungen aus Analog-Kabel auf und erhalte eine MPEG-Datei. Normalerweise demuxe ich diese mit ProjextX und schneide sie dann mit Cuttermaran.


    Kann ich den Schnitt nicht auch schon mit ProjectX machen? Brächte das im Vergleich zu Cuttermaran Nachteile? Müsste doch alles schneller gehen, oder übersehe ich da etwas?
    Wie gehe ich beim Schnitt vor, wenn ich Werbung rausschneiden will? Bei Cuttermaran setze ich immer Anfang und Ende des Schnipsels fest, den ich haben will (Positiv-Liste). Wie mach ich das bei ProjectX?


    Bin echter Anfänger, daher sorry, wenn die Frage gar zu blöd ist.


    Bitte um Hilfe und besten Dank im Voraus.


    lg Carnap

    Ich nehme mit der Hauppauge Win TV PVR 350 Filme auf dem PC auf (hat einen eingebauten MPEG-Encoding-Chip, sodass eine MPEG-Datei erzeugt wird) und komme mit der Nachbearbeitung der Datei nicht zurecht.


    Alle drei Vorgehensweisen funktionieren nicht bzw. nicht richtig.


    a) Ich beschneide die Datei mit VideoRedo, speichere die Datei wieder als *.mpg ab und mache die DVD-Struktur mit Ulead Filmbrennerei 2 SE (war bei der Win TV dabei).


    Vorteil: geht noch sm schnellsten.
    Nachteile: Das Programm stürzt manchmal ab. Und wenn es nicht abstürzt, habe ich Bild und Ton ziemlich asynchron, oft eine halbe Sekunde.


    Es wird bei solchen Problemen immer dazu geraten, mit ProjectX zu demuxen (will ich eigentliooch nicht), dann mit Cuttermaran zu schneidenund mit einem Authoring-Tool die DVD-Struktur zu erzeugen.


    Die ersten beiden Schritte *scheinen* gut zu funktionieren (ich kann das nie überprüfen), nur beim Authoring hapert es:


    b) DVDLab: funktioniert nur selten, etwa 1 von 4 mal: ich lade die Streams (*.mpv und *.mpa), dann muxt das Programm und sagt Done! In Wahrheit aber erzeugt es nur die *.vob-Dateien ohne die *.IFO- und *.BUP-Dateien.


    Das Programm sagt mir allerdings links im Fortschritts-Menü:


    Muxing is in process
    Placing navigation parameters
    Creating PGC for the title
    Titles have been created
    Creating VTSM menu is in process
    Done!


    Wenn ich dann einen Testlauf mache, wirft es die Meldung:
    "Runtime Error!
    C:\Programme\DVDlab\compile.aux
    abnormal program termination"



    c) TsunamiMPEG DVDAuthor: Das Programm ist eigenwillig, es wirft beim Laden der m2v- oder mpv-Datei meist eine "external exception C00000D1". Oder es sagt, es könne einen Decoder nicht initialisieren: "Could not initialize decoder". Ein MPEG-Decoder ist aber installiert, denn ich habe Win-DVD Platinum installiert.


    Fazit: es funktioniert entweder schlecht oder gar nicht.


    Oder erzeugt der Chip der Win TV eine nich DVD-konformes MPEG-Datei?


    Weiß jemand Rat, bin schon relativ genervt und bin daher sehr dankbar für Hinweise.


    System: Elitegroup K7S5a
    Neueste Treiber für alle Hardware.


    lg Carnap

    Think Xtra DVD-R 4x
    Media-ID: VDSPMSAB 01
    URL: http://www.txeurope.com/ger/pr…product.asp?IDProducte=71
    Brenner: DVD-Rekorder Panasonic DMR-E85HEG-K
    Brenntempo: 1x
    Leselaufwerk zum Testen: Plextor 716a
    Software zum Testen: PxScan


    Habe von diesem Rohling etwa 50 STK gebrannt. DVDs lsassen sich in jedem DVD-Rom oder Brenner und Standalone-Geräten abspielen, die mir zur Verfügung stehen.


    Die gebrannten Rohlinge sind fast immer außerhalb der Spezifikation, aber nur selten weit außerhalb. Die beiden Scans halte ich für repräsentativ.


    lg


    Carnap

    Princo DVD-R 4x (in der 10er-Spindel)
    Media-ID: PRINCO
    Ob der Rand der DVD versoegelt ist, weiß ich nicht, da kenn ich mich zu wenig aus.
    Brenner: DVD-Rekorder Panasonic DMR-E85HEG-K
    Leselaufwerk: Plextor PX716a
    Brenntempo: 1x


    Die DVD kann auf allen DVD-Rom-Laufwerken und Brennern und auf Standalone-Geräten einwandfrei wiedergegeben werden.
    Der Scan lässt allerdings Schlimmes befürchten.


    Ich habe 7 Stück mit dem Panasonic gebrannt, alle sieben sehen ziemlich gleich aus: viel zu hohe PIE max-Werte (PIsum8, konstant bei 500 - 1000), auch die Maximalanzahl der PIFs stets über 4, meist um 6 oder 7 herum.


    Die Rohlinge sind schlecht, aber gleichmäßig schlecht. Lässt auf einen abgenudelten Stamper schließen.


    lg


    Carnap

    Mit dem Plextor hab ich die Rohlinge nicht gebrannt, ich werde sie zurückschicken und möchte nicht zu viele davon verbruzzeln.


    Ich denke, dass sie auch mit dem Plex nicht funktionieren, die sehen einfach defekt aus und sollten eben mit dem LG schöne Ergebnisse liefern.


    lg


    Carnap

    Ist dir ein Fall bekannt, wo quasi die Schreibstrategien für manche Rohlinge in neueren Firmwareversionen herausgestrichen wurden, so dass der Brenner mit FW *n* den Rohling X sehr gut beschreibt und mit FW *n+1* für X keine Schreibstrategie mehr hat?


    Das wäre ein sehr ärgerlicher aber interessanter Fall von Firmware-zu-Tode-Pflege.


    lg


    carnap

    Ich hab die neue Firmware A117 auf den LG4120B geflasht und bekomme nun auf den Rico DVD+R 8x schlechte Ergebnisse:
    mit 8x: PIE max = 1309, PIF max = 110



    mit 12x: PIE max = 1456, PIF max = 150
    (Ausgewertet mit Plex 716a und PxScan.


    Zuvor hatte ich diesen Rohlingstyp noch nicht probiert gehabt, allerdings müsste der mit dem LG ja sehr gute Ergebnisse erzielen. Hat Ricoh derzeit ein Qualitätsproblem, oder ist diese Firmware nicht "abwärtskompatible"? Soll ich zurückflashen?


    lg


    carnap