Beiträge von Mettbrötchen


    Sorry, aber das ist ja nicht mal mehr ein offenes Geheimnis.
    War neulich erst wieder im Media Markt und habe nach ner DVD geschaut, die es dann aber nicht gab. Am Tresen wurde mir dann gesagt, dass es die in keinem Media Markt in der Umgebung gibt, aber ich sehe hier... schaun sie mal beim Saturn dort und dort.
    Selbst deren Lagerbestände sind also gegenseitig abrufbar.

    Über VobSub konnte ich im MPC die Subs immer ein und ausblenden, wenn ich "S" gedrückt habe. Doch nun habe ich festgestellt, dass weder mit VobSub unter MPC mit S Subtitles durchschalten und deaktivieren lassen, noch mit ffdshow und aktivierten Hotkeys. Aber ich habe eben mal ausprobiert, wie sich der MPC eigene Subfilter macht. Der stellt auch im Vollbild die Subs wunderbar scharf dar und lässt sich über Hotkeys steuern.
    Gibt es irgendwas, worin der externe VobSub-Filter dem MPC-Filter überlegen ist? Ich kann mir vorstellen, dass zumindest ein paar Neuerungen bei ASS-Tags nicht funktionieren werden.

    Hallo Leute,
    mir ist erst gestern aufgefallen, dass bei Videodateien mit internen oder externen Subtitles VobSub nicht anspringt. Nach langem hin- und herprobiere (inklusive viermaliger Neuinstallation vom CCCP) ist mir aufgefallen, dass VobSub bei entsprechenden Videodateien nicht startet, wenn im MPC VMR als Output eingestellt ist, sondern nur bei System Default. Jetzt kenne ich mich mit diesen Output-Sachen nicht so genau aus, aber bei System Default ist das Bild sehr schlecht, wenn ich es im Vollbild habe. Es ist sehr verpixelt. Bei VMR hingegen ist die Qualität super, aber es funktioniert dann VobSub halt eben nicht.
    Muss bei System Default noch irgendwie irgendwo etwas eingestellt werden oder was ist der Grund, dass VobSub nicht bei VMR läuft? Ich bin mir zwar nicht sicher, aber früher hatte ich VobSub wohl auch mit eingestelltem VMR.

    Nicht ffdshow, hmm. Ist ffdshow's Videodecoder nicht für MPEG4-ASP (DivX / XviD usw.) aktiviert, oder hat ein anderer Decoder einen höheren Merit (kaum zu glauben...), oder wird ein playerinterner Decoder verwendet?


    Schuld sein kann ja nur der Decoder, der verwendet wird. Also ist schon interessant, welcher das ist.


    Wie gesagt, in ffdshow selbst steht, dass libavcodec XviD übernehmen soll.
    Wo kann ich denn einsehen, welcher Codec die XviD dekodiert und welchen Merit der hat?

    Die Bitrate (in kbps) hat mit diesem Problem so gut wie nichts zu tun.


    Es ging mir dabei um den Vergleich der Prozessorauslastung. ...Dass das nicht normal ist.



    Es ist eher interessant, wie viel Postprocessing noch auf das Video angewendet wird, um Kompressionsartefakte zu vertuschen, nachdem das Video schon decodiert wurde. Das ist aber eine Frage der Optionen im (DirectShow- oder Player-internen) Decoder-Filter.


    Wer will, der kann ffdshow so einstellen, dass sehr aufwändig gerechnet wird, um z.B. Blockartefakte herauszurechnen, beispielsweise durch das SPP-Verfahren. Man kann das Deblocking aber auch auf "Automatik" stellen, dann wird nur so viel Rechenzeit investiert, dass ein flüssiges Abspielen nicht behindert wird.


    Dass man mit ffdshow noch schön mit Filtern rumspielen kann, weiß ich ja. Doch bei ffdshow ist erst mal nichts an Postprocessing-Gedöns aktiviert und dann habe ich ja auch gemeint, dass ffdshow in Sachen Video-Dekodierung eh nicht herangezogen wird, sondern was anderes.


    Mein Problem in Kürze: ffdshow soll XviD dekodieren, tut es aber nicht, sondern irgendein anderer Kram (um den es mir aber nicht geht - hauptsache ffdshow verrichtet endlich bei xvid seinen Dienst)

    Hallo Leute,
    in letzter Zeit habe ich festgestellt, dass meine Prozessorauslastung bei simplen XviD-Videos wesentlich höher ist, als bei x264- oder wmv-Videos.


    So habe ich bei einer wmv mit um die 1000kbps und 704*396 um die 8% Auslastung. XviD mit 1200kbps und 640*480 hingegen 45%.
    Selbst wmv-HD-Videos benötigen noch weniger Rechenleistung als XviD.


    Zum richtigen Problem ist es erst geworden, als ich mir eine 720p-XviD mit 792kbps ansehen wollte und das Bild nicht mehr hinterherkam.


    Ich habe also CCCP runtergeschmissen und neuinstalliert, was zu keiner Besserung führte. Im nächsten Schritt habe ich wieder CCCP runtergeschmissen und ffdshow und Haali einzeln installiert.
    Dies führte ebenfalls zu keiner Änderung.
    Ich habe mittlerweile feststellen können, dass für XviD - obwohl theoretisch so eingestellt, dass Haali Splitter und ffdshow anspringen müssten - scheinbar irgendetwas anderes einspringt. Lediglich der Audiodecoder von ffdshow springt bei XviDs mit an.
    Bei ffdshow ist jedoch eingestellt, dass das der libavcodec übernehmen soll.
    Bei x264 läuft hingegen alles korrekt ab. Ich sehe in der Taskleiste, wie ffdshow Video und Audio, der Haali Splitter und auch Vobsub korrekt einspringen.


    Übrigens: Der MPC (HC) mit seinen internen Mechanismen schafft es die XviDs mit einer gesunden Auslastung zu dekodieren. Aber ich brauche eine generelle Lösung des Problems, dass auch in anderen Videoprogrammen XviD vom fdshow dekodiert wird.


    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich bin mit meinem Latein am Ende.


    Noch kurz zu den vorhandenen Codecs:

    @ bergh: blöd kommen lassen muss ich mir hier nicht.
    Es spielt keine Rolle, welche Wiederholraten ich einstelle! Mal abgesehen davon, dass die Auswahl tatsächlich äußerst eingeschränkt ist. Aber selbst bei 50 oder 75 fps habe ich tearing.
    Im Übrigen habe ich extremes Tearing bei flash-videos im browser wie bei youtube.

    Danke euch. Da das Problem nun einen Namen hat, konnte ich schon expliziter danach suchen.
    Mittlerweile werden Videos im MPC nun ohne Tearing abgespielt. Die Funktion "lock back-buffer" scheint das zu beheben.
    In anderen Applikationen bleibt das Problem jedoch bestehen.
    Der ATI-Treiber bietet zwar V-Sync, aber das beschränkt sich auf 3D-Anwendungen.

    Hallo Leute,
    ich stelle jüngst ein Problem beim Abspielen von Videos fest. Unabhängig davon, welcher Monitor an meinen PC angeschlossen ist, erkenne ich, dass das Bild nicht komplett zum nächsten wechselt. Das Bild wird nicht mit der ersten Zeile aktualisiert, sonder die Aktualisierung startet irgendwo im angezeigten, wobei es immer unterschiedlich ist, wo der "Riss" ist.
    Auffalen tut dies nur bei schnellen Bewegungen in Videos. Reproduzieren kann ich es ganz gut, wenn ich ein großes Foto öffne und ich dieses im Blickfeld schnell hin- und herschiebe.
    Ich kann mich nicht erinnern, dass mir dieser Effekt mit meiner vorherigen Grafikkarte von Nvidia aufgefallen ist. Meine jetzige ist eine ATI 3650.


    Ist es gar etwas Fundamentales, was ich einfach hinnehmen muss? Ich bin doch eigentlich der Auffassung, dass sich der Frame komplett mit einem neuen Bild aktualisiert - und das in der ersten Zeile beginnend und in der letzten abschließend.

    Als Player mal den normalen Windows Media Player verwendet?


    Selur, wenn ich dir jetzt sage, dass ich mit dem WMP keine Probleme habe, wie ich es soeben ausprobiert habe, wüsstest du dann einen Lösungsansatz für den MPC?
    Seltsam, seltsam...

    Mh, also ffdshow öffnet sich nicht, wenn ich eine wmv öffne, falls du das meinst. aber ich bermek ja einen effekt, wenn ich bei ffdshow den codec für wmv ändere.

    Hallo Leute,
    ich habe mein System neu aufgesetzt und - obwohl ich eigentlich alles wie immer gemacht habe - Probleme mit dem Abspielen von wmv.
    Als Codec-Pack ist die neuste Version des CCCP installiert.


    Ich habe hier zum Beispiel zwei HD-WMV - 720p und 1080p.
    Wenn ich in ffdshow einstelle, dass libavcodec die wmvs übernimmt, dann ruckelt das 1080p sehr stark, während hingegen das 720p flüssig und normal läuft (die CPU wird bei beiden hoch beansprucht).
    Stelle ich bei wmv in ffdshow disabled ein, läuft das 1080p flüssig und auch das 720p läuft. Jedoch ist beim 720er kein Spulen möglich. Das Bild friert dann ein und der Ton ebenfalls oder er läuft zunächst weiter.


    Der Decoder, der dann die wmvs übernimmt, nennt sich irgendwas mit DMO. Das muss irgendwas von Microsoft sein, weil ich wmv-mäßig nichts installiert habe.


    Ich habe nun mal bei meinem anderen System nachgeschaut, was dort anders ist. Dort läuft nämlich alles einwandfrei.


    Kurioserweise kann ich dort bei ffdshow direkt wmv auswählen. Ich habe mir von Microsoft den wmv-codec in der Hoffnung besorgt, dass dann das wmv in ffdshow anwählbar wird - aber Fehlanzeige.


    Könnt ihr mir da helfen?
    Ich habe im Internet zwar Leute gefunden, die auch ähnliche Probleme haben, aber es hat nur meins geschnitten.