Beiträge von MegaDeath

    Würde ich alles neu installieren, neuer Rechner neues Windows.
    Die Nutzdaten außer die Registry einfach rüber kopieren, das durfte ich schon keine Ahnung wie oft machen :)
    Irgendwelche Programme habe ich für sowas nie benutzt, mach ich lieber selber.


    Vorsichtshalber All Users und das entsprechende Nutzerkonto sichern und die entsprechenden Dateien in die entsprechenden Ordner des neuen Windows Kopieren kann man gleich den ganzen Müll der sich ansammelt aussortieren.
    Einige Einstellungen in den Programmen wird man dann sicherlich noch vornehmen müssen.


    Wenn die Hardware halbwegs identisch ist nur neuerer Chipsatz neuere Graka und CPU vom Gleichen Hersteller sind sind die Chancen sicher nicht schlecht das man mit dem Kompletten Windows umziehen kann nach einigen Treiberinstallationen wird es vermutlich wieder funktionieren.
    Ich hatte auch schon AMD zu Intel oder umgekehrt Windows installiert sich einige Treiber neu und läuft mit etwas Glück wieder.
    Im Allgemeinen würde ich von sowas aber abraten irgendwelche Treiberleichen könnten zu Instabilitäten führen.

    Zum Testen kann man auch MencoderGui benutzen.
    http://mencodergui.me.funpic.de/
    Einfach unter Video zu Mpeg eine Mpeg erstellen und testen obs funktioniert, zumindest mein Panna hat es abgespielt hatte ich extra getestet.


    Auch mit TV-Aufzeichnungen die ich vorher mit Projekt X oder PVAStrumento behandelt hatte hat es funktioniert.
    Allerdings war mir der Aufwand mit multiAVCHD viel zu groß das war nur Spielerei zum Testen obs überhaupt mit SD funktioniert.
    Einmal die Richtige Dateistruktur für den Panna gefunden habe ich die Videos einfach durch umbenennen und Kopieren ausgetauscht und selbst das war mir Viel zuviel Aufwand.
    Das geht mit meinem VDR um Welten einfacher, heutzutage kann man selbst sein Handy als Mediaplayer benutzen :)


    Wenn der Panasonic natürlich dafür geeignet ist Filme die man einfach auf einem USB-Stick kopiert abzuspielen lohnt es sich schon dem Problem auf den Grund zu gehen.
    Wenn die Filme vorher schon als Video-DVD gebrannt wahren dann sollte sie der TV eigentlich auch abspielen können.
    Oder in der Verarbeitungskette wurde irgendwo etwas fehlerhaft erstellt.


    Ich habe auch nur UMTS und meine jämmerlichen 5GB sind schon seit dem Halben Monat fast aufgebraucht hoffe ich doch sehr das er keine 100MB hochlädt :)

    Ich habe auch einen Panasonic der über eine SD-Karte Videos aus einer Speziellen Dateistruktur abspielen kann, Ist soweit ich weiß eigendlich für Camcorder gedacht.
    Ich glaube in multiAVCHD gibt es auch spezielle Presets für den Panna soweit ich mich erinnere hatte ich es auch mit normalen TV-Aufzeichnungen ohne zu konvertieren nur mit der speziellen Dateistruktur zum laufen bekommen.


    Wenn dein TV keinen ordentlichen Mediaplayer eingebaut hat so das man ohne das gewurstel mit multiAVCHD Videos abspielen kann dann kaufe dir lieber einen zusätzlichen Mediaplayer.


    Z.B WDTV auch Blu-Ray Player können oft schon Filme über USB abspielen.

    Ist schon länger her als ich das mal testete aber 64bit sind kein Allheilmittel im allgemeinen sind die unterschiede bei der Geschwindigkeit noch recht gering.
    Würde ich Funktionalität und Stabilität über Geschwindigkeit setzen.
    Gibt es sicher andere Möglichkeiten wie z.B. die GPU zum Decodieren zu benutzen.

    Mein Windows XP (4GB) läuft bis jetzt zufriedenstellend über irgendwelche Spielereien mit der Speicherverwaltung habe ich bis jetzt noch nichtmal nachgedacht :)
    Wie du schon vermutest wird es sicherlich über kurz oder lang mehr Probleme als nutzen verursachen.
    Wenn man wirklich mehr RAM benötigt dann sollte man besser darüber nachdenken auf ein 64 bit OS umzusteigen.


    Auf 4GB hatte ich mal aufgerüstet weil ich eigentlich auf W7 umsteigen wollte, ich habe hier Dualboot nutze aber immernoch XP.

    Er möchte sich ja einen VDR bauen der mit Linux läuft, unter Linux werden die Technotrend karten sehr gut unterstützt.


    Auch die älteren USB-Sticks von Technotrend laufen mit VDR sehr gut, bei anderen Sticks muß man sich oft erst passende Treiber falls man diese überhaupt findet besorgen und hoffen das es einigermaßen stabil läuft.
    Der Hintergrund ist bei sehr günstigen Sticks wird oft die Hardware geändert jenachdem auf welcher Halde die Teile gerade zu finden sind und aufgrund mangelnder Verbreitung sind die Treiber dann oft nicht besonders ausgereift.


    Bei DVB-S karten gibt es sehr oft auch gute alternativen würde ich aber vorher im Forum Lesen ob diese auch unterstützt werden.
    Besonders für einen Anfänger könnte es unter Linux etwas schwierig werden passende Treiber zu finden und diese eventuell noch zu kompilieren.


    Wird die Entsprechende Hardware jedoch von VDR unterstützt ist es im Prinzip sehr leicht VDR zu installieren.
    Nach der Installation die im vergleich zu Windows recht schnell geht ist das teil dann schon einsatzbereit von einigen Einstellungen mal abgesehen.


    In meinem VDR werkelt zur Zeit die WinTV-Nova-HD-S2 neben einer DVB-T Karte und einem DVB-T Stick von TechnoTrend.



    Vermutlich währe auch die TeVii S480 V2.1 für ~ 80€ gut geeignet.


    http://www.dvbshop.net/product…e-Diseqc-Low-profile.html



    Wenn der VDR im Netzwerk hängt unter Plugins den Streaming Server aktivieren im Browser eines anderen Rechners im Netzwerk z.B. http://192.168.1.102:3000/PES/ eingeben (IP anpassen) und schon hat man mit einem Passendem Player (VLC) auf jedem Rechner TV, funktioniert auch mit Android (MX Video Player).

    Wichtige Sachen hatte ich mir schon vor Jahren bei einem Kumpel der auch so ein LW hatte gesichert.
    Dem hatte ich auch einige Datenträger überlassen aber glaube zwei Zip-Disks hatte ich noch behalten, die liegen hier noch irgendwo rum :)


    Interesannt finde ich das die 1,4 MB Disketten die ich aufbewahrte nach bestimmt 10 Jahren noch funktionierten.
    Wegen der nachlassenden Magnetisierung sollte man diese nach einigen Jahren soweit ich weiß ja eigentlich auch umkopieren um die Magnetisierung aufzufrischen.

    Für den Überblick welche karte funktioniert könnte man sich hier informieren.
    http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/DVB-S


    Findet man sicherlich noch mehr Seiten im Internet.


    Ein guter Shop für DVB-Karten http://www.dvbshop.net/
    Und dann z.B. den nahmen der karte im Zusammenhang mit VDR suchen.

    Wenn man sich nicht gerate die neuste auf dem markt erhältliche karte kauft dann sind die Treiber eigentlich schon in der VDR Distribution enthalten.
    Eine günstige TechnoTrend Budget S2 wird sicherlich von VDR unterstützt und sollte für den Anfang reichen.
    Zum gleichzeitigen aufzeichnen von Filmen verschiedener Transponder währe eine Twin DVB-S2 Karte sehr von Vorteil.
    Auch das gleichzeitige benutzen von DVB-S/T oder C ist möglich, einfach die DVB-S Kanäle in der channels.conf mit denen von DVB-T erweitern.


    Die Königsklasse währe sozusagen die TechnoTrend Premium S2-6400 Twin DVB-S2 weil diese einen eigenen Hardware Decoder mitbringt und so den Rechner entlastet.
    Für VDR verhältnisse ist die Karte ziemlich neu das sie unterstützt wird habe ich schon gelesen aber wie gut weiß ich nicht.


    Könnte man im Forum nachlesen.
    http://www.vdr-portal.de/index.php?page=Index
    http://www.easyvdr-forum.de/forum/

    Über die Jahre haben sich bei mir auch etliche optische Datenträger der verschiedensten Fabrikate angesammelt.
    Ich treibe auch keinen besonderen Aufwand mit der Lagerung und kaufe in den letzten Jahren irgendwas greifbares im Supermarkt.
    Ich überprüfe die Teile auch nicht auf Fehleranfälligkeit ist mir vollkommen Wurst mit der Zeit haben sich so viele Datenträger angesammelt das ich mit Sicherheit nicht jeden überprüfe so wichtig sind mir die Daten darauf nicht.
    Nur was ich in all den Jahren beobachten konnte egal welches Fabrikat irgendwann segnen sie das zeitliche einige teuere Rohlinge haben sogar schon nach kurzer Zeit das zeitliche gesegnet und einige günstige leben immernoch.
    Das ist auch kaum vorhersagbar, isgesammt wurde die Qualität auch bei den billigen Rohlingen mit den Jahren immer besser wie lange sie letztendlich halten und ob ich dann überhaupt noch ein Laufwerk habe was optische Datenträger lesen kann wird die Zukunft zeigen.
    Ich habe auch noch alte Disketten auch noch vom Zip-Laufwerk nur schon seit Jahren kein Laufwerk mehr im Rechner womit ich diese auslesen könnte :)
    Einen Großteil der älteren CDs habe ich auch schon lange entsorgt weil der Inhalt schon lange nicht Mehr aktuell ist und da wird auch noch einiges Folgen :)
    Sollte ich noch hinzufügen ich hatte die CDs oder DVDs öfters im Einsatz und wenn ich bemerkte das die Lesbarkeit nachläßt habe ich sie ausgetauscht und Datenträger die das überlebten funktionieren eigentlich immernoch.


    Wie ich schon schrieb würde ich größere mengen an Daten über längere Zeit sicher aufbewahren wollen würde ich Festplatten benutzen.
    Anstatt auf bergen optischer Datenträger sichert man sein zeugs auf meinetwegen zwei Festplatten die man beide mit gleichem Inhalt wegen der Datensicherheit befüllt.
    Diese kann man dann auch nach Jahren schnell und bequem auf fehler überprüfen oder den Inhalt relativ schnell auf andere Datenträger kopieren weil meinetwegen die Schnittstellen kaum noch existieren.


    Fakt ist was ausfallen kann fällt irgendwann aus :)

    Die Hummel beschießt ja auch ein Bisschen indem sie ihre Flügel so dreht das sie beim auf und abschlagen jeweils auftrieb erzeugt.


    Wenn die Graka sowieso hinüber ist kann der Backofen auch nicht mehr schaden.
    Aber wenn ich mir vorstelle das man damit eventuell seinen PC beschädigt weil die Graka noch kaputter als vorher ist würde ich vermutlich auf solche Experimente verzichten oder die Graka vorher wenigstens in einem alten Rechner auf Funktion testen.
    Weiß ich auch nicht ob es so schön ist wenn die Pizza danach wochenlang nach Halbleiter schmeckt :)

    Gold ist oder wahr wohl die am wenigsten anfällige Beschichtung dafür aber etwas teurer, würde ich im Prinzip auch unter Marketing abhaken.
    Wird die Versiegelung beschädigt neigen die meisten Materialien schnell zum oxidieren aufgrund besserer techniken und Versiegelungen werden heutzutage günstigere Beschichtungen benutzt.


    Unbenutzte Datenträger altern auch laut Tests der c’t soweit ich mich erinnere sogar schneller als beschreibende CD/DVDs.
    Wenn die Teile schon jahrelang irgendwo rumgelegen haben und nicht ordentlich gelagert wurden sind die vermeintlichen Qualitätzrohlinge vermutlich schlechter als irgendwelche neuen billigteile.
    Beim beschreiben baut man dann massenweise fehler mit ein beim auslesen einer älteren CD ist es etwas unproblematischer.


    Ich habe hier auch noch etliche einmal beschreibbare CDs die mittlerweile über 10 Jahre alt sind und die funktionieren immernoch.
    Die schlechtesten Datenträger wahren bis jetzt die CD-RWs besonders nach dem erneuten formatieren waren diese dann futsch.


    Wenn es einigermaßen sicher sein soll würde ich wichtige Daten auf Festplatte sichern die Daten sollte man nach einigen Jahren umkopieren "auffrischen" weil die Magnetisierung mit den Jahren schwächer wird.
    Würde ich auch vorsichtshalber zwei Datenträger mit gleichem Inhalt benutzen falls mal einer ausfällt.

    Nicht nur wegen dem verify was ich aus Zeitersparnis sowieso nie nutzte.
    Aufbau und Struktur unterscheiden sich zur DVD±RW in einigen punkten, einfach mal mit Google suchen.


    Bei CD/DVD-RWs hatte ich in der Vergangenheit schon einige Ausfälle wenn sie einmal beschrieben sind halten sie schon eine ganze weile nur wenn man sie irgendwann erneut beschreiben will hat man dann Ausfälle.
    Und wenn man verschiedene Brenner benutzt ist es sicherlich auch nicht für die Haltbarkeit förderlich.


    Hatte ich eigentlich schon erwähnt das man heutzutage auch Festplatten zur Datensicherung benutzen kann :)