Beiträge von monarc99

    Meine Fragen:
    - Werden alle 3 Filme ordnungsgemäß abgespielt?
    - Stimmt bei allen 3 Filmen (insbesonderem dem dritten) das Seitenverhältnis (ist der SAT.1-Ball oben rechts rund)
    - Läuft der Ton bei allen 3 Filmen in der richtigen Geschwindigkeit?


    Also alle 3 Videos spielten sauer ab. Habe keine Fehler oder Auffälliges finden können. Alle drei Filme wurden 16:9 auf meinen alten 4:3 Fernseher ausgegeben. Sollte soweit passen. Ton war bei allen drei korrekt.


    Wusste gar nicht, dass die WDTV Vorbis kann :D
    Bisher nur AAC und MP3 verwendet. :cool:


    Man kann aus VirtualDub oder *DubMod diese Datei speichern. Leider passiert nichts, wenn ich dieses Script per Command Line starte bzw. es kommen Fehlermeldungen.


    Also Virtualdubmod kenne ich nicht so. Aber bei Virtualdub startete man die Scripte mit vdub.exe /s script.vcf. Und nicht mit Virtualdub.exe, wie man vielleicht zuerst annimmt.


    mfg,
    Monarc

    Sonst könnten wir auch bis in alle Zukunft einfach MPEG-2 benutzen. Dass "patentfreie" Formate nicht unbedingt mit qualitativen Einschränkungen leben müssen, wurde ja in der Vergangenheit bereits mit Vorbis gezeigt


    Einfach mal abwarten, wie es sich entwickelt. Ich denke, interessanter werden die patentfreien Codecs dann eher Ende 2010.



    Schwer zu sagen, wie sich das auswirkt. ;)


    Ich hatte mir gedacht, ich könnte z.B. den Overhead von Matroska untersuchen und es z.B. mit AVI und Vergleichen. Und ich könnte den Overhead der verschiedenen Abwandlungen von MXF mit ein ander vergleichen.


    Du meinst sowas in der Art?


    http://www.alexander-noe.com/v…en_estimate_overhead.html
    http://www.alexander-noe.com/v…_overhead_comparison.html


    Bin mir nicht sicher, ob der Stoff für eine Diplomarbeit reichen würde...


    mfg,
    Monarc


    Oder wie vergleicht ihr eure Filme um die optimalen Einstellungen herauszufinden?


    Du kannst mal folgendes Programm ausprobieren Video Check. Funktionierender Link ist weiter unten im Thread.


    Das ist ein sehr einfacher Video Player. Du gibst ihm allerdings 2 Videos beim Start. Wenn du mit der linken Maustaste klickst, wechselt er auf das 2te Video, dass im Hintergrund mitläuft. So kannst du immer zwischen den beiden hin und her wechseln und vergleichen. (rot = 1 Film, Blau = 2 Film)


    mfg,
    Monarc

    Nochmal ein kleiner Bug:


    Ich habe mal testweise folgende Datei Link kodiert. Wenn man den Audioteil übernehmen will, läuft sx264 ohne Fehler durch, aber keine Datei wird erzeugt.


    Ich habe es mal einen der Befehle in der Console ausgeführt:



    Ohne die -map Option oder wenn man ihn anpasst, läuft der Befehl durch.


    mfg,
    Monarc

    Zu den Profile nochmal:


    Dann müsstest du aber die Profile auch irgendwo speichern und pflegen. Auch zuviel Aufwand, vorallem weil man vielleicht nicht wirklich mitbekommt, wenn etwas geändert wird. Nein, wenn sx264 Alpha verlässt und dann nicht mehr soviel geändert wird, würde ich einfach eigene Profile zugeben. Unabhängig von x264.


    Anderes Problem noch: beim selbstkompilierten sx264 (mandriva 2009.1 64bit (qt4-4.5.0))


    Wenn man dort ein Profile läd, sind manchmal (nicht immer) die Filter nicht mehr aktivierbar. Also die Buttons bei unsharp/pp und Co nicht mehr klickbar. Ich habe dein 64 bit binary ausprobiert, dort scheint das nicht zu passieren.


    mfg
    Monarc

    Guten Nachmittag,


    zu 4)
    Nein, das war auch eher als eine Anregung für dich gedacht. Auch eher was für die neue sx264. Wenn solche Profile, dann würde ich es auch x264 überlassen. Vielleicht so, dass man in den x264 Profile Modus wechselt und nicht mehr jede einzelne Option übergebt, sondern x264 mit einer ganz kurzen Commandline aufruft. Die einzelnen Einstellungen in x264 sind dann z.B. ausgegraut und ohne Inhalt und werden nicht mehr übergeben. Nur wenn sie verändert werden und weiß sind, werden sie dann angehängt.


    noch nicht ganz durchdacht, aber so in der Art ;)


    mfg,
    Monarc

    Hi,


    erstmal Gratulation zu den tollen Programm, nutze es gerne :D


    Aber leider sind mir auch paar Sachen aufgefallen, die mich gestört haben. Vielleicht nutze ich das Programm auch nur falsch :)
    Zur Info, ich verwende ein selbstkompiliertes sx264 auf mandriva 64bit. Vielleicht auch Bugs mit anderer QT Version. (qt4-4.5.0)



    1) Output Dateinamen
    Kann man ja über den "Output File" Button setzen. Häufig teste ich aber nur verschiedene Einstellungen, bevor ich dann den richtigen Lauf mache. Da wünsche ich mir, dass man den Namen schneller ändern könnte. Also einfach eine Zahl anhängen könnte, aber das Feld ist nicht editierbar.


    2) Anzahl der Audio Channel auch bei AAC einstellen?
    Bei MP3 wird wohl auf 2 Channel runtergerechnet. Kann man das auch für AAC irgendwo einstellen oder einstellbar machen?


    3) Nero AAC
    Bei Nero AAC kann man den Quality Modus einstellen. Also Standard ist dort 100 eingestellt. Default wäre 50.


    4) x264 Preset System
    Wäre es denn möglich, dass x264 Preset System irgendwie in sx264 einzubauen. Ich denke für viele Anfänger wäre es am Anfang einfacher, wenn sie erstmal nur aus ein paar "mitgelieferten" Profilen auswählen könnten.


    mfg,
    Monarc

    32-Bit Prozesse laufen unter 64-Bit Windows genau so "native" wie 64-Bit Prozesse. 32-Bit Prozesse laufen also keines Wegs in einer VM oder etwas ähnlichem. Alles was WOW64 macht ist den 32-Bit Prozessen eine Win32-kompatible API zur Verfügung zu stellen...


    Nun, sie laufen in WoW64 ... also einem Emulator, der in das 64-Bit System integriert ist. Das geht zwar, aber natürlich müssen dann alle Libraries bis runter zum Kernel auch nochmal in 32bit Form in den Speicher geladen werden. Was aber im Grunde gegen die Idee von Libraries ist.


    Am sinnvollesten ist es schon, dass man alle Programme in 64 bit Fassung auf dem Rechner laufen hat, damit nicht alle Libraries doppelt im Speicher liegen.


    mfg,
    Monarc

    PC an den Fernseher anschließen? Dann hätte ich mir ja die Multimedia-Festplatte sparen können.


    Hm, welche Festplatte hast du denn ? ;)


    Ich habe eine WDTV (Anmerkung: kein WLan Anschluss ohne inoffizeller Firmware. Netzwerk offiziell wird erst die WDTV2 haben) und eine externe USB Platte, die ich an PC bzw. WDTV anschliesse. Gutes wird auch noch von http://www.xtreamer.net/ berichtet, habe ich aber selbst nicht, kann dazu also wenig sagen.


    Ich wandel meine Aufzeichnungen mit sx264 in MKVs Video(h264)/Audio(AAC) um. Und kopiere dann die Aufzeichnungen auf die USB Platte, die ich an der WDTV abspiele.


    Vielleicht ist das ein gangbarer Weg für dich?


    mfg
    Monarc


    Selur: müsste deinterlaced sein, hatte ich doch geschrieben:


    Hm, also für mich sieht es auch nicht deinterlaced aus. Zumindest wird das Bild besser, wenn ich beim Abspielen einen Deinterlacer (yadif) dazuschalte. ;)


    Angeblich soll dein USB Grabber bessere Videos liefern, wenn er über USB2 läuft. Falls du es noch nicht am PC ausprobiert haben solltest.


    mfg
    Monarc

    Hi,


    da ich noch keinen Thread dazu gefunden habe, hier mal die News von heise. Vielleicht interessant für den einen oder anderen.


    Zitat

    Als Microsoft mitteilte, dass Windows 7 neben den hauseigenen Audio- und Videoformaten im Windows Media Player 12 (WMP) und dem Windows Media Center (WMC) auch Standards wie MPEG-2, MPEG-4, H.264 und AAC unterstützen – und sogar entsprechende Decoder mitbringen werde –, waren viele erstaunt über das Umdenken der Redmonder. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass die mitgelieferten Codecs nur den Microsoft-Programmen zur Verfügung stehen; andere Anwendungen haben keinen Zugriff. Nun fand "albain", einer der Entwickler des universellen Audio/Videodecoders ffdshow tryouts heraus, dass der im Internet kursierende Build 7057 von Windows 7 die Verwendung von alternativen MPEG-4- und H.264-Decodern im WMP und im WMC blockiert.
    Anzeige


    Mit Windows 7 führt Microsoft die neue Multimedia-Architektur Media Foundation ein, die das derzeitige DirectShow ablösen soll; DirectShow-Filter unterstützt Windows 7 zwar, bevorzugt jedoch Media-Foundation-Codecs. Bei seinen Experimenten stellte albain fest, dass ffdshow bei Formaten, für die Microsoft keine Media-Foundation-Codecs mitliefert, klaglos funktioniert. Im Fall der in Windows 7 direkt unterstützten Kompressionsformate MPEG-4 und H.264 werde der Decoder jedoch vor der Wiedergabe wieder entladen, so albain. Dies legte die Vermutung nahe, dass Windows 7 die vorhandenen Media-Foundation-Codecs schlicht bevorzugt. Als der ffdshow-Entwickler einen selbst programmierten Demo-Filter testete, der sich für MPEG-4 und H.264 im System anmeldete, erlebte er eine Überraschung: Der Filter wurde vom Windows Media Player nicht einmal angetastet.


    Die bevorzugten Codecs speichert Windows 7 in der Systemregistrierung unter HKEY_CLASSES_ROOT\ beziehungsweise HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Classes\MediaFoundation\Transforms\Preferred. [Update: 'Besitzer' der Schlüssel ist das Konto 'TrustedInstaller', Administratoren haben in der Standardeinstellung nicht das Recht, sie zu verändern. Sie können aber den Besitz übernehmen (im Kontextmenü: Berechtigungen/Erweitert/Besitz) und sich anschließend den Vollzugriff verschaffen.] (vza/c't)


    Quelle: http://www.heise.de/newsticker…n-Update--/meldung/135209


    mfg,
    Monarc

    per HDMI digital Monitor hat 1920*1080 und kann progressive - im player ist die Einstellung 1080p gewählt


    Dann probier doch mal eine andere Einstellung. Aus dem popcorn Forum:


    Zitat


    Wheather the PCH or the screen does deinterlacing depends on what output you have selected and weather the screen can do deinterlacing ?
    If you have selected a progressiv output the pch will deinterlace (576p, 720p, 1080p), but if you have selected an interlaced output (1080i) the PCH will not deinterlace.


    mfg,
    Monarc