Beiträge von Rübezahl

    Hallo!


    Nachdem ich am Wochenende Board und Netzteil gewechselt habe geht es hier weiter. Ich habe die Hardware beibehalten, ein funktionierendes System sollte man nicht ändern.
    Mit GA-EP45-DS3, E8400, 4 GB RAM und einer HD3650.
    Graka über der HD 4550 hinaus brachten bei mir keine flüssige Wiedergabe, nicht zu verwechseln mit der Vorschau ohne zu Capturen. Mal sehen was sich bei dir mit der GTX 560 ergibt.


    Also VirtDub ist geöffnet, das Device ausgewählt (die Vorschau läuft bei dir flüssig) ins Capture AVI... gehen und folgendes Einstellen:


    Reiter File:
    Aufnahmeort bestimmen, sollte eine andere HDD als mit die dem Betriebssystem sein, Namen vergeben und speichern.
    Set striping system bei NTFS nicht notwendig.


    Reiter Device:
    DVStorm-RT Video Capture Driver (DirectShow)- das ist für die flüssige Vorschau


    Reiter Video:
    Overlay oder Preview, bei mir geht beides, aber Overlay bei Aufnahme besser
    Format: UYVY, 720 x576, 1. Screenshot
    Source: Video Source Setting, 2. Screenshot
    Compression: No recompression: UYVY, 3. Screenshot
    Set custom format: kann man sich zur Kontrolle Anschauen, denn nur die vorher eingegebenen Werte akzeptiert die DV-Storm


    Audio: Kann von VirtDub nicht von der DV-Storm abgegriffen werden und muss daher über den Onboard-Soundchip aufgenommen werden.
    Entweder von DV-Storm Audio-OUT Kabel zu Realtek Line-IN, oder Audio gleich Onboard verkabeln.
    Realtek HD Audio Input (Onboard Sound) und Volume meter setzen, 4. Screenshot



    Reiter Capture:
    Settings: Framerate auf 25 FPS (25.0000)
    Show informations panel und Show status bar setzen


    Zum Schluß nach unter Device-Device settings die Einstellungen sichern mit Häk'chen in "Save current dislpay mode ...."


    Mit Capture Video starten und auf das Info-Panel Obacht geben ...., 5. Screenshot
    Der DV-Storm-PC ist mit einen E8400 bestückt und belastet ihn unter 20%.


    Gruß
    Gerd



    Hallo dendra33



    nvidia Geforce GTX 560


    Ein paar Graka höher wie von mir angegeben werde ich ausprobieren.
    Möglicherweise habe ich früher eine Kleinigkeit falsch gemacht, war aber froh so Alles zum Laufen bekommen zu haben.
    Eventuell nur die Treiber ohne AMD-Catalyst, bzw. Nvidia Control Panel installieren (?), da frage ich dich.



    ASUS P5P43TD mit 16GB RAM, Intel QuadCore Q9650 3GHz Grafikkarte nvidia Geforce GTX 560 sowie eine 256 GB SSD


    Da kommt schon ein Windows-Leistungsindex von über 7,3 zusammen!!??



    die 2.CD hat unmengen an Video codex


    Vielleicht wird die 2. CD auch nicht benötigt und gut, dass die den neuesten DV-Storm-Treiber besitzt.
    Und wenn das Vorschaubild flüssig ist, ist alles OK.
    Da brauche ich demnächst nur noch die Screenshot's für die Aufnahme-Einstellungen unter VirtDub posten.


    Gerd

    Hallo dendra33


    Keine schlechte Entscheidung, denn diese Karte liefert gute Qualität, kostete mal an die 1000 DM.
    Ich habe diese Karte 2008 mit Edius Pro 3 für ein Appel und ein Ei erworben, offensichtlich kam der Vorbesitzer damit nicht klar.
    Im Softwarepaket war auch Adobe Premiere 6.0 als Bundle zur DV-Storm, sollte auch darüber laufen, ich habe es nicht ausprobiert.
    Edius 3 ist EOL und ich bekomme vom Händler keinen Aktivierungscode mehr, die alte ist durch Hardwaretausch ungültig geworden.
    Es gibt auch keine sauberen Cr... mehr, alles mit Trojanern verseucht.
    Ich konnte aber später für 40 € Edius 4 erwerben, unter Edius 5 läuft die Storm nicht mehr.


    Die Inbetriebnahme der DV-Storm ist scheinbar kompliziert, es müssen gewisse Bedingungen eingehalten werden.
    Die DV-Storm benötigt einen FREIEN PCI-Steckplatz sein und der ist z.B. bei Gigabyte der "Oberste" und bei vielen Boards sind damit die Sata- und der IDE-Anschluss verbaut.
    Bis heute gibt es bei PCI, egal wie viele Steckplätze verbaut sind, nur einen einzigen Freien!
    Bei mir ist es ein GA-EP45-DS3P, der IRQ der Storm ist 16 und natürlich unter Windows XP, auch auf der 2. HDD.
    Ein extra älterer PC für die DV-Storm, der noch als Büro-PC und für Experimente seinen Dienst verrichtet.


    Dieses Board ist mir beim Windows 7 Upgrade auf der 1. HD Hopps gegangen und ist jetzt bei eBay gelandet.
    Dort wird auch noch Sony Vegas Pro 7 angeboten, läuft auf XP und kann in HD ausgeben, völlig ausreichend für analoges Material und mini-DV.
    Es unterstützt aber nicht die DV-Storm direkt, sondern ist für die Weiterverarbeitung der Aufnahmen geeignet.


    Für meine DV-Storm habe ich noch das gleiche Board und wird demnächst eingebaut und ich kann so ohne große Umstände Unterstützung für die Inbetriebnahme deiner DV-Storm inklusive der Einstellungen für VirtDub geben.
    Teile mir auch mal dein Board und Grafikkarte mit.
    Zur DV-Storm gehören 2 CD's und Storm-Edit, sowie DV-Cap sollten zur Kontrolle auch mit installiert werden.


    Die DV-Storm kam auf dem Markt als noch AGP aktuell und es noch keine PCIe Grafikkarten gab. Bei PCIe muss nach der Installation von Storm-Edit die Canopus.sys im Windows-Ordner mit dem Editor geändert werden.
    Die PCIe Grafikkarte darf nicht über DirectX 10 (Storm-Treiber) hinaus gehen, das letzte funktionierende Modell bei ATI/AMD ist die HD 4550. Das letzte Geforce-Modell habe ich vergessen.


    Ich denke es reicht für den Anfang, also einfach weiter hier melden!



    Gruß
    Gerd


    ging es um verschiedene Wege interlacing-Effekte zu kaschieren


    Meiner Meinung nach gibt es nichts zu Kaschieren. Entweder interlaced oder progressiv. Ich kann aber die Wiedergabe auf den meisten Playern, bzw. Geräten (Popcorn Hour) darauf einstellen.
    Wie schon erwähnt, werden meine mini-DV Aufnahmen mit den unteren Halbbild (BFF) zuerst ohne Probleme wiedergegeben. Obwohl man Annehmen könnte, die Geräte sind nur auf das obere Halbbild ausgelegt (genormt).

    Ich habe die gesehen - vom Camcorder direkt an CRT-TV, wenn einige Linien schräg waren (zB Dachziegel).


    Klingt nach Röhren-TV, ist also schon länger her.
    Wenn ich den mini-DV-Camcorder an den DMR-EH495 anschließe und über HDMI oder Component-Out am LED-TV ausgebe, ist alles korrekt und auch keine Farbränder.
    Bei einen Camcorder hatte ich rechts einen 1 px breiten grünen Rand, lag aber am Camcorder oder am aufgeschraubten WW-Objektiv.


    gewinne ich etwas, wenn ich ein "größeres" (mehr Bildinformationen/Bitrate) digitales Format nehme als DV, wenn ich digitalisiere und schneide, bearbeite? -> wenn es um professionelle S-VHS ("gute" Qualität) und private 8 VHS-C ...
    Noch ne andere Frage, wie heißt nochmal dieser Videoplayer den immer alle hier suchen ...


    Zu den Vorbereitungen gehört auch das Lesen von vorhandenen Thread's hier im Forum, z.B.:
    http://forum.gleitz.info/showt…pturing-per-USB-oder-HDMI
    Es haben sich extra zu dieser Thematik viele User, besonders Gubel u. Goldwingfahrer, viel Mühe gegeben!!

    (Uncompressed RGB/YCbCr) mittels "Full processing mode":


    • Dies scheint in Ordnung zu sein.


    Eigentlich ja, wenn in VirtDub der Clip geladen wird und mit "speichern unter", wie richtig erkannt unter "Full prozessing mode" der richtige Codec mit YUYV ausgewählt ist.
    Wenn aber danach wieder ein anderer Codec zur Komprimierung verwendet wird, gibt es wieder Qualitätseinbußen.
    Ich weis nicht was du vorhast, kannst aber von "lagarith" gleich unter "ut-video" abspeichern, anstatt erstmal unkomprimierte AVI's zu erzeugen.

    ....etwas organisatorisches zu erledigen, z.B. die Gesundheit von geschriebenen Zellen prüfen, wo nötig TRIMs oder Verschiebungen durchführen...


    Denke ich auch, und am Ende läuft aus diesen Gründen nach das SSD-Tool des Herstellers im Hintergrund.


    Ich habe doch geschrieben, dass ich meine alten Festplatten für's Capturen nehme.
    Eine SSD sollte man nie dafür verwenden, die Aufnahmen müssen eh noch geschnitten, verbessert und z.B. nach Mpeg4 (h264) exportiert werden.
    Das Letztere kann auf SSD!

    Na ja, ich habe 4 Festplatten im Einsatz. Die SSD ist neu und enthält die neue Win 10 - Installation sowie weitere (freie) Datenpartitionen.


    Egal wie, Du wärst der Erste, bei dem VirtDub nicht funzt!
    Und weil du mit Windows 7 Capturen willst, spielt Windows 10 und der damit verbundene Schnickschnack keine Rolle.
    Irgendwie funkt dir etwas dazwischen, mache mal einen Screenshot von der Datenträgerverwaltung (diskmgr)!


    Jede normale HD kann doch mit diesen Datenmengen gut umgehen, zumindest seit 1995.


    Kann ich nur bestätigen, ich benutze zum Capturen meine älteren Festplatten (ST3500320AS) weiter.
    Auf der SSD ist sicherlich das Betriebssystem!?
    Sollte tunlichst vermieden werden, für die Aufnahmen eine extra Platte verwenden.
    Und später bei der Weitervearbeitung mit VirtDub und eventuell unter AviSynth sollte für Quelle und Ziel auch nicht die gleiche Platte verwenden werden!
    Damit neben der SSD den PC gleich für 3 Festplatten einplanen, wegen Sicherung der Daten.


    Gruß Rübezahl

    Hallo Alex



    Also erstmal alles überspielen, dann VDub-Korrekturen machen (Weißpunkt, Chroma-Shift, Cropping, Umschaltbereich abdecken, Mono-Downmíx) und als UtVideo speichern.
    ERST DANN kommt AVCutty...und dann das Encodieren...PUH !


    Geschnitten wird da nix mehr...das ist altes Familien-Gedöns, das kommt einfach in die Video-Sammlung und Adé mit den alten Kassetten...


    Nach dem Einsatz von AVCutty ist es doch geschnitten, eben sinnvollerweise nach Szenenwechsel.
    Und nicht vergessen die Schnipsel zu Stabilisieren, entweder später oder auch gleich mit VirtDub.
    Oder fügts du die Schnipsel am Ende mit VirtDub wieder zusammen? Ich glaube eher nicht.


    Kein Mensch schaut sich heute ein Amateur-Video von 1 Stunde oder länger auf einen Rutsch an. Es sei denn, es gibt Essen und Getränke dazu.
    Die einzelnen Schnipsel habe ich auf Kapitel verteilt und werden vom Mediaplayer unter Mpeg-2 als DVD- oder Blu-ray- ISO abgespielt.
    Ein Kapitel kann natürlich mehrere Schnipsel enthalten, die Kapitelauswahl ist überschaubar und damit können schnell mal alte Aufnahmen von 15 bis 30 min angesehen werden,
    bei Lust auf mehr - auch kein Problem, es ist genug Film auf der ISO.


    Einen weiteren Vorteil von einzelnen Schnipsel'n sehe ich darin, dass bestimmte Filmauschnitte auch schnell mal unter h264 für die Ausgabe auf dem Tablett exportiert werden können.
    Die Speicher werden auch immer größer und auf dem Tablett sind Vorschaubilder anstatt Kapitel, es lassen sich ja Ordner anlegen.
    Meine Arbeitsweise ist darauf ausgerichtet, damit Tochter auch die alten Filme mal anschaut, Kinder sind ja Hauptkaufgrund von Camcorder.


    Also kommen die einzelnen Schipsel handlich und zukunftsorientiert auf Flash-Speicher, auf SSD's.


    Gruß Gerd

    Hallo Alex



    Habe das bisher mit 4 bis 5 Kassetten von Hand gemacht (VDub) - die hatten jeweils immer nur ne Lauflänge von ca. 30 Minuten - das ging noch.
    Aber bei 10 Stunden Material tu ich mir das nicht an! :hm:


    Eigentlich sind es 10x eine Stunde und ich habe das mit VirtDub durchgezogen. Es ist jetzt beizeiten Dunkel und die Zeit ist da. ;)
    Damit wurden die Aufnahmen gleich mit gesichtet und eben genau Vorgeschnitten für die weitere Bearbeitung mit Avisynth.
    Es ist hinterher weniger Müll auf der HDD, die ja auch nochmal gesichert werden sollte.


    Gruß Gerd


    Canopus ACEDVio


    Kann man, aber der Preis ist seit mindestens 8 Jahren unverändert und arbeitet auch nur mit der entsprechend alten Software zusammen.
    Der Windows 7 Movie-Maker erkennt diese Karte, es kann damit aufgenommen werden, aber ich rate davon ab!
    Das Geld lieber für ein neues Black Magic Produkt ausgeben, auch wenn diese Karte manchmal in der Bucht für maximal 30 € zu ersteigern ist.

    .... Die Leute hier im Forum, die sich nicht mehr melden sind meistens von uns gegangen ...


    Das muß nicht immer so sein, ich werde mich auch langsam verabschieden und müsste als Lebenszeichen meine Startnummern aktualisieren.


    Nach Gubel, Goldwingfahrer und Co ist eigentlich alles Wichtige rund um das Aufnehmen von analogen Quellen angesprochen worden.
    Die Verbesserungen über Avisynth eigentlich auch, ist halt an anderer Stelle hier im Forum.


    Wie ich, haben sicherlich viele erst sehr spät die Zeit dazu (gehabt) und noch ist das Wichtigste hier im Forum zu finden.
    Man sollte sich eben schon die Mühe für die Suche machen, ich habe auch so angefangen.
    Jede neue Anfrage über schon behandelte und abgeschlossenen Themen führen nur zur Irritation von Mitlesern oder Neulingen.


    Ich habe für dieses Know How viel Zeit aufgebracht und war froh, dass ich Avisynth für die Aufnahmen meiner mini-DV's (über Firewire!) weiter verwenden konnte.
    Wenn da nicht links und rechts ein schwarzer Rand bei 4x3 wäre, hätte es keiner geglaubt, dass die Aufnahmen in SD und nicht in HD waren!


    Gruß Gerd