Posts by richardbird

    Nein, hatte ich nicht, aber habe ich jetzt nachgeholt. In einer Nebelszene produziert die 22er Variante tatsächlich Schlieren. Separate Straßenpfeiler verschwimmen ineinander, während bei der 18er Variante die Pfeiler sauberer voneinander getrennt sind. Ist jedoch nur im Screenshot zu sehen, im laufenden Film nicht. Meiner Meinung nach wiegt das nicht den Gesamteindruck auf, dass die 22er Variante wesentlich körniger und gestochener wirkt.

    So, bin wieder zurück aus der Versenkung. Habe jetzt Zeit gefunden, zu testen und zu vergleichen. Framegenaue Screenshots der encodierten Videos sind mit Avidemux möglich.

    Neben dem bereits erwähnten Video mit (1080p / CRF-22 / 3,90 GB) habe ich eine weitere Version erstellt mit (720p / CRF-18 / 4,69). Die 1080p Variante gefällt mir dabei wesentlich besser als die 720p Variante. Der Qualitätssprung vom Original (30 GB) zum 1080p-CRF-22 Video fällt dabei geringer aus als der vom 1080p-CRF-22 zum 720p-CRF-18. Damit würde ich meine Ursprungsfrage so beantworten, lieber eine höhere Auflösung verbunden mit einem höheren CRF-Wert zu nehmen als eine niedrigere Auflösung mit einem niedrigeren CRF-Wert.

    Ergebnis:
    1080p mit CRF-22: 3,90 GB
    720p mit CRF-20: 2,34 GB
    Da ist also noch Raum, den CRF bei 720p zu senken. Beim bloßem Abspielen auf dem Bildschirm sehe ich allerdings keinen Unterschied. Ein paar Screenshots wären da hilfreich. Bruder Johannes, womit hast du die Screenshots gemacht? Zu XVID-Zeiten habe ich Vdubmod für framegenaue Screenshots benutzt. Leider akzeptiert Vdub die h264 Dateien nicht.

    Fryk, habe verwirrenderweise die Auflösung nach dem Croppen gepostet ;)

    Ligh, wie ich deinem Kommentar entnehme, kommt es auch darauf an, wie ich die Videos archivieren will. Ich möchte mehrere Videos auf BluRay brennen. Die Haltbarkeit ist ein Punkt, den ich bis jetzt noch nicht in Betracht gezogen habe. Ein grobes Googlen liefert mir 15-30 Jahre, das wäre mir genug. Die Sache ist, wenn die HDD kaputt geht, ist direkt die ganze Sammlung futsch. Bei den BRs schlafe ich ruhiger ;)
    Zum Kostenpunkt: Habe für 25 Scheiben a 25 GB 23€ bezahlt, macht 3,7 Cent/GB. Bei einer 2 TB HDD für 120€ sind wir bei 5,9 Cent/GB.

    Mir schwebt vor, ca. 5 Videos auf eine Scheibe zu bringen, um die Verschwendung nicht zu groß zu halten. Wenn es 4 oder 6 Video werden, ist es auch Wurst. Die genaue Größe ist also egal, sollte aber bei 4-6 GB je Video liegen. Zurzeit verwende ich x264 + StaxRip im Quality Modus. Und mit Quality meinte ich die CRF Stufe.
    Habe jetzt ein Video mit CRF-22 + 1080p encodet. Also sollte ich besser CRF-20 + 720p nehmen, um Blockbildung zu vermeiden? Die erste Version habe ich jetzt encodet, Version 2 lasse ich heute Nacht laufen und berichte das Ergebnis. Was meint ihr aus theoretischer Sicht, was besser aussehen sollte?

    Hallo,

    habe schon einige Erfahrung mit Umwandlung von DVD Material, bin aber Neuling auf dem Blu Ray Gebiet. Im Vergleich zur alten weißen Scheibe geht mein betagter Rechner bei den neuen blauen Scheiben doch sehr gemächlich zu Werke. Bevor ich also Tage mit Testcodierungen verbringe, dachte ich, dass sich evtl. andere Leute schon dieselben Fragen gestellt haben wie ich ;)

    Wie würdet ihr vorgehen: Originalauflösung (1920x816) + Quality medium oder low oder Resizing auf 1080x720 + Quality high oder higher? Gibt es eine Faustregel oder ist die Kombination aus Auflösung und Qualität auch abhängig vom Quellmaterial?

    Danke für eure Erfahrungen