Posts by Bogilein

    Falls es Probleme beim Capturen mit Virtual Dub 2 gibt, sollte man beachten das Virtual Dub 2 auf der Virtual Dub Version 1.10.4 basiert die einige Fehler enthält laut unserer amerikansichen Kollegen:

    VirtualDub 1.10.x added errors not in 1.9.x, which did two things:
    (1) induced more dropped frames at capture
    (2) some native filters are broken, add artifacts/issues. such as resize -- and this continued into VirtualDub2

    Die empfohlene Version wäre eigentlich Virtual Dub 1.9.11 zum Capturen.

    Bei Problemen einfach mal beide Versionen testen.

    Hier mal was auf Englisch:

    The 625/50 PAL Video Signal and TV Compatible Graphics Modes


    oder hier:

    LigH
    March 26, 2020 at 9:17 AM


    Pro Jo
    November 23, 2018 at 12:35 AM

    Hauppauge nur mit S-Video verkabeln, mit gelbem Cinch (Composite) ist sie schlecht. Der DVD-Recorder dient nur dazu um das Signal zu Stabilisieren. Wenn der Line-TBC des HS-1000 verwendet wird kann man den DVD-Recorder weglassen. Mal beobachten ob es dropped Frames gibt bei der Aufnahme. Wird der DVD-Recorder als Durschleifgerät benutzt sollte der TBC des Videorecorder abgeschaltet werden. Welcher TBC ein besseres Ergebnis liefert mußt Du dann selber herausfinden in dem Du die beiden Auufnahmen vergleichst. Hängt von deinen Tapes ab. Splitter ist mit Hauppauge hinfällig. Man sollte sich nicht immer von dem HDMI blenden lassen. Die wenigsten werden einen Unterschied im Vergleich von der HDMI zur S-Video Aufnahme feststellen.

    Habe mir gerade den DNT Grabster AV etwas genauer angesehen, ob Du mit dem Gerät jetzt glücklicher wirst, wage ich zu bezweifeln. Das Gerät nimmt nur in 720x576p auf, das Bild wird bei der Aufnahme deinterlaced. Wie Jo schon geschrieben hat sollte man in 720x576i (interlaced) analoges aufnehmen.

    Ausser das man damit anscheinend auf die Schnelle eine digitale Kopie der Tapes erstellen kann sehe ich keine Argumente die für den Kauf des Gerätes sprechen würde. Es erinnert mich eher an früher wo man von Videorecorder zu Videorecorder kopiert hat und die Verluste durch das Überspielen aktzeptiert wurden weil man es nicht besser konnte.

    Du nimmst alle Fehler mit auf, die die Bildqualität beeinträchtigen, wie z.B. Helligkeitsrauschen, Chromarauschen, Kopfumschaltbereich, Colorshift alles was die Encoder lieben und viel Bitrate braucht um das in guter Qualität aufzunehmen. Beim Grabster ist die Bitrate fix und man kann auch sonst nichts einstellen. Liest man sich die Bewertungen auf Amazon genauer durch wird das auch von vielen Usern bemängelt und wer es nicht besser weis kommt dann zum Schluß, das es halt VHS ist und nicht besser sein kann.

    Du benutzt einen Panasonic HS-1000 der mit das Schärfste Bild der Consumer Geräte liefert und viel Rauschen dazu. Der integrierte Line-TBC des Panasonic kann mal gut sein und mal nicht. Hängt von deinen Tapes ab. Sollte der Grabster dennoch deine Lösung bleiben würde ich eher zu einem JVC S-VHS Recorder tendieren mit TBC/DNR. Die geben ein rauschärmeres Bild aus und sind auch sehr effektiv gegen das Chroma-Rauschen wenn der TBC verwendet wird. Um den Kopfumschaltbereich mit schwarz abzudecken wäre vielleicht auch ein Elro 300 nützlich und für den Colorshift falls vorhanden ein TBC-Enhancer von Electronic Design. Damit könnte man die gröbsten Fehler direkt bei der Aufnahme abmildern und dem Gerät eine bessere Vorlage liefern um das ganze einigermassen vernünftig aufzunehmen.

    Ein Panasonic Festplattenrecorder sollte dennoch als Anschaffung ins Auge gefasst werden um das Bild der Bänder zu stabilisieren falls der TBC des Videorecorders kein zufriedenstellendes Ergebnis liefert. Das Signal wird nur durchgeschleift durch den Festplattenrecorder und sollte in der Regel nicht zur Aufnahme verwendet werden.


    Von der Gubel Methode per HDMI und Splitter, Shuttle würde ich dir abraten. Die Verkabelung und Erstinbetriebnahme kann schnell frustrierend werden wenn es nicht klappt wobei hier der Splitter die größte Hürde darstellt. Die damals verwendete Blackmagic Intensity Shuttel war auch eine kleine Diva, die mochte nicht mit allen USB3 Ports.

    Sollte der PC-Weg doch realisiert werden würde ich eher zur einer Hauppauge USB 2 Live in Verbindung mit einem Panasonic DVD-Recorder im Durschleiftbetrieb tendieren das ganze dann mit Virtual Dub/Amarec TV aufgenommen. Als Alternative wurden hier im Board auch oft die Pinnacles 500,510,700,710 empfohlen als Capturekarten. Preislich dürfte der PC-Weg sich ebenfalls bei ca 100,- bewegen bei besserer Bildqualität und der Möglichkeit mittels Nachbearbeitung mit Filtern in Virtual Dub oder Avisynth nochmals mehr herauszuholen. Auch das Rausschneiden von Werbung, Anfang, Ende wäre wesentlich komfortabler. Das ganze am Ende mit der Freeware "Hybrid" von Selur nach mp4,mkv encoden und bei Bedarf mittels QTGMC auch Deinterlacen.

    Für SD capture reicht auch locker USB2. In meinem Fall mit USB3 und einer WD CMR externen Festplatte brach die Übertragungsrate kurzzeitig ein und verursachte dropped Frames. Virtual Dub hatte keine dropped Frames gemeldet da der Fehler ja beim Schreiben der Daten passierte.

    Interessant sind die Beiträge von einem unseren amerikanischen Kollegen "jwillis84" im Bezug auf USB3. Ich kopier mal einen seiner Beiträge dazu hier:


    "I'm biased through recent experience with Blackmagic Shuttles and USB 3.0 chipsets.

    I had similar problems when using ASMedia or any brand of USB 3.0 port chipset "except" the uPD NEC 720200 USB chip.

    The USB connection has a lot of problems, "especially" with USB 3.0

    USB 2.0 was a very rigid specification, chip makers and motherboard makers were literally "forced" to participate in compatibility "bake off events" before they could label their products USB 2.0 and could sell them to consumers.

    USB 3.0 manufacturers fought back.. and removed the "must comply with standards" edict.. it was a marketing and sales "disaster" of EPIC proportions.

    (Most) motherboard manufacturers simply removed all documentation about their USB 3.0 ports and declined any technical inquiries about them.

    HP and Dell "rigidly" paid extra money to buy motherboards with (one) USB 2.0 chip on one port.. so they would not get sued into oblivion. all other ports were no-name USB 3.0 ports

    The problem is in the design of the cheap USB 3.0 ports.

    NEC was the champion of USB 2.0 chipset design, first to market, and very compliant. When they made their USB 3.0 chips.. they did not sell well because.. they "were not cheap". So they partnered with Apple, Sonnet and very high end PCI/PCIe companies to make add-on cards with the uPD 720200 chip .. they are very compliant, compatible, industrial grade.

    .. and.. they don't drop frames

    There is a myth they are hard to find.. not true.. but they are not cheap.

    The cards today cost around $30 for a two port uPD 720200 based card.

    Now the high speeds involved mean sometimes you can get one port that works fine.. but another does not.. so be sure to not trust only one port.. and switch around to find one that does not drop frames.

    On a bad port.. frame drops are fairly common.

    Using AMARec 3.10 (on a good port) .. absolutely "Zero" frames should be dropped.

    Its probably not a capture device problem.

    Its probably a sketchy USB chipset, or bad USB port.. in manufacturing even if you have a great USB chip a bad solder job.. or weak PC board trace can cause problems"

    Ich antworte dir hier im deutschen Forum und nicht bei Digitalfaq, wo Du die gleiche Frage gestellt hast.

    Bevor Du die Clips vergleichst solltest Du die Levels aneinander anpassen z.B. mittels eines Waveformmonitor.

    Beim Capturen sind es meistens 3 Geräte die im Spiel sind, jeder hat Einfluß auf dein Capture. Das Clipping von den Weißbereichen kann bereits während des Abspielens bei dein Abspielgerät passieren, siehe hier:

    genauso wie der "TBC" oder die Capturekarte. Du vergleichst hier zwei total verschiedene Aufnahmen mit unterschiedlicher Hardware und unterschiedlicher Levels.

    Um das Clipping vom Panasonic zu umgehen siehe hier:

    Gubel
    December 7, 2016 at 12:14 AM

    oder eventuell einen Hama AV-128 Videoprocessor oder wie auch schön öfters angesprochen einen Sony/Pioneer:

    Bogilein
    September 29, 2022 at 7:32 PM

    Wenn ich deine DV Capture sehe wüßte ich nicht ob sich eine Neuaufnahme lohnt. Um noch mehr Qualität aus den Bändern rauszuholen müßtest Du noch mehre Capturehardware ausprobieren um herauszufinden was am besten zu deinen Tapes passt und dann kommt ja auch noch die Nachbearbeitung und da kann der Aufwand beim Capturen um noch ein paar Prozentpunkte herauszuholen gleich wieder für die Katz sein.

    Ich würd in erster Linie mich um das Clipping kümmern, siehe die verlinkten Beiträge. Die Investitionskosten sollten unter 50,- Euro sein für alle Vorschläge zusammen .

    So,

    ich hab jetzt mal deine Einstellungen ausprobiert. Ich kann den Fehler nachstellen. Du hast in den Projekteinstellungen beim Ton die Sample-Rate auf 192000 eingestellt. In der Spalte Audiovoreinstellung ist dadurch auch nichts ausgewählt. Sobald ich bei mir die Sample-Rate auf 192000 oder 96000 einstelle ist das Bild weg. Ab 48000 abwärts ist das Bild da. Anbei der Screenshot wie es bei mir funktioniert.

    Sollte das bei dir nicht funktionieren müßte ich noch weiter suchen. Ich benutz z.B. die Bay während Du deine Kabel an der Karte angeschlossen hast, wobei es daran aber nicht liegen sollte.

    Wo habt Ihr denn hier diese Liste der empfohlenen Switcher / Mischpulte?

    Gibt keine. Mann muß die diversen Videoforen (deutsch & englischsprachige) durchschauen ob jemand mit so einem Gerät Erfahrungen gemacht hat.

    Das was Du brauchst ist ein externer TBC wie Datavideo TBC100,TBC1000, TBC3000 oder AVT8710 oder vielleicht Electronic Design TBC Enhancer wenn dir die DVD-Recorder PAssthrough Methode nicht gefällt.

    Wegen dem Clipping:

    Gubel
    December 7, 2016 at 12:14 AM

    oder falls es ausreichend ist einen Pioneer/Sony DVD-Recorder benutzen.

    Wenn du damit zufrieden bist.

    Naja ein bißchen Eigeninitiative wär nicht schlecht, man kann nicht alle Hardware der Welt besitzen und es dürfte schon einen Grund geben warum zum Capturen von VHS Video der SE-500 nicht zu den empfohlenen Geräten gehört.

    Einfach mal selber auf den oben genannten Seiten Meinungen zu dem Gerät suchen.

    Ja,

    gar keinen. Wenn dann brauchst du einen externen TBC der für die instabilen VHS Signale ausgelegt ist wie z.B. Datavideo TBC-100, TBC1000, TBC3000, AVT-8710, Electronic Design TBC Enhancer um mal einige zu nennen.

    Der TBC des HS1000 ist jetzt nicht der beste, da würde ich dann doch eher zu einem der empfohlenen Panasonic DVD Recorder tendieren.

    Der Splitter ist für mich der Hauptgrund warum ich dies nicht jedem empfehlen würde. Wenn man diese Hürde genommen hat dürften die meisten User mit der Aufnahme sehr zufrieden sein.

    Empfehlungen auszusprechen ist schwierig da ja keiner deine Aufnahmen kennt und die Hardware dementsprechend anzupassen ist.

    Alternative Hardware wäre z.B. noch ein JVC SVHS-Recorder mit TBC, 1x einen der empfohlenen Panasonic DVD-Recorder sowie einen Sony/Pioneer DVD-Recorder als TBC-Ersatz, eventuell einen externen TBC (teuer), eine Hauppauge USB2 oder Pinnacle 500,510,700,710 oder GVUSB2 oder Canopus NX Capturekarte.

    Interessantes Projekt wäre z.B. auch VHS-Decode.

    Die größte Hürde ist der Splitter für Gubels Capture Weg. Hättest Du nicht die Shuttle würde ich wegen der Splitterthematik diesen Weg nicht mehr empfehlen.

    Den Splitter den Ralph hier erwähnt gibt es immer noch auf Amazon.

    RalphWiggum
    August 28, 2020 at 3:08 PM

    ob der aber immer noch funktioniert, müsstest Du selber rausfinden.

    Falls man ein wenig Zocken möchte könnte vielleicht auch ein solcher noch funktionieren, zumindest sehen die so aus wie die damals funktionierenden Splitter.:

    https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/hdmi-splitter-1-2-4k-udh-1-3v-neu/2674474104-175-5

    https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/hdmi-splitter-1080p-und-3d/2675481968-225-1466

    https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/hdmi-splitter-ver-1-4-1080p/2663956936-175-4136

    https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/hdmi-splitter/2645608696-168-16385

    Momentan: Dell 9020m

    Ich hoffe, der Kleine geht mal nur um zu Capturen!

    Ich höre gerade meinen alten Athlon 64 3000+ im Keller jubeln, der konnte das vor 20 Jahren auch schon8)

    Definiere was Du unter besten Qualität verstehst und was das Ziel sein soll? (YouTube, MP4, MKV, Nachbearbeitung erwünscht....?)

    Welches Budget hast Du um die beste Qualität mit jedem deiner Tapes zu erreichen?

    Der Panasonic NV-H1000 gehört zu den besseren Videorecordern wenn er gut in Schuss ist. In Verbindung mit den analogen Eingängen der Shuttle dürfte der TBC des Panasonic nicht ausreichend sein (schwarze Frames in der Aufnahme). Bei deiner vorhandenen Hardware sollte man das lesen:

    Gubel
    March 23, 2016 at 12:33 AM

    und wenn man schon dabei ist auch das um die Ergebnisse zu verstehen:

    Gubel
    November 20, 2013 at 12:34 PM

    enigma2 Receiver: hab ich leider keine Erfahrung mit, da hilft nur ausprobieren. Denke aber das es nicht funktioniert was ich auf die schnelle gefunden habe.

    Was wäre denn das Zielformat deines Bekannten? MPG2 (DVD) oder mp4/mkv?

    Zwingend aus meiner Sicht wäre auf jeden Fall ein Panasonic DVD-Recorder, egal ob zur Aufnahme auf die interne Festplatte oder im Durchschleifbetrieb, um den Jitter zu beseitigen (da kein SVHS-Recorder mit TBC verwendet wird) und ein stabiles Signal zu bekommen (gebraucht 10-50 Euro).

    Bogilein
    January 13, 2023 at 11:58 AM

    falls auf die interne Festplatte aufgenommen wird (mpg2) kann man diese auf den PC auslesen.

    Mit Freeware:

    Gubel
    February 16, 2017 at 12:27 AM

    oder komfortabler mit ISO-Buster (60-200 Euro).

    Dazu muß aber auf jeden Fall die Festplatte ausgebaut werden.

    Es spricht nichts dagegen WIN10 zu benutzen wenn es problemlos funktioniert.

    Aufwendiges Filtern geht mit entsprechender Hardware bestimmt schneller, hängt aber auch ab von den verwendeten Filtern.

    Sollte neuere Software verwendet werden dürfte es für WIN7 auch keine Treiber mehr geben. Aber das muß dann jeder selber wissen hängt halt von deinen Ansprüchen ab. Bei vielen Kassetten zum Digitalisieren macht ein reiner Capture-PC durchaus Sinn.