Beiträge von Bogilein

    Welche Rolle spielt eigentlich der DMR-575 in deiner Anschlusskette?


    Ausser einer unnötigen Anlog-Digital-Analog Wandlung wenn Du nicht per HDMI verbindest.


    Ansonsten hast du jedes Gerät mal einzeln ausprobiert? Sprich VCR-DMR10-TV, dann VCR-DMR-575-TV um sicherzustellen das all deine verwendeten Ein- und Ausgänge auch funktionieren. Wenn diese einzeln funktioniern, kanns eigentlich nur eine Einstellung im Setup der einzelnen DMR's sein. Ich würde anstelle des hinteren Eingangs vom DMR-10 die vorderen Eingänge benutzen. Auch einmal die Einstellungen durchprobieren mit RGB. Auch mal falls vorhanden und angeschlossen das HDMI Kabel abstecken.

    Was ich bisher so gelesen habe im Netz könnte der DVD REcorder JVC DR-MH300 eventuell auch ohne Splitter funktionieren. Wurde übrigens auch von Gubel getestet und das Ergebnis kann man hier im Board nachlesen.

    Ansonsten ist der Splitter zwingend erforderlich um den HDCP Kopierschutz zu entfernen, egal ob es sich um Privataufnahmen oder Kaufvideos handelt.

    Hast Du nach Anschluss des VCR's nochmals die HDMI Einstellung kontrolliert beim DVD-Recorder? Muß zwingend auf 576i stehen. Zusätzlich nochmals die Einstellungen für die Shuttle kontrollieren. Verstellt sich bei neueren Versionen auch gerne mal. Manchmal hilft auch den PC neuzustarten. Die größte Schwachstelle bei dieser Art zu capturen ist halt der Splitter. Funktioniert leider nicht jeder.


    "Ich glaube ich verkaufe das Equipment und hole mir einen billigen USB-Grabber...." oder anders ausgedrückt ich verkauf meinen Sportwagen und kauf mir eine Ente;)

    Wenn ich es richtig herrauslese hast du deine Files mit Virtual Dub lossless komprimiert mit dem UT-VideoCodec aufgenommen.

    Ich kann dir nur empfehlen zum Capturen die Media Express Software von Blackmagic zu verwenden. Leider kann man nur lossless unkomprimiert aufnehmen.

    Das ganze dann mit Virtual Dub schneiden, den color-shift korrigieren (mit dem Filter aus dem Tutorial, alles im YUV Farbraum) und das ganze dann mit dem Lagarith oder UT Video Codec als Avi Datei abspeichern.

    Das wäre dein Master-File. Dann einmal ein paar Encoder ausprobieren. XMedia hat mir persönlich gar nicht zugesagt. Ich kann die wirklich nur Selurs "Hybrid" ans Herz legen.

    Sollte es komprimiert mit dem UT-Codec nicht funktionieren das ganze halt in Virtual Dub mit dem Lagarith Codec abspeichern und ausprobieren.

    Ich denke auch wie LigH das es an XMedia liegt.

    Mit welchem Codec wurde die Avi-Datei erstellt?

    Auf deinem Foto kann man nur UT.... erkennen. Gibt ja verschhiedene Versionen davon.

    Vielleicht mal anstelle des UT Video Codecs das File mit Lagarith abspeichern oder auch mal ein anderes Programm wie Hybrid oder.... anstelle von Xmedia ausprobieren.

    Man kann z.B. auch mit Virtual Dub2 mp4 Dateien erstellen.

    Locked Audio, das Ton und Audio synchron sind egal mit was du deine Capturekarte fütterst.


    "Die Canopus Locked Audio Technologie ermöglicht dem Anwender eine garantiert Audio-Video synchrone Digitalisierung (Bild und Ton läuft auch bei langen Aufnahmen nicht auseinander"


    Die Treiber für die NX kann man hier herunterladen.


    https://www.edius.de/legacy.html


    Was ich bisher so gelesen habe sind die Kopierschutz-Decoder jetzt nicht sehr empfehlenswert. Das bekannteste Gerät und wohl auch letzte seiner Art war der Elro 300 in Deutschland. Habe selber keinen Elro und nur einen von Vitec. Den habe ich gleich wieder rausgeschmissen aus meinen Captureweg, nachdem ich die captures verglichen habe einmal mit und einmal ohne.


    Wegen der Soundkarte nochmal, ich würde mich nicht verrückt machen lassen wegen der Empfehlung. Probiere es halt mal selber aus. Die Dinger werden dir ja eh nachgeschmissen.


    Man muss halt auch ein bisschen hinter die Kulissen gucken.

    Die Ati AIW können kein Audio. Die leiten den Ton nur weiter an die Soundkarte. Die Turtle Beach ist halt die Empfehlung vom "Lord...". Testfiles oder Vergleiche mit anderen Karten gibt es nicht zumindest nichts aktuelles. Ob du jetzt einen Unterschied zu einer aus der damaligen Zeit (ca 2001.......) aktuellen Creative oder sonstigen hören würdest (solange es nicht ein Onbord Soundchip von damals ist) würde ich jetzt mal bezweifeln. Da würdest du eher einen Unterschied bemerken wenn du einen anderen VCR zum Abspielen benutzten würdest.


    Interessenshalber, welche NX hast du dir angeschafft? Die PCI-X oder PCI-E Version, mit Bay und HD-Zusatzkarte oder ohne Bay/HD-Zusatzkarte und wieviel hast du dafür bezahlt?

    Die NX über eine Soundkarte anzuschliessen macht ja keinen Sinn, wegen dem locked audio.

    Vorteil der Edius Versionen bis Edius 6 ist halt der Dongle. Brauchst kein Internet um Edius benutzen zu können und kannst dein Edius auf mehreren Rechnern installieren und nur den Dongle immer umstecken.


    Nicht das Betriebssystem limitiert den Einsatz der NX sondern Edius. Die NX wird nur bis Edius 8 unterstützt. Arbeite selber mit Edius 8 zwar noch unter Win7 aber in nächster Zeit werde ich dann auf Win10 umsteigen. Ob jetzt die NX auch mit Edius 9 funktioniert habe ich nicht verfolgt da ja Edius 8 eigentlich schon der Overkill für VHS Captures ist. Hab glaub sogar gelesen das EDius 6 mit Win10 funktionieren sollte. Müsste mal Testweise Edius 5.51 unter Win10 installieren um zu sehen ob diese funktioniert. Würde mich glatt mal interessieren.


    Nur so mal im Allgemeinen, es gibt nicht die perfekte Capturekarte. Weder die NX noch die AIW noch die Blackmagic, Matrox, Pinnacle oder sonstige sind perfekt. Selber gerade wieder aus Erfahrung, JVC SVHS mit aktiviertem TBC funktioniert nicht mit der NX. Da stören sich der TBC des VCR mit dem TBC der NX. Bei den AIW stört mich das die AGC (Stichwort Macrovision) der AIW so empfindlich ist. Darum auch die Empfehlung/Hinweis immer einen (teuren) externen TBC mit der AIW zu benutzen auf digitalfaq und auch noch ein paar andere Sachen stören mich an der Karte ohne ins Detail zu gehen da ich das eh hier irgendwo schon einmal geschrieben habe. Vorteil AIW wäre Capturen mit Virtual Dub und komprimierbare lossless codecs (lagarith, ut, huffyuf). NX nur in Verbindung mit Edius und unkomprimiert lossless.

    Das Problem bei den meisten Leuten ist halt das sie nichts zum Vergleichen haben und ein PC-Monitor ist jetzt auch nicht unbedingt das geeignete Gerät.


    Zu den AIW's: Aufnahme mit 704x576 mit Virtual Dub. Bei Aufnahme mit 720x576 wird der Bildinhalt auf die 720x576 gestreckt. Auch bei 704x576 wird das Bild leicht gestreckt (Original wäre es irgendwie 698x576 oder 700x576). Kannste selber testen. Einmal mit deiner Intensity und dann mit der AIW aufnehmen und das dann übereinanderlegen.

    Nö, der Oberguru dort hat weder die Blackmagic über den HDMI Weg noch die Canopus NX getestet. Das ist auch das große Manko auf den digitalfaq Seiten. Test existieren dort nur vom hörensagen oder wurden irgendwann einmal von zig Jahren gemacht und Ergebnisse existieren nur noch in Erinnerung.Manchem reicht auch das studieren der Anleitung um zu wissen das eine Karte nichts taugt wie die NX da diese ja nur in DV capturen kann,-)

    Zu den ATI AIW sollte man auch Wissen das diese extrem empfindlich auf den Kopierschutz Macrovision reagieren. Da spielt dan die AGC der ATI verrückt. Leider auch bei Tapes die gar keinen Kopierschutz haben. Darum ist es zwingend erforderlich einen externen TBC (ATV-870, Datavideo-1000....)in der Aufnahmekette dazwischen zu schalten. Nur noch selten gebraucht zu finden und inzwischen entsprechend teuer (800,- Euro aufwärts). Gibt es dort öfters im Marketplace zu kaufen...Man muß auch ein bißchen zwischen den Zeilen lesen.

    Wenn Du den DMR-ES10 dazwischen schaltest brauchst Du keinen VCR mit TBC, den der kann sonst nicht seine besonderen Eigenschaften abrufen.

    Die ATI-X800 wird nicht empfohlen, wenn dann eine AIW mit dem Rage Theatre 100 oder 200 Chipsatz. Noch ein Nachteil es ist zwingend eine Soundkarte nötig, die AIW leiten den Ton nur weiter und nehmen den nicht auf. Könnte zu den AIW noch mehr schreiben ist auch nicht alles Gold was glänzt...


    Hat der JVC-9500 keinen TBC?


    Aus eigener Erfahrung die Blackmagic nur über den HDMI Weg benutzen, die analogen Eingänge taugen nichts.


    Das man nur den Recorder verwenden sollte der die Tapes aufgenommen hat ist so ein Mythos der immer wieder auftaucht. Vorteil eines SVHS-Players ist halt das Helligkeit und Farbe getrennt per S-Video Kabel übertragen werden während z.B. bei einem normalen VCR das Signal per Composite (mir ist in Deutschland kein VCR mit Y/C Ausgang bekannt) zusammengemischt wird. Das ergibt dann beim Capturen die dot Crawls.

    Da muß man halt ein paar Testcaptures machen um herauszufinden welcher der beste Player ist.


    Noch was zu digitalfaq. Viele dort haben oft auch nur Erfahrung mit NTSC Geräten. Selbst wenn diese manchmal den gleichen Namen wie die europäischen/deutschen Geräte haben kann ein Unterschied vorhanden sein bei den verbauten Teilen. Der DMR-ES10 hat z.B. in Europa einen SCART Anschluss. Die US Version nicht. Dort heisst es nämlich das nur die hinteren Eingänge im passthrough Modus funktionieren. Bei den deutschen Geräten funktionieren auf alle Fälle auch die vorderen Anschlüsse im Durchschleifbetrieb.

    So habe gerade die neueste Media Express Version 11.5.1 sowohl auch die 10.3.5 unter Windows 10 installiert. Mit beiden Versionen konnte ich ohne Probleme Video mit Ton aufnehmen. Wobei mir die neue Oberfläche überhaupt nicht zusagt und ich trotzdem die 10.3.5 bevorzugen würde. Bei einem früherem Test mit irgendeiner 10.8... Version haben sich bei mir die Einstellungen öfters selbständig verstellt z.B. von PAL auf NTSC. Darum meine Empfehlung zur 10.3.5, die funktioniert ohne Probleme.


    Anschluss ohne HDMI Splitter funktioniert nicht. Zumindest nicht mit den Panasonics. Nicht selber getestet aber den JVC DR-MH300 soll man gerüchteweise auch ohne Splitter anschliessen können.


    Ebenfalls hatte ich dropped Frames (dadurch Ton & Video asyncron) als ich auf eine USB3 Festplatte (2TB WD Elements) gecaptured hatte. Meine Empfehlung ist ebenfalls auf eine Festplatte an einem SATA Port oder falls noch vorhanden an einem e-sata port oder Thunderbolt anzuschliessen.


    Laut "scharfis_brain" soll auch eine SSD nicht empfehlenswert sein.


    WIN10 ist zum capturen überhaupt nicht zu empfehlen. Durch die Updates kann dir passieren das von einem auf den anderen Tag nichts mehr funktioniert. Empfehlenswert wäre ein DUAL Boot System mit WIN7 ohne Internet/Virenscanner oder sonstigem Schnickschnack. Nur rein zum Capturen.


    Zurück zu deinem Problem. Muss jetzt nochmal nachfragen.

    Du hast den DVD Recorder per HDMI-Splitter an deinem Fernseher angeschlossen und hier ist ein einwandfreier Ton vorhanden?

    Nur um sicherzugehen das es an der Blackmagic Software/Shuttle liegt.

    Den die größte Hürde ist der Splitter. Der macht die meisten Probleme und den richtigen zu finden ist nicht so einfach, da die alten Links nicht mehr aktuell sind.

    Falls Ton vorhanden am TV mittels Splitter einfach mal die 10.3.5 Version ausprobieren. Ein Neustart mit anschliessender Kontrolle der Einstellungen kann auch mal helfen.

    Doofe Frage, aber hast Du schon einmal probiert den VCR direkt an den TV anzuschliessen und dann einen Ton gehabt. Wenn ja dann den VCR mit DVD-Recorder an deinen TV anschliessen und prüfen ob da ein Ton vorhanden ist.

    Falls Ton vorhanden, schon einmal eine andere Media Express Version ausprobiert? Die letzte Version die Gubel benutzt hatte und funktioniert war die 10.3.5. Habe selber mal neuere Versionen getestet bin aber auch wieder zurück zur 10.3.5 oder 9.8.

    Das Problem ist ja nicht ein allgemeiner Delay von Audio, sondern die Aufnahme war am Anfang syncron zum Bild und während der Aufnahme kam ein Delay dazu der immer größer wurde. Viel Spaß damit das zu korrigieren.

    Habe mehrere von den Dingern. Wie LigH schon geschrieben hat, Videorecorder können über die Kabelpeitsche (Composite, Y/C, RCA) per USB verbunden werden. Aufnahme mit der mitgelieferten Software (meistens schlecht wegen vieler Einschränkungen z.B. nur mpg) oder per Virtual Dub (besser) möglich.

    Aber vergiß den Terratec Stick, wenn es Gubel und Goldwingfahrer nicht geschafft haben eine vernünftige Aufnahme damit zu machen ohne Audioversatz, dann schaft es auch keiner von uns. Einzig als mpg2 Stream war es möglich. Falls Du darauf spekulierst, da würde ich einen der letzten Sony/Pioneer DVD Recorder bevorzugen. Mit Aufnahme im HQ+ Modus mit 15mbit und das ganze dann auf den PC rüberziehen.

    Die ATI All-In-Wonder Grafikkarten (keine Karten nur mit Video-In) sind in amerikanischen Foren das Nonplusultra fürs Video Caputren. Vor allem die Modelle 7200,7500,9000,9200 & 9600. Alle Karten gibt es nur für einen AGP Steckplatz und brauchen Windows XP. Ausserdem braucht man zum Capturen auch noch eine Soundkarte, da diese Karten den Ton nur weiterleiten. Die All-In-Wonder liefern brauchbare Qualität wenn man die Empfehlungen der amerikanischen Kollegen zwischen den Zeilen liest. Die Karten brauchen zwingend einen TBC zum Capturen da sie sehr empfindlich auf den Kopierschutz Macrovision reagieren. Sie erkennen sogar einen wo gar keiner vorhanden ist. Es gibt zwar diverse Hacks dafür, leider funktioniert bei mir kein einziger davon und ich habe Tage rumgebastelt um zu sehen ob es funktioniert. Man kann damit mit Virtual Dub in YUV 4:2:2 aufnehmen, uncompressed oder lossless compressed mit ut video codec, lagarith, huffyuv.... Die Karten nehmen nur in 704x576 auf. Bei Aufnahme mit 720x576 wird das Bild gedehnt von 704 auf 720.

    Nur haben unsere Kollegen zum Testen von Alternativen keine Lust und die Blackmagic Shuttle oder die Canopus NX werden schlecht gemacht ohne das die Experten diese auch nur getestet haben. Was ich sehr schade finde.

    Das was Gubel und Goldwingfahrer und manch anderer getestet haben (auch an verschiedener Hardware) in dem Forum Thread "Hochwertiges....." und das daraus resultierende Tutorial von Gubel ist so ziemlich das Beste was man als Hilfe und Information erhalten kann.

    Auch die Tipps und Tricks im Videoforum sollte man sich mal durchlesen als Ergänzung zu Gubels Tutorial.


    http://www.videoforum.de/cgi-b…b2/YaBB.pl?num=1260472285


    Aber am besten sollte jeder seine eigene Tests machen, denn auch Gubels Methode ist nicht perfekt (da die Panasonic Recorder als TBC Ersatz auch Fehler produzieren können).

    Leider sind von den damalig beteiligten Testern und Beitragschreibern so gut wie keiner mehr aus verschiedenen Gründen hier im Board aktiv. Ich selber war auch nur ein begeisteter stiller Leser.

    Wenn man eine USB Karte sucht, würde ich zur Pinnacle USB 500 tendieren, die kann zwar keine Super-Black und Super-White Werte aufnehmen aber mit diversen DVD-Recordern kann man diese sichtbar machen (leider keiner der Panasonic Modelle) und mit der Pinnacle aufnehmen.

    Eine weitere Alternative wäre noch die ATI USB 600. Auf dem deutschen Markt aber nicht leicht zu finden.

    Eventuell schafft hier nur ein VCR mit Line-TBC oder ein externer Full-Frame TBC Abhilfe und kein DVD-Recorder.

    Sieht mir aber eher nach einem Abspielproblem aus. Einer meiner alten Recorder Nordmende S6400 (JVC HR-S4700 Klon) von 1992 hatte ein ähnliches Verhalten. Bei dem sind aber einige Elkos durch. Hast Du auch noch deinen Panasonic Recorder (HS-860) und es mal damit probiert?

    Bei den beiden JVC's dürfte man keinen großen Unterschied beim Abspielen ekennen, da die beiden so um 2002 gebaut wurden.

    Die B.E.S.T Funktion der JVC's auch ausschalten.