Beiträge von vodjara

    Auch vom Reciever (in meinem Fall einer von der Telekom mit HDMI-Ausgang) bekomme ich kein Bild.

    Der HAMA-Switch funktioniert gar nicht (kann ich aber wieder zurücksenden)

    Das Einzige womit ich ein sauberes Bild bekomme (Mit Splitter dazwischen oder ohne) is das der GoPro4. Mit folgender Einstellung:



    Ich habe zwei Intensity PRO in je je 2 verschiedenen PC´s. In beiden das gleiche Verhalten.


    Ich vermute es liegt am Treiber....... oder an der Windows Konfiguration.

    [....

    Ich würde an Input 1, den EH585 anschließen. Den HDMI-Ausgang des Hama, mit dem HDMI-Eingang der Capture-Karte verbinden.

    Dann müsste theoretisch ein Bild bei der BM-Software erscheinen.


    Hatte gestern kurz Zeit und es genauso probiert, mit einem ernüchternden Ergebnis. Kein Bild :(


    Nach wie vor ist es so, dass über den HDMI Ausgang meiner GoPro 4 ein sauberes Bild angezeigt wird. Nur auf der Einstellung 1080 50p. Ich kann demnach davon ausgehen, dass der HDMI Eingang der Intensity PRO funktioniert. Heute Abend mache ich mal Screenshots von meinen Einstellungen.


    Das Ganze scheint also nicht so einfach zu sein. Ob mit neueren Software-Updates auch irgendwelche Kopierschutz-Funktionen aktualisiert werden und deshalb das ganze nicht so wirklich funktionieren will ?

    Das kann man nur klären, wenn du direkt das HDMI-Kabel vom EH575 mit der BM-Karte verbindest.

    Komisch ist für mich, dass das bei dir stückchenweise funktioniert.

    HDMI Kabel vom EH575 direkt in den Eingang der Intensity PRO -> kein Bild (schwarz) (vermutlich wegen HDCP)

    HDMI Kabel vom EH575 direkt in den Monitor -> Bild vorhanden

    HDMI Kabel vom EH575 in dein Eingang des Splitter -> Ausgang 1 -> Monitor -> Bild vorhanden -> Ausgang 2 -> Intensity PRO -> kein Bild schwarz

    "stückchenweise" weil in der Software verschiedene Einstellungen kombiniert mit verschiedenen Kabeln ganz schön viele Anschlussmöglichkeiten ergeben :)


    Habe noch eine DSLR Kamera (SONY alpha 57) mit HDMI Ausgang. Sollte damit auch ein Bild erzeugt werden können, kann es ja nur noch der Splitter sein, oder ?

    Aber welchen Splitter sollte ich dann probieren......?

    Inzwischen habe ich das komplette Equipment zusammen so wie es in der Anleitung beschrieben ist und das Setup auch aufgebaut.


    Nach mittlerweile mehreren Stunden bekomme ich immer noch kein Bild in Media Express. Nahezu alle Einstellungen durchprobiert.....bleibt immer schwarz. Auch mittels "Y" (gelbes Chinch) über die Kabelpeitsche ist kein Signal reinzubekommen.

    Das HDMI-Signal vom DMR EH 575 wird an einem Monitor einwandfrei dargestellt.

    Wo könnte der Fehler liegen....?

    Knapp 4 Jahre später gibt es sicher weitere Dienstleister, die der ein- oder andere evt. empfehlen kann. Ich kpmme aus dem Raum Koblenz und würde gerne mal eine VHS-Kassette digitalisieren lassen.

    Jemand eine Empfehlung......?

    hoi,


    [......ich weiß nicht warum die leute ein problem damit haben...

    Da gibt es schon noch berechtigte Sorgen und Einwände dagegen.

    Als erfahrener Foren-User weiß ich jedoch, das solche Themen in Internetforen sehr schnell eskalieren können ! ;)


    Weiß deshalb nicht, ob es zielführend wäre darüber zu diskutieren

    Schließe ich aus den Beiträgen richtig.....? Möchte man bei SATA bleiben, ist man mit einer SAMSUNG 870 recht gut bedient.....?

    Im folgenden Interview mit Andreas Abb erklärt Colorist Blake Jones wie der Film 2001: Odyssee im Weltraum von ihm selbst "colouriert" wurde. Ich habe mir den Film daraufhin nochmals angeschaut und war doch recht erstaunt, wievel von der damaligen Vision heute bereits schon Realität ist.



    Ich finde das Thema rund um Filmrestauration auch ziemlich spannend. Immerhon wird dadurch (Film)-Geschichte einem noch näher gebracht.


    Danke für die Antworten. Man könnte ja festhalten, die Filme wurden damals besser aufgenommen, als diese im Kino also auch erst recht im privaten gebrauch, abgespielt werden konnten.

    So sieht es aus.

    Bei Audio Produktionen ist es ähnlich. Selbst in den 50-60 Jahren wurde für Aufnahmen bereits Hig-End Equipment verwendet.

    Um Unterschied zu Video konnte man sich aber so um die 90er Jahre schon High-End Anlagen fürs Wohnzimmer zulegen und kam in den Genuss hochwertiger Audio-Aufnahmen.

    Wobei der limitierende Faktor (bis heute) die Raumakustik ist.

    Du musst es anderstherum denken. Das Original war von vorherein gut. Lediglich die darauf folgenden Kopien und deren stetiger Verschleiß sind die Ursache für die mangelnde Qualität ;)

    Das ist ja echt schon kranker Sch...ß ! :thumbup::)

    . Timestamp

    [......hatte ich andere Programme gesucht, die 1. die Timestamps (mit/bei den entsprechenden Clips) anzeigen und 2. in 4:2:2 auslesen...


    Ist das das "non-plus-ultra" oder kann ich das qualitativ noch toppen?

    Bei der Übertragung von DV auf den PC wird der Datumsstempel tatsächlich nicht angezeigt GOTTSEIDANK !!! Aber mitübertragen.

    Aber im Schniitprogramm kannst du es jederzeit als "Textfeld" beliebig anzeigen lassen. Das hat gleich mehrere Vorteile:


    - Du brauchst es nicht auffwändig entfernen

    - Du kannst die Anzeigedauer des Zeitstempels beliebig variieren

    - Solltest du einen Stabilizer einsetzen, sorgt dieser nicht mehr dafür dass das (ursprüngliche) Datum "mitwandert bei der destabilisierung.


    Was ich nicht weiß, ob es alle Schnittprogramme so handhaben.

    Danke für die Infos.......das scheint tatsächlich nicht so einfach zu sein. Ein Beispiel:


    Eine leicht verwackelte Aufnahme mit einem Farbstich kann man recht gut (nach)bearbeiten und somit "zurechtbiegen". Das weiß man allerdings nur wenn das Material De-Interlaced ist.

    De-Interlacing (mit VirtualDub) bläst aber die Datei auf.... wenn ich es als AVI wieder unkompromiert exportiere. Vermutlich handelt es sich um einen Bedienfehler meinerseits.


    Mein Wunsch ist zunächst:


    - Rohmaterial (AVI) komplett zu de-interlacen.

    - Dieses Material wieder exportieren (AVI) und mit einem anderen Schnittprogramm weiter bearbeiten.


    Welches wäre in diesem Fall die einfachste Methode dies zu tun......?

    Sorry wenn ich nochmal nachfrage.......steige da noch nicht so ganz durch:

    Meine Videos wollte ich nach dem de-interlacen noch weiter bearbeiten (Farbanpasssung, Bildstabilisierung, entrauschen etc.) Also anschließend in VDL importieren.

    Ist es da nicht besser, das Videomaterial möglichst lange im unkomprimierten AVI-Format zu belassen......? Oder kann man nach dem de-interlacing bedenkenlos als H.264 weiterarbeiten.......?

    Vielen Dank !

    Es ist also noch einiges rauszuholen aus dem Rohmaterial. Gute Ergebnisse hatte ich auch erzielt, das Material mit VirtualDub zu deinterlace und anschließend zu enhancen. allerdings habe ich es nicht gerafft, das Material zu exportieren/speichern ohne das er mir die Datei aufbläst (10 mal so groß) !


    Habe auch noch mal einen Schnippsel hochgeladen der ausschließelich mit Topaz bearbeitet wurde:


    https://we.tl/t-q7pRrmFcTa


    Heir die Einstellung des Programms: