Beiträge von malvinas2

    Wie kann ich unter der neuen Beta vom 30.08. jetzt eine fixe Video-Bitrate für XVids einstellen ?
    (Ich habe mehrere *.ts-Dateien unterschiedlicher Dauer, die ich in einer Batch hintereinander encodieren möchte. Jedes Video soll bspw. eine Video-Bitrate von 1.400kbps aufweisen.)


    Besten Dank, malvinas2

    Etwas moderner als AutoGK wäre heute wohl beispielsweise StaxRip.


    Danke, probier' ich bei Gelegenheit aus.


    DVDShrink im reauthor Modus verwenden, VOB-Splitting ausschalten und Kompression deaktivieren.


    Ahh, funktioniert! Super!


    Vielleicht ist By VobId oder by Cell aktiviert. Normalerweise soll by PGC sein.


    Nein, war nur 'by PGC' und 'Create a PGC VOB' aktiviert, unter 'Customize File' dann die Default-Einstellungen.


    Vielen Dank nochmal an alle, malvinas2

    -> würde mal die Tools wechseln, mit denen Du die vob Dateien später nach DivX konvertieren willst.


    Was ist denn da jetzt 'angesagt' ? Ich konvertiere nur drei-, viermal im Jahr etwas und mache das seit Jahren mit denselben Tools: pgcdemux und autogk oder dr.divx 2.0. Mag alles ziemlich altbacken sein, aber ich habe keine Zeit mir alle 3 Wochen was neues zum Thema Encoding anzulesen.... Ein Tool, das alles auf Knopfdruck erledigt und trotzdem an die eigenen Bedürfnisse anzupassen ist, nehme ich gerne ;-)


    Eventuell an einer kaputten Tastatur? (Deine scheint Probleme mit dem '?'-Zeichen zu haben.)


    Ach, was haben wir gelacht.


    DVD Shrink kann wohl auch als MPG speichern.
    oder Mencoder.


    Besten Dank, werde ich morgen ausprobieren. Übergangsweise habe ich die einzelnen Dateien per Hand zusammengefügt.
    DVD Shrink und das kryptische DVD-Programm erwarten m.W. immer von einer DVD zu lesen. Bei mir liegt ein VIDEO_TS-Verzeichnis auf Festplatte, das ich zur Benutzung für die beiden Programme erst umständlich als Image mounten muß.
    Mencoder klingt daher besser. Aber eigentlich müßte es doch dutzende Programme geben, die sowas beherrschen ?


    Besten Dank, malvinas2

    Hallo,


    ich möchte eine DVD rippen und habe hierzu bislang immer PgcDemux benutzt, um halt den Hauptfilm zu erhalten.


    Komischerweise geht das nicht mehr bzw. mit Einschränkung:
    Und zwar splittet mir PgcDemux die erhaltene Datei immer in mehrere *.vob-Dateien auf, jede davon mit einer maximalen Größe von 0,99 GB (wie auf einer DVD halt). Für die Konvertierung nach DivX benötige ich jedoch eine einzige große Datei :mad:


    Ich habe schon alle möglichen Optionen in PgcDemux durchprobiert, aber nein, die Dateien bleiben aufgesplittet.
    Dateisystem der benutzen internen Festplatte ist NTFS, nix FAT32 oder gar FAT.
    Es gibt auch keinerlei Gruppenrichtlinien o.a., was eine maximale Dateigröße vorschreiben könnte.
    Ich habe auch testweise von externer Harddisk eine 1,35 GB große Datei auf die interne Festplatte kopieren können, grundsätzlich scheint es also zu funktionieren (wie bei NTFS zu erwarten).
    PgcDemux ist die 'aktuellste' Version, 1.2.0.5. Habe testweise eine alte Version benutz (1.1.x), damit ging's auch nicht....


    Woran kann denn das bloß liegen ????? Bin hier total am Verzweifeln....


    Welche Alternative gibt es zu PgcDemux ?


    Besten Dank schonmal, malvinas2

    Hallo,


    um nochmal zum Thema zurückzukommen:
    Was macht Euch so sicher, daß LG ein Firmware-Update für den 190 veröffentlicht ? Angeblich verbessert LG zwar kontinuierlich die Firmware, gibt die aber nicht an Endkunden heraus.
    Mittlerweile habe ich mal LG Deutschland meine Probleme geschildert und die meinten lapidar "Einschicken". Mmmh, ja, aber dann kriege ich bestimmt ein Gerät zurück, das sich nicht mehr codefree schalten läßt....

    dussel & Vienna:


    Vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten.


    - MP3 & JPEG:
    Bei meinem alten Gerät, einem Centrum Gemini 220 codefree, habe ich noch gar nicht probiert, ob er meine DVD frißt... Die MP3s sind ganz normal, die Auflösung der JPEGs könnte ich nochmal überprüfen. Das ganze ist als normale ISO-CD gebrannt, die Dateinamen beinhalten keine Sonderzeichen wie ö,ä,ü usw. Bei einigen DVDs hat die Darstellung der Ordner sogar geklappt, aber ich sehe zwischen denen und den anderen keinen Unterschied. Außerdem klappt das Darstellen aller Ordner ja, nachdem ich einmal ein JPEG angeguckt habe.


    - SVCD:
    Gut, alle meine SVCD habe ich jetzt ohnehin weggeschmissen, weil ich noch die Original-Dateien im DivX-Format aufbewahrt hatte und diese benutze. Der alte Gemini konnte mit DivX halt nichts anfangen, deshalb der Umweg über SVCD.


    Ein weiterer Fehler (von dem ich annahm, er betrifft nur meinen Player) ist bei einer Kundenrezension auf amazon beschrieben:
    http://www.amazon.de/o/ASIN/B0…onId=07VVVWWDT8TNCJW6XK82

    [...]
    Ich würde empfehlen JPEG´s und MP3´s nicht im selben Ordner zu mischen.
    [...]Wie sieht es denn aus wenn Du nur mit MP3-Ordnern ohne JPEGs drinnen und auch ohne weitere verschachtelte Unterordner arbeitest? Macht der Player dann auch Probleme?


    Verschachtelte Unterordner sind das nicht gerade... Einfach nur eine DVD mit insgesamt 15-20 Ordnern. Die einzelnen Ordner besitzen aber keine weiteren Unterverzeichnisse.
    JPEGs und MP3s nicht mischen ? Erstens soll der LG gerade das können, JPEG, MP3s, DivX und XVids in einem Verzeichnis und alles wird abgespielt. Zweitens ist es m.E. recht umständlich die Cover einer CD getrennt von den einzelnen Tracks zu archivieren. Dann habe ich z.B. eine CD, die die Musik beinhaltet und eine zweite CD, wo die ganzen Cover draufsind ? Das muß aber einfacher gehen.


    Zitat

    Bei vielen tausenden verkauften Geräten käme das dann ganz schön teuer...


    Wie Du schon geschrieben hast, den perfekten Player gibt es nicht. Aber von einer Rückrufaktion für DVD-Player habe ich trotzdem noch nie gehört ;)


    Zitat

    Eine herkömmliche SVCD mit Menü werde ich mit dem Player mal testen. Mal sehen...


    Das wäre klasse !

    Also ein wenig Geduld, sind ja schließlich keine gravierenden Bugs bei diesem Player vorhanden.


    Keine gravierenden Bugs ? Dann probier mal folgendes aus:


    1. 20 Audio-CDs in MP3 gewandelt sowie zugehörige Cover eingescannt. Ergebnis: Zwanzig Ordner auf der DVD, jeder Ordner beinhaltet ca. 15 Songs sowie zwei jpegs (die Cover halt). Nur leider werden nur die ersten drei Ordner angezeigt, Lieder sind aber nicht anwählbar. Wechselt man zur Bilderansicht, schaut sich ein jpeg an und wechselt anschließend wieder zur Liederübersicht, dann sind auf einmal alle Ordner da. Befinden sich auf der DVD nur die Ordner mit mp3s ohne jegliche jpegs dann läuft es problemlos. Superätzend !!


    2. Eine Super-VideoCD auf der sich zwei Simpson-Folgen befinden. Bei Einlegen der CD erscheint ein Menü und durch Drücken von `1` oder `2` wird die 1. oder 2. Folge abgespielt. Zumindest funktionierte es bei meinem alten Player so, beim LG kann ich aber leider keinen der beiden Filme starten. PCB ein-/ ausschalten hat keine Abhilfe gezeigt (CD wurde mit VCDeasy erstellt).


    Das sind doch schon arg gravierende Probleme...

    Hab jetzt nicht den ganzen Thread gelesen...


    Wenn das Brennen vorher ging, plötzlich aber nicht mehr, kann es an nachträglich installierten Programmen liegen, die mit dem Brennprogramm in Konflikt treten. Namentlich Alcohol 120% und FantomCD, aber auch andere ähnlich arbeitende Programme.

    Hallo,


    ist es eigentlich normal, daß man beim `Vorspulen` von DivX-codierten Filmen auf einem Standalone-DVD-Player nur auf etwa 10 Sekunden genau die Szenen wählen kann ?
    Ich habe einen LG-DNX190UH und wenn ich vorspule und bei der gewünschten Szene `Play` drücke, dann setzt der Film nicht bei der Szene fort, sondern 10 Sekunden vorher (oder nachher, egal?).
    Bei einigen, wohl fehlerhaft codierten Filmen, spult er vorwärts und bei Drücken von Play fängt er wieder an der Stelle an, von der aus man gestartet ist...


    Ist das nur mein Player oder ist das überall so ?

    Jo, der BSPlayer spielt auch beide Streams ab, hervorragend !


    Wie kann ich jetzt TMPGEnc klarmachen, welcher von beiden für eine Konvertierung verwendet werden soll ?

    Hallo,


    wie kann ich bei einer XVid-Datei zwischen zwei Sprachen wählen ? Das Video kommt angeblich mit deutschem und englischem Ton daher, doch beim Öffnen im Windows Media Player sprechen alle Schauspieler Englisch... :(

    Ein Video mpg2-codieren, so daß sich eine Dateigröße von 6 GB ergibt und anschließend wird das ganze nochmal durch DVD Shrink geschleust, damit es auf eine 4,3GB-DVD paßt ?


    Manche Typen sind echt kraß .... :nein: Aber es soll ja auch welche geben, die sich ihre Schnürsenkel mit der Kneifzange zubinden :D

    Ja, gut, ich gebe es zu: Ich habe mich geirrt. Gemeint waren tatsächlich Double-Layer DVDs, also doppelschichtig und nicht doppelseitig. Irgendwie hatte ich in Erinnerung, daß mein LG GSA-4120B doppelseitig brennt, aber er macht es "nur" doppelschichtig.
    Asche über mein Haupt...


    Da die Forumssuche nichts ergab, frag ich nochmal:
    Was ist von den doppelschichtigen Rohlingen zu halten ?


    Atelco hat eine für ca. 4 Euro im Angebot, Conrad hat eine Philips für ca. 6 Euro.


    Taugen die was oder gibt es beim Brennen öfter Probleme ?

    Zitat von Gorbag

    Wie meinst du das jetzt? Wenn der Originalfilm mit (beispielsweise) 8 GB auf einer doppellagigen DVD vorliegt, musst du ihn sowieso entweder neu encodieren / transkodieren oder auf zwei DVD's aufsplitten. Im letzteren Fall ist es doch recht egal, ob du jetzt zwei einzelne DVD brennst oder eine doppelseitige DVD - denn hier musst du "mitten im Film" ohnehin aufstehen und die DVD wechseln / umdrehen.


    Also ich kann das nicht ganz verstehen...


    Ich meinte schon doppelseitige, keine doppelschichtigen DVDs. Bin davon ausgegangen, daß ich mit einem kryptischen Programm eine 8,5 GB DVD auslesen und die erhaltenen ifo und vob-Dateien einfach mit Nero auf eine Doppel-DVD brennen kann, so daß der Zwischenschritt eines erneuten Encodierens entfiele.

    Ähh, vielleicht eine dämliche Frage, aber gibt es beschreibbare doppelseitige DVD+/-Rs zu kaufen ? Bis jetzt habe ich nur doppelseitige DVD-RAMs gesehen, die mein Brenner zwar schreiben kann, aber für Filme ja recht witzlos sind, da kaum ein Player sie unterstützt.

    Hallo,


    "meldet TMPGenc"


    wenn ich im Project Wizard unter TMPGenc Plus 2.5 als Quelle das divx-File angebe, erscheint als Video-Type "non-interlaced / interlaced" und "field order".


    Wenn ich den Film auf dem Rechner abspiele, ist es i.O. Allerdings habe ich noch nie eine interlaced-DVD erzeugt, weil ich vorsichtshalber immer de-interlaced habe.


    > Aber interlaced DivX... OK, geht, ist aber eher unüblich.


    Ab und zu kommt es schon vor...