Beiträge von max

    Hi

    gilt das jetzt nur für den Scenarist bzw. haben jenes (2 Sub prob L und W ) auch andere Authoringproggies ?

    Weil solcherlei Probs sind mir aus Maestro völlig unbekannt .


    max

    Zitat

    ist im Gegensatz zu diesem ist das Gelb aber auch weniger intensiv.



    akapuma

    ich würde aber eher sagen, das kommt durch die geringe Pixelanzahl, und die typischen "Versoftungen" der Kanten beim neutralen Gaus, dadurch wird den gelben Pixeln zu viel Schwarz vom Rand beigemengt und die Farbe wirkt eher blass, wenn mehr Pixel wären würde nur der Rand etwas ausblassen in der Mitte wäre es gelb wie beim Bicubic, der ja nicht so starkke Versoftungen aufweist, weil weniger Pixel zusammengemanscht sind.

    Meine Meinung zumindest.


    max

    Was man besonders gut sieht, wie der Lanczos um sich "ringt" , der Gaus wird immer mehr mein Lieblingsresizer, wobei ich da noch meine "Mitte " finden muss, denn "Neutral" (p=30 ? ) ist mir bzw. dem CCE viel zu soft, und p=100 mir zu viel .


    Aber großes Lob an den Vergleich, das ist sehr hilfreich.



    max

    Weicht zwar vom Thema ab, aber so richtig kann ich dem Gaus nichts abgewinnen, bei dem meißten zu verarbeitenen Material was mir vorliegt, ist ein Gaus p=100 nix besser wie ein Lanczos4Resize .
    (Ich brauchs scharf, da der CCE sonst zu viel bügelt)

    max

    Ich meine ich habe mal was gelesen das man in den Regestry einträgen der Expressversion was ändern muss, um auf die "Mastering" Quality des Kerns zugreifen zu können (aber natürlich ohne eine neue Schaltfläche, sondern aufgrund Manipulationen der vorhandene sprich High wird zu Masterings usw.) .

    Obs stimmt, k.A. ich habe den großen Bruder und nutze den Rebuilder eh nicht.


    max

    Zitat

    Eine DC8 ist zB immer besser, sowohl optisch als auch SSIM-technisch, wenn die Bitrate knapp ist.



    Check It Out ,

    ich bin für wahr kein Erbsenzähler, aber in einem anderen Threads plädierst Du schon fast für die Abschaffung der Encoder, weil sie eben nicht mit den Transcodern, bezogen auf die SSIM Werte mithalten können.

    Nun bestätigst Du meine Aussage und hälst sie mir gleichermaßen vor, ein Transcoder kann eben keine DC Precision fahren, sprich er senkt die Bitrate und behält die ungünstige DC Prazison bei -- und dann lese ich in anderen Foren "Encoder haben bald ausgedient, ich encodiere nix mehr wenn ich transcodieren kann" usw.

    Auf dieser Basis habe ich es einfach nicht nötig mit Dir zu diskutieren, zumal es mir eh nie um irgendwelche Weltverbesserungen Transcoder/ Encoder ging, sondern nur darum, das ich mich verwehre die menschliche Wahrnehmung an eine mathematische Formel zu binden -


    Zitat

    Dir würden aktuelle Tests und Erkenntnisse die Sichtweise erweitern - im positiven Sinne


    Dir vielleicht auch, wenn Du dann ab und an mal ein Blick weg von den mathematischen Werten und rauf auf vernünftige Abspielgeräte richtest , dann sieht man einen Unterschied den die Werte eventuell nicht widerspielgeln, gesundes Sehvermögen vorausgesetzt. :D



    In diesem Sinne viel Spass beim Testen, nur eben ohne mich -- out gechekt -- ;)


    max

    Zitat

    Plötzlich wird ihnen diese Möglichkeit negativ ausgelegt



    falsch ! Ganz im Gegenteil -- der Punkt geht eindeutig zurück zur SSIM Problematik .
    Teilweise eben muss man verschiedenste Werte ändern um ein optimaleres Ergebniss zu erzielen, rein optisch versteht sich.

    Der dadurch entsprechend andere SSIM Wert wird durch euch aber negativ ausgelegt, was natürlich völlig falsch ist, so rum wird ein Schuh draus.

    Oder willst Du mir wirklich weiß machen, das rein optisch eine FOX Matrix (10 und 11 im intra und non intra) bei 3500kb/s DVD Pal Full eine gleichwertige Qualität im Bild erzeugt wie die Standart des CCE bei selbiger anliegender Bitrate ?

    Selbiges im DC Bereich, mit solch niedrigen Bitraten eine DC10 zu fahren tut nur dem SSIM Wert gut, nicht der optischen Qualität.

    Das ist nicht nur von vor 4 Jahren so gewesen sondern immer noch so, die FOX die oftmals verarbeitet wird ist eine typische "Nicht" Transcoder Matrix, denn ein Absinken der Bitrate ohne die erweiterten Einstellungen die ein Encoder kann, fürht zwar zu optimaleren SSIM Werten, jedoch keinesfalls zu einem besseren Bild.


    Archimedes

    darf ich dein Testfile mal durch den großen Procoder jagen ?



    max

    Nach wie vor stehe ich auf dem Standpunkt, hier werden Äpfel und Birnen verglichen, als Vorlage dient der IdealApfeirnen :ja:

    Wer die menschliche Wahrnehmung in eine exakte mathematische Formel packen kann, der hat in meinen Augen den Nobelpreis verdient -- Mathematismen, können nur eine von vielen Kompenenten des Vergleichs sein.

    Allein an einer mathematischen Kompenente die Qualität festzumachen, halte ich für extrem Kurzsichtig, für völlig flasch halte ich die Aussage Transcoder wären selbst bei 30% Reduktion den Encodern gleichwertig .

    Das kann gar nicht sein, und führt ja wie diverse Vorredner hier und in anderen Threads in anderen Boards schon weit mehr geschrieben, zu eben Apfel mit Birnen Vergleichen.

    Schon allein nur das banale ändern der Matrix, der DC Precision bringt einem Encoder schlechtere SSIM Werte ein im Vergleich zum Orginal, der Transcoder ändert natürlich "berufsbedingt" gar nichts, und heimst somit schon die "besseren" Werte ein -- ob es allerdings sinnvoll ist eine FOX Matrix mit 3500kb/s avr Bitrate und DC Precison 10 als bessere optische Qualität zu deuten, weil der SSIM Wert dem des Encoders überlegen ist, wage ich persönlich zu bezweifeln.

    Noch gar nicht ist zur Sprache gekommen, was ein Transcoder aus schlechten MPEG2 Quellen macht, oftmals noch schlechtere, jedoch mit sehr guten SSIM Werten, der Encoder mit entsprechenden Filtern schafft eventuell ein besseres optisches Bild, aber seine SSIM Werte sind garantiert schlechter als die des Transcoders.

    Und da wären sie wieder die Äpfel und die Birnen.


    max

    Zitat

    Ja und. Glaubst Du nicht, dass sich Transcoder enorm weiter entwickelt haben seit ihren Anfangstagen vor immerhin 4 Jahren.



    Ja und nein, denn rein technisch kann sich an der Arbeitsweise jener Transcoder nicht viel verbessern, allenfalls an ihren Analyse und Berechnungsstrategien und daraus abzuleitenen Ergebnissen bzw. Verbesserungen in Ihren Ergebnissen.

    Ja und glaubst Du das sich die Encoder in der Zwischenzeit, immerhin 4 Jahre gar nicht weiterentwickelt haben ?

    :D


    max

    LigH

    du weißt doch wie ich es meine, und natürlich hast Du recht .

    Wobei ich schon mit den Worten `"durchgespült" auch die Encoder aus dem Hause Sonic Solutions oder BitPack meine, wenn die dann eben mit suboptimalen Einstellungen laufen oder gar aufgrund Zeitdruck, Geldmangel oder was weiß ich eben schlampig bedient werden müssen. :ja:

    Oder eben jene Studios die sich das ganze schlicht und ergreifend nicht leisten können und dann auf noch günstigere Alternativen ausweichen müssen.:hm:

    Verwunderlich nur, das die dann noch oftmals genug Geld für die Lizensen eines sinnlosen Kopierschutzes übrig haben --- aber ich schweife ab :D :D

    HDR z.B. wurde erstmal Hardwareencodiert und dann auf seine eigentliche Filegröße durch einen Softwareencoder bearbeitet.
    Kann man prima im Hintergrund der Ext.1 Version "Making Of" erkennen :seher: , wobei der Aufwand bei dem Gesamt Budget natürlich mehr als logisch klingt.

    Allerdings hat ja mb1 am Anfang der Transcoder genau mit solch doch recht gut encodierten Material seine Vergleiche Transcoder / Encoder durchgeführt , mit eben den bekannten "optischen" Beweisen der Schwächen jener Transcoder.



    max

    Zitat

    ein Encoder dagegen kann evtl. andere Ergebnisse bei der Bewegungssuche nutzen.



    und oftmals finden .

    Ich persönlich halte gar nix von diesen technische basierenden Vergleichen, das sollten oftmals nur Richtlinien sein, nicht aber Regeln :D .

    Oftmals nämlich ist gerade DVD Source sowas von schlampig mit dem Hardwareencoder durchgespült, das natürlich diese Quelle im Vergleich mit einem Transcoder gut aussehen muss, da letzterer eben nicht soweit in die "Materie " eingreift.

    max

    Oftmals werden solche "Ränder" dann schattig oder eben gräulich "dargestellt" -- hat zwar auch was mit der Encodiererei an sich zu tun, ist aber oftmals ein häufig anzutreffenes "Bild" bei KaufDVDs.


    max

    Eben drum, von der Strucktur ähnelt das eher einem BOV ohne Buttons, wobei der zu verlinkende Teil dann ein komplettes Multiangle element ist, das alles nicht ruckelfrei da in ein völlig anderes vts verlinkt wird, ergo kanns kein echtes Multiangle sein, da "nicht Angle Chapter" und "AngleChapter" sich nicht im selben vts befinden, selbiges gilt für MultiPGC, auch hier wie oben, beide nicht im selben vts.
    Die einzige Strucktur die sich erkennen lässt wäre dann ein BOV ohne Buttons mit Verlinkung der Endactions zu einem Multiangle vts usw. wie bigotti schon schrieb, ist das mit den meißten Playern nicht ohne aussetzen/standbild zu realisieren. :nein:

    Gut kopiert ist noch lange nicht Orginal, Maestro kann Multiangles, da muss Oscar wohl noch ein wenig in den Sourcen wühlen. :seher:


    max

    Multiangle mit 2 VTS ?

    Da ich keine Ahnung von DVDLab habe, kann ich deinen Ausführuingen eh nur mangelhaft folgen, allerdings sieht das für mich eher nach "MultiPGC" oder versteckter BOV aus und errinnert durch die verschiedenen vts eher an einen Button losen WhiteRabbit Modus von Matrix (der ja nie Multiangle sondern BOV war) als ein echtes Multiangle.

    Allerdings lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen, da ich heh nur die Hälfte vom Post verstanden habe.


    max