Beiträge von HQ-LQ

    LigH hat schon bestätigt, dass es einen einfluss gibt. damit sollte es nicht mehr möglich sein mindestens bit-identische videos zu generieren.

    dadurch muss also ein effekt auf die qualität & größe geben.


    ob es am ende relevant ist, weil kein unterschied wahrnehmbar ist bzw. weil ein gigabyte video um wenige kilobyte schwankt, das darf jeder dann für sich entscheiden...


    ich habe irgendwas mit "entzippen" gelesen.

    falls du dadurch auf meine 7-zip strategie ansprechen wolltest. entzippen ist mir egal, das darf ruig so schnell wie möglich erfolgen... ;)

    ein Alpenföhn Olymp mit 140mm lüfter sollten dem genüge tun...

    wie gesagt, die temperatur werte sprangen immer um 20°,

    als wenn die chiplets sich abwechselten.

    naja egal den chip hat jetzt ein kollege in seinem homeserver dem ist das egal... :P


    ich glaube mein damaliges wirres konzept mit dem theads,

    scheinst du nicht ganz verstanden zu haben.


    meine behauptung ist:


    wenn du ein film codierst, 2x, mit den selben einstellungen, aber

    - 1x mit 1 thread

    - 1x mit 2 threads

    - 1x mit allen threads,

    so sollte es qualitative unterschiede, unterschiedliche dateigrößen geben,

    zum nachteil je mehr threads verwendet werden.


    deswegen auch meine frage, wie relevant ist das heute noch ist,

    mit den modernen codecs, oder ob es schon in den <1% messungenauigkeit fällt...


    ja ein codec experte wäre hilfreich.


    darum auch das beispiel mit 7-zip, bei daten gibt es keine "qualität".

    und ich kodiere ja auch nur einmal fürs archiv...

    nunja, als ich mir den 5800x gekauft hatte kostete dieser 400€ gebraucht.

    das ist für eine einzelkomponente schon an meiner psychologischen schmerzgrenze.


    hatte auch kurz den 3900x zum test, aber mein exemplar lief zu heiß.

    man konnte richtig sehen, wie es zwischen 2 temperaturen sprang (2 chiplet design.)

    könnte ein defekter cpu gewesen sein, wollte amazon aber nicht zu sehr mit returen belasten.

    hatte da schon 3 cpu's rumliegen... (einen 2200G für die BIOS-updates)


    hab mich dann für den 5800x entschieden wegen der höhreren single thread leistung.


    ich weiß das die codecs immer moderner werden, aber es ist eine theoretischer qualitätsverlust,

    da die threads in teilen unabhänig codiert wurden. (altes x264 wissen)


    bei x264 wurden 2 threads oder so empfohlen.

    (wir reden hier von einem qualitätsprofiel zwischen slowest und plazebo) :D


    bei 7-zip, zum beispiel, kann ich in der höchsten einstellung nur mit 2threads fahren,

    und wenn das archiv mehrere gigabyte groß ist, dann brauche ich ca. 128gb ram.

    aber ich habe "nur" 64gb. der restliche virtuelle speicher liegt auf meiner schnellsten ssd,

    was ein zusätlicher flaschenhals darstellt, und der langlebigkeit der ssd sicher nicht dienlich ist.

    aber zum glück ist ein ~100gb archiv innerhalb eines arbeitstages druch... :P


    würde gern wissen wie stark dieser threading-faktor heute bei x264, x265, av-1 & co. auf die qualität optimiert wurde.

    ewig so weiter kann dieses single-thread-denken auch nicht mehr gehen,

    denn selbst single tread hat seine limits, wenn da schon 16 kerne im consumerbereich angekommen sind...

    hatte schon damals nie (s)vcd selbst benutzt,

    da war der divx codec zu gut...

    ...aber für die ganzen pc-losen leute, hatte ich den "spaß" einiges wieder auf svcd zu convertieren. (thema seitenverhältnisse).


    seit diese kollegen billige dvd player hatten,

    und das brennen billiger wurde, so machte ich nur noch auf DVD...


    aber zum archivieren? nie! hatte ich nie verwendet.


    ich habe immer noch zu tun meine videosammlung auf HD... ääähh 4k zu ersetzen....

    dieser verdammte vortschritt.

    besonders 4k kam mir zu schnell... >:(

    also, für fullHD ist mein setup ausreichend.

    sicher nicht perfekt aber ich habe die scalper/corona zeit ganz gut überlebt.


    für 4k...

    ...klar mit "fire and forget" ist alles machbar,

    aber besonnders am haupzrechner, wo man ständig erinnert wird, ist es schon schmerzlich.

    und ein fehler wirft einen um eine woche zurück.

    hier werde ich definitiv was machen müssen...


    aber, dass war bei meinen divx zeiten, mit xvid+avisynth, am ende, auch nicht besser.

    da hatte ich auch nur mein ~1fps...

    dass waren noch zeiten...


    und das mit den monitoren begann nur als spaß.

    es dauert halt biss ich elektroschrott entsorge.

    jetz mag ich das setup nicht mehr missen,

    und werd es vielleicht mal mit 4 guten monitoren ersetzen...

    ...dass wird teuer... ohje. :D


    -


    sry.


    warum ich so kritisch mit den ganzen pc vorgaben für videobearbeitung bin.

    ich mache primär video transcodierung, d.h. am inhalt des videos ändert sich nichts.

    da kann man sich ruig alle zeit der welt nehmen...


    ich würde dir aber sicher ehr zustimmen, wenn es um videoschnitt gehen würde,

    je mehr videostreams, effekte + 4k und dann soll der spaß nahezu echtzeit gesichtet werden,

    da würde mein rechner allein schon beim gedanken anfangen zu brennen.


    nunja, freuen wir uns doch, wenn irgendwann Mifsud's ansprüche wachsen werden... :P

    also, wenn ich die ausstattung so mancher youtuber erfahre, so braucht man nur ne gute grafikkarte mit h264/5 beschleunigung.

    wirtschaftlich macht das ehr sinn, als die cpu-kerne wut.


    ind ich muss das wissen, der Jahre lang das theoretische maximum aus den x264 codec gequetscht hatte,

    und feststellte, dass ein wenig qualitätseinbußen, der x265 fast in echtzeit rendert.


    klar sind gpu's zz teuer, aber glücklicherweise fallen die preise wieder...


    -


    meine aktuelle ausstattung ist ein hauptrechner mit einem 5800X und eine 1050,

    welcher nur für qualitative video-berechnungen, mediacenter, spiele, office, onlinebanking & steuererklärung* zuständig ist.

    (* nein ich mache nicht wirklich selbst ne steuererklärung... XD )


    mein alter pc mit einen i5-6600k ist jetzt eine gpu-render station, mit 2x 1060.

    ich hätte zwar das geld, aber ich warte noch auf vernünftigere preise...


    beide rechner laufen in ihrer spitze auch mal gern ein monat 24/7...

    ...ich mach die schon gar nicht mehr aus... o.O


    und trozdem ist mein einkommen nicht gerade rosig...

    ...3000€ ist eine utopie für mich...


    -


    ...übrigrens haben sich mit der zeit 4 monitore & 1 VR heatset angesammelt...

    ...jetzt rate mal... sinnvoll ist das nicht, habs trozdem getan... :D


    deswegen werde ich auch eine GPU benötigen, welche 4 oder 5 anschlüsse hat (Asus),

    was den preis noch weiter nach oben treibt... :(

    Pro Jo

    bitte kein belehrung über die zusammenstellung, bis Mifsud bestätigt hat, mehr auszugeben, als letztens angegeben.

    hier in forum gibt es auch leute, die sich mit schlechterer hardware an videos wagen.

    und so wie er zeit hat, kann man sein pc ruig mal ne woche duchlaufen... XD


    ich hatte spaß, als ich mit matrix den ruhezustand kennengelernt habe,

    dieser hatte einst 40h bei 300p mit divx gebraucht... XD


    Mifsud

    da wir nicht wissen wie lange deine rückgabefristen sind,

    und da deine zeit extrem knapp ist,

    würde ich gern wissen: kannst du denn noch komonenten zurückschicken,

    oder sind die fristen schon abgelaufen?

    bei 2 mainboards, hätte ich mir noch ein billigen ram modul und eine A/CPU gehohlt.

    plus ein netzteil aus dem alten pc, schon hat man ein 2. test-pc... :P


    @all

    die fehler sind zu unscharf, ohne 2. testsystem, was funktioniert,

    ist eine sichere fehlerermittlung schlecht duschführbar.


    zu den GPU's kann/werde ich nicht viel sagen, da er sich keine neuere gekauft hat.

    bzw. keine anfrage gestellt hat.

    zur aktuellen leistung: die "5600G" ist ähnlich schnell, wie die "GF 1030".


    Netzteil:

    es ist natürlich bedauerlich zu hören das bequite an qualität verliert,

    da ich aber selbst regelmäßig damit zu tun habe kann ich es nicht bestätigen.

    am besten, man testet netzteile, in einem alten pc,

    ich hoffe mal dieser ist noch ATX kompatibel.


    mainboard:

    bei den begrenzten ressourcen, würde ich mal auf das MSI board vertrauen,

    da es gestartet ist und und die CPU led geleuchtet hat.

    (du kannst das board auch mal ohne cpu/ram starten, um zu schaun ob sich die fehler-led ändert)


    nur eine idee, hat es einen effekt, wenn du mal die CMOS-batterie entfernst,

    und so den CMOS-speicher zurücksetzt. zum testen kann man das ruig machen.

    das bios selbst befindet sich in einem anderen baustein...


    hat es einen effekt, wenn du die rammodule mal wechselst,

    unter der erwarung, dass eins defekt sein könnte.

    besser wäre ein hersteller fremdes modul.


    ich würde mal eine test-cpu organiesieren:

    - für das MSI erst ab der 'AMD 3000er-Serie' (3200G/3400G)

    - für asus ab der 'AMD 2000er-Serie' (2200G/2400G),

    die 3000er serie wird bei asus erst ab der version "P1.40" ünterstützt,

    es ist zwar alt, aber wir wissen trozdem nicht, das wirklich drauf ist.

    ---


    und jetzt gebe ich dir mal einen tipp, den dir noch keiner gegeben hat,


    und den ich selbst schon einmal befolgt habe, trotz meines wissens & fähigkeiten.

    denn es gibt eine sache, die wir nicht haben: massig hardware und ggf. zeit...


    >> suche/gehe zu einem computerladen deines (mis-)vertrauens, und lass die komponenten prüfen. <<

    die können auch schaunen ob die BIOS-updates angenommen wurden und updaten es ggf.


    meine vermutung grenzt sich auf den "AMD 5600G" ein, ggf. die mainboard-BIOS'e,

    welcher entweder nicht funktioniert, bzw. nicht erkannt wird.

    es ist ja schließlich das modernste bauteil von deiner komponentenliste...



    viel spaß noch,

    meine möglichkeiten zu helfen sind erschöpft,

    da wir nur spekulieren und nichts testen können.

    wie sieht denn deine aktuelle bestell liste aus?

    mir sind auch die modellnummern der mainboards wichtig.


    hast du mal eine minimalbestückung getestet?

    - cpu

    - mainboard

    - 1x ram

    - optional gpu, wenn es keine amd xxxxG apu ist.

    - tastatur

    - netzteil mit 4/8pin für cpu und 20/24pin für motherboard anschließen.

    - keine laufwerke/m2-ssd


    bist du dir sicher, dass das mainboard nicht vorher ein bios-update braucht?


    deswegen der tipp eine ältere cpu kaufen, die dann wieder reture gehen soll.

    nicht alle mainboards haben flashback.


    übrigens bau es noch nicht in ein gehäuse ein, solange es noch nicht funktioniert.


    mein pc hatte ich ca. 1woche auf der mainboardschachtel um es zu testen.


    (für ganz harte, ich hatte zu beginn sogar die paste weggelassen. ohne last, für ein bios-update reichte es aus einfach einen alten kühler draufzulegen. moderne cpu's drosseln sich eh bei 90°...)


    p.s.:

    ich hatte die marke be!quite für netzteile gewählt, da ich schon die seltsamsten/unerklärbaren fehler mit einem netzteiltausch gelöst hatte...

    sie das als letzte option.

    um einen pc zu starten würde auch ein 300w netzteil genügen.


    Pro Jo

    deine ängste um vieren & kurrumpierende software ist verständlich,

    aber noch kein thema, bis der PC läuft.

    viren gibt es eh überall und in zeiten von steam & gog sind heutige spiele nicht mehr so schlimm.

    (bis auf anticheat der im kernelmode läuft)


    und die tipps zur hardware passen auch nicht im 500€ preisrahmen.



    ich persönlich hätte die liste, vor dem kauf nochmal angepasst,

    da so lustite chips wie der 5700x neu auf dem markt sind...

    convertieren, ist ein schlecht gewähltes wort, da es auch trancodieren bedeuten kann...

    ein größenvergleich sagt nix aus, da ein mkv container kompakter ist.


    das richtige wort wäre (re-)muxxen,

    damit bleibt der inhalt unangetastet,

    aber er wird in mkv umverpackt.

    eine bit-identische kopie der gewählten video/audio/untertitel-streams...

    (sry für den doppelpost, aber ich möchte das optisch abtrennen)


    du versuchst "lossless" Qualität zu erreichen?

    und verarbeitests DVD's?

    ich würde überhaupt nicht transkodieren,

    sondern den hauptfilm einfach nur in einem MKV-kontainer verpacken.


    dabei würde ich auch die frage stellen:


    - soll es archiviert werden? --> mkv

    man kann den film dann immer noch für eine DVD&Co. konvertieren...


    - womit soll es überhaupt abgespielt werden, bzw. womit soll es auch zukünftig abgespielt werden?

    dann würde ich künftig auf player setzen, die mkv unterstützen.


    aus deiner ersten frage ziehe ich die vermutung, das speicher nicht die höchste priorität hat.


    und das ist auch der grund warum ich persönlich DVDs nicht mehr konvertiere.

    diese sind dann ca. so groß wie konvertierte 1080p videos (5-18GB)

    d.h. wenn irgendwann ein HD-remaster kommt, so wäre dieser leichter zu verarbeiten,

    und würde den gleichen speicherplatz wie ein konvertiertes 1080p video verbrauchen...



    p.s.:

    achja, warum muss es unbedingt deinterlanced werden?


    p.p.s.:

    ich muss nochmal das archivierungsproblem anschneiden,

    weist du eigendlich wie lange gebrannte DVD heute noch halten?


    wenn du diese unbedigt auf deinem dvd-player schauen willst,

    dann empfehle ich dir neben einer festplatten-archivierung,

    auch DVD+-DL rohlinge zu verwenden.

    damit passt auch ein größerer film drauf und man muss nix weiter machen...


    halten tunen DVD-rohlinge für meinen geschmack einfach nicht lang genug...

    und aktuell gibt es eh nur noch billig-müll...

    von interlanced zu progressiv gibt es nicht 2 lager, sonndern 2 methoden (ggf. auch mehr)



    1#

    die erste mehtode greift, wenn echtes interlanced material vorliegt,

    d.h. jedes halbbild hat eine eigene bewegungsinformation.

    dass ist meist bei liveübertragungen bzw. serien der fall.


    das fiese bzw. komplizierte daran ist,

    wenn das bild in bewegung ist, so hat man nur die halbe auflösung,

    wenn das bild nahezu still steht, so wäre es möglich eine volle auflösusung zu erhalten.


    jedenfalls sollte in diesen fall die framerate verdoppelt werden, um kein informationsverlust zu haben.



    2#

    das videomaterial ist eine normwandlung, und man weiß dass das ursprungsformat progressiv sein muss.

    (video produktion/spielfilm)


    dann wird es etwas kompliziert:

    - liegt der film in NTSC/29,97 vor, dann ist es in 3 zu 2 halbbilder interlaced,

    wenn der film 24fps war.

    - bei PAL/25 ist es etwas einfacher, da ist das bild nur um ein halbbild verschoben,

    man bekommt aber ein in 25fps leicht beschneunigtes video, gegenüber dem orginal.


    - sonderfälle:

    - wenn man aber 30 bilder auf 25 darstellen will, quasi US-Serien auf PAL.

    da kann man schon fast ausgehen, dass z.t. mit überblendungen gearbeitet wird.

    - natürlich wäre auch PAL auf NTSC möglich

    - und es gab mal ein 26fps fil um mehr werbung zeigen zu können...

    - ...hier braucht dann jeder film sein eigenes rezept...


    viel spaß, leider gibt es nicht alles als HD-Remaster... das ist weitesgehend alles progressiv... :P

    "ob dies überhaupt auch mit DXVA2 möglich wäre"

    eigendlich ist DXVA2 nicht einmal nötig.

    wie wir versucht haben es dir zu vermitteln.


    hast du einen geschwindigkeitsvorteil messen können?


    bist du dir sicher das es nicht transcodiert wurde.

    (nochmal demuxxen und ein bitstream vergleich machen...)


    oder ob wirklich DXVA2 verwendet wird,

    meine version (20211025_4.4.1_gyan.dev) findet dann den decoder "copy" nicht.

    wow, wir haben den fehler gefunden.

    jetzt kannst du an einer lösung arbeiten.

    ggf. ein anderen zulieferer verwenden,

    oder zwischen zulieferer und capturebox einen filter zwischen schalten.


    genaue anleitungen sind "da draußen",

    mehr wird in diesen forum nicht besprochen.


    bedenke, man kann an jeden punkt des signals (analog & digital) ansetzen um das problem zu lösen. ggf. auch mal den aufbau der signalkette änden... oder so...

    Macrovision macht sich ja schwächen den videosignals zu nutze,

    es kann natürlich aber auch sein, dass alterne fehlerhafte bänder

    einen ähnlichen effekt haben.


    ohne zusätzliche hardware wo man das band gegenprüfen kann,

    ist ein weiterkommen begrenzt.


    wenn dir 15€ chinashrott nicht zu viel ist, dann würde ich es,

    auch nur für tests, mal eins zulegen.


    ---


    ansonnsten gibt es in diesen foren haufenweise beiträge,

    wie VHS bänder digitalisiert werden können...

    ...leider (für dich) nur windows*

    und gezielte käufe, bei eBay mit anschließender reperatur bei einem profi

    ...oder so...

    "zum glück" habe ich keine analogen medien (mehr) :P


    *deine box haben schon leute unter windows 10 zum laufen gebracht,

    meist hackt es am firewire treiber...


    ---


    ich seh grad die "ADVC-300" ist wirklich nur eine capture box.

    mal den zuspieler (videorekorder) variiert oder so.

    bzw, das ausgangssignal erstmal am TV geprüft.


    was passiert wenn du unterschiedliche ausgänge testest?

    laut handbuch soll es 3 verschiedene haben:

    Zitat

    - 1 x Komponentensignal-Ausgang (D1-D-Endverbinder)

    - 1 x S-Video (4-Pin-MiniDIN)

    - 1 x Composite Video (RCA)

    ---


    edit:

    kannst du ein kabelbruch ausschießen?

    es gibt keinen grund "Kopierschutz" oder "Macrovision" zu verfremden/zensieren.


    wenn sich das video so verhält, wie Makrovision immer beschrieben wird,

    dann vermutlich ja.


    aber Macrovision macht mehr als nur ein dunkles bild.

    es sollte auch pulsieren, so das eine reperatur übermäßig aufwändig wird.


    ist irgendwie der farbraum fasch?

    muss deine capure-box konfiguriert werden?

    funktioniert ein anderes VHS tape?

    hat es die selbe norm, pal/ntsc/secam/usw.?


    hast du mal geschaut ob du im capture-treiber was einstellen kannst, ggf. in deiner schnittsoftware?

    das kurzzeitige aufblitzen des richtigen bildes weist auf einen softwareseitigen fehler hin.

    mal ne andere software versucht?

    was verwendest du überhaubt? virtualdub?


    die umgehung dieses schutzes ist nur das juristische problem, was vermutlich nicht diskutiert werden kann...


    vermutlich deshalb:

    ist der schutz überhaupt wirksam?

    wer hat die zeit/geld/lust mal ein präzedenzfall mal juristisch durchzuprügeln...?


    das netz ist aber durchträngt mit lösungsmöglichkeiten.

    und je billiger irgend ein chinaschrott ist,

    desto weniger beschäftigen die sich mit nebensächlichkeiten wie kopierschutz oder qualität.


    viel spaß beim finden*.

    *denn suchen beinhaltet die möglichkeit zu versagen...

    also, meine daten sind mir zu wichtig,

    als die günstigsten modelle immer im internet mit testberichten & hilfe foren zu jagen.


    ich persönlich bin z.z. auf samsung hängen gebieben.

    und auf kleinanzeigen auch nicht unnötig teuer.

    natürlich verlang ich vorher die smart-werte...


    für mein datengrab kauf ich trozdem lieber neuware...

    @MadleineR

    wenn vergleichen, dann auf geizhals.de /.at bzw. gh.de
    da kann man hie hardware nach spezifikationen filtern,

    z.b. ob er einen cache haben soll und wie groß, mindest-schreibrate u.s.w. ...