Beiträge von HQ-LQ

    das könnte man als vfr (variable framerate) interprätieren,

    dass ist bei mpeg4 vorgesehen.

    die frameraten passen schon jetzt zu keinen typischen format.


    das schlimmste was passieren kann ist,

    dass es asyncron werden kann...


    also ehr nein...

    nicht wirklich.

    eigendlich müsste es klappen,

    tut es aber nicht.


    die teile werden auf seltsame weise neu codiert, um das zu reparieren,

    darfst du den spaß nochmal codieren... *yay!*


    um das zu verstehen müsste man den codec selbst mitentwickeln..., das höhrere wissen haben hier die wenigsten, wenn überhaubt.


    loht halt nicht für ein paar facebook videos,

    mir sind keine weiteren tricks bekannt, bzw. tricks fallen mir nicht ein.


    es kann ja eine art kopierschutz sein,

    videos zu zerstückeln, unterschiedlich zu codieren und nur via playlist wiederzugeben...

    ich habe mal den MediaInfo-auszug hier mal gepostet:



    o1.mp4


    o2.mp4


    ich bin mir nicht sicher.

    ich würde behaupten, das die dateien biststream-kompatibel sein müssten,

    aber es gibt leichte unterschiede in den verwendeten parametern:



    ich bezweifel, das die qualitätsstufe/bitrate einen bitstream inkompatibel macht.

    aber ich habe keine ahnung welche wechselwirkungen "keyint" hat.

    normalerweise sollte die dynamische position der keyframes* auch egal sein..


    (*ja ich weiß das bei AVC das etwas anders funktioniert,

    bzw. andere bezeichnungen dafür verwendet...)


    vielleicht könnte es daran liegen, dass es keine "open_gop" gesetzt wurde.



    interessant wäre auch zu fragen, wie das video erzeugt wurde,

    und warum "CRF" geändert wurde?

    hat man bei der (vermutlich) verwendeten app über haupt kontrolle über die videoaufzeichnung?


    durch die x264 commandline stell ich auch die frage,

    sind das überhaupt die orginale? kommst du an diese nicht mehr ran?

    ...mkvtoolnix nehme ich zum Mergen von Audio und Video. Kann man damit auch Videos verketten?

    ja.

    ich schau mal ob ich später n screenshot mache...


    edit:


    - einfach 1# datei laden.

    - rechts-klick, auf die 1# datei

    - dateien anhängen

    - wunsch datei(en) auswählen

    - muxxen...

    - ...glücklich sein


    ---


    edit2:

    bei deinen dateien klappt das aber nicht fehlerfrei.

    bei der schnittmarke zermatscht das bild.

    ich würde mal mkvtoolnix probieren, auch wenn das endformat nicht mkv werden wird.


    ggf. wäre es vielleicht hilfreich ne volle analyse mit mediainfo zu posten.

    die version von hevc ist eine 'oem' version.

    die kann man garnicht kaufen.


    aber die offline appx installer dateien kennen den interschied nicht.


    darum klappt die manuelle installation auf allen geräten... bis microsoft sich hier was besseres einfallen lässt.


    darum sichert euch den installer, die alten werden jedenfalls funktionieren, sollte eine sperre mal kommen...

    kommt beim zweiten auch eine UAC- abfrage?


    "bei mir startet" ist mir zu ungenau...

    und wird mit diesem script eigendlich so nicht getestet.


    ---


    was das script prüft:


    beim 1# befehl.

    'regedit' startet immer mit admirechten und fragt ggf. danach.

    mit "RunAsInvoker" startet regedit auch ohne adminrechte.


    beim 2# befehl.

    'notepad' brauch keine extra rechte und startet normal ohne abfrage.

    mit "RunAsAdmin" versuche ich die admin/UAC-abfrage zu erzwingen.


    was trotzdem nie so wirklich funktioniert hat...

    (laut meiner VM tests mit XP & W7)

    ich weiß nicht, ob es nur mir so geht,

    aber die Foren-Startseite ist die "Letzte Aktivitäten" als Standard.


    ich finde das ziemlich leer, bzw. Themen die mich nicht immer interessieren.


    als konservativer User bin ich eigentlich die klassische Foren-Startseite mit den Kategorien gewöhnt.


    ich weiß, das da oben " Forum v " steht,

    aber es präsentiert sich eher als Menü als einen Link.

    ist sehr verwirrend zu bedienen, und ich vergesse es wieder, dass es auch ein Link ist.


    meine frage ist: kann und würde man das wieder umstellen?

    bzw. als registrierter User, dass ich wenigstens für mich die Startseite auf "classic" umstellen könnte?


    ---


    wie man bei mir sieht,

    seht unter meinem Avatar ein 'Status' oder 'Tag': "[ultra mobile]"

    unter der alten Foren-Software hatte ich das mal erstellt.

    hier unter der Neuen gibt es den Eintrag in den Einstellungen nicht mehr.


    es wäre schön, wenn man das wieder einbauen/aktivieren könnte.


    ich will jetzt keinen belästigen,

    weil es aktuell u.u. nur mit Handarbeit der Tag geändert werden kann,

    zumal ich einen potenziellen neuen Tag ich trotzdem noch ständig ändern/anpassen werden würde...



    thx4read.

    könnte jemand mal was testen testen?

    ich weiß nämlich nicht ob ich mein system verstellt habe,

    oder ob das feature generell deaktiviert wurde.


    ein simples script (oder cmd eingabe) reicht aus:

    Code
    1. @echo off
    2. set __COMPAT_LAYER=RunAsInvoker
    3. regedit
    4. @pause
    5. set __COMPAT_LAYER=RunAsAdmin
    6. notepad
    7. @pause


    bei mir geht das starten als admin nicht

    aber "Invoker" funktioniert wunderbar


    kann das jemand bestätigen?


    [edit:]

    in meiner XP & Win7 VM geht das auch nicht.

    ich würde gern das zum laufen bekommen.


    gibt es irgendwo eine offizelle dokumentation von "__COMPAT_LAYER" ?


    mit ist das halt aufgefallen, weil in

    "HKCU\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\AppCompatFlags\Layers"

    ich der "cmd.exe" zwar ein adminflag setzen kann, aber seit letzter zeit ignoriert wird.


    wahrscheinlich, dass nicht die shell oder ggf. scripte ungewollt mit adminrechte starten.

    müsste mal mit irgend einem sicherheitspatch geändert worden sein...

    da müsste man ein featurerequest an die programierer schicken.

    sowas vermisse ich auch ab und zu im VLC.


    aber sowas könnte abgelehnt werden,

    da das zu 'video-verwaltung' zählt und dem 'konsumieren' entgegensteht.

    auch besteht die gefahr, dass ein "dummer" konsument,

    versehendlich eine falsche taste drückt und seine videos löscht...

    ...blöd.


    ich weiß, dass 'IrfanView' das kann,

    aber das ist ein bildbetrachter mit bescheidenen videofunktionen.

    https://geizhals.de/?cat=WL-2215301


    so, hab hier mal was fertig...

    is leider über 500€ geworden

    einige module sind aus


    wenn du dir bei geizhals ein kono erstellst,

    dann kannst du die liste einfach kopieren & anpassen.

    (nutze da auch nur meine spam-email... ^^)


    sag bescheid wenn irgendwas fehlen sollte.


    ---


    - motherboard

    AM4 B450

    ich nutze MSI primär wegen der guten lüftersteuerung

    ASUS ist mir zu impulsiv

    ansonnsten schaue ich immer auf kühlkörper

    inhaltlich bieten die board wenig unterschiede


    - cpu

    Zen2/3

    der 3700x hat ne super preis leistung, braucht aber ne extra gpu

    der 5600G hat für 20€ mehr und 2 kerne weniger auch ne grafikeinheit,

    auf dem niveau der 'nvidia 1030'

    (für neue wärmeleitpaste nutze ich z.z. 'Thermal Grizzly Hydronaut')


    - CPU-Kühler (optional)

    'Thermalright Macho' empfiehlt sich hier,

    wegen seiner "[masse+heatpipes+140mm-lüfter] / Preis"

    ggf. 'Arctic Liquid Freezer II' wurden auch gut bewertet.

    generell gilt, jegrößer der lüfter, desto leiser.

    ansonnsten kann man die cpu mit der lüftersteuerung auch gefahrlos mit ~80°C (sommer) betreiben

    in laptops werden diese sogar bis zu 95°C am thermo-limit betrieben.


    - gpu

    je nach bedarf genügt eine nvidia 710/730 (20€+)

    ggf. eine 1030 (70€+)

    bis 1050 (100€+)

    nur gebraucht in vernünftigen preisen zu bekommen

    (ebay kleinanzeigen nur mit käuferschutz!)


    - RAM

    8GB (Module) machen keinen sinn mehr...

    die G.Skill Aegis DDR4-3200 sind immer noch die günstigsten auf dem markt :D


    - SSD

    die Kinston hat den besten preis pro lieter,

    ansonnsten ist man SAMSUNG-fanboy

    dram-cache ist immer zu bevorzugen

    module ohne dram sollten mindestens 'Host Memory Buffer' (HMB) beherrschen


    - HDD (optional)

    was? nas-platten in der liste?

    nunja, es waren die günstigsten platten,

    nachdem ich 'Shingled Magnetic Recording (SMR)' entfernt habe


    - gehäuse

    'Sharkoon' ist billig, hat aber daür ein vernünfiges anschluss pannel

    (alle gehäuse, die usb-anschlüsse nicht paarweise anbiten, gehören erschossen)

    'bequite' hat 140mm lüfter, schallgedämmt, aufgeräumter/modularer

    die front-staubfilter, bei beiden, ist ein witz. viel zu grobkörnig!

    sichtfenster sind sinnfrei, wenn man auf schallgedämmung setzen will

    ansonsten design halt, keine ahnung

    jeder kann sich sein regenbogen-pony selbst aussuchen... :D


    - psu/netzteil

    hier bin ich traditionallist (be quiet)

    die haben immer 2 12V schienen, für eine bessere lastverteilung.

    ansonnsten leise...


    - maus/tastatur (optional)

    für pc's die man wenig von außen bedient, empfehle ich:

    Logitech M590, die hat Unify & BT mit multi-device (zweitverwertung für laptops)

    Logitech K270, hat zwar nur Unify, dafür kommt man dafür auch ins BIOS

    mit Unify würde nur ein adapter für maus & tastatur benötigt

    beide haben eine wechselbare batterie


    ---


    einige komponenten, primär CPU & GPU

    gibt es 1# nur noch gebraucht (2400g/3400g 4-kern apu 100€/150€ )

    und 2# billiger (amd 3700 180€ statt 240€)


    gpu's auch die leistungsschwachen sind mind. 30~50€ billiger [wie oben angemerkt]

    (desktop-bild mit hardwaretool und furmarktest für gaming verlangen)


    ich habe meinen aktuellen kompletten pc auf kleinanzeigen zusammengestellt.

    machmal bekommt man ein glückstreffer

    und ergattert sich 64GB ram für 230€ (damals über 300€ wert)


    für jedes gerät gibt es eigene regeln, wie z.B. 'smart-werte' verlangen für laufwerke.


    und grundsätzlich gilt immer mit paypal/kleinanzeigen käuferschutz online bezahlen,

    eine überweisung ist eine schenkung!

    ggf. abholen, was aber regional nicht immer im angebot ist.


    ---


    so, hoffe konnte etwas helfen.

    nunja prinzipell würde ich versuchen einen AMD-APU rechner um die 500€+/- anzusetzen. (ohne zubehöhr)

    welcher arbeitsschritt könnte hier die höchste arbeitslast verursachen?


    wird hier irgendwas mit h.264/h.265 gemacht, oder prinzipell lossless,

    bzw tranparent mit hoher bitrate und niedrigen einstellungen?


    man könnte aber auch in betracht ziehen auf 2 rechner,

    dann das finanle encodung durchzuführen.

    wenn dieser dann eh nur in der ecke steht,

    so könnte dieser auch über nacht arbeiten.


    da müsste man schauen, dass man ihn silent macht.


    wie soll die speicherausstattung sein?

    genügt eine kleine SSD, oder brauchst du ein zusätzlichen zwischenspeicher als datengrab?


    was für ne CPU/GPU/RAM steckt in deinem aktuellen system?


    anmerkung:

    aktuelle AM4-Systeme würden sich aber schlecht aufrüstel lassen,

    da die nächste generation einen neuen sockel bekommen wird.


    bei intel ist man eh eine schlechte aufrüstbarkeit gewöhnt... :D


    hast du noch sachen die man mit verwenden kann?

    (gehäuse, tastatur, u.s.w.)


    ... ich fang schon mal an... :P

    WMP12 auf Win10 funktioniert das video trozdem nicht.

    die scheinen da wohl die alten codecs entfernt zu haben.


    alte wmp-codecs lassen sich nicht ins system "reinhacken",

    jedenfalls wollt ich meins dafür grad nicht kaputt machen.


    als workaround würde sich es anbieten mit den 'windows media encoder'

    die videos transparent zwischen zu codieren (file archive/vbr100).


    die erzeugten wmv9 dateien lassen sich öffnen und weiterverarbeiten.


    ich hab mal n paket mit den test-dateien angehangen.

    das testvideo war ziemlich blockig, ich habe noch 'WMVPostpross' beigefügt,

    um die videos weichzuzeichnen.


    ffmpeg + mkv-drop-script ist auch drin,

    um es in mkv neu zu verpacken, falls der input wmv nicht akzeptiert wird.


    ach ja...

    alles nur auf windows XP/7 32bit (WMP 9/10)

    also VM oder zweit PC ist flicht.


    https://anonfiles.com/v3LbC1G9u0 (ist AnonFiles nicht nur bei mir so langsam?)

    https://www.file-upload.net/do…685980/zTest.sfx.exe.html

    (7-Zip gepackt, kann mit 7zFM & WinRAR auch direkt geöffnet werden)

    nun gut, ich will jetzt nicht weiter mein system zerlegen.

    ich würde das in ein einer VM weiter machen,


    dann kann man gleich die XP-Maschine nehmen

    und von dort (je nach speicher) erstmal in ein verlustloses format konvertieren.


    ich habe das gefühl, dass es sich um eine spezielle/propertär modifizierte version des codec handelt.

    deswegen würde ich genau das gleiche system verwenden, wenn es noch existiert.


    ggf. ein image erstellen und in eine VM umziehen.

    wurde schon mal "FFDShow tryouts"* ausprobiert?

    das ist ein VfW&DicrectShow encoder/decoder,

    den man noch feineinstellen kann.

    (das projekt stoppte 2014, gab es davon einen nachfolger/fork?)


    u.u. hat es einen bereich um codec spezifische fehler zu umgehen.

    den hatte ich früher immer mit MPC classic verwedet,

    nachdem ich ich zu VLC gewechselt bin.

    vicht vergessen vorher die internen codecs anzupassen/auszuschalten.


    ist halt nur noch das problem zu lösen welcher player/encoder noch auf den codec zugreift.

    ich habe hier auf die schnelle hier ein altes* virtualdub bemüht, der natürlich keine modernen encoder bietet.

    der unterstützt auch die alten MS MPEG4 VfW codecs auch auf windows 10.


    für dicrect show, unterstützt der codec auch die manipulation des 'merit',

    quasi die codec priorität, wenn mehrere codec sich um ein video streiten.


    notfalls müsste das transkodieren über ein lossless/transparenten codec machen,

    was etwas speicherintensiv sein müsste...


    ---


    da die heutigen videotools ffdshow inegiert haben,

    so wundert es mich, dass man dort die codec fehler filter nicht anpassen kann.


    gedankenprotokoll:

    ich bin der meinung gehört zu haben, dass 'ffmpeg.exe' einen speziellen modus hat,

    um MS-MPEG4 videos in ISO-MPEG4 transparent zu konvertieren.


    notfalls müsste man ffmpeg.exe (den ff-uhrvater) selbst bemühen,

    und sich mal auf der komandozeide die finger brechen...


    ---


    kann man einen kaputten demo-clip mal bekommen,

    dann könnt ich selbst testen, ob ich irgendwas noch hinbekomme.


    mich wundert es nur, das VLC die videos nicht richtig anzeigt,

    zumal es eingebaute funktionen hat, um diese kaputten videos auch korrigiert anzeigen zu können.

    LigH

    neue Leute nehme ich erst Ernst, wenn sie mindestens einen zweiten Beitrag geschrieben haben.

    meine "unfehlbare" Spam-Bot-Erkennung stützt sich darauf... ;)


    das hier könnte erst mal ein Account-Parker/Schläfer sein,

    der dann später hier, für die Google-Suche, Werbung platziert.


    sollte er nicht rechtzeitig antworten, dann mach den Beitrag lieber zu und lösche unsere Beiträge...

    72h sollten ausreichen... oder so.

    @CooCooC

    "Da reden wir glaube ich ein bisschen aneinander vorbei. Ich meinte mit x265 nicht den Standard H.265,

    sondern das Programm zum Encodieren. Soweit ich weiß, benutzt das keine HW-Beschleunigung."


    vielleicht,

    da sollten wir nochmal differenzieren:


    1. Hardwarebeschleunigung für den Encodierungs-Akt

    die Programmierer tun sicher ihr möglichstes, um ihren Codec so schnell wie möglich zu bekommen.

    spezielle GPU-beschleunigung wie CUDA & OpenCL konnte ich auf die schnelle nicht finden.


    2. Hardwarebeschleunigung für den Decodierungs-Akt

    Videos sollten natürlich auch so erstellt werden, dass die Wiedergabegeräte es ohne Probleme wiedergeben können.

    man kann den Codec über die Spezifikationen optimieren, das werden aber die Hardware-Chips nicht vertragen.

    bzw. die Hardwarebeschleunigung-Profile setzen dir ein Qualitätslimit.

    darum sollte dieser teil der "Hardwarebeschleunigung" auch nicht aus den Augen verlieren

    und fließt auch in die Wahl des Encoders mit ein.


    laut deinen Text geht es primär um #1, darum steig ich hier etwas tiefer ein.


    1.b

    die Beschleunigung die du willst wird meist mit CUDA* oder OpenCL* umgesetzt.

    (*ich weiß die Angabe ist nicht 100% richtig, aber nicht alle verwenden die Namen von den Encodereinheiten)

    zu OpenCL konnte ich nichts finden, da hat noch keiner was gebaut.

    da bleibt uns nur noch CUDA/NEVNC, die nur auf nVidia-Karten laufen.


    hier ist eine kleine Liste auf Wikipedia, leider sind die h265 angaben unvollständig.

    die Verbreitung ist gefühlt gering, da sicher irgendwelche seltsamen nVidia-Nutzungs-Lizensen* beachtet werden müssen.

    (*wer dazu genaueres weiß, der möge doch bitte einen kleinen Infoblock dazu schreiben)


    prinzipiell würde ich erst mal sagen, generiere dir ein Testclip, mit Problem-Szenen und teste die Qualität erst mal selber.

    ab der GeForce Generation "1660/20XX Super" soll der Hardwareencoder so gut sein wie das 'medium'-Preset vom x265-Encoder


    ich würde mal sagen für Live-Streaming wäre es sicher interessant

    (wenn nur irgendjemand mal h265 unterstützen würde^^),

    aber für Encoding die Qualität/Effiziens/Dateigröße wichtig ist, wie das Preset 'slow' oder höher bieten soll,

    dann ist der x265 halt langsamer und besser.


    ---


    ich versuche mal ein kurzes Fazit:


    für potenzielles Live-Streaming, YouTube-Content oder wem die Dateigröße nicht so wichtig ist,

    der kann nVidias NEVNC ruhig verwenden.


    für statische Objekte wie Video-Archive oder für Leute denen Qualität/Effizienz/Speicher eine höhere Priorität hat,

    die sollten sich lieber die Zeit nehmen und mit x265 in den höheren Profilen (ab 'slow') codieren.



    ich hoffe ich konnte mein Halbwissen soweit sortieren,

    dass du dir genügend Nährwerte, für einen Lerneffekt, herausziehen konntest.

    ;)

    /OT


    "Ok wird doch Zeit auf neue Hardware zu wechseln. Auch x265 ist rein CPU-basiert ohne dass die GPU eine Rolle spielt, korrekt?"


    es kommt darauf an.


    prinzipiell gilt meist immer, wenn ein industriestandard geschaffen wird,

    dann will man auch billige (hardwarebeschleunigte) chips in die konsumergeräte stopfen.


    d.h.


    - für konsumergeräte, meist neukauf


    - für smartphnes, die sollten auch hardwarebeschleunigt werden

    . die können zwar theoretisch das auch in software, viel langsamer (nicht praktikabel)

    . also auch neukauf


    - für pc gilt ein zweigleisiger weg:

    . die CPU ist für videoerstellung für qualität (außerhalb) der üblichen video profile

    . dekodieren bekommt diese meist auch problemlos hin

    . die GPU ist bei den vordefinierten profilen effizienter und entlastet die CPU für andere aufgaben

    . auch beim erstellen von videos (z.b.) streaming sind diese auch nicht mehr so schlecht

    . für youtube & streaming bieten GPUs vorteile

    . fürs videoarchiv sollte man vielleicht die CPU bemühen. (qualität vs. größe)

    --> aufrüstung in betracht ziehen