Beiträge von HQ-LQ

    also, wenn man den speicher hat, dann kann man auch unkompremiert aufzeichenen.

    ansonnsten gibt es in AVI auch ein paar lossless-codecs die halt effizenter sind. (2:1 ggf 3:1)

    ob mjpeg eine gute wahl ist, das müssten die erfahreneren hier mal aufklären.


    mjpeg hat jedenfall seine vorzüge, bei knappen speicher,

    der bei 90% auch noch gute ergebnisse liefert,

    die man zum weiterverarbeiten nutzen kann...

    ob es für eine archiv-version taugt,

    müsste man schauen wie stark der verlust im video sichtbar wird


    wie du deine bänder eigendlich aufnimmst ist mir nicht so richtig ersichtlich,

    die leute hier empfehlen traditionell 'virtualdub', welches immer gute dienste geleistet hat.

    bei 'shotcut' habe ich auf die schnelle kein capture-modus gefunden.


    für die endprodukte wird sich für DVD mit dem 'HC-Enc'-codec anbieten

    und für android, AVC mit 'x264'-codec im main-profile.

    vermulich auch für den Smart-TV, da AVC ein industriestandard ist,

    aber mehr kann ich nur sagen, wenn ich das genaue modell weiß

    und/oder das handbuch davon durchblätter...

    mpeg1 gibt es nicht in .avi

    der verwendete codec ist mjpeg

    (Motion JPEG)


    dieser hat eine ganz andere funktionsweise.

    wird aber auch zum capuren gern verwendet.


    (weniger anforderung an die cpu, bildgenaues schneiden, lossless bei qualität 100)


    es empfiehlt sich trozdem ein kompletten "MediaInfo" auszug im text modus zu verwenden.


    mjpeg vs. mpeg2 kann ich keine kongreten aussagen treffen

    angeblich sollen diese ähnliche qualität liefern...

    ja ein zweiter lüfter hab ich mir auch schon überlegt.

    ich bräuchte so metallschinen oder gleich einen rahmen

    wenn ich nur den suchbegriff dafür wüsste... 🤔

    so hab mal schnell 2 Bilder gemacht.


    der Kühlkörper mit den Maßen von 160x70x16mm wirkt zwar klein,

    ist aber ähnlich groß wie ein AMD Stock Kühler...

    nur der Lamellenabstand ist hier etwas breiter... :(


    ich bin jedenfalls "stolz" auf meine 5€ Kühler-Mod... ^^

    die 84mm Lüfter sind ein Witz, die haben eine hohe von gerade mal 8mm Höhe...

    ein 10mm hoher 120mm-Lüfter würde sogar die Bauhöhe einhalten.


    mein 120x25mm Lüfter ist jedenfalls unterfordert

    und läuft nur mit ~1200 von 1800rpm max


    mal schauen was man noch machen kann... :D


    7aqtYya.jpegMFb8oF7.jpeg

    sicher...

    könnte ich noch ne handvoll grad herausholen

    bin halt immernoch von den verkauften kühllösungen überrascht

    und dass meine lösung, ohne die paste nur anzuschauen, schon so viel gebracht hat

    und es jetzt viel leiser ist... o.O

    ich werd mir einen 4-pin adapter hohlen, damit der lüfter dynamisch geregelt werden kann... :P

    ich habe heute meine grafikkarte zerlegt, weil se mir einfach zu laut wurde...

    (nv gtx 1060)


    ich hatte schon immer den gedanken: warum man nur so keine propeller bekommt?

    in meinem gehäuse passen bis zu 140mm Lüfter. da ist ein gewisses potenzial.


    alter... der kühlkörper war einma winzig, für eine 120W karte

    und die >2< kleine lüfter schon ziemlich dünn/flach...

    da wurde viel raumvolumen verschwendet.


    hab da jetzt >einen< artic 120x25mm lüfter drangeziebelt...

    und auf 1200rpm erträglich leise eingestellt.


    in windows zurück gleich mal gefühlte 20°C kühler... WTF.


    ich bekomme mit so einer heimwerker bill-low-lösung

    mehr kühlleistung hin, als diese schicki-miki desiner kühlrahmen.


    dass brennt sich tief ein und ich seh grafikkarten jetzt mit ganz anderen augen...


    muss mal schaun ob ich noch bilder nachreiche, da ja jetzt wieder alles verbaut ist... :S

    der nette Kollege von hydrogenaud.io hat auf rarewares eine kompellierte version zugänglich gemacht.


    ich hab nochmal grob einen Test gemacht:

    - qualitativ/inhaltlich gibt es keine Änderungen mehr

    - primär wurde halt VBR gefixt

    - eine Datei mit "450kbts" Bitrate konnte ich nicht generieren


    die verwendete 'libsndfile' von rarewares ist älter,

    ich hoffe dass das keinen negativen Effekt hat.


    schade dass ich keine echten DVD-Player mehr habe

    hätte gern gewusst, ob diese VBR-Dateien trozdem auf einer DVD/(S)VCD funktionieren


    tya, der Codec ist komplett von der Zeit eingeholt worden...

    ⚰️R.I.P.⚰️

    thx.


    ich hab gerade festgestellt,

    dass meine CBR-TestEncodes bit-identisch sind.

    d.h. am CBR-Modell gibt es keine Änderungen.


    die höhere Bitrate funktioniert auch nicht.


    was aber funktioniert ist das reparierte VBR-Modell


    ich glaube nicht, dass irgend ein DVD-Player die VBR-Dateien verarbeiten wird

    also lohnt sich die 0.4.0 nicht wirklich.


    halt nur für die hardcore VBR-Leute,

    da die Ausgaben bei 0.3.13 irgendwie kaputt sind...


    edit:

    hydrogenaudo ist eine super idee...

    vielleicht packt ja mal einer diese letzte version auf rarewares.org

    :D

    da passiert nix.

    programm schließt sich ohne ausgabe.


    die datei ist auch viel zu klein.


    twolame_0.3.13.exe ist bei mir ~250kb

    deine ist nur ~70kb

    da fehlt sicher etwas...

    ---


    ich habs das kompilieren in der linux vm aufgegeben.

    da steig ich nicht durch...


    cygwin erstellte mir zu viele *.dll dateien, die ich nicht alle finden konnte.

    es müsste ein 'static' build werden, wo alles drin ist

    hallo,


    ich wollte mal fragen, ob einer Ahnung hat wie man Software kompiliert.

    da ich (bis auf mein Scripting) eigentlich keine tiefer greifende Kenntnisse von Softwareprogrammierung habe,

    so ist es ein ziemlicher Aufwand nur um ein Programm zu testen, dass ich dann nie wieder nutze... oder so. :D


    ich wollte fragen, ob jemand die Zeit & Lust hat mir 2 Software Projekte zu kompilieren?



    Projekt 1: "twolame 0.4.0"

    https://sourceforge.net/projec…lame/files/twolame/0.4.0/

    ich habe die Version 0.4.0 entdeckt, aber es gibt keine Windows Binaries dafür.


    Projekt 2: "7-zip 19.00"

    https://7-zip.org/download.html

    hier wurden nie 64Bit-SFX-Module in der 64-bit Anwendung hinterlegt.

    für ein 64Bit-Windows-PE-system brauche ich aber SFX-Archive, die sich darauf entpacken können.

    es existieren zwar sie 7zS*.sfx, aber das sind seltsame Installer-Module.

    ich bräuchte die einfacher gestrickten "7z.sfx" & "7zCon.sfx" Module.

    https://sourceforge.net/p/seve…on/45797/thread/71ea7acd/

    hier ist die Windows-x86-64 Bit Variante wichtig.

    eine ARM-x64 könnte auch interessant werden...



    ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand den gefallen tun könnte.



    Richtwerte zum Kompilieren

    (damit soll ein erneutes Kompilieren präventiv vermieden werden):


    - kompilieren nativ in Windows Binaries

    - für alle Wichtigen Architelturen: x86, x64, arm64*

    - die Programme sollen (wenn möglich) keine externen DLL's oder ähnliches benötigen (ultra-portable)

    - Prozessor Optimierungen maximal bis AVX1, sofern der Quellcode es unterstützt

    (AVX gibt es seit 10 Jahren seit den 'Intel Core 2000' CPUs)


    * wenn es der Quellcode nicht alle Bedingungen zulässt, dann kann man halt nichts dagegen machen

    * Hauptsache irgendwas lauffähiges kann erstellt werden... :D

    erschreckend auch die Fehler im Ereignisprotokoll:


    "Der E/A-Vorgang an der logischen Blockadresse "0x615cc0" für den Datenträger "0" (PDO-Name: \Device\00000034) wurde wiederholt."


    erst nur vereinzelnd, vermutet wegen der Sättigung des Controllers.

    jetzt habe ich ganz viele davon... :D


    die verlöten wohl alte Chips neu zusammen,

    anders kann ich mir diese "USB2"-Geschwindigkeit wohl auch nicht erklären.


    man müsste mal eins aufmachen,

    noch weiß ich nicht wie ich das spurlos hin bekomme...

    das will ich nicht abstreiten, wenn es um Geld geht, dann werden Leute kreativ.


    interessant ist aber zu sehen,

    dass Bitcoin & Etherium die zwei stärksten Cyptowährungen sind,

    die der Markt akzeptiert.


    lustig wäre es sicher man anzuschauen,

    wenn man Cyptogeld einfach verbieten würde

    und die ganzen Märkte implodieren...


    ich vermute mal, dass diese schon jetzt einen so hohen Einfluss auf unser Finanzwesen haben,

    dass das nicht mehr Spürlos an uns vorbei gehen würde.

    Wie jede andere Spekulationsblase, die in der Vergangenheit so manche Banken erzittert hat.

    :D

    die SSD's sind da!

    einfach mal die Ergebnisse auf einen wirken lassen.


    die SSD's wurden nur ~3 mal eingeschaltet

    und einmal voll beschrieben.

    das 500GB-Modell wurde 2x beschrieben.


    anbei ist auch noch zum Vergleich meine WD-SSD.


    ---


    hat es sich gelohnt?

    mal schaun:


    SSD ALI 128GB - ~14€

    SSD GH 128GB - ~17€ + 3€ Porto

    Ersparnis: 30% / 6€


    SSD ALI 256GB - ~23€

    SSD GH 240GB - ~25€ + 4€ Porto (31€; Kapazitätsanpassung)

    Ersparniis: 26% / 8€


    SSD ALI 500GB - ~39€

    SSD GH 480GB - ~41€ (43€; Kapazitätsanpassung)

    SSD WD 500GB - ~47€ + 4€ Porto

    Ersparnis: ~9% / 4€


    ---


    wenn man sich sie Ersparnis zur gebotenen Leistung anschaut...

    dann hat es sich nicht gelohnt.


    'vielleicht' für Bastler das 128GB Modell,

    aber reelle Verwendung hat man dafür auch nicht mehr.


    aber über die Langlebigkeit weiß man noch nichts.

    es läuft doch so wie es immer läuft.

    die wollten es halt besser machen als es mit bitcoin lief.

    es sollte halt mit leicht verfügbarer hardware funktionieren.


    das es aber jahre später es wirtschaftlich ausgebeutet wird,

    weil der coin-kurs über ein kritisches level gestiegen ist.

    das wird immer wieder passieren egal wie gut man es am anfang gemeint hat.


    außerdem will ja Ethereum das system von 'Proof-of-Work' zu 'Proof-of-Stake' ändern.

    ...in den nächsten 2 jahren oder so.

    also muss man jetzt schnell sein beim minen,

    bis es sich (für Ethereum) das minen nicht mehr lohnt.

    ASICs für Etherium sollen nicht so effektiv sein.

    Etherium ist für grafikkarten entwickelt worden.


    aktuelle ASICs haben etwa die leistung wie grafikkarten.

    auch haben ASICs das problem, dass man die nach der nutzung schlecht weiterverkaufen kann.

    "nutlose" grafikkarten kann man jedenfalls wieder weiter verkaufen.

    das kann ich bestätigen.

    troz manuelles dekativieren in den einstellungen, kommt immer der dialog


    was dauert da eigendlich den updater zu überspringen!?

    dass ich meine shell integration (fast) wieder zerlegt habe,

    dass hatte ich schon früher gerügt.


    mir ist ein 'opt-in' für einstellungen aller art viel lieber, als ein 'opt-out'.


    ---


    auf sourceforce gibt es beterversionen,

    vielleicht bringen die etwas weiterentwicklung.


    https://sourceforge.net/projects/lamexp/files/


    edit: eine zeitlich begrenzet beta/demo-version ist auch nervig.

    also wenn man sich den wiki-artikel zu PAL-60 durchließst,

    so ist eine eigenschaft, dass es die selbe Auflösung wie NTSC hat.

    wenn es nicht eine sehr seltsame Aufzeichnungsmethode ist,

    kann es sein das das band im NTSC-format vorliegt?

    so dass der Player es als PAL-60 ausgibt?


    wäre sicher interessant das mal zu erforschen,

    und u.U. versuchen es im Orginalformat neu aufzunehmen,

    um so die Konvertierungsfehler auszumerzen.


    Zitat


    Die Aufnahme stammt von 2000 und wurde in den USA aufgenommen und produziert.

    Ich spiele mit eine Panasonic NV-HS950EG ab. Der sollte eigentlich NTSC automatisch erkennen.

    scheinbar wurde es nicht richtig erkannt, oder eigenwillig auf PAL-60 ausgegeben.

    soweit ich es verstanden habe, gibt es kein echtes PAL-60.

    man sollte versuchen es auf als NTSC 720x480@60 wiedergeben zu lassen.