Beiträge von HQ-LQ

    auf welche Geräte soll es später wiedergegeben werden?


    ich würde es bevorzugen, es vielleicht auf 50p (50 Vollbilder) zu konvertieren.

    das sollte auch das Deinterlacing vereinfachen...

    in der *.idx datei stehen informationen, wann/wie lange ein bild gezeigt wird, welche sich in der *.sub datei befinden.

    es gibt sichererlich spezialisierte tools, die ich nicht kenne oder teil proffessioneller teurer authoring-programme sind.


    ich kenn keine, da ich damals, aus speichergrunden, via siprip (ocr) mir *.SRT-text-dateien erzeugt habe.

    auf einer cd (700MiB) war der speicher halt etwas knapper als heute.


    in der anime-szene gibt es auch *.SSA/*.ASS was die untertietel karaokemäßig scripten kann,

    dass war bevor sie mit adobe premiere noch fancyere effekte eingebaut haben.


    mit untertietel kann man sicher ein faß auf machen,

    kommt auf deine arbeitszeit & qualitätsansprüchen an.


    für einzelne filmrips wohl ehr unnötig.


    was ich ehr verachte, aber früher auch oft gemacht wurde, sind "hard subs",

    d.h. die untertietel werden fest mit den video codiert und können nicht mehr entfernt werden.



    edit:


    ich hab mal nach "vobsub editor" gegooglet

    einer hat BDSup2Sub empfohlen, vielleicht ist es was für dich.

    tya wenn ein tool (avidemux) ein format nicht bearbeten kann (vobsub), dann brauchst du:


    - enzweder ein spezialisiertes tool, was vobsub verarbeiten kann.

    das bedeutet meist demux, bearbeiten, remux.

    das werden, bei der evolutionären weiterentwicklung, nicht weniger formate.


    - oder du konvertierst das format in ein einfacher zu verarbeitendes. (text basierendes format).

    das bedeutet aber bei grafischen untertieteln, ein ocr-ripper und die bildschirm position geht verloren.

    mit ocr-rippern wirst du dein "spaß" noch haben die fehler zu korrigieren.

    ein wörterbuch kann nicht alles finden, besonnders sonderformen.



    LigH

    dvds rippen is lang her,

    in meiner wagen erinnerung, war ich der meinung, mediainfo würde bei 'Format' 'Vobsub' ausgeben, deswegen war ich so bei 'RLE' so überrascht...

    wer weiß wann das geändert wurde oder ob mein verstand da was verwechselt... "egal🎵..."

    "MKVTooNix GUI" konvertiert nicht,

    sondern eine GUI für einen mkv multiplexer (muxer)


    mkvtoolnix kann nicht mit vobsub untertieteln umgehen,

    wenn sie in einer vob-datei vorliegen...*


    *ich weis nicht ob es neuere versionen das endlich könne

    aktuell ist die version v43.0.0, du verwendest noch die version v25.0.0


    diese müssen erst aus den vob-kontainer demuxt werden (file.idx & file.sub)

    diese versteht mkvtoolnix dann.


    dieverse dvd-ripping tolls unterstüten,

    u.u. selbst schon das extrahieren von untertieteln...



    was verwendest du alles in deiner video-konvertierungs-kette + welche version?



    edit:

    Code
    1. Text
    2. ID : 189 (0xBD)-32 (0x20)
    3. Format : RLE
    4. Format/Info : Run-length encoding
    5. Muxing mode : DVD-Video

    das kenn ich persönlich noch nicht.

    was ist das für ein subtitle-format?



    ich hoffe du weist, dass du filme in spielfilmlänge nicht in einzeldateien verarbeiten kannst,

    sondern immer mit "VTS_04_0.IFO" + allen "VTS_04_*.VOB" dateien

    ggf. auch mit der "video_ts.ifo"

    also im debugmodus des webbrowsers sieht man ganz viele zerteilte xxxxxx.m4s dateien

    für ein video könnte man sich vielleicht den aufwand machen, die segmente zu laden & zusammenschneiden,

    aber ne playlist datei wäre angenehmer...


    die dateien scheinen aber nicht viel sinn zu ergeben...

    eigendlich nicht.

    ehr die 64bit version wurde immer vernachlässigt.


    das müsstest man mal mit einer testinstallation überprüfen.


    mir sind schon einige anwendungen untergekommen, bei denen ein reset der config plötzlich all meine bugs entfernt hat.


    aktuell spinnt der vlc bei mir, obwohl ich die config 1:1 verglichen habe...

    nunja, gut zu wissen...

    das reduziert den aufwand...^^


    da aber bei neugeräten, gekaufte win10 keys, auch als digitale lizenz hinterlegt werden,

    so ist es eigendlich egal welchen key man kauft.

    (für mich) sind die alle gleich teuer... :P

    hm... schon recht.

    weiß auch nicht mehr warum ich diesen weg gewählt habe.

    waren meist ehr ältere geräte, wo das gratis-upgrade nicht immer geklappt hat.


    der key im setup geht eh nur bis version 1511_v2.

    danach wurde es entfernt...

    aber niemand hält einen auf diese version zu verwenden... :P


    da aber (für mich) alle lizenzen gleich sind, so verwende ich win10 keys.

    so muss ich nicht nochmal n upgrade zur aktuellen version machen...

    ich habe mal was zusammengestellt: [geizhals.at] für 667€


    normalerweise bekomme ich das teil unter 500€,

    aber nicht bei den Anforderungen:

    - Video (Speicher+Blueray)

    - leise (Gehäuse+Kühler)


    !nicht enthalten die Windows-Lizenz!

    der preis schwankt von: 130€ (geizhals) / 32€ (lizengo) / 10€ (ebay de) bis zu 2,50€ (ebay int)

    ich würde in hoheitsgebiet von deutschland bleiben,

    um die gesetzliche gewährleistung duchsetzen zu können!


    um das teil wirklich ruig zu bekommen müssen die lüfterkurven im bios angepasst werden!


    1 Western Digital WD Blue 4TB, SATA 6Gb/s (WD40EZRZ)

    1 Silicon Power P34A80 512GB, M.2 (SP512GBP34A80M28)

    1 AMD Ryzen 5 3400G, 4x 3.70GHz, boxed (YD3400C5FHBOX)

    1 G.Skill RipJaws V rot DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL19-20-20-40 (F4-3600C19D-16GVRB)

    1 MSI B450-A Pro Max (7B86-022R)

    1 LG Electronics BH16NS40 schwarz, SATA, bulk (BH16NS40.AUAU10B)

    0 Thermal Grizzly Hydronaut Wärmeleitpaste, 3.9g (TG-H-015-R)

    1 Thermalright Macho Rev. B (100700726)

    1 be quiet! Pure Base 600 schwarz, schallgedämmt (BG021)

    1 be quiet! System Power 9 500W ATX 2.4 (BN246)


    als upgrade option:

    nVidia GT 1030 (80€) [APU-Ersatz]

    nVidia GTX 1650-S. / 1660-S. (170€ / 210€) [P/L]

    AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz (330€) [P/L]

    AMD Ryzen 9 3950X, 16x 3.50GHz (900€) [EoL]

    also für unentschlossende würde ich h265 nehmen,

    da gibt es schon profiele für diverse zielgeräte/hardware platformen


    für av1 fehlt das alles noch,

    da es noch nicht in hardware gegossen wurde.


    schmerz-freie leute sollten, wegen der gleichwertigen qualität

    und des offenen standards, auf av1 setzen

    zumal h265 eine seltsame lizenzpolitik hat.

    (das kann den endverbraucher egal sein)


    ansonnsten stehst du dir selbst im weg,

    niemand weiß wie es sich tatsächlich entwickeln wird

    wie groß ist dein archiv-speicher?

    ich würde es mpeg2 + mp2/ac3 lassen und in mkv packen.


    selbst wenn ein film 4gb+ hat,

    so groß sind auch blue-ray rips (1x DVD)


    erst bei raw-blue-ray rips (~40gb ) überlege ich mir ne kompression...


    -


    für den format-war,...

    h265 ist Industriestandard


    av1 wird von google & netflix genutzt,

    und hat gleiche/bessere ergebnisse.


    hardware unterstützung für av1 kommt erst später, wird aber kommen, für internet geräte auf jeden fall.


    wegen dem offenen standard bin ich für av1


    -


    bei audio bin ich gespalten,

    für musik ist ogg/opus leider noch schlecht unterstützt (android musik apps)

    deswegen nutze ich da apples-aac-codec


    bei filmen setze ich voll auf ogg/opus.

    es gibt kein plugin für die aktuelle version ( v68+ von der webseite).

    über den updater gibt es z.z. noch die version 60.9.1 (zum glück).



    aber ich finde es auch katastrophal wie es bei mozilla läuft.

    man hat das gefühl, opensource funktioniert nicht, wenn die firma strickt auf ihr eigenen intressen aus ist.

    man sieht ja, dass im bugticker anfragen offen sind, die bis zu 10 jahre alt sind...

    was ist da los?

    hast du schon selbst auf geizhals geschaut?

    dünn und leicht bedeutet lauter lüfter.

    du solltest die ryzen cpu's nicht außer acht lassen, zumal diese einen besseren grafikkern haben.

    zu deinen gpu wunsch hast du nichts gesagt.