Beiträge von HQ-LQ

    der alte obs hat das unterstützt...


    naja jedenfalls kein man die einstellungen auf "qualität=0" stellen

    und eine "benutzerdefinierte puffergröße."


    aber den qualitäts modus hält die bitratenbegrenzung trozdem nicht auf...

    also sinnfrei...

    [edit:]

    OBS hat CRF drin, da damit auch lokale Videos für Youtube erstellt werden kann,

    so würde man als rohformat dies wählen und erst beim "rendern" vernünftigere einstellungen wählen...

    [\edit]


    gibt es noch...

    man muss in den 'einstellungen\ausgabe', den 'ausgabemodus' auf erweitert stellen

    bis auf 'CRF' gibt es bei C-/A-/VBR: "verwende benutzerdefinierte Puffergröße"


    ich würde ABR nehmen,

    dann darf der codec im puffer schwanken, so können einzelne frames oder gruppen auch mal über 6000k* gehen,

    solange der puffer nicht voll ausgereizt wird.

    (*rechnerisch muss eine gruppe kleiner als 1 sekunde sein)

    (*ist nur als theoretisches faktum aufgeführt, da sie gleich oder größer sind.)


    bei CBR ist der puffer sinnfrei, da ständig gefüllt.


    theoretisch würde VBR noch besser sein, verursacht duch ständige schwankungen aber mehr netzlast.

    das könnte irgendjemand in der netzwerkkette stören und so aussetzer provozieren.


    CRF hat man keine bitraten kontrolle



    den tipp, dass man kann auch den I-/keyframe intervall (GOP) vergrößern kann hat folgenden sinn:

    keyframes sind das größste/teuerste frame im datenstrom

    es hat keine referrenzen zu andenen P-/B-frames

    sie werden für exateres schneiden (mit ninimalen verlusten)

    und zum schnelleren ansteuern auf der timeline verwendet.

    bei livestreaming "reparieren" sie das bild, wenn mal frames "gedroppt" werden


    wenn man den intervall vergrößert, so bleibt mehr bits für die effizenteren P-/B-frames


    der nachteil ist, das der stream länger braucht zum starten (warten auf den GOP-anfang)

    und wenn das bild mal kaputt geht, dann hat man längere standbilder oder glitshes...


    twitch hat ein limit von 10s, ich würde es voll ausnutzen.

    In the case keyframe intervals (GOP size) is set higher than 10 seconds, source will be disabled to guarantee playback compatibility across devices.


    micro-bits kann man noch sparen, wenn man den audiocodec runterschraubt,

    ich würde nicht unter 96kbits gehen ehr 128kbits

    so spart man 8 bis 4KiB pro sekunde, das ist höchstens ein frame...


    also völlig sinnfrei, besonders bei einem 6000k stream...

    für livestreams ohne archivierungs/musik wunsch

    sehe ich keinen grund über 160kbits zu gehen


    ich weiß zwar nicht welchen audio codec OBS verwendet,

    aber der einzigste freie ist FAAC

    und dieser genießt nicht gerade den besten ruf...

    sonnst würde ich sogar 64-80kbits wagen zu testen


    vielleicht kann man bei "Tune" was erreichen, das filtert die bilder vor,

    so das der codec es leicher verdauen kann.

    als beispiel sind sind cartoons zu nennen, die nur aus flächen, überläufen und kanten bestehen...*

    (*sehr stark verallgemeinert)

    ich glaube das es wenig bringt an den codec rum zu schrauben, was am ende eh den presets slow & co. entspricht, da sie wieder mehr leistung verlangen...


    optimierungen sind nur in den höchsten presets 'ultra slow/placebo' sinnvoll wenn zeit keine rolle spielt um noch ~2% herrauszuholen.


    aber bei einem livestream hat man dies genau nicht.


    auch weis man nicht wie dumm/eingeschränkt browser codecs sind...



    dein fehler bild klingt so als währe die intel(quicksinc)/nvidia/openCL Hardwarebeschleunigung drinn...

    diese sind nicht so dolle...

    ...sollteste mal umschalten & testen...

    mit 6000k bekommen andere streamer gutes bild hin...

    ...außer alles explodiert im sekunden tackt... :D

    LigH, hier wird ein live-stream codiert und nahezu in echtzeit versendet.


    an CBR 6000k kann man nichts machen,

    das ist die deckelung nach oben.


    die aufgabe ist wie man da mehr qualität reihnbekommt...



    erster tipp, ist auch der teuerste,...

    ein multicore streaming pc...


    fest verdratete hardware beschleuniger sind in reihnen qualitätstests stets mit schlechter als dynamische cpu cores.


    uns da du gamer bist, mussz du deine kerne auch noch mit deinem spiel teiln...



    tricksereien kann man mit einer niedrigeren framerate erziehlen... (30/25/20/15)

    und einer niedrigeren auflösung.

    man kann auch den I-/keyframe intervall vergrößern...


    werd erst heut abend zeit haben mir OBS mal wieder an zu schauen...

    lasst mich nicht lügen, aber:


    war denn nicht ein verkaufsargument von h264, dass es frame henau schneiden kann?


    der trick an der sache ist, das die vorherien frames bis zum nächsten I-frame noch mitgespeichert werden, aber nicht mehr angezeiht werden.


    ich kann mir aber gut vorstellen, dass es an der umsetzung hapert.

    so das die videoeditioren gern sich beim spulen um 1 frame verschieben, oder das die codecs den sonderfall nicht verstehen.

    so gas es zu glitshes kommt, oder die srungmake doch wieder bei einem I-frame ist, so das dass vodeo zu lang/kurz wird...

    oder das der videoplayer die sprungmake nicht versteht...


    das müsste mit allen verwendeten programmen erstmal getestet werden...


    ich hoff das ist das... werbung war schon nerfig... :D#


    todo:

    - stereo-mix in n audio editor

    - cut & normaliesieren

    - "shazamen" app erkennen lassen...

    - glück gehabt :D

    update: XSnapshotC - build 2018-12-23 [WS10][1809]


    Hoi,

    nach 3 Jahren ist es mal wieder so weit... :D



    #Reihnigung:

    - Datenträgerreinigung aktualisiert (auf Windows 10 1809)

    - DISM - Cleanup-Image: WinSxS

    - neue Ordner: "AMD" und "AMD-RAID"

    - schonendere Löschmethode für "%windir%\TEMP" und "%TEMP%"

    . behebt die Installationsprobleme von MSI-Programmen (LiebreOffice/iTunes)


    #Script

    - URL repariert (-www)

    - einen Timer eingebaut

    - der SystemRestorePoint wird erst nach der Hauptsicherung erstellt

    - der Schalter (-bo) fertigt auch Backups auf %Systemdrive% an

    . normalerweise wird es wegen des Henne/Ei-Problems blockiert.

    - "Backup only"-Sprungziel repariert

    - ADmake optimiert. (WSH --> Powershell)

    - habe mein Script ein bissen modularer "geblockt"


    - !Systemwiederherstellung wird aktiviert!

    - es wird jetzt zusätzlich ein Systemwiederherstellungspunkt nach dem Backup erstellt.

    - auch bei nur einer Systemreinigung (-co)


    - [EoL] offizielle Unterstützung von Windows Vista entfernt

    . Windows Vista wird blockiert

    - [EoL] offizielle Unterstützung von Windows 7/8/8.1 entfernt

    . Windows 7/8/8.1 erhalten eine Warnung, kein testen

    - [EoL] offizielle Unterstützung der Windows Server Versionen entfernt

    . keine Versionskontrolle, kein testen

    - offiziell wird nur noch Windows 10 unterstützt

    . Name dementsprechend in "XSnapShotC" geändert


    #!BUG!#1#

    - es gibt einen nervigen Bug mit der Datenträgerreinigung, der elementar ist.

    . die Reinigung scheint einfach nicht mehr weiter zu arbeiten (freezes)

    . sobald man den Mauszeiger über den Dialog bewegt geht es plötzlich weiter

    . meist beim Dialog "Temporäre Internetdateien"

    . da die Datenträgerreinigung 2 Dialoge öffnet, wird der dialog auch gern mal überdekt.

    - bei einer Clean-Install (1809) tritt dieser fehler nicht auf

    - den Fehler konnte ich online bestätigen, aber es gibt keine Lösung dafür.

    . wer eine Lösung dafür hat, immer her damit.


    #!BUG!#2#

    - Kaspersky rastet aus wenn der 1. Reinigungsblock (:WClean1) abarbeitet wird

    . auch manuelles freigeben hilft wohl nichts

    - da ich Kaspersky nicht nutze wird eine Lösung wohl auf sich warten lassen... sry.


    achja:

    frohe Weihnachten.

    das mit AviSynth hab ich verstanden.


    ich meine Vapoursynth.

    müssen die programme spezell dafür angepasst werden, oder

    kann man Vapoursynth scripte auch an ein altes programm verfüttern?


    für DVD wird ja nichts mehr weiterentwickelt.

    hc-enc (2015)... als beispiel

    Ha, Glück gehabt.

    der war auch meine Wahl...


    der Name ist etwas wirr

    heißt es nun "AviSynthPlus-MT-r2728.exe" oder "AvisynthPlus-r2728-MT-filesonly.7z"

    der Fork bezeichnet sich selbst als "pinterf / AviSynthPlus"


    mir fällt hat so was auf, da es schon eine "AviSynth MT", oder so, gab.


    und was macht die VapourSynth-Front?


    Durchsetzung und Akzeptanz sehe ich nicht so.

    gut hab z.Z. nur eine DVD am Wickel für Muddan...

    alles alte Software... ^^

    hallo,

    da ich noch Avisynth 2.6 im Archiv habe, so wollt ich mich mal erkundigen,

    welche Projekte das Erbe von Avisynth weitertragen.


    mir ist wichtig welcher dieser ganzen Forks hat sich endlich durchgesetzt,

    bzw. wird von der "Masse" primär verwendet


    sind den die alten Skripte überhaupt noch kompatibel?

    VapourSynth z.B. nutzt Python, da müsste ich mich erst einarbeiten,

    was ich ehr vermeiden möchte.


    achaj die Plattform ist Windows 10 x64,

    das wird vielleicht auch Probleme bereiten...

    ok bis may24 antwortet können wir nichts mehr tun, außer die "top 100" der seltsamsten oder generischten fehler zu predigen...


    - 100: das Netzteil

    ich hatte nie geglaubt das dieses gerät so ein starken einfluss auf das system hat.

    aber ein netzteil hat bei mir mal Kompatibilitätsprobleme verursacht.

    (was genau es war weiß ich nicht mehr, ram oder pci(e))

    normalerweise erwartet man, dass das system an irgend einem punkt abstürzt (spannungsversorgung und so)

    aber nein, das system wollte einfach das stück hardware nicht zum laufen bringen.

    stabiele inkompatilität hatte ich bis dahin auch noch nicht erlebt.