Beiträge von Taurus

    Hmmm, gerade die neueste Virtualdub2 64bit Version angeschmissen.

    Eine AVI geladen(UTVideo). Wild rumgeschnitten. Auf Direct Stream Copy umgestellt.

    Save as ... (nicht Save as AVI!) eingestellt und voila, alles funzt.

    Vielleicht kann er ja kein H.264 in AVI-Dateien? (Ist ja auch eine Unart, wer macht denn so was||:cursing::P)

    Und joop... Smart Rendering geht auch, vorausgesetzt man hat den richtigen Codec für den Export gewählt.

    Also....

    Bei mir läuft alles wie geschmiert.:P

    Lädst du ein fertiges Script oder generierst du eines mit StaxRip,

    und wenn ja mit avisynth oder vapoursynth?

    Hast du auch wirklich alle Abhängigkeiten unter Apps gecheckt?

    Bei mir rennt es gleich los und unter vapoursynth auch beträchtlich schneller als unter den alten Versionen.

    Aber so lange du weder Angaben zu deinem Script noch zu den verwendeten De/Encodern machst ist es eh nur stochern im Heuhaufen.

    und wer hat, bitte schön, denn den Ton mit 32khz gecaptured!?!

    Wie meine Vorredner schon anmerkten: Es fehlt ein DV Codec auf deinem Rechner.

    Lass die Finger von ffdshow, ist veraltet, nimm lieber Cedocida als Decoder.

    Wenn es schon ein reiner DV Codec sein soll.

    Der verhunzt das Sytem nicht unnötig, oder wenn du das Lav Video/Audio/Splitter Paket installiert hast,

    kannst du auch mit DirectShowSource oder DSS2 die Filme decodieren.

    FFMpeg basierende Decoder wie LWLibavVideoSource aus dem LSMASHSource Paket

    oder FFVideoSource aus dem FFMS2 Paket tun es übrigens auch.

    Aber wenn es dir nur um das Schneiden in Virtualdub geht:

    Lade dir VirtualDub2 herunter, der dort eingebaute FFMpeg Decoder decodiert dein Material wunderbar.

    Und mit Direct Stream Copy auf Video und Audio hast du in der 64bit Version ruckzuck dein Zeugs verlustlos geschnitten.

    Deinterlacen und all den üblichen Kram kannst du dann viel komfortabler mit MeGui vor nehmen.

    Meine zwei Cents......

    Ich habe mal das Skript von Bi11 aus deinem ersten Post auf ein interlaced 720x576 DVD Snippet los gelassen:

    Alles im grünen Bereich mit "slow, slower, very slow", ist zwar quälend langsam, aber läuft als Slideshow im Mediaplayer Classic -HC 32bit.

    Lässt sich auch fraglos encodieren mit x264.

    Wäre nichts für mich, diese Zeitverschwendung für das letzte Tütelchen Qualität.

    Da es bei Dir nicht läuft, gehe ich mal davon aus, das irgendein Plugin sich quer stellt.

    Welcome to dll Hell :P!

    Keine Chance bei annehmbarer Qualität die Dateigröße der Originaldatei zu treffen.
    Zuviele Artefakte in der Quelldatei.
    Mit x264 (superfast, crf 25) wird die Datei knapp 4Mb groß.
    Mit Entrauschen, leichtem Nachschärfen, Stabilisieren,etc. circa 4.65Mb bei crf 23.
    Ob sich das umwandeln lohnt muss du entscheiden....

    Jop, war der Meinung das ich die neuesten Masktools drauf hätte.
    War aber nicht an dem.
    Nach sorgfältiger Recherche auf doom9 laüft jetzt wieder alles wie geschmiert.
    Aber die armen User die mal eben QTGMC zum laufen bringen wollen
    werden nun noch mehr verunsichert sein.
    Bei dem ganzen Wirrwarr an Versionen und benötigten Plugins kann man schon von Glück sagen
    wenn man es überhaupt zum Laufen bringt.
    Hier mal kurz die Auflistung meiner derzeitigen benutzten dll's für QTGMC(Preset="slower") (nur als Beispiel):


    <- Klick mich


    nnedi3 wurde inzwischen auch auf NNEDI3_v0_9_4_40 gepatcht....
    Aber das gute alte Hase und Igel Spiel kann ja nun lustig weiter gehen!


    Ach ja, vielen Dank Ligh ums kümmern!

    Zitat

    Ich habe nun Version 3.354s am Laufen gehabt. Soweit OK. Heute habe ich Version 3.357 ausprobiert.
    Das ging auch gleich ohne, dass Plugins fehlten.
    Aber die Qualität lässt beim neuen QTGMC zu wünschen übrig.
    In der neuen Version treten Doppelkonturen/Schleier auf. Kann das daran liegen, dass ich Avisynth+ nutze?


    Aarghh, ich hatte vor ein paar Tagen das gleiche Problemchen.
    Dachte zuerst es würde an den neuen mvtools und masktools und nnedi3 dll's liegen ,
    die ich in der Zwischenzeit ausgewechselt hatte.
    Aber es lag definitiv an der 3.357 Version.
    Das ganze unter Avisynth 2.6MT 32bit.
    Die ältere Version läuft nun wieder ohne Tadel.


    Dass sich neue Programmversionen allerdings bei fehlenden Voraussetzungen sang- und klanglos verabschieden, ohne aussagekräftige Fehlermeldung, muss auch nicht sein, das ist schon ein behebenswerter Bug.


    Da hast du natürlich Recht. Wenn man wie ich dauernd mit irgendwelchen Alpha oder Beta Versionen herum experimentiert,
    gewöhnt man sich daran.
    Nicht jedem ist es gegeben im Vorfeld nach Change Code Logs zu suchen.
    Bei einem Programm wie AviDemux, das schon seit Jahren auf dem "Markt" ist, kann man aber schon erwarten das es eine aussagekräftige Fehlermeldung ausspuckt.
    Nicht jeder User ist mit dem goldenen IT Diplom geboren:nein::D.

    Noch mal für Alle: Avidemux (plus Beta's) läuft perfekt auf Win7 64bit.
    Für alte Betriebssysteme sollte man auch alte Software benutzen.
    # Habe noch DOS 6.2, Win 3.1, Win 98SE, Win XP 32bit, WIN 8.1 64bit am Start #
    Win 7 64 bit ist zur Zeit meine Referenz. Rockstable!
    Werde aber wohl demnächst umsteigen auf Win 10 wegen verbesserter Hardwareunterstützung.
    Mir graut schon vor dem Creator's Update der jetzt heraus gekommen ist.
    Aber irgendwie hört es ja niemals auf...... :mad:;D

    Ja, ich bin auch ein wenig "Old School", nicht nur vom Alter.
    Nach einigen Gehversuchen mit Avisynth+ bin ich wieder reumütig zum altbewährten Avisynth MT 2.6 zurück gekehrt.
    Etliche Scripte die ich teilweise schon seit Jahren benutze funzten einfach nicht.
    Und da ich auch ein wenig faul bin, muss ich mir das umschreiben für + nicht geben.
    Es werden ja dauernd irgendwelche Plugins in + portiert.
    Da verliert man leicht den Überblick.
    Und von mir aus auch ein schönes Ostern.!

    Es kann wegen der vollen Kompatibilität zu Linux und OS X nicht anders sein.
    AviSynth ist eine absolut proprietäre Windows-Anwendung.


    Aah, wieder was dazu gelernt.
    Ich habe Handbrake mal vor zig Jahren angetestet, aber durch die vielen Einschränkungen war das nichts für mich.
    Vielleicht sind die neueren Versionen ja anders, wer weiss....
    Wusste auch nicht, das Hqdn3d und NLMeansCL zu FFmpeg portiert wurden.

    Jo jo,
    Ligh hat recht.
    Ohne "coring=false" geht gar nichts bei Tweak.
    Warum die Default Einstellung immer noch "coring=true" ist, weisst der Henker.
    Einfach mal probieren, und du wirst sehen :zwingern:

    Ich kenne die Presets in Handbrake nicht (mache alles "zu Fuß"):ani_lol:
    Hqdn3d ist nicht schlecht, aber von der Perfomance, meiner Meinung nach,
    meilenweit von NLMeansCL entfernt.
    Für noch mehr Perfomance würde ich dir KNLMeansCL
    empfehlen.
    Wird direkt von der Grafikkarte unterstützt (eine neuere Grafikkarte ist Voraussetzung)
    und rennt dadurch recht was schneller als good ol NLMeansCL.
    Ich weiss nicht ob Handbrake externe Plugins unterstützt.
    Und weniger softening ist meisst mehr.
    Keine Ahnung wie aggresiv die Filter in Handbrake eingestellt sind,
    aber es lohnt sich sicherlich mal mit den Custom Einstellungen zu experimentieren.
    Warum machst du nicht einfach ein paar Encodes mit verschiedenen Einstellungen?
    Vielleicht sind die "Werkseinstellungen" ja genau passend für dein Material.

    Zitat

    Taurus : Da Du die gleiche CPU hast wie ich, kannst Du (zusätzlich zu den Daten für deine GTS 450 und GTX 970) auch die Ergebnisse für die HD4600 Grafik melden? Die meisten gemeldeten Intel-Werte scheinen für Notebooks zu sein.


    Moin, habe erst Morgen Abend wieder Zugriff auf den "alten" I7 Rechner.
    In dem gleichen PC ist auch eine Nvidia GTX 750 verbaut.
    Wenn ich mich recht erinnere lag die interne HD 4600 bei 1.xxxx fps und die GTX 750 bei circa 5.6xxx fps.
    Müsste ich aber noch mal testen, hab's nur aus der Erinnerung geschrieben.
    Ist schon eine Weile her seit ich damit herumgedoktort habe.....
    Wenn's wiklich pressiert, noch mal melden.

    Warum Intel die OpenCL Implantierung in den Standardtreibern weg gelassen hat ist mir ein Rätsel...
    Nur nach langwieriger Suche wurde ich auf die von MediumRare beschriebene Webseite aufmerksam.
    KNLMeansCL (OpenCl Avisynth Entrauscher) funktioniert mit den damals heruter geladenen Treibern.
    Verifiziert mit GPU-Z.
    Aber kein Vergleich zu einer Nvidia GTX 750 oder GTX 970.
    In einem Thread http://forum.doom9.org/showthread.php?t=173603
    Auf Doom9 wird ausführlich über das unterschiedliche Verhalten der verschiedenen Grafikkerne und Treiber debattiert.

    Merkwürdig...
    Habe vor circa 8 Wochen genau von dieser Intel Seite die OpenCl Treiber Suite für genau den gleichen i7-4770 herunter geladen.
    Warum Intel jetzt die OpenCl Treiber entfernt hat ist mir ein Rätsel.
    Vielleicht tut sich da ja was in ein paar Tagen....