Beiträge von Scipio

    Tach auch bergh!


    Wie es geht? Geht so. Viel zu tun, aber bin optimistisch (naja, ich versuchs). :ja:
    Prüfungszeit naht mal wieder an der Uni... :lol:


    Ist der cool noch aktiv im DVD-SVCD Forum? Oder anderswo?
    Das war ne schöne Zeit, damals, nach dem Zivi, mitten im Anfangsstress an der Uni. Der cool hat mich immer gut abgelenkt - zugegeben, auch aufgeregt, aber dennoch: ich konnte ihn verstehen und hab mich trotzdem (oder auch deswegen) gern aufgeregt (fast schon also: über mich selbst aufgeregt). Ich fand es damals wohl nicht gerecht, dass es toleriert wurde oder dass ich nicht dasselbe durfte... :cool: :redface: :cool: . Naja, jetzt brauche ich das auch nicht mehr... war eine "besonders coole" Erfahrung! :D


    Wie geht's bei euch so zu? Helmut still alive?
    Vielleicht machst du für mich auch eine kleine Zusammenfassung? :D

    Diesen Thread gibt es identisch auch im englischen Forumhttp://forum.doom9.org/showthread.php?t=105113.


    Hallo liebe Besucher & Forum-Mitglieder!



    Das deutsche Doom9 ging am 12.12.2005 vom Netz auf Grund vom Problemen mit dem Server.
    Ich trage hier wichtige Meilensteine zusammen, damit ihr wisst, was passiert ist und was für die Zukunft des deutschen Doom9 wünschenswert ist.


    Hier nun ein paar Fragen und Antworten, die ihr wohl habt:


    1) Warum sind die deutsche Doom9 Seite und das deutsche Forum gleichzeitig vom Netz gegangen?
    Weil sie auf dem gleichen Server lagen.


    2) Wo erreiche ich das deutsche Forum?
    Seit dem 27.12.2005 wieder unter http://forum.gleitz.info/


    3) Wo erreiche ich die deutsche Seite?
    Seit dem 28.12. wieder unter www.doom9.de.vu und http://german.doom9.org
    Allerdings liegt die deutsche Seite derzeit (Stand: 4.1.06) nicht auf demselben Server wie das Forum, sondern in Schweden.


    4) Woran lag der Ausfall?
    Das steht in der "Odyssee von Gleitz im mysteriösen Strato-Land".


    Ihr fragt euch sicher, warum es so lange gedauert hat, bis sich etwas tut. Das hat im Falle der Webseite vor allem private Gründe, die ich hier nicht nennen möchte. Ich habe (wochen- und monatelang) sehr viele Dinge einfach liegen lassen wegen wichtiger privater Angelegenheiten. Das war auch nötig, aber dennoch tut es mir Leid, dass dadurch zwei Wochen lang das deutsche Doom9 nicht erreichbar war.
    Aber jetzt zu den Meilensteinen des Dezember-Ausfalls:


    Odyssee von Gleitz im mysteriösen Strato-Land


    27.12.2005: http://forum.gleitz.info/ ist wieder erreichbar.


    28.12.2005: Scipio transferiert das deutsche Doom9 übergangsweise auf einen Server in Schweden (http://german.leffe.dnsalias.com, der unter www.doom9.de.vu und http://german.doom9.org erreichbar ist. DJ Hix macht die deutschen News seit dem 23.7.2005! Einen herzlichen Dank dafür!


    Zitat von Gleitz, 29. Dezember, 09:43 Uhr

    Der komplette Server wird von grundauf neu aufgesetzt.




    Zur Klärung: "wer macht was bei Doom9 | Gleitz?":


    Michael Gleitz ist "zuständig" für das Forum und seine Webseite gleitz.info.
    Scipio hat das deutsche Doom9 am 2. Juni 2002 "offiziell" gegründet (siehe auch News-Archiv). Das deutsche Doom9 Forum (Danke für die große Hilfe bei Gründung und technischer Administration @ Psydon) und das Gleitz Forum sind am 16.9.2003 zum "Doom9 | Gleitz DVD-Forum" fusioniert.
    Bis zum 23. Juli 2005 habe ich german.doom9 allein administriert; seit dem 23.7.2005 postet bzw. übersetzt DJ Hix die News auf german.doom9.org. Ich danke ihm sowie allen Übersetzern und Autoren eigener Guides, die auf Doom9.de.vu erschienen sind, ganz herzlich für ihre Mitarbeit!


    Ausblick: Die Doom9 Webseite, sowohl die deutsche, als auch die englische, braucht ein Content Management System (CMS). Das ist schon "jahrelang" erkannt worden von Doom9 und auch von mir. Da das englische Doom9 um einiges komplexer aufgebaut von der dahinterliegenden Serverstruktur her (Load Balancing über mehrere heterogene Server weltweit), steht dessen Umstellung in den Sternen. Die Umstelung des deutschen Doom9 ist weniger komplex, weil das deutsche Doom9 nur auf einem Server liegt. Um das anzuschieben, fehlt mir momentan sowohl die Kraft als auch die Zeit. Es wäre wunderbar, wenn sich fähige Leute finden, die Motivation, Interesse und Sachverstand mitbringen, dieses Projekt umzusetzen und dem deutschen Doom9 zu dem CMS verhelfen, das es verdient!


    Ich habe schließlich eingesehen, dass ich mich nach über drei Jahren verstärkt um anderes kümmern musste und wollte (u.a. Studium, Freundin) und bin daher dankbar, dass sich ein Nachfolger für die Web-Administration gefunden hat. Ich behalte die Seite aber dennoch weiterhin als Co-Administrator im Auge, da ich die 3 Jahre Arbeit nicht den Bach runtergehen lassen möchte.

    :seher: Ich nehme mir mal die Freiheit, deine freiwillige Aufgabe genauer zu umreißen :seher: (<--- ich liebe diesen Smiley)


    Zitat

    ich habe scipios aufruf so interpretiert, dass durchaus nicht nur die übersetzungen von doom9 in die news gehören sondern auch informationen, die sich mit dem thema befassen, aber möglicherweise nicht bei doom9 im englischen auftauchen.


    Das hast du völlig richtig interpretiert. Eigene News oder Links habe ich bislang mal vor, mal hinter den englischen News eingefügt... je nach Relevanz. Und zum Teil verlinke ich dann direkt hinter seinen Original-Links mitten im Text auch mehrere Testberichte (eben auch deutsche) von Hardware, die Doom9 erwähnt... etwa zum Athlon X2, der ja für Power-User interessant ist und daher auch gerne Erwähnung finden kann auf dieser Seite. Zum Teil linke ich dann auch auf Hardware, die ich selbst interessant finde und Doom9 nicht erwähnt. Insofern stellt das deutsche Doom9 für den Leser auf jeden Fall mindestens so viele Infos wie das englische bereit (zumindest in Sachen News, die Artikel auf .de sind leider schon ziemlich alt - da müsste auch was getan werden :D ).


    Zitat


    deswegen hätte ich gerne eine vorgabe (oder diskussion darüber) wie ich news zusammenstellen soll.


    Wunschliste von mir (hast du ja schon per Mail bekommen)


    - Bisher hatte ich keine [en] Tags für die originalen Links. Wobei... das macht schon Sinn auf einer deutschen Seite. Können wir uns auf einen [engl] Tag einigen? Von mir aus auch [engl.]
    - Bitte einfach im Browser deiner Wahl den Code öffnen und das übersetzen. Dazu kannst du auch Dreamweaver oder andere Programme (von mir aus emacs, vi, ultraedit oder auch notepad), die den Code nicht verändern (also nicht Frontpage, Word oder so was).
    - Du kannst sehr gerne Links zu Heise etc. einfügen. Shortnews ist so eine Sache... die bewegen sich oft auf oder auf/unter Bild-Zeitungs-Niveau... das passt nicht so zu Doom9.
    - Probier mal, den übersetzten HTML-Code einfach ins Forum zu posten, das sollte da auch funktionieren, da das Forum HTML darstellen kann, falls das nicht geht... müssen wir uns was überlegen



    Zitat


    ansonsten würde ich meine aufgabe eben so verstehen, dass ich zum thema passende news, die ich mitbekomme, zusätzlich eintrage; von mir aus auch gerne mit einer kennzeichnung.


    Kennzeichnung ist IMHO unnötig bzw. schon dadurch gegeben, dass wir jetzt wohl diese [engl] Tags einführen... Was meinen die anderen zu diesen Tags? Seid ihr dafür? Und wenn ja, lieber [e], [en] oder [Angelsächsisch]? :D


    Zitat


    dazu betone ich gerne noch einmal, dass ich bisher die deutsche doom9-newsseite sehr, sehr selten besucht habe. ergo weiss ich nicht, wie scipio das gehandhabt hat bzw. wie es von den usern gewünscht wird.


    Schäm dich! :so-nicht: Das geht mir aber auch so... ich lese ja immer die englischen News und nicht meine eigenen. :ani_lol: Mich würde aber interessieren, wie du dann auf die Aktion bzw. meinen Aufruf aufmerksam geworden bist?![SCHILD]huh?[/SCHILD]

    Sehr gute Sache!!! Vielen Dank für dein Engagement! Ich habe auch heute in den News darauf hingewiesen, dass mir das schon mal viel Arbeit abnimmt.


    Parallel zu meinem Informatik-Studium bin ich in mehreren Jobs eingespannt, sodass mir für News-Übersetzungen wirklich wenig Zeit bleibt... außerdem gibt mir das mittlerweile recht wenig, nachdem ich es seit Juni 2002 alleine mache (d.h. über 3 Jahre mittlerweile) und darin keinerlei geistige Herausforderung sehe... so Leid es mir tut :-( In meinem Studium und meinem Privatleben gibt es mittlerweile herausforderndere Sachen, in die ich meine Zeit lieber investiere.

    Brauchen eigentlich alle externen CD/DVD Brenner ein Netzteil?
    Gibt es auch welche, die am Notebook über den USB2.0 (oder Firewire 6 polig) über Strom versorgt werden?
    Mir ist klar, dass normale Geräte mit voller Bauhöhe (5,25 Zoll) ein Netzteil benötigen... ich habe selbst einen externen Brenner. Doch SlimLine oder PCMCIA Geräte scheinen nach einigem Suchen auch zu viel Strom für USB2 zu brauchen?!


    Oder um die Motivation zu schildern:
    Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, an einem Subnotebook bzw. Tablet PC ein optisches Laufwerk zu betreiben ohne dafür an eine Steckdose zu müssen?


    (Das kann es ja nicht sein, dass man mit so einem besonders mobilen Gerät unbedingt ein Netzteil braucht, wenn man eine CD/DVD lesen/brennen will.)


    Hat jemand Erfahrungen damit?

    Klar geht sowas, mache ich seit ca. einem Jahr mit meinem NEC-1100A.


    Damit ging bisher alles glatt. Mit einem günstigen 3,5 Zoll Gehäuse habe ich allerdings Probleme (unvermittelte Verbindungstrennung, dann wird die Festplatte neu erkannt).


    Es kommt scheinbar auch auf den verwendeten IDE-Wandlerchip an (nach USB2 bzw. Firewire).

    Zitat von dgbro


    kann man und wenn ja wie den Herstellercode an der Verpackung/Rohling im Laden (also ohne Programmtool) erkennen?


    Nein, kann man leider nicht. Man kann höchstens darauf vertrauen, dass Markenhersteller (nicht "Marken"-Anbieter wie "Intenso") eine einigermaßen konstante Produktion haben und sich der Code nicht mit jeder Charge ändert.

    K-Lite ist aber ein besseres Exemplar seiner verrufenen Gattung... alles schön sauber dokumentiert und auf der Webseite gibt's auch "Replacements" für QuickTime und RealMedia, sprich: mit dem Media Player Classic kann man diese beiden abspielen, ohne die beiden Player installieren zu müssen.


    Allerdings hatte ich heute bei jemand erlebt, dass der K-Lite WM9 Codec nicht so der beste ist... gab jedenfalls Bildfehler. Mit Original WM9 gab es die nicht mehr...


    Wer WM9 HD Samples will: www.wmvhd.com

    Nicht, dass ich wüsste...


    Aber wozu verwendest du noch SCSI?
    Das bringt für den normalen User eigentlich nicht wirklich Vorteile. Hohe Drehzahlen und Hot Swapping (Austausch von Festplatten im laufenden Betrieb) braucht man zu Hause eher selten...


    Wie dem auch sei; wenn du im Rechner kein IDE/ATAPI möchtest, kannst du ja ein externes Gehäuse über Firewire oder USB2.0 anschließen und somit auch noch Geld sparen. Denn ein SCSI Brenner wäre wohl deutlich teurer als externes Gehäuse und IDE Brenner...

    >> Primedisc DVD+RW, Hersteller Ricoh.


    So eine hab ich auch schon "zerstört", die ist auch nicht mehr lesbar, undzwar nach Abbruch beim Brennen in Pinnacle InstantCopy. Ich gebe sie momentan an Leute weiter, die einen anderen Brenner als ich habe... bis jetzt konnte sie noch keiner wiederbeleben. :(

    Lohnt kaum bei 2 PCs... kommt drauf an.
    Wenn man mit 8x eine DVD über das Netz brennen möchte, reicht in der Praxis 100 Mbit eigentlich nicht mehr. Im Schnitt werden etwa 10 MB/s Sekunde bei 100 Mbit übertragen.


    Meine C't ROM hat mir offenbart, dass unter WinXP die Datenübertragung über FTP etwa 40 bis 60 MB/s beträgt. Der Unterschied kommt daher, dass Intel auf dem Mainboard das sog. "CSA"-Verfahren verwendet, das dem Netzwerkverkehr einen höhere Bandbreite zur Verfügung stellt. Mit normalen PCI-Netzwerkkarten kommt man nur bis gut 50 MB/s.


    Man kann also auf Netzlaufwerke in etwa so schnell zugreifen wie auf lokale Laufwerke... 50 MB statt 10 MB pro Sekunde spürt man schon, aber sie machen erst bei größeren Transfers wirklich Sinn. Zum MP3-Anhören über's LAN braucht man kein Gigabit :D. Zum Spielen allein bringt es meines Wissens auch nichts... außer vielleicht wenn einige Zocker größere Maps vom Server laden müssen, was aber auch bei 100 Mbit nicht wirklich lange dauert. Wenn man auf einer LAN allerdings viele Daten überträgt, kann es durchaus Sinn machen. Dann sollte man aber gleich noch ein paar Festplatten mitnehmen, denn die Platte ist rasend schnell voll mit Gigabit...

    Hi,


    hört sich an, als suchst du ein sog. "Desktop Replacement Notebook"... zumindest ist ein solches für den Videoschnitt von der Prozessorleistung und sonstigen Ausstattung mit am besten geeignet.
    Das wirft die Frage auf: Wie mobil soll es denn zugehen? Denn Notebooks der o.g. Kategorie sind zwar leistungsstark (mit bis zu 3 GHz Pentium 4 z.B.), aber auch schwer und laufen nicht besonders lange (die allermeisten bleiben unter zwei Stunden Laufzeit in dieser Klasse).


    Ein Mittelding wäre ein Centrino bzw. Pentium M Notebook. Diese laufen i.d.R. 4 bis 5 Stunden ohne Steckdose und bieten auch ordentliche Rechenleistung; z.B. ein Centrino 1,6 GHz ist etwa so schnell wie ein Pentium 4 mit 2,4 GHz.


    Das einzige, was sehr schnell bei Notebooks für diesen Zweck knapp wird, ist der Festplattenplatz. Da solltest du dann wohl auf ein externes Gehäuse zurückgreifen (bin gerade am Rumprobieren mit einem 3,5 Zoll USB2/Firewire Gehäuse), damit du günstig an große und schnelle Platte kommst, denn die kleinen Notebookfestplatten sind weder besonders groß noch besonders schnell.


    Ab und zu ein Spiel... dann brauchst du mindestens eine Radeon 9000 oder GeForce Go440, besser sind Radeon9600 (die ist wirklich schnell für Notebook-Verhältnisse) oder GeForceFX Mobile 5600/5650 (ebenfalls sehr schnell).


    Wenn du noch konkretere Anforderungen stellst, kann ich dir auch ein Modell raussuchen... Dell hat recht vernünftige Notebooks mit vor allem guten Displays. Ach ja... wie hoch soll denn die Auflösung sein bzw. wie groß das Display? Es gibt ja schon 16:10 Notebooks (nein, kein 16:9) mit über 1600*1200 Pixeln Auflösung. Sehr viel Übersicht beim Videoschnitt, allerdings nichts für schlechte Augen (sehr kleine Schrift auf 15 Zoll).



    Nachtrag: Auch die recht großen Toshiba-Notebooks, die beim MediaMarkt oder Saturn bei Aktionen zu haben sind, wären vielleicht was für dich. DVD-Brenner inklusive, noch brauchbare Grafik und recht großes Display (aber keine hohe Auflösung), aber recht schwer und wenig "mobil".
    Willst du das Notebook selten ohne Netz betreiben und nur von A nach B tragen und dann mit Adapter arbeiten?

    Szenen mit viel Bewegung, unruhigem Bild, vielen Splittern, Geröll, Schlamm, umherfliegenden Teilen etc. etwa in Kriegsfilmen wie James Ryan, Der schmale Grat (das sich bewegende Gras, in dem die Soldaten vorrücken, ist eine Killerszene, dort sah ich auf dem Fernseher bei IC7 miserable Ergebnisse (bei den Konkurrenten ebenso), der Film ist aber auch etwa 8 GB groß im Original).


    Unterwasserszenen (James Ryan, U-Boot Filme) oder Massenszenen wie in Star Wars Episode 2 im Stadion mit den vielen Insekten waren für mich für den Detailgrad auch recht aufschlussreich - man sieht auch auf dem Fernseher Unterschiede.


    Generell sind große Filme zum Testen gut. Von 5 GB auf 4,4 GB verkleinern wird wohl kaum große Unterschiede hervorbringen, bei 3stündigen Filmen mit mehr als 7 GB sieht man schon eher die Schwächen.