Beiträge von mattad

    Bisher habe ich gelegentlich YouTube Videos immer über Firefox und das VideoDownloadHelper-AddOn heruntergeladen.


    Das scheint aber (nicht mehr?) für VP9 codierte Videos möglich zu sein.


    Gelegentlich wird dann empfohlen irgendeinen Konverter zusätzlich zu installieren.


    Das will ich aber nicht!



    Wie kann ich sonst VP9 codierte videos (aus Win 7) herunterladen?


    Da muss es doch irgendein Tool dafür geben?


    Gruss
    Matthias

    Bei vielen, vielen AVIs die ich unter Win7 mit VLC abspiele startet der Film mit Delta-Frames.
    Das ist zumindest meine Interpretation.


    D.h. die erste Szene ist nicht "normal" sichtbar sondern nur in Teilberechen.


    Vergleiche dazu folgenden Beispielsnapshot:



    Ist das ein VLC Problem oder ein AVI Problem?


    Wie kann man das in den VLC-Optionen verbessern?


    Wenn es an AVI liegt wie kann ich ein volles Basis-B-Frame zwangsweise davor (=an den Anfang) setzen (ohne komplettes Re-Encoding)?


    Matthias

    Ich habe hier ein paar Filme aus den 80er und 90er Jahren. Diese wurde encodiert (in ein MKV oder AVI Format= mit einer
    sehr hohe bitrate z.B. 9000 kbps.


    Ich will die etwas verkleinern durch re-encoden.


    Jetzt ist das Problem dass schon diese Originale sehr "grieselig" sind. Wenn man genau hinsieht dann sind die Szenen teilweise milchig mit
    vielen typischen "Pixel-Pulver"-Spuren.


    Ok, natürlich wird beim re-Encoden auch von neueren Filmen (sagen wir ab Jahre 2000) die Qualität des erzeugten Films schlechter bleibt aber immer noch gut.


    Wenn ich aber ein 80er/90er Jahre Original mit den gleichen H.264-Encoding-Parametern (und kleinerer Bitrate) re-encode
    dann wird das Resultat extrem (!!!) viel schlechter.


    Vielleicht gibt es ja H.264 Settings die speziell auf "milchiges grieseln" fokussiert sind und sich dafür besser eignen.
    Hat jemand dazu eine Idee?


    Danke
    Matthias

    Ich habe hier ein *.MKV video mit zwei Audio-Spuren:


    Track 1: offiziell: deutsch - tatsächlich: englisch
    Track 2: offiziell: englisch - tatsächlich: deutsch


    Wenn ich in VLC die Audio-Spur auf "englisch" wechsele höre ich deutsch.


    Da ist also offensichtlich was falsch gelaufen beim Encoden.


    Wie kann ich jetzt nachträglich die MKV video Datei "reparieren" ohne das MKV vollständig zu re-encoden?


    Die Zuordnung audio track<--->Sprache steht doch irgendwo im Video Datei Header (könnte ich mir vorstellen).
    Da müsste man doch irgendwie ein Bit um-patchen können?


    Oder vielleicht mit irgendeinem Tool (Avidemux, Xmedia Recode) das machen?


    Wie geht das am einfachsten?

    Ich habe hier ein paar *.avi Movies mit leisem (Lame)MP3 Audio-Track.


    Ich will den Audio-Teil deutlich lauter machen damit man das Video z.B. auch am Notebook bequem hören kann.


    Die Lautstärke erhöhen ohne Re-encoding geht nur bedingt und viele player verstehen das nicht.


    Daher werde ich wohl ein Re-Encoding vornehmen müssen.
    Ich hätte gerne mal eine Abschätzung der damit einhergehenden Qualitätsverluste.


    Angenommen der Ausgangstrack ist mit LameMP3 CBR 144kbs Stereo derzeit codiert.


    Jetzt re-encode ich den Audio-Track mit denselben Parametern aber eben nur zwei mal so laut.


    Um wieviel Prozent verschlechtert sich da schätzungsweise die Audio-Qualität?


    Spielt es bei der Qualitätsverschlechterung eine Rolle ob es CBR oder ABR ist?


    Spielt es bei der Qualitätsverschlechterung eine Rolle ob es Stereo oder JointStereo ist?


    Spielt es bei der Qualitätsverschlechterung eine Rolle ob es MP3 oder LameMP3 ist?


    Danke
    Matthias

    Wenn ich dritte Applikationen verwende die wiederum Codecs zum De+Encodieren brauchen dann
    kann ich (unter Windows) soviel ich weiss entweder die älteren VfW codecs installieren oder neuere DirectShow codecs.


    Für H.264/AVC habe ich bisher immer den älteren VfW Codec von hier genommen:


    https://sourceforge.net/projects/x264vfw/files/


    Ich frage mich ob es alternativ auch neuere DirectShow Codecs für H.264/AVC gibt und von wo ich diese herunterladen kann.


    Des weiteren würde mich interessieren ob Koepis und Jawors Xvid Implementieren von hier:


    http://www.koepi.info/xvid.html
    bzw. hier
    http://codecpack.co/download/Jawor_Xvid_Binaries.html


    VfW oder DirectShow Implementierungen sind.


    Danke
    Matthias

    Ich habe auf meiner Festplatte inzwischen ziemlich viele Video clips rumliegen (z.B Video-Aufnahmen mit der DigiCam).
    Die habe ich schon des öfteren geschnitten oder re-encoded.


    Auch bei der Benennung der Dateinamen war ich nicht immer konsistent.


    Jetzt habe ich inzwischen bestimmt etliche doppelte Videoaufnahmen rumliegen die sich nur dadurch unterscheiden dass
    teilweise Abschnitte wegegschnitten wurden und/oder das Video mit einem anderen Video/Audio codec re-encoded wurde.


    Was ich jetzt bräuchte wäre ein Duplikatfinder (ähnlich denen für reine Bilder) der meine ganze Partition durchsucht und Duplikate findet.


    Gibt es so ein Tool?


    Matthias

    Normalerweise rippe ich eine DVD (mit *.VOBs) mit dem eigentlich sehr guten Tool Xmedia Recode.


    Ich verwende dazu den Video Codec MPEG-4 AVC/H.264 und die Default Parameter von XMedia Recode (siehe attached Snapshot)


    Das klappt meistens sehr gut. Allerdings vermisse ich manchmal die Schärfe in den Videoszenen.


    An welchen Parametern GENAU muss ich was (?) verändern damit das Video hinterher schärfer wird?


    Überraschenderweise gibt es keine wirklich gute Anleitung die den genauen Einfluss der Veränderung der Encoding Parameter
    auf das resultierende Video anschaulich beschreibt. Entweder steht in Tutorials irgendwas von "Ausprobieren" oder
    irgenwelche super technische Beschreibungen.
    Damit ist ein wirklich sinnvoller Gebrauch von Encodern unmöglich.
    Zu einer Waschmaschine wird ja auch eine brauchbare Bedienungsanleitung mitgeliefert.
    Warum nicht auch für AVC/H.264 Encoder?


    Vielleicht kann mir ja ein User in diesem Forum ein paar sinnvolle Tips zu dieser nun wirklich einfachen Eingangs-Fragestellung geben.
    Ausgangslage sind die Einstellungen im angehängten Snapshot


    Matthias


    Ich habe hier ein defektes *.mkv Video.


    Wenn ich das in Avidemux lade dann stürzt z.B. Avidemux beim Laden ab mit Crash.


    Welches andere (fehlertolerante, intelligente) Tool kann ich verwenden um das *.mkv dorthin zu hinein laden, zu verifizieren und zu reparieren und dann das
    reparierte Video abzuspeichern?


    Das Reparieren/Re-Indizieren soll automatisch ohne grosses rumfummeln mit Optionen usw. durchgeführen werden können.


    Danke
    Matthias

    Ich habe hier ein paar *.avi Videos deren innere Auflösung relativ klein ist (320* 240) aber eine hohe Informationsidchte haben.


    Das bedeutet wenn ich diese mit z.B. dem VLC videoplayer abspiele und das VLC Fenster dann manuell per Maus vergrössere
    (z.B. auf das Doppelte) dann ist das Bild immer noch scharf.


    Ich vermute in einem AVI Header einer VideoDatei ist irgendwo nicht nur die Encoding Grösse abgespeichert sondern auch die initiale Abspielgrösse.


    Wie kann ich diese initiale Abspielgrösse verändern sodass das Video immer automatisch mit der doppelten Fenstergrösse abgespielt wird und ZWAR OHNE RE-Encoding !!!!


    Vielleicht hat das auch was mit den Aspect Ratio Parametern sar par dar zu tun.


    Nochmal: Ich will nicht darüber diskutieren ob und wieviel Qualität verloren geht. Ich will nur das manuelle Vergrössern des Abspielfensters automatisch durchführen lassen. Das müsste doch irgendwie gehen!


    Danke
    Matthias

    Ich habe hier ein Xvid Video in kleinerer Auflösung.
    Ich will dieses permanent Vergrössern (sodass dieses automatisch nach dem Start (z.B. mit VLC) grösser läuft).
    Der neue Codec soll H.264 AVC sein (Framerate und bitrate das selbe wie im Original, 2-pass, Min GOP size=25).


    Das Re-Encoding (mit dem ansonsten sehr guten Xmedia Recode Tool) läuft. Aber das Ergebnis ist doch
    etwas mager.


    Man sieht in dem Ergebnis-Video deutlich einzelne Pixel. Auch die Schärfe lässt zu wünschen übrig.
    Ja, ja ok, ich weiss eine Vergrösserung bringt immer eine Qualitätsverschlechterung mit sich.


    Aber wenn ich andererseits für das Original-Video manuell das VLC Fenster vergrössere dann sind dort kaum die Pixel zu sehen!


    Das heisst das in VLC gezoomte Original-Video ist qualität (deutlich) besser als das re-encodete Video in selber Grösse.
    Daraus folgt eindeutig dass die Encoding-Parameter nicht stimmen.


    Welche Parameter-änderungen empfehlen sich denn da? Aktuell sind diese (=default) zum Beispiel:


    Deblocking Strength=0
    Deblocking Threshold=0
    Rate Control->Quantizer Compression=0.6
    Quantizer->Minimum Quantizer=10
    Quantizer->Maximum Quantizer=81
    Quantizer->Minimum Delte=4



    Danke
    Matthias

    Ich bekomme gelegentlich Probleme mit der Datei C:\windows\system32\xvidcore.dll auf einem 64bit Win7.


    Gehört dieses xvidcore.dll zum XVID codecs?


    Ist diese xvidcore.dll 32bit oder 64bit?


    Wenn ich den XVid Codec von


    http://www.xvid.org/Downloads.43.0.html


    herunterlade und installiere dann wird unter 64bit Win7 die 64bit Codec-Variante installiert


    Wie kann ich (zusätzlich) den 32bit XVid Codec unter 64bit Win7 installieren?


    Matthias

    Ich habe hier ein (Ausgangs)Video mit folgenden Parametern:
    DivX 5.1.1
    bitrate 1387 kbps
    Framerate 25
    Audio MPEG-1 Layer 3
    ursprünglich erstellt mit VirtualDUbMod


    Dieses Video kann man flüssig ansehen. Allerdings ist es sehr klein und man muss es immer erst explizit vergrössern.


    Daher will ich es re-encoden mit
    MPEG-4 AVC/H.264 (<--- ist kein MUSS)
    bitrate, framerate usw bleiben gleich
    Resolution vergrössert um ca 100%


    Wenn ich das Video re-encode (mit dem ansonsten sehr gut funktionierenden Xmedia Recode) dann kommt dabei
    ein stotterndes Video heraus.


    Wieso?


    Ich will jetzt keine Tips das man beim Abspielen den Videoplayer vergrössern kann oder so. Ich WILL re-encoden.


    Also welchen Parameter kann man ändern um das Stottern abzustellen? Wirkt hier:


    Display mode "Progrssive"---> ??
    Keyframe interval 200 ---> ??
    Min GOP size 25 ---> ??
    B-Frames .... ----> ??
    Deblocking Strength/Threshold 0/0 --->??
    Motion Estimation ...---> ??


    Wäre für Vorschläge dankbar
    Matthias

    Ich habe hier ein paar ältere *avi Videos. Da sind ziemlich nervende Brummgeräusche auf der Audiospur.


    Gibt es irgendein Tool mit dem ich diese Störgeräusche auf EINFACHE (!) Art und Weise herausfiltern kann?
    Kompliziertes Demuxing usw. will ich nicht machen.


    Der Video Codec ist Divx bzw. H.264 und soll nicht geändert werden.
    Der Audiocodec fast immer MP3 var


    Matthias

    Ich bin etwas erstaunt. Ich habe gelesen, dass wenn ich DirectX 11 auf einem (Win7) Rechner installiere damit NICHT auch automatisch die DirectX 9 Funktionalität zur Verfügung steht.


    DirectX 11 ist also nicht kumulativ bzgl. der Vorgängerversionen und ich muss ZUSÄTZLICH DirectX 9 installieren.


    Stimmt das?


    Matthias