Beiträge von Sain

    Auch von mir ein: Wirklich wirklich schade!! - und gleichzeitig ein riesen Dankeschön an Gleitz und die anderen Moderatoren - insbesondere dem "Erklär-Bär" ;) !!!


    Ich gehörte sicher auch zu denen, die in den letzten Jahren eher (dies aber regelmäßig) auf den "Schmunzel-Seiten" des Forums gestöbert haben. Die ganze Technik hat sich enorm verändert. Wenn ich an die Zeiten mit analogen Capturing denke - und wie oft mir dieses Forum geholfen hat... ist lange her. Inzwischen komme ich nur noch selten in die Verlegenheit, mal etwas zu convertieren oder zu encodieren - und da war dieses Forum stets eine Goldgrube... Ansonsten ist ja kaum noch was "Handarbeit" :(.


    Trotzdem oder grad deswegen - wo erreicht man Euch Experten, wenn man doch mal eine Frage habt? In anderen Foren?


    Lg! Sain

    Hallo,


    Danke für die reichhaltigen Antworten.
    LigH : Ja, MP4 würde auch gehen - das hat auch schon funktioniert...
    HQ-LQ : Nein, mit MP3 gehts leider nicht - egal welcher Container. Das ulkige ist ja, reine Audio-MP3 funktionieren im Audio-Modus ohne Schwierigkeiten. Es ist auch nicht herauszufinden, welche Formate unterstützt werden müssten. So wie ich das gelesen hab, hängt das eh von vielen Faktoren ab und die Sache mit DLNA oder Upnp Standard ist da eher ein Witz (uns der Fritzbox Router als Media Server ist auch nicht wirklich optimal...).


    So, werd die beiden Programme ausprobieren - auf den ersten Blick scheinen beide genau das leisten zu können, was ich brauche. Also - wie gesagt: Danke ;-)


    Jan

    Hallo,


    das Thema gab es in der Vergangenheit bereits - aber nie mit einer für mich so richtig greifbaren Lösung. Also:


    Mein Ziel: bei einer größere Anzahl Filme in einem Ordner (in der Regel .avi mit h264 und mp3 Ton) den Ton auf AAC und den Container auf .mkv bringen.


    Grund: es handelt sich um Folgen von Kinderserien, welche von Onlinetvrecorder geladen wurden und auf einen FritzBox Media Server sollen (soweit man das so nennen darf...). So wie die .avi's vorliegen "frisst" er sie nicht.


    Bisheriges Vorgehen: jede Folge einzeln mit Avidemux - puhh... avidemux Jobliste funktioniert auch nicht so recht und wäre immernoch sehr umständlich.


    Frage: kennt jemand ein Programm, welches eine solche Funktion anbietet?


    Danke schon mal im Voraus!


    Jan

    Zitat

    das der MPEG-2 encoder von ffmpeg nicht so toll ist: Ja


    Danke, für HQ-mpeg bleibt also nur der HCenc mit dem HCgui? Dann müsste ich doch noch AviSynth wieder zum laufen bekommen... VirtualDub ist im Moment ganz umgänglich und macht auch Frame-Serving mit - nur das kann ich in HCgui nicht laden...
    Gäbe es Alternativen zum HCGui?


    Viele Grüße

    Nun, das Material kommt ja von OTR oft mit ganz verückten Sachen daher. Daher will ich: schneiden, croppen, resizen und addbordern ;-) - und dann ab in den Mpeg-encoder. Dafür ist Avisynth einfach prädestiniert - wobei - geschnitten hab ich oft bereits in Virtualdub. den ton ggf. demuxen und in anderen programm umwandeln (mal mp2 oder ac3).


    Irgendwie habe ich es jetzt geschafft, dass der frameserver von virtualdub funktioniert - ist ein leichter trost.
    Was Handbrake angeht - da las ich in den guide folgendes:


    Zitat

    MPEG-2 (ffmpeg): HandBrake offers FFmpeg's MPEG-2 part 2 encoder for fast, low quality encoding.

    • Fast Encoding, but requires larger files than MPEG-4 for the same quality level. Useful for testing but not much else.


    Trifft dies grundsätzlich für ffmpeg zu?


    Viele Grüße

    Goldwingfahrer


    Danke für das Angebot - aber es muss ja irgendwie auch an meinem Rechenknecht funktionieren... Übrigends - bei TEncoder komm ich schon gar nicht so weit wie Du - nach Aufruf der Deinstallation sieht das bei mir dann so aus:



    Okay, sei es wie es sei - handbrake scheint zunächst die Lösung zu sein - der erste Film ist konvertiert - das witzige ist nur - das prog schmeißt nur .mp4 oder .mkv als kontainer raus - damit lässt es sich nur schwer weiterarbeiten. Geht das anders??? Ich denke, mit Avidemux bekomm ich das demultiplext... probier ich heut abend.


    viele Grüße!

    so, also im Moment macht sich "etwas" Frust breit. Die andere FFMS2 Version bracht leider nur das gleiche Ergebnis "no function ..." . Was die .dll betrifft - es gibt scheinbar immer zwei - in system32 und SysWOW64 - auch bei der normalen Avisynth-Installation. Beim umbenennen der Zweiteren ist Avisynth nicht mehr funktionabel - kein Rendering von .avs ... Habe versuch nochmal alles was damit in Verbindung stehen könnte zu deinstallieren, Registry gesäubert (automatisch wie manuell) - Neuinstallation - altes Ergebnis.
    Auch beim TEncoder - nach guten ersten Eindruck - hat er das Encoden irgendwann zwischendrin abgebrochen - das bis dahin erzielte Ergebnis unbrauchbar (völlig verblockt). Und jetzt bockt auch noch die Deinstallation...


    Viele Grüße!

    LigH
    ja, keine Ahnung - hab es mal mit "FFMPEGSource()" probiert - kommt wieder nur: "no function named...". Das L-Smash muss ich mal bei Gelegenheit probieren... Ich mag Avisynth einfach und wills nicht missen müssen.


    Goldwingfahrer
    Den TEncoder kannte ich bisher noch nicht - sieht insgesamt gut aus - vermisse nur ein paar mehr Einstellungsmöglichkeiten. Wahrscheinlich gehts dann über Kommandozeile. Die .avi hat er jedenfall geladen und wurschtelt gerade mit 10 fps los... Das Ergebnis schau ich mir morgen an. Dann muss ich ihm nur noch beibringen, was bisher Avisynth erledigt hat - croppen (hab ich schon gesehen) und addbordern ;-) .


    Viele Grüße!

    ein kurzer schnippsel ist hier zu finden: http://www.filedropper.com/jjrclip


    vielleicht noch einkurzer Abriss weiterer von mir verwendeter Programme:


    avidemux 2.6 (64bit):
    Lädt die .avi ohne meckern. Nehme es jedoch nur zum Umwandeln des Tones in ac3. Der Versuch den Videostream mittels 2-pass Verfahren in mpeg2 zu konvertieren schlägt regelmäßig beim Wechsel vom 1. zum 2. pass fehl... - und auf .avs lässt sich dieses Programm gar nicht ein.


    HCenc mit HCgui:
    grundsätzlich nette Sache - nur wenn Avisynth spinnt nützt es mir nix ... (stürzt wie alle 32bit Programme beim Laden ab)


    LigH
    mit FFMS2 hab ich mich versucht - aber es kommt immer nur die Meldung: ... no function named "FFVideoSource" ...
    Das "Kunstwerk" in seiner kürzesten Form sieht so aus (k.A. - hab ich mir im Netz zusammengeklaubt und machte mir Sinn...):


    LoadPlugin("C:\Program Files (x86)\AviSynth 2.5\plugins\ffms2.dll")
    Import("C:\Program Files (x86)\AviSynth 2.5\plugins\ffms2.avsi")
    A = FFAudioSource("Jean Jacques Rousseau.avi")
    V = FFVideoSource("Jean Jacques Rousseau.avi")
    Audiodub(V,A)


    Mensch, dass hat alles schon mal funktioniert und ich weiß nicht was ich gemacht habe, dass jetzt so was heraus kommt...


    Viele Grüße!

    may24
    ich bin Dozent für sozialpäd. Berufe - und ich hab gehört, dass im TV manchmal sogar lehrreiche Sachsen laufen ... ;-)


    Goldwingfahrer
    das wäre Klasse wenns gleich der MPEG-Stream wäre... gibts bei OTR aber nicht - und bei den OTR-Mirrors gleich gar nicht. Und die verwertbaren Qualitätsstufen liegen halt nur als h.264 vor...


    so nachfolgend von einem dieser Filme die Info's aus VirtualDub...


    Was das Skript betrifft, hab ich alles erstmal alles überflüssige mit # versehen, so dass nur noch folgendes bleibt:
    DirectShowSource("Jean Jacques Rousseau.avi", fps=25, audio=false)


    LigH
    Dieser Kreuz mit den 64bit Anwendungen war mir anfänglich nicht bewusst. Inzwischen glaube(!) ich die 64bit Version deinstalliert zu haben bzw. habe ich die normale Version darüber installiert... Scheinbar ohne erfolg? Über Version() sagt er mir nur, dass es die 2.58 vom 22. Dez. 2008 ist...
    FFMS2 hatte ich schon mal probiert - das hatte ich nicht zum laufen bekommen. Wenn ich das hier so lese, wäre es wahrscheinlich an der Zeit es noch einmal zu probieren... Meld mich ...


    Danke erstmal....

    Hallo, nach langer Abstinenz in diesem Forum eine dringende Frage...


    Seit geraumer Zeit nutze ich OnlineTVRecorder, um an Filme zu kommen, die ich aus beruflichen Gründen in DVD umwandle. Die Filme liegen als .avi mit h.264 codec und aac oder mp3 Ton vor.


    Ebenfalls seit ein paar Monaten nutze ich Win7 home als 64bit system. Ich habe seitdem versucht möglichst viele Programme, also auch die zur Video-Bearbeitung, als 64bit Anwendung zu nutzen.


    Seit ein paar Tagen funktioniert jedoch der bisherige Weg nicht mehr, über ein Avisynth-Skript den Film (avi mit h.264) über Directshowsource zu laden bzw. (und jetzt wird es komisch) lädt nur noch veedub64 das Skript (als Frameserver versagt es dann aber). Alle anderen (potentiel 32bit) Anwendungen stürtzen ab.


    Ich hatte versucht erst einmal alles zu deinstallieren, was irgendwie nach h264 decoder aussah - jedoch keine Veränderung (veedub64 lädt immer noch die Skripts).


    Zugegeben habe ich in meiner Verzweiflung etwas wild Codec(packs) und Anwendungen installiert und deinstalliert. So habe ich fast alle Videoanwendungen als 32bit Versione installiert (inkl. Avisynth - nichts). Aber nun bin ich mit meinem Latein am Ende... Wenn jemand einen guten Vorschlag weiß, hat er meine ungeteilte Dankbarkeit ;-) ....


    Viele Grüße

    Hallo,


    hab ein ziemliches problem - ich möchte mehrere .mp4 dateien, die scheinbar ziemlich schlecht mit dem h.264 encodiert (+aac ton) worden dvd-tauglich machen. ich lade sie über die ziemlich einfache zeile:


    DirectShowSource("doku.mp4").ConvertToYUY2().undot().bilinearResize(704,432).addborders(8,72,8,72)


    in virtualdub kann ich die auch sehr gut laden und es passt alles. über virtualdub und ffdshow hab das ganze auch in mpg2 umgewandelt und die avi dann mit AVIDemux und einen mpg-container gepackt. dvdauthorgui meckert aber und beim testweise muxen mit tmpeg waren bild und ton meilenweit auseinander. ich vermute, dass da die bugs im codec zuschlagen.


    der cce bricht, wenn er die sache überhaupt läd, nach ca. einem drittel ab. tmpeg zeigt nur müll (video hat auf einmal ne größe von 544x56 :mad: ).


    so, nun wollte ich den QuEnc versuchen - und der bringt o.g. fehlermeldung. ich versuche i.m. das ganze video in eine huffyuv avi zu packen und dann zu codieren - aber das hab ich in der vergangenheit auch schon teilw. erfolglos probiert.


    was läuft da mit avisynth falsch? er bringt doch eingentlich unkomprimiertes avi? das die source so mist ist, dürfte doch da nicht mehr so stören, oder?


    vg

    Hallo,


    Hab eigentlich schon einiges mit Videobearbeitung gemacht - aber hier komm ich echt nicht weiter:


    ich will ein Avi-File in SVCD umwandeln. das video wird über avisynth vorbereitet. Für den Ton nehm ich BeLight (vorher in vdub die .avs geladen und als .wav ausgeleitet), für das Video CCE 2.5 und zum mulitplexen hab ich's mit dem TMPEG und BBMPEG probiert.


    der TMPEG bring bei ca. 70% die o.g. Fehlermeldung "illegal mpeg audiostream". Das bis dahin ausgegebene Video funktioniert in bild und ton - nur das halt die restlichen 30% fehlen.


    muxe ich die sache mit dem bbmpeg läuft der zwar durch, aber nach ca. 2min film fehlt der ton komplett.


    zum encodieren von ton und video hab ich schon die unterschiedlichsten einstellungen gestestet - immer wieder die selben fehler. bin mir auch nicht sicher, ob es wirklich am ton liegt. die .mp2 läßt sich wunderbar abspielen und länge und werte stimmen. auch die mpv läßt sich abspielen. doch der MPUI sagt auf einmal was was 21 statt 41 minuten (obwohl er 41 minuten abspielt). spule ich nach vorn setzt er auch die zeit immer wieder auf 0. im cce hab ich schon die gob's schließen lassen - nix.:nein:


    wäre für hilfe, ideen oder alternative lösungsvorschläge echt dankbar...


    grüße
    sain

    hallo,

    wenn ich das im engl. forum richtig verstanden habe, gibt es eigentlich zwei roba methoden.

    1. 1x 1pass vbr + anschließenden multipass vbr
    2. 2x 1pass vbr

    da ich vor allem zeit sparen will, möchte ich zweitere methode verwenden - und zwar manuell. ziel ist es einen von tv aufgenommenen film in dvd umzuwandeln.
    würde kurz aufschreiben wie ich vorgehen würde und euch nur bitten, mich auf denkfehler hinzuweisen...

    1. einen teil des filmes (vielleicht so ca. 30%) mit dem cce (2.50) in 1pass vbr q:40 encodieren.
    2. anhand der gewonnenen .mpv die q-faktor für den gesamten film mit hilfe einer einfachen verhältnissrechnung ermitteln - davon ausgehend, dass die größe der .mpv linear mit dem q-faktor steigt und fällt. werde diesen sicher leicht unterdimensionieren - wenn da ein paar mb auf der dvd platz bleibt, werd ich nicht von sterben ;-) .

    es gibt es paar avi2dvd prog's. habe mit davon die aktuellen versionen von diko und avi2dvd angeschaut. leider hab ich es nicht geschafft, dort meine .avs zu laden - obwohl katjarella in ihren test den progs diese fähigkeit bescheinigt hatte... .
    mal davon abgesehen das die tests schon etwas älter sind - gibt es ein empfehlenswertess avi2dvd programm, das .avs liest und die roba-methode beherrscht (am besten die oben genannte variante)?

    Danke und viele Grüße
    Sain

    ---------
    Nachtrag (um nicht im Selbstdialog zu landen ;-) ):
    habe es gestern mit der oben beschriebenen methode probiert - ging so ziemlich in die hose. das erhaltene video (135min in 704x576) landete irgendwo bei 2GB - also viel zu klein. muss aber sagen, dass die quali trotzdem ganz gut war (hab vorher entsprechend mit avisynth gefilter, um die komprimierbarkeit zu erhöhen). also entweder ist die annahme mit dem linearen zusammenhang zum q-faktor völlig falsch, oder es wurde schon die minimale komprimierbarkeit erreicht - glaub ich aber nicht. werde heut sicher noch einen durchlauf starten. wäre dankbar, wenn vorher noch jemand einen tip zum einstellen des q-faktors geben könnte.

    cui sain


    das kommt da bei mir...ist das so gewollt ;) ?


    403 Forbidden
    Please stop referer spam.


    We have identified that you have been refered here by a known or supposed spammer.


    If you feel this is an error, please bypass this message and leave us a comment about the error. We are sorry for the inconvenience.


    If you are actually doing referer spam, please note that this website/b2evolution no longer records and publishes referers. Not even legitimate ones! While we understand it was fun for you guys while it lasted, please understand our servers cannot take the load of all this cumulated spam any longer... Thank you.


    Also, please note that comment/trackback submitted URLs will be tagged with rel="nofollow" in order to be ignored by search engines.

    kurt


    also ersteres ist für mich alles andere als zum schmunzeln. dafür das taglich zig menschen bei solchen anschlägen sterben - sorry, das hat für mich mit humor nichts zu tun - zu ernster hintergrund...:nein:


    sain

    habe selbst den motion -jpeg von pegasus - liefert bei 18 gute ergebnisse zum weiterverarbeiten. der ffdshow soll besser sein - hab ich noch nicht probiert.
    wie bergh schon sagte - mit HuffYUV aufgenommene filme lassen sich nicht ruckelfrei abspielen - außer vielleicht auf high-end-systemen.

    folgendes noch:
    - das vd immer sofort abgebrochen hat - kann es vielleicht sein, dass du die option "stop on mouse-click" (oder so ähnlich) noch an hast ;) ?
    - noise reduction sollte man immer im nachgang machen - nie onthefly während der aufnahme
    - mit vorherigen defragmentieren der capture-platte bekommst du vielleicht auch die 17 dropped frames noch weg.

    cui
    sain

    mit mpeg2 aufnahme kenn ich mich nicht aus. manche machen das glaub ich mit einer konstanten hohen bitrate. aber der "königsweg" ist halt immernoch lossless-capturing. investier vielleicht doch noch mal zeit darin, die karte mit virtualvcr zum laufen zu bringen. vielleicht kennt sich hier auch jemand im forum (oder anderen, einfach mal googeln) mit der karte aus.

    grüße
    sain

    hallo, dieses switchen zwischen s/w und farbe hatte ich beim capture von vhs auf rechner über composite auch. allerdings verwende ich auch eine tv-karte. hier hat ein wenig abhilfe der zusätzliche anschluss über das antennenkabel gebracht. dabei habe ich dann im tuner den kanal vom videorecorder ausgewählt - zum capturen jedoch als quelle trotzdem composite gewählt. ab da hielten sich diese "switche" in grenzen. passierte es trotzdem, bin ich zu der entsprechenden stelle zurück und hab ab da erneut aufgenommen. die sequenzen lassen sich ja dann entweder per avisynth oder in virtualdub mergen, bzw. als ein film behandeln. die ursache allerdings kann ich dir auch nicht sagen.

    grüße sain