Hybrid (Windows/Linux/Mac): Input -> x264/x265/Xvid/VP8/VP9

  • Hatte das Problem jetzt noch ein paar mal und hab vorsorglich mal den Log eingeschaltet.

    Dateien

    _________________________


    Zitat

    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.


    § 961 BGB [Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen]


    :D

  • Sieht so aus, als ob der Job nicht fertig abgearbeitet wird weil Hybrid keine:

    Code
    1. /tmp/the.big.bang.theory.s11e04.german.dl.1080p.bluray.x264-excited_new_18_13_17_8910_02.stats.mbtree

    Datei findet und deshalb einen cleanUp subjob nicht abschließt.

    Komisch ist, dass der subjob überhaupt erstellt wird.

    für deb Aufruf:

    Code
    1. "/home/ich/bin/hybrid/x264" --preset superfast --pass 2 --bitrate 6699 --profile high --level 4.1 --ref 3 --direct auto --sync-lookahead 15 --qcomp 0.5 --rc-lookahead 40 --partitions i4x4,p8x8,b8x8 --no-fast-pskip --me hex --subme 5 --aq-mode 0 --vbv-maxrate 62500 --vbv-bufsize 78125 --sar 1:1 --qpfile "/tmp/the.big.bang.theory.s11e04.german.dl.1080p.bluray.x264-excited_new_18_13_17_8910_01.qp" --non-deterministic --colormatrix bt709 --stats "/tmp/the.big.bang.theory.s11e04.german.dl.1080p.bluray.x264-excited_new_18_13_17_8910_02.stats" --demuxer raw --input-res 1920x1080 --input-csp i420 --input-depth 8 --fps 24000/1001 --output "/tmp/18_13_17_8910_03.264" -


    sollte wegen des '--preset superfast' eigentlich kein solcher subjob erstellt werden. :/

    -> ich schau drauf. :)

  • So, ich habe jetzt mal die Dev-Version versucht und alles lief. Allerdings war das dann auch wieder bei der stable auch so. Ich hab leider bisher keine Logik dahinter erkannt wann es nicht lief und wann es klappte.

    _________________________


    Zitat

    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.


    § 961 BGB [Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen]


    :D

  • Hybrid rev 2020.06.21.1:

    *fixed*

    • Video: rav1e 2pass calls
    • Video: x265, minimize command line problem with constant quantizer
    • Vapoursynth: interframe + sRestore
    • Avisynth: pad to make sure dfttest gets mod16 input
    • Vapoursynth: forgot to add Bwdif.dll to th the install (Windows only)
    • Muxing: passhtrough huffuyv
    • Video: do not add maxCll 0,0
    • Analyse: Blu-ray input analysis
    • Avisynth: imagesource bug
    • Avisynth: ConvertToYUV where colorMatrix was accidentally added
    • Video: Xvid 2pass stats file bug
    • Jobs: ffindex deleted to early
    • Jobs: trying to delete x264 mbtree file evenwhen it should not be there
    • Audio: dialog norm make sure that '-dialognorm 0' instead of '-dialognorm -0' is used
    • Input: ffmpeg time code extraction
    • Analyse: dts-xx detection
    • Handling: aid problem avi preview und tokenizing
    • Video: x265: separate 2pass passes
    • Jobs: progress indication when using qsvencc
    • Video: FFMpeg NVEncC, multi-ref was accidentally disabled
    • Chapters: switchting within sources with multi input and chapter import
    • Jobs: ffmpeg job minimization

    *changed*

    • Avisynth: removed SSE(2)Tools
    • Avisynth: interplaced preview handling
    • Avisynth: moved histrogram control into Hybrid itself
    • Avisynth: removed AnimeIVTC since it's not required for QTGMC any more
    • Avisynth: switched to Avisynth+ 3.6
    • Avisynth: removed PlanarTools
    • Avisynth: restrict DeRainbow to 8bit
    • Avisynth: during ConvertToXY add ChromaInPlacement when converting from YV12 and ChromaOutPlacement when converting to YV12 in case MPEG-1 or DV Video input is detected.
    • Avisynth: allow to enforce ChromaInPlacement/ChromaOutPlacement during ConvertToXY when converting to or from YV12
    • Cut: allow to set cut by frame number
    • Timecods: the way Hybrid tries to fix time codes
    • Preview: force color space conversion on mplayer preview
    • Input: added image sequence option to set base fps
    • Audio: restrict eac3 bit rates
    • Avisynth: extended color support for some filters
    • Tools: handling version info with newer tsMuxeR
    • XSynth: using trim with cut support

    *added*

    • Vapoursynth: Anime4KCPP resizer, JincResize, DeDot, CAS and adjusted LSFMod to use CAS
    • Vapoursynth: added option to lower resolution before resize
    • Avisynth: MToon, DFMDeRainbow
    • Audio: handling of 8bit pcm
    • Video: dynamic HDR with NVEncC
    • Audio: ffmpeg ac3 & eac3: dialog normalization

    *removed*

    • Video: FFmpeg NVEnc (Windows only)


    -> downloads: http://www.selur.de/downloads


    Cu Selur

  • Hybrid rev 2020.07.11.1:

    *fixed*

    • Vapoursynth: Anime4KCPP when using GPU
    • Vapoursynth: limit Santiag Pcsnr when using GPU
    • Avisynth: limit SplineResize100/144 to YV12, YUY2, RGB24, RGB32
    • Avisynth: FrameRateConverter custom fps grayed out
    • Avisynth: interlaced handling
    • General: aborting close didn't work
    • Communication: send ssl mail
    • General: some more cut handling
    • Jobs: MPEG-4 ASP workaround
    • Jobs: tsMuxeR output file checks
    • Tools: BDSup2Sub++ detection
    • Video: x264 apply to preset
    • Audio: ac3 reencoding
    • Video: 2pass vpx/aomenc encoding
    • Analysis: mpeg audio layer 1/2/3 detection
    • General: gui error/freeze when extration of subtitle wasn't possible
    • Avisynth: 'show YUV values' and 'histogram' for YUY2 input

    *changed*

    • Jobs: using long IDs
    • General: sometimes crashing on start up
    • Avisynth: smdegrain limit/limitc double values
    • General: always use DebugOutput Level 9
    • Container: added matroska extensions: m3kd
    • Vapoursynth: replaceed fft3dfilter with neo_fft3d (adjusted QTGMC and MCTemporalDenoise in havsfunc accordingly)

    *added*

    • audio: add option to clear audio queue on processing change
    • Vapoursynth: support for SRMD


    -> downloads: http://www.selur.de/downloads


    Cu Selur

  • Mir ist etwas komisches aufgefallen. Wenn ich Videos durch Hybrid schicke, zeigen manche Player unnötige schwarze Ränder an.


    Ein Bsp. ist eine Serie in SD (720x576) in 4:3. Das Original wird in Kodi, VLC und mpv normal angezeigt, d.h. oben wird kein schwarzer Rand angezeigt. Das per Hybrid kodierte File zeigt oben Ränder an. Die sind aber nicht Teil des Videos, die werden bei der Wiedergabe hinzugefügt.


    Das gleiche habe ich nun wieder bei einem HD-Video mit 1920x800. Da hier die Untertitel aufgrund des fehlenden schwarzen Randes quasi mittig angezeigt werden, wollte ich per Letterbox daraus wieder schönes 1920x1080 machen - das habe ich im Reiter "Resize" bei Letterbox eingetragen. Kommt auch raus, aber die Player zeigen nun rechts und links schwarze Ränder an.


    Log-Files habe ich erstmal keine, könnte ich nachliefern wenn nötig. Ich hab aber die Mediainfoangaben zu den beiden HD-Videos (leider hätte ich die bei dem SD-Bsp. nur noch für die Ausgabedateien):


    Original:



    Encoding


    _________________________


    Zitat

    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.


    § 961 BGB [Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen]


    :D

  • Blöde Frage: Kann ich - analog zu VDub- 2 unterschiedliche Varianten von Hybrid gleichzeitig installieren?

    Würde gerne neben meiner aktuell genutzten Version von 2018 noch die aktuellsten testen wollen ohne die alte direkt deinstallieren zu müssen.

  • Ich habe die neuste Version installiert und die Einstellungen von meiner bisher genutzten 2018er Version übernommen. Leider wird beim Encoden das Video auf die doppelte Größe aufgeplustert, das Video läuft gefühlt halb so lang ab, der Ton normal, so dass ab der Hälfte des Videos gar kein Ton zu hören ist. Bei der Dokumentation ist dabei zu beobachten, dass die %-Anzeige auf über 100% steigt und erst ab 200% der nächste Prozessschritt eingeleitet wird.


    https://www.file-upload.net/do…ybridDebugOutput.txt.html

  • Hybrid rev 2020.07.11.1:

    *fixed*

    • Vapoursynth: saving profiles
    • Vapoursynth QTGMC bob
    • General: restting Defaults caused two instances to open
    • Jobs: tsMuxeR temp and input file handling

    *changed*

    • Filtering: Removed the "force deinterlace" option, instead 'Overwrite input scan type to' should be used.
    • Tools: adjusted to latest NVEncC 'check-features' changes
    • Audio: remove unneeded '-ac' in ffmpeg call

    *added*

    • Avisynth: 64bit Support, support 32bit and 64bit Avisynth jobs at the same time in the jobqueue (Windows only)


    -> downloads: http://www.selur.de/downloads


    Cu Selur

  • Bzgl. Deinterlacer-Option: Müsste der "Auto" Haken nicht gerade anders herum verankert sein? Momentan muss der Haken gesetzt werden, wenn ich QTGMC wählen will statt anders herum. Und die "Force" Option ist ja weg. Oder habe ich einen Denkfehler?

  • Zitat

    Bzgl. Deinterlacer-Option: Müsste der "Auto" Haken nicht gerade anders herum verankert sein? Momentan muss der Haken gesetzt werden, wenn ich QTGMC wählen will statt anders herum. Und die "Force" Option ist ja weg. Oder habe ich einen Denkfehler?

    Eigentlich sollte "auto" immer an sein.

    Ist der Input nicht progressive und der output progressive wird geschaut, ist das was ausgewählte ist ein Deinterlacer und der Input ist nicht Telecine oder progressive so wird der gewählte Deinterlacer verwendet. Ist eine IVTC Methode ausgewählt, wird ein deinterlacer gewählt. Ist der Input progressive wird nichts gemacht. Ist der Input telecine wird wie beim Deinterlacing vorgegangen nur, dass deinterlacing und ivtc verstauscht sind.

    Ist der Input progressive erkannt aber man weiß, dass dies falsch ist sollte man mit 'Overwrite scan type to' Hybrid wissen lassen was der Input ist.


    Zitat

    Sobald eine (neue) Datei eingelesen wird, ändern sich die voreingestellten/ im Profil gespeicherten Einstellungen. Gemerkt unter Crop/Resize -> Pixel Aspect Ratio:

    Was den Standardeinstellungen entspricht, will man das Hybrid den output PAR beibehält muss man ihm das sagen. "Crop/Resize->Misc->Misc->Keep output PAR"



    Cu Selur

  • Wenn man nicht 2pass Encoding verwendet, kann die Datenrate natürlich enorm schwanken.

    Laut DebugOutput sind die Datenraten der einzelnen Clips bei Dir immer recht konstant, die Datenraten der Clips untereinander hingegen sind sehr unterschiedlich.


    Was Hybrid macht ist vom Encoder durchschnittlich gemeldete Datenrate nehmen und dann mit der Länge des Clips multiplizieren.

    Hat bei mir bis dato eigentlich immer ganz gut gepasst.


    -> Sehe keine Grund dafür warum Hybrid a mit der Größenabschätzung bei den einzelnen Clips irgendwo stark abweichen sollte sofern die Länge der Clips richtig erkannt wurde. Je weiter das Encoding fortgeschritten ist desto genauer sollte die Abschätzung eigentlich sein, wenn das zu encodende Material einigermaßen Einheitlich ist. Also nicht z.B. erste Hälfte vorwiegend wenige Details und in der 2ten Hälfte vorwiegend viele Details.


    Hab gerade mal zwei Filme reencoded und die Vorhersage war eigentlich recht akkurat, nachdem ca. 10% des Filme encoded waren.


    Cu Selur