Handyvideo drehen und stabilisieren

  • Hallo,


    ich hab mit einem Samsung Galaxy S2 (i9100) ein Richtfest gefilmt. Um das Video (1280 x 720), das "auf der Seite liegt", zu drehen, habe ich VLC und Vdub versucht. Während VLC das Video beim Drehen 2mal in der Höhe gestaucht untereinandergesetzt hat, konnte ich es mit Vdub garnicht öffnen (H.264 + ACC MP4). WMP konnte die resultierende Datei nicht öffnen, obwohl ich den Video-Codec beibehalten und das Audio direkt kopiert habe. Das Video hatte im Windows-Explorer dann auch kein Vorschaubild mehr.


    Mit Avidemux klappte zumindest das Drehen, allerdings hat Mercalli 3 dann nur noch eine Länge von 0,4 Sekunden erkannt. Also zuerst mit Mercalli Easy 2 stabilisieren (Ergebnis entgegen sonstigen Erfahrungen mit dem Programm ziemlich dürftig), und dann mit Avidemux drehen, ergab ein im Zentrum relativ ruhiges Bild mit aber umherwabernder Ober- und Unterkante, und einem dumpf klingenden Audio. Zudem wurde das Video beim Drehen von Avidemux auch gestaucht angezeigt, nur nicht doppelt, wie von VLC, was beim Abspielen mit VLC aber wieder in Ordnung war.


    Ehe ich jetzt noch tagelang weitere Experimente mache, Frage an die Experten: mit welchem Tool bekomme ich das Video ohne größere Verluste gedreht, stabilisiert, und evtl. noch etwas verbessert (geschärft)?


    Und Zusatzfrage: Kann man die Stimmen im Audio etwas verstärken und/oder das Vogelgezwitscher etwas dämpfen, ohne alles mit einem Audioeditor von Hand zu machen?

  • Zitat

    mit welchem Tool bekomme ich das Video ohne größere Verluste gedreht, stabilisiert, und evtl. noch etwas verbessert (geschärft)?


    Ganz sicher nicht mit Deinen genannten Tools,die haben zwar hier zumeist auch ihre Berechtigung,aber ganz sicher nicht für das was Du Dir da vorstellst.
    Wenn Du den Filmausschnitt von 1280 x 720 um 90 Grad drehst,stabilisierst und dann wieder "aufzoomst"...so schneidest Du erstmal Bildteile weg und die Ausgabe wird deutlich unschärfer...da hilft auch Avisynth dann nicht mehr.
    Anders siehts aus wenn Du zum Bsp. in 2K oder in 4K filmst und dann das "Queraufgenommene" Bild um 90 Grad drehst und dann in 1280 x 720 ausgibst.


    Experten gibts sowohl
    http://www.videotreffpunkt.com/
    wie auch
    http://www.grassvalley-foren.de/index.php?page=Portal


    Lade mal ein Originalteilstück hoch


    Zitat

    Und Zusatzfrage: Kann man die Stimmen im Audio etwas verstärken und/oder das Vogelgezwitscher etwas dämpfen, ohne alles mit einem Audioeditor von Hand zu machen?


    Ich befürchte da ist Handarbeit angesagt.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Hab mir das Video mal genau angesehen und dabei festgestellt, daß zu allem Übel auch noch die Linse von der Handykamera verdreckt war (Staub ins Gehäuse eingedrungen), und das Bild dadurch nicht sonderlich scharf ist. Da lässt sich wohl kaum noch was verbessern.