Beiträge von Bogilein

    Welcher jetzt das bessere Bild & Ton liefert kann ich dir nicht sagen.
    Wenn das Original Aufnahmegerät aber noch vorhanden ist und auch funktioniert würde ich die 15min Zeitaufwand investieren. Einmal mit dem Telefunken und dann mit dem Panasonic oder einem anderen Recorder einen Auschnitt von deinen Bändern capturen und dann auf der Timeline im Schnittprogramm vergleichen.
    Der Vorteil vom S-VHS Recorder ist ein Edit-Modus und die Y/C Buchse und unter Umständen falls vorhanden ein TBC (hängt aber wie schon geschrieben ab mit was für Hardwarelösung Du capturen möchtest).
    Bei deinem Aldi hast Du ja geschrieben das dieser permanent Hifi einblendet, damit dürfte dieser nicht in Frage kommen....

    Also das Angebot klingt doch fair und würde ich annehmen. Wenn Sie dir einen anderen Rekorder anbieten würde ich den JVC 9500 nehmen. Dürfte die gleiche Preisklasse sein.
    Eine andere Möglichkeit wäre noch: das Bild per Panasonic aufnehmen und den Ton per Aldi Recorder. Das später in deinem Videobearbeitungsprogramm wieder zusammenfügen (ob es aber dann 100% syncron wird......?)


    Habe auch dein Posting bei Slashcam gelesen. Da der Telefunken noch vorhanden ist, würde ich den erstmal selber reinigen. Anleitung z.B. hier von Gubel:


    https://forum.gleitz.info/show…einigen-bei-VHS-Ger%E4ten!


    Dann kannst Du dir auch wieder Gedanken machen mit welcher Hardware Du deine Bänder capturen möchtest. Hängt auch viel von deiner vorhandenen Hardware ab (Betriebssystem, Alter des Computers....mit einem PC vor ca 2013/2014 könnte es Probleme geben z.B. mit der Blackmagic Shuttle)

    Sicher ist es immer Glückssache ob man bei Ebay einen abgenudelten oder brauchbaren Recorder ersteigert.

    Der Telefunken ist ja nur ein ganz normales Stereogerät ich glaub Baujahr 1989. Ich hab noch nirgendwo im Internet gelesen das dieser Recorder jemanden empfohlen wurde. Stereo-VHS-Recorder findet man tausende bei Ebay und vergleichbaren Portalen und der Verkäufer sollte froh sein wenn er überhaupt einen Euro bekommt. Das finanzielle Risiko wäre hier doch sehr gering und man hätte den baugleichen Recorder mit dem die Tapes aufgenommen wurden. Dies war hier im Forum immer die Empfehlung, den Player zu verwenden mit dem die Bänder aufgenommen wurden.


    Es gibt bei Ebay einen Ratgeber von Volker S. (er sollte langjährigen Forumsleser bekannt sein) über generalüberholte VHS-Geräte. Daran wird sich nichts geändert haben.


    Der Panasonic FS-200 wird ja von vielen Leuten empfohlen, dementsprechend hoch sind die Gebrauchtpreise.
    Seine Bänder spielt er nicht fehlerfrei ab, also warum auf den Panasonic setzen und nochmals für eine Justierung Geld ausgeben und nicht einen anderen Recorder ausprobieren, ist auch abhängig wieviele VHS-Bänder er zum überspielen hat?

    Ich habe mal geschaut auf Ebay, da werden Telefunken 930 S zwischen 2-30 Euro angeboten (Ich denke das S steht für Stereo). Ich würde mir einen von denen holen, wenn deine Tapes alle mit diesem Recorder aufgenommen wurden.


    Der Panasonic ist zwar fast eine Eierlegendewollmilchsau und wird von vielen empfohlen, aber wenn er deine Tapes nicht vernünftig abspielt hilft es ja nichts und ich würde in zurückgeben, wenn das noch möglich ist, ausser Du hast noch andere Tapes zum Überspielen. Einstellen lassen wie von Rübezahl empfohlen ist bestimmt mit weiteren Kosten verbunden und bei einem gerade generalüberholten Gerät mit Garantie sollte dies doch bereits geschehen sein...


    Vor allem da Du ja auch noch in die Capture Hardware investieren möchtest (Blackmagic Shuttle...)
    Als Alternative könntest Du dir ja einen JVC holen.


    Schärferegler, TBC sollten kein Hauptkaufargument sein wenn Du per Gubels Methode capturen möchtest. Wichtig bei einem SVHS-Recorder wäre hier der Edit Modus, wo alle Verschlimmbesserungen ausgeschaltet werden. Die TBC-Funktion übernimmt ja dann der dazwischengeschaltete Festplattenrecorder.

    Hast Du beim Panasonic schon mal versucht das Tracking manuell zu verstellen?


    Ansonsten scheint der Ton ja zu funktionieren und dann gilt halt, das der Panasonic schon ein sehr gutes Gerät ist, aber leider nicht mit deinen Tapes harmoniert. Empfohlen wurde hier im Forum immer das Aufnahmegerät auch als Abspieler zum Digitalisieren zu benutzen (falls noch vorhanden).

    Was spricht gegen den Aldi Player als Zuspieler. Ist da der Qualitätsunterschied so groß?

    Hast Du schon eine anderes VHS-Tape ausprobiert von einer anderen Aufnahmequelle, wie z.B. einer Kaufkassette?
    Nicht jeder Recorder kommt mit allen Tapes gleich gut klar. Nicht umsonst haben die meisten professionellen Digitalisierer mehrere VHS-Player zur Auswahl um das Beste aus den Tapes rauszuholen. Mancher Player macht ein super Bild aber einen schlechten Ton und ein anderer umgekehrt.


    Vielleicht ist bei dir aber auch nur die Audiosteckkarte beim Transport ein wenig rausgerutscht?


    Hast Du alle Audio Anschlüsse am Panasonic durchprobiert (Cinch, Scart...)?
    Wenn das alles keine Besserung bringt und der Test mit einer Kaufkassette auch nicht, dann würde ich den Verkäufer kontaktieren.

    Welche Dateien sind denn noch in deinem Video_TS Ordner?


    Wenn die Vob Dateien noch vorhanden sind diese z.B. mit dem Programm DVDVob2Mpg in eine MPG Datei umwandeln und eine neue DVD authoren.

    Hallo,


    funktioniert es nicht die iso-Datei wieder per Iso Workshop als DVD auf die Festplatte zu extrahieren und dann die DVD per DVDShrink neu zu erstellen?
    Falls Shrink versagt muß man die DVD wohl neu authoren und dann wenn gewünscht würde ich mit ImgBurn eine neue Iso erstellen oder eine DVD damit brennen.

    Hallo,


    hier unter dem Beitrag "Alte Videos digitalisieren für wenig Geld" in Analoges Video-Capturing Forum hat es "der-Doktor" gemacht.


    Leider ist die Webseite nicht mehr aktiv. Kann aber über Archive.org angesehen werden und das Script für dvr-recover heruntergeladen werden.


    Habe es selber noch nicht gemacht. Aber wenns Gubel ausprobiert, vielleicht gibt es ja wieder ein ausführliches Tutorial ,-)


    Gruß Chris

    Für TV-Mitschnitte benutze ich zuerst zum Schneiden (TSDoctor) und zum Reencoden dann Hybrid.


    Wenn es mit Hybrid Fehler gibt, dann hat mir schon oft ein neucodieren mit Handbrake geholfen.


    Einfach mal ein anderes Programm probieren wäre mein Tipp.

    Hallo,
    habe gerade nochmals in einer alten Videozeitung von 1994 geschmökert. Da wurden z.B. 4 Videorecorder getestet.
    3 davon konnten Video im LP-Modus abspielen. Ich wage jetzt mal zu behaupten das ca 80% der Videorecorder ab 1992/93 Longplay abspielen können. Eine Empfehlung glaub ich kann dir keiner geben, welcher zu deinen Videobändern und deinem vorhandenen Digitalisierungsequipment am besten passt. Der beste Weg wäre das gleiche Modell mit dem die Tapes aufgenommen wurden sich wieder zu besorgen.
    Eine Möglichkeit wäre ja in deiner Umgebung einen gebrauchten zu suchen (z.B. Ebay Kleinanzeigen), hinfahren, testen und dann Preis verhandeln. Ich würde mich um Geräte von JVC,Pansanoic, Blaupunkt, Sony umsehen. Preislich würd ich jetzt für eine gebrauchten normalen Videorecorder nicht mehr als ca 40,- Euro ausgeben (S-VHS Recorder kosten noch einiges mehr).
    Hängt von deinen Qualitätsansprüchen ab.
    Vielleicht hilft dir das ja ein wenig weiter.

    Da kann ich Skiller nur zustimmen. Vielleicht kann man es noch etwas abmildern wenn der richtige Zuspieler ausgewählt wird. Dazu bräuchte man aber wohl den Gerätepark von Goldwingfahrer. Der ES10 kommt eigentlich nur bei extrem schlechtem Quellmaterial zum Einsatz. In meinem Fall war der Zuspieler ein S-VHS Blaupunkt 966.
    Kann man unter Edius oder der Blackmagic Software eigentlich erkennen ob es dropped frames gibt während der Aufmahme wie unter Virtual Dub?

    Hallo,


    mein erster Gedanke war, es liegt an dem Splitter der entfernt nicht HDCP. An den beiden HDMI Ausgängen von dem Splitter einmal deinen TV und einmal die Blackmagic-Karte anschliessen. Dann die Einstellungen für den DMR am TV vornehmen und wenn der Splitter funktioniert sollte "theoretisch" ein Bild im PC ankommen.
    Das kein 576i ausgewählt werden konnte glaube ich hatte auch ein anderer User einmal da lag es am Fernseher soviel ich mich erinnerte der das nicht darstellen konnte. Das müßte aber hier irgendwo in diesem Thread stehen.
    Die Splitter sehen äußerlich alle gleich aus und es sollten auch frühere Versionen alle mal funktioniert haben. Aber ich hatte mir meinen ersten bei ebay ersteigert und hatte das selbe Probleme. Habe mir dann den baugleichen von der Firma "Wingoneer" bei Amazon bestellt. Damit hat es dann funktioniert. Laut Bewertungen von Amazon soll er immer noch das HDCP Signal entfernen.


    Der 2. Gedanke wäre die Blackmagic Software. Hier wird meistens eine 9.7......Version empfohlen. Bei mir läuft aktuell die Version 9.7.3


    Der 3. Gedanke war falsche Einstellungen in der Blackmagic Software. Genaue Einstellungen siehe Gubels Tutorial.


    Als 4. Gedanke, deine Intensity wäre defekt. Vielleicht hilft es sie einmal in einen anderen Steckplatz zu stecken oder in einem anderen PC zu testen.


    Ach ja, ich benutze Windows 7 Pro (64Bit).

    Hallo,


    ich kann den Tonversatz auch bestätigen.
    Habe ein 2-Sunden Video über DMRES10-DMREH495-Blackmagic Shuttle-Blackmagic Software aufgenommen. Der Ton läuft gegen Ende immer mehr auseinander. Der Audioton wurde vom VHSRecorder direkt an den DMREH495 angeschlossen.
    Beim Test mit dem Tool DPC Latency Checker war alles im grünen Bereich.
    Meine Quelle war ein bereits mehrmals kopiertes TV-Musikkonzert mit entsprechenden Jitter Fehlern deswegen auch der ES10 in der Signalkette.
    Ich vermute hier liegt der Fehler.
    Bin noch nicht dazugekommen zu testen ob es auch einen Tonversatz gibt wenn der Ton auch über den ES10 läuft, wenns auch nicht optimal ist laut Gubel.
    Ich vermute bei einem schlechtem Band z.B. mit Knitterstelle zaubert der ES10 ein stabiles Bild wobei der Ton davon nicht betroffen ist da er ja erst beim EH495 angeschlossen ist.
    Ich hatte mal von so einem Band nur die Tonspur per Soundkarte aufgenommen und später Ton+Bild über einen DVD Recorder. Beim bearbeiten der Wav-Datei ist mir dann in Audition aufgefallen das an besagten Stellen wo Knitter im Band war ein hörbarer Unterschied zwischen beiden Dateien war. Was jetzt besser war kann ich mich nicht mehr erinnern. Die Aufnahme per DVD-Recorder war aber syncron (hab ich noch). Ich oder jemand anderes müßte das mal testen ob ich mit meiner Vermutung falsch liege.
    Vielleicht haben ja aber die Experten hier damit bereits ihre Erfahrungen gemacht.

    Vielen Dank, für die Test an Gubel & Goldwingfahrer und alle anderen User die auch zu diesem Ergebnis beigetragen haben.


    Ich bin jetzt auch dabei und habe mir folgende Geräte besorgt.


    Blackmagic Intensity Shuttle (127,- EUro)
    Pansonic DMR-EH495 (56,- Euro)
    Panasonic DMR-ES10 (39,- Euro)
    HDMI Splitter (27,- Euro)
    http://www.amazon.de/HDMI-Spli…-1&keywords=hdmi+splitter
    Die Verbindung mit HDMI auf Intensity Shuttle klappt.


    Hatte zuvor den hier auch empfohlenen HDMI Splitter:
    http://www.ebay.de/itm/2910254…_trksid=p3984.m1497.l2649


    DAMIT HATTE ICH KEIN BILD BEI DER INTENSITY SHUTTLE!!!


    Vielleicht hilft das ja den anderen die auch Probleme gehabt haben bei der Verbindung mit HDMI.


    Interessant finde ich jetzt auch die weitere Vorgehensweise mit dem Vorschlag per Virtual Dub, Avisynth von Gubel & H264x.


    Ebenso wäre Edius interessant. Ist die NEO 3.5 Version ausreichend oder sollte es eine Vollversion ab Edius 3....... sein?
    Preislich wären bis zu 200,- okay.


    Mein System:
    Windows 7 Pro (64Bit)
    Mainboard: MSI-Z87M
    Prozessor: Intel Haswell 4771


    Wenn die erste Aufnahme im Kasten ist kommen noch weitere Fragen.........


    Bogilein

    Hallo,


    bisher benutzte ich immer eine Pinnacle USB 500 Box für das Aufnehmen meiner Videos unter XP. Jetzt möchte ich mir einen neuen PC kaufen mit einem Intel Haswell Prozessor und einem Sockel 1150 Mainboard. Wie ich lesen konnte wird aber Windows XP nicht mehr unterstützt. Gibt es eine bezahlbare Alternative zu besagter Pinnacle Box die auch unter Win7/8 (64Bit) die gleichen Ergebnisse bringt? Oder ist es möglich mit einem virtualisiertem XP mit der Box aufzunehmen oder Windows XP mit Haswellmainboards doch zu betreiben? Als Alternative kommt zwar ein System mit Ivy Bridge in Frage aber ich würde ungern in ein altes System investieren.


    Zur Info meine Hardware die ich bisher benutzte zum Aufnehmen:
    JVC HR-S7600EU
    Thomson VPH 6990
    Panasonic NV-HD650
    Electronic-Design TBC Enhancer
    Pinnacle 500 USB
    Canopus ADVC-50


    Bogilein