• Quote

    Nicht umsonst wurden KProbe und der Nero-Qualitytest von der CT als absolut unzureichend eingestuft.

    leider könnte man mittlerweile auch die gesamte c't als unzureichend bezeichnen! Evtl. kann es dem Einzelnen viel praxisnäher sein, mit einem Brenner zu scannen als mit einem CATS. Mit gefällt die Scanfunktion des BenQ z.b. sehr gut. Zeigt er mit hohe PIF im gelben bereich, läuft die disc meist überall problemlos... zeigt er hohe PIF im roten bereich, laufen sie z.b. meist auf meinem cyberhome noch fehlerfrei durch, während harman/kardon Geräte streiken. PS2 klingt ebenfalls erst nach TOD, wenn der BenQ nen schlechten Scan ausspuckt.. und der muss schon richtig schlecht sein mit hohem jitter und zu viel PIF z.b. Intenso by MBI 4x DVD-R.... Also kann ich mich sagen wir mal zu 70% drauf verlassen, was Nero ausspuckt.... naja.. das mit dem nicht laufenden scheiben kenne ich trotzdem eher aus pioneer zeiten ;) erfahrungswerte zeigen eh, dass die "Heimwerkertools" mit normalen Brennern (Plex/BEnq/LiteON) deutlich höhere Werte als ein CATS System liefern, damit ist man eh schon fast auf der sicheren Seite.

  • CATS ist der Maßstab, da er wohl genauer als ein 45-Euro-Brenner scannt.

    Ob jedoch das PC-Laufwerk es genauso sieht wie CATS, ist ne andere Frage. Jedes Laufwerk hat andere Schwächen. Der Benq ist sehr empfindlich gegen höheren Jitter (Scan von LiteOn-Bränden), was dem Lite beim Auslesen kaum juckt. Dafür liest der Benq zerkratzte DVDs besser als der Lite.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!