DVD mit passender Filmmusik ergänzen? Wie?

  • Hallo allerseits!


    meine Suche im Netz bzw. hier im Forum war bis jetzt erfolglos. Ich hoffe zudem, dass ich mit meinem Anliegen im einigermaßen passenden Themenbereich bin.


    Folgendes "Problem":


    Ich habe eine vollständige Film-DVD auf Festplatte vorliegen (3,75GB).
    Zum betreffenden Film möchte ich nun den Soundtrack, also die (separat erhältliche) Filmmusik, in die Struktur der DVD einbinden.


    Es schwebt mir vor, das Original-Menue dafür um einen Menuepunkt entsprechend zu erweitern.
    Der Zuschauer soll später zusätzlich die Möglichkeit haben, durch ansteuern des ensprechenden Menuepunkts die Filmmusik anzuhören.
    Als Hintergund sollte lediglich das entsprechende Cover erscheinen - es muss also dazu kein Video auf die Musik gelegt werden (falls umsetzbar).
    Dies würde nicht zuletzt ein geringeres Speicheraufkommen bedeuten.


    Das vorausgehende Aufbereiten der Filmmusik-Dateien für die vorliegende DVD sollte für mich hingegen kein Problem sein.
    Dennoch wäre ich auch da für inspirative Tipps von euch nicht unaufgeschlossen.


    Ich weiss, einfacher wäre es, man legt die Filmmusik als mp3-Files ISO-konform mit auf die DVD.
    Aber dann käme man vor einem Fernseher nicht an diese heran, um sie sich anhören zu können.
    DAS könnte man ohnehin noch obendrein tun für den Fall, diese Musik optional mobil mitführen zu können.
    Falls dies dann noch der Platz der DVD zulässt - was schön wäre ;)


    Und ja, man könnte auch einfach eine entsprechende Audio-CD extra mit in die DVD-Hülle tun. Darum geht es mir nicht.
    Und ich möchte die Filmmusik auch nicht unter den Hauptfilm "rühren". Habe ich mir auch schon überlegt und ist für mein Anspruch nicht allzu komfortabel.


    Mir geht es letzen Endes um die Frage, ob bzw. wie mein Gedanke technisch und qualitativ umsetzbar ist, die Filmmusik von einer Audio-CD nachträglich
    in eine finalisierte DVD zu integrieren.


    Was meint ihr?


    Ich hoffe, mein Anliegen verständlich erklärt zu haben und bin euch für jeden guten Tipp sehr dankbar :)
    Ach, und übrigens: Super-tolles Forum hier :D

  • :welcome:


    Machbar ist so ein Vorhaben durchaus. Wie man "Musik-DVDs" erstellt, so dass die Musik als Dolby-Digital-Tonspur zu simplen Bildtafeln abgespielt wird, wurde hier schon besprochen. Schwierig wird sicherlich die Einbindung in eine vorhandene Menü-Struktur einer existierenden DVD, dafür wäre u.U. "schweres Gerät" nötig (DVD Remake).

  • Hallo LigH,


    danke für deine schnelle Reaktion und dem dazugehörigen "Transparent" :D
    Man hat mich hier bis jetzt nicht weiter bemerken können, da ich noch keinen wirklichen Grund fand, einen Thread zu eröffnen. Hier wird das Meiste ja schon durch bloßes Lesen beantwortet :)


    Um auf das Thema zurück zu kommen: Mir ist durchaus bewusst - das muss ich noch ergänzen -, durch ein entsprechendes Re-Autoring-Programm z.B. ein übergeordnetes Menue erstellen zu können. Falls das mit meiner Ur-Idee irgendwie doch nicht klappen sollte. Aber das steckte ich mir mal so in den imaginären Ärmel ;)


    Auf der anderen Seite bin ich nicht selten erstaunt darüber, was man mit fertigen DVDs nachträglich so alles tun kann bzw. was da so alles möglich ist.


    Ein Medizinstudium mit Quantenphysik-Anschluss erscheint mir mit seiner schier unerschöpflichen Komplexität vergleichsweise wie Bier in ein Glas gießen :D

  • Ach was. Man muss nur die Spezifikationen kennen, und Tools haben, die sie korrekt umsetzen... auch wenn schon ersteres nicht ganz trivial ist.


    Besonders hoch integriert sind die DVD-Player-Firmwarechips ja nicht, deshalb sind die Möglichkeiten, das Authoring einer DVD zu beeinflussen, noch relativ überschaubar.


    Audio in AC3 konvertieren ist eine Kleinigkeit. Ein VTS-Menü und eine Bildfolge dazu zu authoren geht ebenfalls. Und dann muss das neue VTS "bloß noch" Anschluss finden.


    So weit die Theorie ... die Praxis überlasse ich denen, die auch praktische Erfahrung haben.

  • Ich würde so vorgehen:


    - Die CD in AC3 48 kHz umwandeln (als ein langes File).
    - Falls es einzelne Tracks gibt, die Startzeiten notieren und mit dem Celltimes Plugin von PgcEdit in Frames umrechnen.
    - Mit MuxMan das Bild der CD-Hülle als Video, das AC3 File als Audio und Celltimes.txt als Kapitelmarken zu einem Titel muxen.
    - Diesen neuen Titel dann mit PgcEdit importieren.
    - Im Hauptmenü der DVD einen neuen Button hinzufügen.
    Dazu:
    - Mit DVDSubEdit das Subpicture editieren.
    - Wenn nötig das Hintergrundbild speichern, editieren und mit VobBlanker austauschen.
    - Mit PgcEdit die entsprechende Schaltfläche hinzufügen.
    - Das Button-Command auf den neuen Titel setzen.
    - Rücksprung vom neuen Titel auf das Hauptmenü nicht vergessen.


    goonix