Mpeg2 - DVD erstellen - Kein Plan

  • Hi,


    dumme Frage, seit kurzem zeichne ich mit mediaportal 1.03 TV Aufzeichnungen auf. Als TV Karte habe ich eine Hauppauge PVR 150 mit mpeg2 Chip.
    Mediaportal nimmt im DVR-MS Format auf. Dies wandle ich mit Mediaportal in eine mpeg2 Datei um. Danach wird es mit TMPGEnc gesplittet damit ich mit Cuttermaran die Werbung entfernen kann. Danach muxe ich wieder alles zusammen. Soweit kein Problem, nur wenn ich jetzt mit Nero Vision Express eine DVD erstellen möchte schmiert mir der ganze mist ab.
    Ach ja die Mpeg2 Datei hat 6 Gig.
    Jetzt zu meiner Frage.


    Wenn ich ifoedit mit DVDFab verwende kann ich mir dann ne DVD basteln ohne Menü, die ich dann über Shrink oder weiß der Geier was auf DVD-R runter rechne?


    Gibt es noch ne andere alternative?


    MFG

    Der Student studiert, der Arbeiter arbeitet, der Chef scheffelt!

    :D Mfg King-Malkav

  • Nachdem du mit Cuttermaran die Werbung entfernt hast kannst/musst du direkt mit IfoEdit eine neue DVD authoren, da IfoEdit nur Elementarstreams annimmt.
    Wenn deine Aufnahmen Interlaced sind würde ich von DVDShrink die Finger lassen und mit einem Encoder arbeiten, die können besser mit Interlaced Material umgehen.
    Kann es sein das Nero abschmiert weil du ihm eine 6GB grosse Datei gibst?

  • Danke für den Hinweis,
    Nero sagt mir das die Datei zu groß für eine DVD 5 ist und frägt mich ob ich ein DVD9 Projekt erstellen möchte.


    Er arbeitet genau bis zur ersten Werbung und dann ist feierabend, unabhängig ob der Film mit Cuttermaran oder Nero geschnitten wurde.


    Es kann aber gut an der 6 Gig Datei liegen, denn eine DVD mit 5 King of Queens Folgen konnte ich erfolgreich erstellen.


    Als Encoder habe ich noch den CCE Basic und den Rebuilder oder halt TMPGEnc.
    Wobei ich ja beim TMPGnc die Bitrate berechnen muss.

    Der Student studiert, der Arbeiter arbeitet, der Chef scheffelt!

    :D Mfg King-Malkav

  • Es gibt also anscheinend Probleme an den Schnittstellen? Nun, dann könnte man eventuell versuchen, die m2v mit ReStream so zu überarbeiten, dass wieder ein fortlaufender Timecode in das Video geschrieben wird, denn Authoringtools mögen keine Sprünge im Timecode (was nach dem Schneiden ja recht wahrscheinlich ist).

  • Zitat von LigH

    Es gibt also anscheinend Probleme an den Schnittstellen?


    Könnte an Cuttermaran liegen, vielleicht mal mit mpeg2schnitt die Werbung rausschneiden.

  • Ich würde zum splitten project x verwenden (Fehler werden korrigiert), dann mit Cuttermaran schneiden (Elementarstreams ausgeben lassen), mit DVD Lab eine DVD (mit Menü) authoren und die dann gegebenenfalls mit dem Rebuilder schrumpfen. Einfach und effektiv.


    BTW: Cuttermaran ist an sich zuverlässig. Ich würde Nero in diesem Punkt nicht über den Weg trauen.


    BTW2: Ich schiebs mal in die Videobearbeitung, weil die Aufnahme ja scheinbar nicht das Problem ist ;)

  • IfoEdit bricht leider nach 10% ab. Fehlermeldung sagt zuviel Dropouts, oder so.
    Bin zurzeit bei meiner Freundin und kann leider nicht genau sagen wie die Fehlermeldung lautet.


    Projekt X hab ich nicht wirklich verstanden zudem möchte ich kein java installieren.


    Werd mal mpeg2schnitt testen oder Restream. Wichtig ist das die Tools umsonnst sind.

    Der Student studiert, der Arbeiter arbeitet, der Chef scheffelt!

    :D Mfg King-Malkav

  • @ bigotti5 genau das ist die Fehlermeldung.


    Das Video wird im High Profil der Hauppauge aufgenommen sind dann VBR 7-8 Mbit + Ton.
    Sollte ich weniger verwenden? Kann ja das Profil umschreiben auf VBR 6-7 Mbit + Ton.


    @ BaronVlad


    Danke werds mir mal anschauen. Wobei ich Cuttermaran schon gut finde.

    Der Student studiert, der Arbeiter arbeitet, der Chef scheffelt!

    :D Mfg King-Malkav

  • Du könntest vorher mit dem Bitrateviewer kontrolieren ob die Bitrate wirklich mal über 9,8Mbps gegangen ist, erst wenn das wirklich der Fall ist, würde ich das Profil ändern.

  • Zitat von King-Malkav

    @ BaronVlad


    Danke werds mir mal anschauen. Wobei ich Cuttermaran schon gut finde.


    Ehmmmm.... Pvastrumento und Projectx demuxen, übernehmen also den Job von Tmpeg. Pvastrumento funzt dazu noch ohne Java. Schneiden kannst Du danach weiterhin mit Cuttermaran (oder alternativ Mpeg2Schnitt)

  • Zitat von BaronVlad

    Ehmmmm.... Pvastrumento und Projectx demuxen, übernehmen also den Job von Tmpeg. Pvastrumento funzt dazu noch ohne Java. Schneiden kannst Du danach weiterhin mit Cuttermaran (oder alternativ Mpeg2Schnitt)


    Ok wusste ich nicht, mit Project X kann man aber auch schneiden, oder nicht? Glaub ich hab da mal was gelesen.


    So der Bitraten Viewer sagt mir folgendes (siehe Anhang).
    Hab den Film mal mit Tmpeg auf DVD-5 runter gerechnet und mit Ifo Edit und DVDFab eine DVD erstellt.


    Allerdings lief diese in meinem Panasonic S-24 nicht bzw. der Ton hatte lauter Aussetzer. In dem billigen Player meiner Freundin lief er allerdings fing er an nach 30 Minuten unsyncron zu werden

  • Tja, dein Profil wirst du ändern müssen bei einem Peak von 12185Mbps.
    Kann man die VBR nicht irgendwie besser eingrenzen als VBR 7-8 Mb, was ja nur den Mittelwert angibt.
    Vielleicht in irgendeiner .ini Datei, in der man min und max Werte eintragen kann.

  • In der neuen Version von Mediaportal geht es. Im Moment hab ich nur die Wahl zwischen 8-12 Mbps und 4-5 Mbps.


    Im normalfall, nehm ich nur Serien auf und die werden eh in DivX umgewandelt, da macht das auch kein Problem.


    Naja hoffe das ich nächste woche dazu komme, denn dieses WE ist bei uns Ausnahmezustand.

    Der Student studiert, der Arbeiter arbeitet, der Chef scheffelt!

    :D Mfg King-Malkav

  • Der eine Peak von 12 ist nicht alleine kritisch - wir hatten schon DVDs, wo mal ein GOP fast 15 Mbps erreichte, das ging auf 20 DVD-Playern gut (sicher weil in der Umgebung ~ 5 Mbps vorherrschte), und ansonsten hätte auch das Authoringtool das Video zurückgewiesen (gute Authoringtools prüfen nämlich, ob der Decodierpuffer das aushalten würde).


    Aber die dauernde durchschnittliche Rate von 7,8 Mbps in Kombination mit dem 12er-Peak, das ist dann wohl das Aus für den Player. Und eine leichte Verringerung ist dann wirklich zu empfehlen - meiner Meinung nach im Durchschnitt.

  • Zitat von Eriman

    Tja, dein Profil wirst du ändern müssen bei einem Peak von 12185Mbps.

    Wow! 12185Mbps ~= 11,9Gbps! :D

    "Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
    Benjamin Franklin (1706-1790)


    Meine Erfahrungen in der Open Source-Welt: blog.bugie.de

  • Zitat von nexustheoriginal

    Wow! 12185Mbps ~= 11,9Gbps! :D


    Das ist selbst LigH nicht aufgefallen (oder er war so nett und hat nicht darauf rumgeritten.....) :ichdoof: