DVD Recorder: Aufnahme nach Demuxen Ton asynchron

  • Hallo,
    ich nehme mit einem Phillpis DVD Recorder Serien auf. Da ich auf die Werbung nicht so sehr stehe, schneide ich sie lieber raus.
    Meine Schritte sind:


    1. VOB2MPEG (VOB->mpeg2 Dateien)
    2. Demuxen mit TMPGEnc (Simple ....)
    3. Schneiden mit Cuttermaran


    Dabei stelle ich immer öfter einen fortschreitenden Versatz von Ton und Bild fest.
    Das Demuxen mit ProjectX klappt so nicht, da das Programm zu viel Video und Audio wegläßt. (für ungültig erklärt und verwirft) Von 4GB Daten bleiben nur weniger als 10 % übrig.
    Als Aufnahmequalität habe ich EP (1 DVD ~ 367 MIN Film) eingestellt.


    Das Eigenartige daran ist nur, daß die *.mpg´s noch ohne Versatz sind, aber mit Werbung.


    Im Vorab schon: Danke für die Hilfe :D

  • Hallo und willkommen im Forum
    Die Schritte 1 und 2 kannst du zusammenfassend mit VobEdit oder PGCDemux machen.
    Vielleicht reicht das schon.
    Alternativ zu Cuttermaran könntest du Mpeg2schnitt verwenden.

  • Danke für die Antwort. Leider war das keine Lösung. Nach dem Demuxen mit vobedit ist der Audioteil 3,3 sek kürzer als das Video. (bei ca. 2 h Film).Eine Startverzögerung einzustellen reicht aber nicht aus, da die Differenz zwischen Bild und Ton zunimmt.

  • Hab ich gleich ausprobiert. PVAStrumento meldet "illegal stream" und schreibt 0 byte mpa und mpv Dateien.
    Aber ich habe mit "try and error" Methode die VOB´s mit ProjectX geschnitten. Das geht fehlerfrei. Dabei tauchen aber ( wie immer :D ) 2 neue Probleme auf.


    1. Wie bringe ich ProjectX dazu eine m2p = mpeg2 Datei zu schreiben, wenn der
    Stream 2- mal oder mehrfach geschnitten wurde?
    2. Warum habe ich beim mediaplayer / vlc Audioknackser beim Abspielen des
    Ergebnis, bei Nero Show Time aber nicht. Mein DVD Player "frißt" das m2p
    tadellos (nach dem Umbenennen in mpeg/mpg.


    Danke für Eure Unterstützung!
    (Ich wünschte alles wäre *.avi . Solche Probleme hatte ich mit virtualdub nie. Aber ich will mir halt das erneute Codieren sparen. Wozu auch ?)

  • Zitat

    Als Aufnahmequalität habe ich EP (1 DVD ~ 367 MIN Film) eingestellt.


    Genau das ist das Problem. Habe selbst einen DVD Rekorder ( Sony ) und habe diese Probleme nur wenn ich in EP aufzeichne. Selbst bei meinem Festplatten Recorder kommt es unter EP zu einem Tonversatz und das schon auf der Festplatte des Rekorders selbst. Es scheint fast so als würde es rein an den Aufnahmen der Geräte liegen.


    Goodyear2001

  • Bei meinem DVD Rekorder von Sony kommt der Versatz immer beim demuxen und neu authoren auf der PC HDD. Bei meinem Pioneer HDD Rekorder ist das Video schon direkt nach der aufnahme asyncron.


    Irgendwie scheinen die Geräte irgendetwas fehlerhaft aufzuzeichnen. Ich syncronisiere das dann meist mit dem Media Player Classic. Ist zwar ne Menge arbeit, aber hauptsache das Ergebnis stimmt.


    Goodyear2001

  • Hallo an alle Interessenten,


    Als endgültige Lösung habe ich folgendes herausgefunden.


    1. Die DVD mit VOB2MPG als eine mpeg2 Datei umspeichern. (Beseitigt das
    Knacksen beim Ton beim Abspielen mit einigen Playern -VLC, Media Player
    etc.). Eventuell mehrfach vorhandene VOB Dateien werden zu einer mpeg
    zusammengefaßt. Das Einstellen von ProjectX Audiooptionen brachte leider
    alles nichts.Nachteil: Dateisystem sollte zur Not auch Dateien > 2GB
    unterstützen (kein FAT o.ä.)
    2. Schneiden mit ProjectX. Dabei gehe ich chronologisch vor und lösche die
    Schnittmarken der vorhergehenden Aufnahme, damit ich auch einen Film, der
    in mehrere Teile von der Werbung "zerschnitten" ist in eine Kollektion
    (=Enddatei) bekomme.
    3. Voilá fertig ist alles .....

  • Morgääähn,


    darf man fragem welches Zielformat Deine bearbeiteten Aufnahme haben sollen? Mit anderen Worten was erstellst Du aus deinen werbefreien Sendungen, machst Du eine DVD draus, oder konvertierst Du zu einem anderen stärker komprimierten Format?


    Gruß :D
    razor

  • Hi,
    da ich nicht viel Aufwand will, bleibe ich bei mpeg2. Deshalb suchte ich auch nach einer einfachen Variante zm Schneiden (ohne demuxen,recodieren etc.). Was habe ich von einem noch so tollen Film, wenn ich für 2 h Unterhaltung 4 h Bearbeitung brauche. Das macht keinen Sinn.