• Hallo ihr,

    ich habe ja mit KuuEss bereits ein Batch-Tool für QuEnc geschrieben. Nun wollte ich den HCenc mal testen, also wollte ich zuerst KuuEss so umschreiben, dass es mit HCEnc auch funktioniert. Tja, dann haben sich ein paar Probleme ergeben, das Umstellen lies sich nicht mit der KuuEss-Struktur vereinbaren.
    Also habe ich einen Scheduler geschrieben, diesmal ohne feste Einschränkung auf den Encoder.

    Ich nenne es: EncSchedGui, zu beziehen hier: http://spamthemoe.sp.ohost.de/encschedgui/index.htm

    Derzeit wird nur der HCEnc Encoder unterstützt, das Demuxen der Audiospur vom AVS-File wird mit WAVI erledigt und das Encoden der Audiospur mit BeSweet.

    Alles wissenswerte steht in der readme.htm, enthalten im Zip-File.
    Anbei auch noch ein paar Screenshots :)

    Würde mich freuen, wenn sich das wer anschaut. Für Kritik/Bugs/Anregungen bin ich immer offen.

    Danke, phXql

  • *** das Demuxen der Audiospur vom AVS-File wird mit WAVI erledigt und das Encoden der Audiospur mit BeSweet.

    Hallo phxql,

    • was ist WAVI? Ist ist das gleiche wie AVS2WAV?
    • AVSScript > WAVI > kommt dann dort WAV raus und wird dann weiter an BeSweet geleitet oder AVSScript > WAVI per Pipe an BeSweet ?
    • Ist es möglich, für AC3 statt BeSweet > Aften einzubinden?
    • Ist es möglich, für MPEGAudio statt BeSweet > twoLame einzubinden?
    • Und am Ende liegt dann beides als getrennte Streams vor?
  • Hi katjarella,

    1.) Wavi: http://sourceforge.net/projects/wavi-avi2wav/.. Macht denke ich das selbe wie AVS2WAV.

    2.) Die WAV-Datei wird derzeit in einer temporären Datei gespeichert, dann wird BeSweet gestartet und danach die temporäre Datei wieder gelöscht. Wusste nicht, dass BeSweet auch Eingaben von stdin liest und sich somit zum Pipen verwenden lässt... mal sehen was sich da machen lässt, ist auf jeden Fall schöner als über die Temp-Datei.

    3.) Bisher nicht. (stellt aber kein großes Problem dar, das zu implementieren)

    4.) Siehe 3.

    5.) Jap.

  • Danke phxql für die Antworten. Leider kann ich Dir zu BeSweet nichts mehr sagen, verwende das schon seit langem nicht mehr, weil es einfach bessere Encoder für AC3 und MPEGAudio gibt. Deshalb auch keinen Plan zu Stdin. Aber wie hast Du es eigentlich geschaft, WAVs >2GB und BeSweet zum laufen bekommen?

  • Öh, einfach das WAV in eine Datei extrahieren lassen und die dann BeSweet zum Fressen gegeben. Hat auch bei Dateien > 2 GB nicht rumgezickt, hab ich grade getestet...

  • Version 0.0.1.1 is da: http://spamthemoe.sp.ohost.de/encschedgui/index.htm

  • @phxql
    Wenn du BeSweet nutzt, dann kannst du auch gleich ffmpeg nutzen, denn die Binary unterstützt Datenaustausch via stdin/stdout.
    Zudem futtert ffmpeg auch avisynth dateien via der M$ Avifil32.lib, das bedeutet, dass auch hier ein 4GB Limit (32bit) existiert. ffmpeg unterstützt auch keine Wavs > 4GB.

    Schau mal, was BeHappy für Binaries nutzt zur Audiokonvertierung, denn der machts ebenso via stdin.

    Ansonsten ist Aften wie bereits gesagt besser als der ffmpeg eigene ac3 encoder.

  • Also das mim Pipen bringt nix, da Windows die Pipes anscheinend über Dateien löst (super, genau 0 Geschwindigkeitsvorteil).

    Naja, wie auch immer, ich hab version 0.0.2.0 released. Ich zitiere mich mal selbst aus dem englischen doom9 forum:

  • Also das mim Pipen bringt nix, da Windows die Pipes anscheinend über Dateien löst (super, genau 0 Geschwindigkeitsvorteil).


    Wo hast Du denn das her, das stimmt garnicht. Es wird intern über einen Puffer geregelt. Und der Geschwindigkeitsvorteil ist doch Nebensache, hauptsache es funktioniert auch mit >*GB Daten. Leider habe ich noch keine Zeit gehabt Dein Programm zu testen... Besonders nicht das AudioMapping bei Mehrkanal.

  • Beobachtet. Wenn du unter WinXP zwei Programme pipst, dann hast du ziemlich starke HDD-Aktivität. Wahrscheinlich wird dieser Puffer, von dem du redest, auf der Platte gecacht.

    Und das Pipen löst das 4 (oder wieviel auch immer) GB-Problem? Ich dachte das wär ein Problem einer 32Bit-Zahl, die irgendwo im Header von dem WAVE-File steht. Aber das is nur ne Vermutung, ich hab mich mit dem Wave-Format nicht wirklich befasst.

    Morgen werd ich mal testen, ob es > 4GB-files per Pipe frisst...

  • 0.0.2.1

    * The "HCEnc & Aften"-Encoder now uses process piping to encode the audio.
    * You can define a list of process names in the preferences. If one of these processes is running when the after job action should be executed, the execution will be aborted.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!