der Tencoder mit dem Mencoder - Ausgabe ruckelt

  • Hallo Experten,
    Das Ergebnis dieser Komibination erstellt eine super Bildqualität.


    Aber....


    Sie ruckeln allesamt.


    In allen Konfigurationen.
    Mein Faforit ist aber - Xvid 1024kbs - Originalauflösung - wmv2 44khz/64kbs - yardif 0 - .avi


    Das Bild überzeugt, aber die Abspiel-Geschwindigkeit schwankt nervtötend. Mitunter ruckelt es.


    Woran könnte das liegen?

  • Ja. :grübeln:


    Keine MediaInfo-Analyse des Quellvideos.


    Keine Bob-Analyse des Quellvideos nach Interlacing-Mustern.


    Keine MediaInfo-Analyse des Zielvideos.


    Keine Details zum Abspielgerät.


    Da können wir lange raten.


    Davon unabhängig ein paar Kleinigkeiten: "Yadif" hat kein R. Und WMV2-Audio gehört verboten; erst recht in AVIs.

  • Hallo, besten Dank für eure Antworten!
    Eine Medien-Analyse ist mir jetzt zu aufwändig, deshalb wollte ich zuerst nachfragen, ob ein Problem über den Tencoder bekannt ist.


    Heute viel mir auf, das auch ein anderes Video, welches ich ebenfalls mit VLC abspielte, auch ruckelte.
    Nun werd ich erstemal prüfen, ob ich evt. ein Graka-Treiber-Problem habe.


    Und dann einen anderen Abspieler probieren.


    An WMA kann es nicht gelegen haben, weil auch andere Codecs probiert habe.
    WMA-ist doch gar nicht so schlecht. Er ist weiter verbreitet als Vobis, und liefert bei niedrigen Bitraten sauberen Klang als Mp3 und AAC.

  • Eine Medien-Analyse ist mir jetzt zu aufwändig


    :grübeln:


    CLI-Version: [ MediaInfo.exe -f original.ext > original.txt ] und die original.txt öffnen und den Inhalt kopieren
    oder
    GUI-Version: "Debug - Erweiterter Modus"; "Ansicht - Text"; Datei öffnen, Rechtsklick - Alles markieren; Kopieren


    und in einen CODE-Block posten. Das ist "aufwändig"? Also ehrlich ... dir zu antworten ist weitaus aufwändiger.
    __


    deshalb wollte ich zuerst nachfragen, ob ein Problem über den Tencoder bekannt ist.


    Der Tencoder ist nur eine Benutzeroberfläche, die macht keine Probleme. Wenn es Probleme gibt, dann mit den Programmen, wie er ausführt: ffmpeg oder mencoder/mplayer. Die haben durchaus leichte Probleme mit speziellen Kontainern, insbesondere bei Inhalten, die da nicht hineingehören. So gehört WMA-Audio in den ASF- oder WMV-Container, aber nicht in AVI. Allerdings haben sie auch grundsätzliche Eigenheiten durch ihre Verarbeitungstechnik, dass die Zieldatei immer nur ein Mal von vorn bis hinten geschrieben wird; das verhindert leider bei manchen Formaten, dass zum Schluss noch wichtige Daten am Anfang der Datei korrigiert werden, die erst am Ende der Encodierung bekannt sind. Gerade bei MP4, aber auch bei AVI, kann das manche Player verwirren. Diese Container sollte man noch mal mit Spezialisten-Programmen vervollständigen lassen (remultiplexen).
    __


    Heute viel mir auf, das auch ein anderes Video, welches ich ebenfalls mit VLC abspielte, auch ruckelte.
    Nun werd ich erstemal prüfen, ob ich evt. ein Graka-Treiber-Problem habe.


    Und dann einen anderen Abspieler probieren.


    An WMA kann es nicht gelegen haben, weil auch andere Codecs probiert habe.


    Gute Idee.
    __


    WMA-ist doch gar nicht so schlecht. Er ist weiter verbreitet als Vobis, und liefert bei niedrigen Bitraten sauberen Klang als Mp3 und AAC.


    :eek: Seeehr subjektive Meinung. Objektiv ist leicht zu zeigen, dass bei WMA2 bei gleicher Bitrate sehr viel mehr Höhen herausgefiltert werden als bei aktuellen Vorbis- oder AAC-Codecs, um hörbare Artefakte zu vermindern.


    Ogg Vorbis hat übrigens nun wieder ein R; VOBIS (ohne R) war mal ein Computerhändler...


    Der FAAC-Encoder in ffmpeg oder mencoder mag schwach sein, aber aktuelle AAC-Encoder sind qualitativ wesentlich bessere Encoder als WMA2. Der letzte öffentliche Text via HydrogenAudio hat aufgrund der Vielzahl von Teilnehmern semi-objektiv gezeigt, dass schon der Nero-AAC-Encoder heute hörbar schlechter ist als modernere AAC-Encoder wie von Apple (QuickTime, iTunes), Fraunhofer und CT (WinAmp); und der in ffmpeg oder mencoder verwendete FAAC ist wiederum schon um Generationen schlechter als Nero AAC, sogar weitaus schlechter als der LAME MP3-Encoder. Insofern ist deine pauschale Aussage "MP3 und AAC sind schlechter als WMA2" nicht nachvollziehbar, wenn du nicht exakt angibst, welcher Encoder in welchem Modus verwendet wird.


    Testauswahl / Ergebnisse — hier ist der "low anchor" der AAC-Encoder in der experimentellen Version von ffmpeg (libvo_aacenc).


    Allerdings gehören weder WMA2 noch AAC in einen AVI-Container. WMA2-Audio ist für ASF oder WMV, AAC ist für MP4. Oder Matroska, der unterstützt alles...

  • Fürs Audio benutzt man am besten MP3 oder AAC wenn man besonderen wert auf Qualität legt behält man am besten das Original.


    Ob das nun mit Nero-AAC oder irgendwas anderem Encodiert wurde kann ich an meinem TV sowieso nicht unterscheiden :)


    Sollten die Quellvideos in variabler Framerate vorliegen ? dann stelle im Encoder mal eine Feste Framerate ein z.B. 25 fps oder so.

  • Hallo, besten Dank für eure Tips!


    Ich weiss, das wma und .avi nicht zusammen sein sollten. Viele Konverter produzieren dann Tonaussetzer. Aber Mencoder kann es.
    Der Ersteller von Tencoder hat auch ein x264-Konverter gebaut. Der hat sogar die Option, Nero-AAC zu benutzen.


    Den Apple-AAC hab ich mal innerhalb Mpeg-Streamclip getestet. Den fand ich ebenfalls sehr überzeugend.
    Leider war der Konverter aber viel zu langsam.


    Bei Musiksendungen wähl ich "Direct Stream Copy", und bei 08/15 will ich wenig HDD-Verbrauch.
    Das klappt mit wma etwas besser als mit mp3.


    Megadeath, nein das sind DVB-Streams von der DBox2. Da sind keine variabler Framerate drin.


    Der Tencoder ist eine wirklich gut gelungene Programmoberfläche. Es bietet alles, was macht braucht. (ohne Framework) Tolles Teil!


    Was ich aber sagen wollte;
    Nach einem Neustart heute morgen, war das Geruckel beim Abspielen weg. Ich habe mir mal DirektX 9 installiert.
    Das war wohl keine gute Idee. Oder der PC hat sich in der ganzen Woche einen Konflikt eingehandelt. Hmm.


    Im Grunde kann das Thema gelöscht werden, aber vielleicht ist es auch ein guter Tip für Leute, die nach einem einem funktionierenem Konverter suchen.