kleine Videos zu webm oder swf konvertieren

  • Ich nehme an, mit SWF meinst du eigentlich FLV (Flash Video); SWF (ShockWave Flash) enthält eigentlich eher Vektor-Animationen, oder manchmal FLV verpackt gleich mit eigenem Video-Player als ActionScript. FLV ist ein reiner A/V-Container ohne ActionScript.


    Unter Linux sollte man alles mit ffmpeg erzeugen können. Es kann aber sein, dass man eine Variante benötigt, die alle Codecs eingebunden hat, die man benötigt. Das gilt insbesondere für einige AAC-Codecs, die nicht überall enthalten sind, da es sich dabei nicht um hinreichend freie Lizenzen handelt (man darf sie verwenden, wenn man sie selber aus Quelltexten compiliert, aber das compilierte Programm nicht öffentlich verteilen).


    FLV und WebM sind Container, die nur spezielle Inhalte erlauben, da kann man nicht jede beliebige Inhalts-Kombination wie bei MKV reinpacken. In FLV kann man unter anderem AVC (H.264) und AAC oder MP3 verwenden; für AVC-Video hat ffmpeg meist den x264-Codec integriert, für MP3 den LAME-Codec, freie AAC-Audiocodecs werden meist nicht binär erhältlich sein und haben auch nicht so eine gute Qualität wie die Top-Encoder von Apple oder Nero (den Encoder gibt es aber separat auch für Linux, wenn er noch verfügbar ist). WebM ist eine spezielle Variante von MKV, die aber nur Kombinationen aus Google VP8 / VP9 und Vorbis / Opus erlaubt, das sollte ffmpeg heute meist alles integriert haben.