Xvids mit AutoGK teilweise sehr blass

  • Hallo,

    wenn ich mit AutoGK Xvids erstelle, sind die teilweise sehr blass. Die Farbe ist nicht so wie sie in der Quelle (DVD, TV-Capture) ist, dort ist sie viel kräftiger. Auch wirkt das Ergebnis manchmal verwaschener.

    Nun wird das "verwaschene" sicher vom Weichzeichner kommen, wenn die Zielfiles sehr klein im Vergleich zur Quelle werden aber ich kann bei AutoGK keine Regelmäßigkeit feststellen, was Größenverhältnis und Zielauflösung angeht.

    Teilweise habe ich ein und die selbe Datei mehrfach mit nur geringen Änderungen , was Zielqualität (Bitrate) angeht, encodiert und ich habe ein deutlich unterschiedliches Ergebnis bzgl. der oben erwähnten Farbkräftigkeit erzielt. Einmal war die Farbe wie im Original, einmal blasser. Sonst waren keine Unterschiede bzgl Qualität erkennbar.

    Meine Frage ist deshalb, woran das liegen kann und, kann man vielleicht über die Hidden Options einstellen, dass die Farbe nicht verändert wird oder nicht so stark weichgezeichnet werden soll (ggf. natürlich unter Inkaufnahme, dass das Bild "pixeliger" wird).

    Wirkt es sich vielleicht aus, wenn man immer relativ hohe Auflösungen einstellt? (wobei ich allerdings in meinen Versuchen, dem Problem auf den Grund zu gehen, keine Regel höher Auflösung=stärkere Weichzeichung oder blassere Farbe erkennen konnte).


    Zum Vergleich habe ich auch mal die Videos mit VDub in Xvid und Divx encodiert ohne weitere Filter zu benutzen und in den Codecs die Standarteinstellen zu ändern bzw. im Divx (5.21)-Codec mal psychovisuelle Effekte eingeschaltet. Auch hier war automatisch die Farbe blasser als in meinen Captures. (wobei ich allerdings der Meinung bin, früher war bei Vdub+Divx das Ergebnis immer unverfälscht, was die Farbe anging)


    Ich hoffe mein Problem ist deutlich geworden und ihr hat ein paar Tipps für mich.
    Gruß,
    Darko

  • Ich sehe da zwei Möglichkeiten:

    a) Der Fernseher erzeugt von sich aus ein ehöhere Farbsättigung als ein Monitor.

    b) Deine Overlay-Einstellungen im Grafikkartentreiber sind ungünstig.

    Man kann mit dem AviSynth-Filter "Tweak(sat=1.2)" die Sättigung erhöhen. Aber ebenso auch beim Abspielen im Decoder, oder im Overlay-Mixer.

  • Quote

    kann man vielleicht über die Hidden Options einstellen, dass die Farbe nicht verändert wird


    Kann man. Die Option heißt .colorcorrection. Gibt es jedenfalls ab Version 2.17b.
    Kannst ja mal Versuchen, ob du damit sichtbare Unterschiede in den Videos erzeugst.
    Mir sind die xvids auch zu blass im Vergleich zum Ausgangsmaterial und ich meine, das dass besser geworden ist, nachdem ich die Option deaktiviert habe.

    hth,
    matro

  • Hallo und Danke für eure Antworten!

    Quote from LigH


    a) Der Fernseher erzeugt von sich aus ein ehöhere Farbsättigung als ein Monitor.


    Man sieht die Unterschiede schon auf dem Monitor. Um den Fernseher ging es mir nicht.

    Quote


    b) Deine Overlay-Einstellungen im Grafikkartentreiber sind ungünstig.
    (...)Aber ebenso auch beim Abspielen im Decoder, oder im Overlay-Mixer.

    Ich habe jetzt folgendes festgestellt:
    Die Farbunterschiede sind eigentlich gar nicht so stark wie ich oben beschrieben habe. Ich habe bei meinen "Tests" eine Zeit lang immer verschieden Videos im MPC nebeneinander (mehrere gleichzeitig geöffnete Instanzen) verglichen. Dabei hatte das zu erst geöffnete Video sehr viel kräftigere Farben im Vergleich zu allen danach geöffneten.
    Also es ist nicht SO schlimm, wie ich befürchtet hatte, keine Ahnung warum mir das nicht aufgefallen ist *sorry*
    (Interessenhalber: Woran liegt das? Am Overlay?)

    Etwas blasser als das Original werden manche Filme dennoch...

    Quote from matro

    Kann man. Die Option heißt .colorcorrection. Gibt es jedenfalls ab Version 2.17b.
    Kannst ja mal Versuchen, ob du damit sichtbare Unterschiede in den Videos erzeugst.
    Mir sind die xvids auch zu blass im Vergleich zum Ausgangsmaterial und ich meine, das dass besser geworden ist, nachdem ich die Option deaktiviert habe.

    ...deshalb vielen Dank für diesen Tipp!

  • Ja eben gerade wegen Monitor und TV!

    Eine DVD ist so produziert worden, dass sie auf einem TV gut aussieht. Also beschränkte Farbigkeit, geringere Helligkeit.

    Bei der Umwandlung nach DivX wird das nicht kompensiert. Also muss es am Monitor zwangsweise flacher wirken.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!