Allround-Encoder gesucht

  • hallo,
    ich bin auf der suche nach einem programm, das folgendes können sollte:


    AVI -> DVD, mehrere Ton spuren unterbringen, kapitel festlegung (zb alle 10 min), Audio-Format -> AC-3, CCE unterstützung, gute qualität erzeugen,
    und... haufenweise andere programme sparen, wie avisynth, etc.


    mit schwebt zur zeit dvd2svcd vor. mainconcept encoder (version 1.51) soll, soweit ich gehört habe auch super sein, wenn nicht gar das beste. die früheren versionen, konnte man in die tonne klopen.
    aber wir reden ja hier von freeware.
    vielleicht besitzt ja hier jemand mainconcept und könnte mal freundlicherweise seine meinung preisgeben.


    was haltet ihr davon (dvd2svcd oder mainconcept), speziell für avi -> dvd.
    menü, etc. kann ich ja dann von alleine mit dvd-lab erzeugen.



    danke

  • warum postet Du in diesem Beitrag? Hast Du nicht gelesen, das viele Tools hier zb den CCE unterstützen und Avisynth und und und?


    PS: mainconcept ist ASSI, den Encoder mag keiner. Außerdem hast Du doch schon für tausende von Eus den CCE gekauft, was willst Du dann mit nen Amateur Encoder?


    Bitte lese Dich doch erstmal in div. Sachen rein, das hat man Dir aber schon in Deinem Beiträgen gesagt. Gelle.


    Gruß Katka

  • Zitat von Andreas Blöchl

    Warum mag den Mainconcept keiner.


    Weil er bisher eben nur ein durchschnittlicher MPEG-Encoder war. Er tut, was ein Encoder mindestend tun muss, um ein standardgerechtes Ergebnis zu erzeugen - aber enthält kaum Entwicklungen, die dabei helfen würden, auch bei schwierigem Material optimale Qualität erreichen zu können. Andere Encoder sind da erfolgreicher, ihr Verhalten dem Bedarf des Materials anzupassen (oder anpassen zu lassen).

  • Das habe ich aber noch nirgendwo lesen können was du da schreibst. Ich kenne zwar die Stehaleine nicht, aber im Videotreffpunkt Forum als auch im Vegas Forum wird da nichts schlechtes vom integrierten Encoder gepostet. Wie sicht jedoch die Stehalein Version schlägt kann ich nicht sagen, denke aber das das keinen großen Unterschied ausmacht. Wie gesagt kann ich fast keinen Unteschied vom CCE2.5 , Tmpgencoder , PCE , und dem int. von Vegas5 feststellen. Ich kann aber auch nur auf einer 72er Grundig Röhre betrachten.

  • Es wird wohl mal Zeit für einen neuen "MPEG Encoder Shootout"... schade nur, dass derjenige, der solche öffentlichen Vergleiche vorbereiten wollte, dafür zur Zeit überhaupt keine Zeit hat.


    Aber vielleicht haben ja andere Nutzer hier Interesse, mal ein paar schwierige Videos mit verschiedenen Encodern und vergleichbaren Einstellungen zu encodieren, ohne sie näher zu kennzeichnen - und dann eine Umfrage zu starten, welcher Clip wie gut abschneidet; nach einem Monat an gesammelten Meinungen wird dann aufgelöst, welcher Encoder welches Video produziert hatte.


    Und nur mit solchen Blindtests sind überhaupt halbwegs objektive und repräsentative Ergebnisse zu erziehlen...

  • Da muß ich aber auch schmunzeln. Ich glaube kaum das Sony Vegas oder Adobe Premiere "mittelmäßige" Encoder einbauen. Besonders der in Vegas ist sehr gut, den hatte ich vor Jahren schon mal vergleichsgetestet gegen Procoder und cce und Ligos. Aber natürlich auch mit dementsprechenden Bitraten sowie DV-Material.

  • Bei ausreichenden Bitraten (>= 6 Mbps für D1) haben die Encoder auch keine Probleme; interessant wird es erst bei mäßigen Bitraten (~3-4 Mbps) für den gesamten Film, oder extremem Material (sehr viel Bewegung und Struktur) -- da zeigen sich die Vor- und Nachteile der Encoder.


    Übrigens: Wer sich kommerzielle Encoder nicht leisten kann, der hat mit dem HC die Möglichkeit, kostenlos eine Qualitäten zu erreichen, die mit CCE und TMPGEnc vergleichbar sind.