Erfahrungen mit benq-Austauschservice?

  • Gerade die kleinen Dinstleistungsunternehmen kann man eigentlich gut drohen, dah sie in diesem fall auf BenQ angewiesen sind. Ich würde denen eine E-Mail schreiben und Mitteilen das ich alles andere als zufrieden bin, Minderwertiges Gerät als Austausch usw. und drohen das ich es an BenQ weiterleite. Ich wette das die sich dann etwas mehr bemühen...

  • Quote

    Ich dachte du bist nicht zufrieden mit dem Austauschgerät!?

    Ich bin nicht mit dem Service des Benq-Vertreters (Service-Unternehmen) zufrieden und natürlich finde ich es nicht gut, für einen fast Neuen, ein älteres, zerkratztes Gerät in der falschen Farbe zu kriegen. Aber der Brenner funktioniert! In meinem Fall ist das noch etwas komplizierter, da das Ding zu einer Brennstation gehört und ich da 3 baugleiche Geräte brauche und durch die fast 9 Wochen Ausfall schon ziemlich in meiner Arbeit behindert war. Das Ding muß funktionieren und Geld verdienen - nicht schön sein!

    Quote

    Gerade die kleinen Dinstleistungsunternehmen kann man eigentlich gut drohen, dah sie in diesem fall auf BenQ angewiesen sind. Ich würde denen eine E-Mail schreiben und Mitteilen das ich alles andere als zufrieden bin, Minderwertiges Gerät als Austausch usw. und drohen das ich es an BenQ weiterleite. Ich wette das die sich dann etwas mehr bemühen...

    So in etwa dachte ich mir das auch - mal schauen, ob ich die Woche Zeit dazu finde...

    Gruß Karl

  • Wie vermutet - Benq ist das auch wurscht! Blabla - Pech gehabt...

  • Also ich weiß nicht so recht. Ich glaub irgendwie nicht, dass die eine defektes 40€ Gerät instandsetzen. Die 5 Tage sind aber in der Tat etwas kurz, vor allem wenn man bedenkt dass man normalerweise ein 14-tägiges Rückgaberecht hat.
    Ich hoffe mal, dass sich BenQ nach der Übernahme durch Liteon nicht vor dem benötigten Support/Service drückt.
    Solange das Gerät gut funktioniert ists ja ok aber optische Beschädigungen / Mängel müssen nicht sein.

  • Quote

    Ich glaub irgendwie nicht, dass die eine defektes 40€ Gerät instandsetzen.


    ich auch nicht ...
    "Refurbished" - wenn ich das schon höre ...
    Grüße

    Athlon 64 3800+, A8N SLI Deluxe 2x 1024MB Dual-Channel
    1x 80GB Hitachi SATA II, 1x 500GB SAMSUNG SATA II,
    SD-M 1612, LTD-166S, Plex Premium, PX-716A, DVR-111L 8.29, GSA-H22N 1.02, PX-755a free

  • Quote

    (14-tägiges Rückgaberecht)

    Für Endverbraucher! Außerdem müßte man ja vorher wissen, wie es ausgeht. Wenn ich das das näxte mal weiß, fange ich dann doch mit Lotto an! :lol:

  • Das ist für mich ein grund mir keinen BenQ zu kaufen.
    Ein Kumpel von mir ist ein NEC 2500A nach 1,5 Jahren kaputt gegangen, er bekam 2 Wochen später einen nagelneuen 3540A von NEC als Austauschgerät. Das war damals der neueste Brenner von NEC. Das nenne ich Service, und nicht das hier was ich von BenQ lesen :evil:

  • :shock: wow, das ist mal super Service .... würde mal gerne wissen wie da LiteOn ist ... :?

    ...aber find ich super von NEC, sofern das keine der bekannten Ausnahmen war :?

    Auf Wiedersehen, hat Spaß gemacht mit euch :winken:

  • Moin,

    ich hatte ja noch eine (sehr böse) Antwort auf die obige Mail geschrieben. Das war am 20.04. und seitdem ist entgültig Funkstille...

    ..auf Dauer hat sich Benq damit keinen Gefallen getan. Eine Bekannte will sich nun ihren neuen (Firmen-)Beamer woanders kaufen....

    Als IT-Dienstleister muß ich ja auch öfter mal Empfehlungen aussprechen, was in/an die Rechner rein-/ransoll und ratet mal, was da in Zukunft nie wieder empfohlen wird!? :P

    Gruß Karl

    Axo: Wenigstens die Rücksendekosten habe ich mittlerweile vom ursprünglichen Verkäufer zurück.

  • @ Der Karl

    Tut mir leid, dass der Austausch des defekten Brenners so übel abgelaufen ist. Somit ist leider festzustellen, dass der Service von Benq in Deutschland um nichts besser ist als der in Österreich. Ich hatte mal reichlich Ärger und Aufwand mit denen, als es um die Reparatur eines LCD-TV´s ging. Damals wurde mir sogar eine besonders kurze Reparaturzeit von Benq schriftlich zugesichert. Aus den max. 10 Tagen wurden dann aber sogar knappe 2 Monate (!!!). Dummerweise handelte es sich auch noch um ein Kundengerät. Der Kunde wurde dann verständlicherweise auch dementsprechend ungeduldig.

    Es kann ja mal was schiefgehen, das soll ja schonmal vorkommen. Dann sollte aber eine Firma auch entsprechend flexibel sein und schnellstmöglich Lösungen anbieten können. Bei Benq war das damals aber leider nicht der Fall. Ich hatte auch nicht den Eindruck das sich Benq bei diesem Servicefall sonderlich Mühe gab. Ist halt so und damit müssen sie sich abfinden war mehr oder weniger die Aussage.

    Das Resultat: Heute verkaufe ich kein einziges Benq-Gerät mehr und ich werde mir auch so schnell selbst keines mehr kaufen, nicht mal einen simplen Brenner.

    Benq tut sich mit solchen Aktionen keinen Gefallen. Besonders bei einem Produkt wie einem DVD-Brenner tut die schlechte Mundpropaganda der Marke sehr viel mehr weh, als wenn sie das defekte Teil gleich gegen ein Neugerät ausgetauscht hätten. Die Brenner kosten doch heute in der Herstellung fast nichts mehr. Dafür nehmen sie scheinbar lieber folgendes in Kauf:

    - einen enttäuschten und verärgerten Kunden
    - dass dieser seine mit diesem Service gemachten Erfahrungen entsprechend weitergibt
    - dass der Kunde in Zukunft Abstand vom Kauf eines Benq-Gerätes nimmt
    - dass potentielle zukünftige Käufer aufgrund solcher Vorkommnisse ebenfalls zu einer anderen Marke greifen

    Stattdessen verwendet man lieber die teuren Arbeitsstunden eines Technikers um Rückläufer, Gebrauchtgeräte usw. wieder aufzubereiten. Das führt dann dazu, dass die Kunden für ein so gut wie Neu-Gerät einen alten und verkratzten Brenner als Austausch bekommen. Besonders ärgerlich auch die lange Wartezeit auf das Austauschgerät. Nicht sonderlich nobel und in meinen Augen auch nicht akzeptabel. Da kann man als Kunde von einer so renommierten Marke deutlich mehr erwarten.

    Paradoxerweise kann man Benq in diesem Fall in rechtlicher Hinsicht nichts anhaben. Wie Benq die Garantieabwicklung genau gestaltet liegt weitestgehend in deren Händen. Der gesetzlich vorgeschriebene Rahmen ist durch diesen Austausch zumindest abgedeckt.

  • Sehr gut auf den Punkt gebracht, Vienna!

    Ich gehe nun wohl besser wieder zur Tagesordnung über und lasse das endlich auf sich beruhen, sonst ärgere ich mich immer wieder aufs Neue...

    Gruß Karl

  • Nun muss ich doch mal was Positives loswerden....

    ..eine 400er Samsung SATA-Platte mit Oberflächenfehlern (bad sectors); Kaufdatum Februar 2008 (allerdings im externen Gehäuse und Rechnung ohne Seriennummer der Platte) - Seriennummer auf dem Samsung-Portal geprüft, RMA-Beleg online bekommen, ausgedruckt und aufs Paket geklebt, am 07.10. zur Post getragen und gestern eine niegelnagelneue 500er zurück bekommen.

    Gruß Karl

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!