Endgröße zu klein

  • Nabend .... ich hantiere ja schon ne weile mit dem Reb und CCe rum, normalerweise keine Probleme.
    Nun hab ich hier ne DVD und nach dem encoden bekomme ich immer wieder ne Zielgröße von 4,09 Gb raus.
    Normalerweise weicht meine Endgröße zwar auch etwas ab (zwischen 4,25 und 4,32 GB) aber so extrem war das noch nie. Kann aber machen was ich will auch die backup Dateien von dirversen Bearbeitungsprogrammen hab ich schon rausgenommen, aber das will einfach nicht.
    Hier mal die Log:

    und hier die ini

    Bin echt grad mit meinem Latein am Ende! Eventuell kann mir hier einer helfen.

  • Erstmal solltest Du updaten, wir sind mittlerweile bei v1.27.3


    An den Settings ist soweit nichts zu mäkeln, kann einfach sein, dass Du bei den hohen Bitraten schon im Bereich der Sättigung liegst, dann wird das einfach nicht größer.


    Du könntest es mal mit einer anderen Matrix versuchen wie Fox aus dem Rebuilder's Matrix Editor.


    Cu Rippraff

  • Ich habe auch dieses Problem, und zwar arbeite ich mit dem Rebuilder v1.26.6 und dem HC Enc.


    Leider sind meine Encodes auch immer zu klein, und da ich das ganzes meistens hier auf dem Rechner laufen lasse wenn ich grade nicht da bin, kann ich da auch nix mit dem RB Optimizer machen.


    Gibt es irgendeine möglichkeit das der Rebuilder den platz auf der DVD besser ausnutzt, bzw. hat sich da in der neuen Version was getan?

  • Gibt es irgendeine möglichkeit das der Rebuilder den platz auf der DVD besser ausnutzt, bzw. hat sich da in der neuen Version was getan?

    Hmm, wenn die Qualität OK ist, würde ich doch lieber den Platz auf der DVD nicht voll ausnutzen.


    Wenn man sich so die DVD-Tests ansieht, sind doch gerade die Aussenbereiche der DVDs fehleranfälliger und somit am ehesten nach einer Weile nicht mehr lesbar.


    Korrigiert mich bitte, falls ich damit falsch liege.;)

    mawi2006


    Intel Q9550@2500 MHz / Motherboard Name Asus P5N-VM WS / Grafikkarte NVIDIA Quattro FX470 / 4x2 GB 800 MHz / DVD-RAM DVR-216DBK / LiteOn IHas 322 / HDD: 500 GB HD502HJ / SSD: Solidata K5 64GB

  • genau dieses problem habe ich jetzt gerade auch!


    ich denke da ist auch ein kleiner "sinnfehler" .


    ich brauche jedoch keine reduktion sondenr im gegenteil mehr bitrate als original.


    wnen zb original 3,5 gb ist und ich auf 4,36/4,37 gb will, lässt er dies nicht zu da reductionlimit maximal 100% ist :-/ aber was macht es für einen sinn, wenn man etwas reencodet und nicht direkt die volle dvd größe ausnutzen kann?
    wenn zb durch filter (wofür das reencoden eigentlich gedacht ist bei dvdrb) das bild aufgebessert wird, gibt es da irgendwo eine möglichkeit festzulegen, dass auch die ganze dvd ausgenutzt wird? ich habe auch in der ini rumgeschaut... da habe ich nichts von bitrate oder so gefunden, nur videosektoren. müsste ich dann jeden sektor selsbt vergrößern? geht es nicht einfacher?

  • Aus Scheiße kann man kein Gold machen!


    Wo sollen die Bits den bitte herkommen?



    -.-
    mit encoden hast du also nicht viel zutun oder? wenn man etwas reencodet, wird das material immer schlechter, also einfach mehr bitrate nehmen..


    außerdem lassen sich zb animes gut filtern, sodass das ergebnis besser aussieht als vorher. wohl auf dem mond gelebt

  • Wenn das Studio aus dem Filmmaterial (Gold) ein Ergebnis rausgibt, das als Original nur noch 3,5 GB hat (Scheiße), kommst Du auch mit mehr Bitrate nicht mehr zu Gold.

    wnen zb original 3,5 gb ist und ich auf 4,36/4,37 gb will, lässt er dies nicht zu da reductionlimit maximal 100% ist :-/ aber was macht es für einen sinn, wenn man etwas reencodet und nicht direkt die volle dvd größe ausnutzen kann?


    Weil Qualität nicht mit Größe gleichzusetzen ist. Der RB hat eine interne Begrenzung, dass die Kopie die Originalbitrate nicht überschreitet, da es nach Ansicht des Autors und vieler anderer keinerlei Sinn macht, mit höherer Bitrate zu encoden als in der bereits komprimierten Quelle.


    Du kannst also auch im RB-Editor jedes Segment händisch auf 200% setzen, das Ergebnis wird aus o.g. Gründen 100% trotzdem nicht überschreiten.

    Zitat

    wenn zb durch filter (wofür das reencoden eigentlich gedacht ist bei dvdrb)

    Der primäre Zweck des RBs ist mit Hilfe der eingesetzten Encoder/Transcoder eine (größere DVD-9) Quelle auf DVD-5 zu verkleinern. Mit dem Einsatz von Filtern hat das erstmal gar nichts zu tun (jdobbs filtert im übrigen so gut wie gar nicht).


    Selbstverständlich kann man Filter einsetzen und unbestritten ist auch, dass sich je nach Quelle das Bild dadurch stark verbessern kann.
    Für extensive Filterei kann man die Begrenzung mit
    DISABLE_DYNAMIC_PEAK=1
    unter [Options] in der ini aufheben.
    Das ist aber keinesfalls eine Standardeinstellung und davor wird vom Autor auch explizit gewarnt!

  • nichtsdestotrotz wird beim reencoden auf die 100% filegröße die qualität schlechter, meister :) auch wenn größe nichts über qualität aussagt...
    deswegen würds schon sinn machen bissl mehr zu nehmen, bzw wäre eine option für "volle disk ausnutzen" nicht verkehrt