Was haltet ihr von Kickstarter&Co ?

  • Wollte mal fragen:


    Was halter ihr von Kickstarter&Co ? Gibt es Projekte die ihr unterstützt? Wundert ihr euch warum manche Projekte nicht so gut laufen wir ihr erwartet?


    Persönlich finde ich die Idee eigentlich ganz cool und unterstütze hier und da Projekte, wenn ich denke, dass sie interessant sind. :)


    Damit das Ganze irgendwie ins Rollen kommt, starte ich mal:
    Die Tage bin ich über Instant 3D -Your games in real 3-D on your 2-D and 3-D TVs gestolpert und hab mir gefragt: Wie kommt es, dass ein Projekt mit doch recht viel Mediacoverage (siehe Linkliste untern auf der Seite) nur so wenige Spenden hat. Erscheint eigentlich doch wie ne coole Idee,..


    Cu Selur

  • Die Tage bin ich über Instant 3D -Your games in real 3-D on your 2-D and 3-D TVs gestolpert und hab mir gefragt: Wie kommt es, dass ein Projekt mit doch recht viel Mediacoverage (siehe Linkliste untern auf der Seite) nur so wenige Spenden hat. Erscheint eigentlich doch wie ne coole Idee,..


    Nein... das ist eher 'ne saublöde Idee. Im Grunde sieht das nach einem 2D->3D-Echtzeitkonverter (wie es sie zu Beginn des letzten 3D-Booms auch zahlreich aus Asien gab), kombiniert mit einer Standalone-Shutterlösung (wie es sie vor über zehn Jahren schon für Röhrenfernseher gab) aus + einer grün/magenta Farbanaglyph-3D-Brille.


    Schon das Konzept ist zum Scheitern verurteilt. Und das aus mehreren Gründen:

    • Eine 2D->3D-Echtzeitkonvertierung sieht grundsätzlich schlecht bis (sorry... ist aber einfach so) beschissen aus. Du kannst so einem Konverter schließlich nicht die jahrelange Erfahrung eines Menschen beibringen, der z.B. Objekte auf einem 2D-Bild klar unterscheiden kann und auch weiß, dass eine Person weit im Vordergrund sein muss, wenn sie so groß wie ein Haus (im Hintergrund) erscheint. So ein Konverter weiß aber weder, wie ein Mensch aussieht, noch kann er umstehende Objekte von Menschen unterscheiden, oder aufgrund von Wissen einschätzen, ob sie genauso groß (und somit auf selber Höhe) oder größer/kleiner als ein Mensch (und somit eventuell weiter entfernt bzw. näher) sind.
      Automatik-2D->3D-Konverter orientieren sich daher grundsätzlich an Helligkeitswerten und gehen dabei üblicherweise davon aus, dass alle hellen Bildbereiche eher im Vordergrund sind und alle dunklen im Hintergrund. Das Ergebnis ist ein "reliefartiges" 3D-Bild, welches bei alten (S)NES-Spielen (mit scharf abgegrenzten, einfarbigen Flächen) eventuell ganz hübsch aussehen, aber bei aktuellen realistisch wirkenden (polygonbasierten) Spielen mal so überhaupt keine real anmutende Tiefenwirkung erzeugen kann.
    • Frühere Shutterlösungen für Röhrenfernseher shutterten mit 25 bzw. 30Hz je Brillenglas - ging ja nicht anders, da man die Geräte ja nur mit 'nem 50 bzw. 60Hz Bildsignal füttern konnte. Aktuell wird das bei diesem "WIP-Projekt" mit 2D-Fernsehern und -Beamern nicht anders sein - die sind schließlich bei ihrem Input-Signal auch üblicherweise auf maximal 60Hz begrenzt. Wer da vom 30Hz-Shuttern keine Kopfschmerzen kriegt, ist wirklich hart im Nehmen. Von technischen Hindernissen (z.B. gerätespezifische Input-Lags die es zu kompensieren gilt; technologie-bedingte Polarisation des Lichtes bei LCD-Panels und LCD-Shutterbrillengläsern) ganz zu schweigen. Ich bezweifle daher mal stark, dass das ordentlich funktioniert.
    • Quasi als Alibi liegt wohl deshalb die grün/magenta 3D-Brille bei. Aber mal im Ernst: da könnte man sich auch einen der billigen 3D-Konverter aus Asien kaufen, die im Preissegment von 30-70€ verfügbar sind und ebenfalls (meist) ein farbanaglyphes 3D-Bild ausgeben ;) .


    Zudem wirkt es unseriös, dass in der Auflistung der "von vielen Leuten getesteten Games" auch Spiele dabei sind, die noch nicht mal erschienen sind :zunge: (z.B. "Watch Dogs"). Und auch die dilettantisch anmutende Design-Studie trägt so überhaupt nicht zu einem seriösen Eindruck bei.


    Fazit:
    Tatsächlich würde ich dieses Kickstarter-Projekt sogar als Negativ-Beispiel sehen. Es wirkt undurchdacht und wenig seriös. Geld würde ich da auf gar keinen Fall rein stecken.



    Apropos 3D - Positiv-Gegenbeispiel:


    http://www.kickstarter.com/pro…s-rift-step-into-the-game



    Ich persönlich finde die Crowdfunding-Seiten und die -Idee im allgemeinen wahnsinnig faszinierend. Schließlich wird dadurch Leuten mit guten und innovativen Einfällen die Möglichkeit gegeben, auch ohne einen alleinigen finanzstarken Investor im Rücken eine Umsetzung ihrer Visionen in Angriff zu nehmen. Die Schattenseite: auch bescheuerte Ideen und Betrüger finden sich auf den entsprechenden Seiten - Tendenz steigend.



    Selbst hab ich übrigens hinsichtlich Crowdfunding bisher nur ein Game (allerdings nicht per Kickstarter) unterstützt - nämlich "Return of the Tentacle" (= die inoffizielle Fortsetzung des Lucas-Arts-Klassikers "Day of the Tentacle"). Nichts, worauf ich besonders stolz bin (denn die Game-Idee ist ja weder eigenständig, noch macht das Spiel bislang einen wirklich professionell/hochwertigen Eindruck) - aber der Nostalgie-Faktor war halt einfach zu groß, als dass ich mich dagegen wehren konnte ;) ...

    Who is General Failure and why is he reading my hard drive?


    He was trying to get in touch with Private Data but if it involves a Major Disaster I understand that the fault lies with General Protection.


    Furthermore, if you cannot reboot it may be because of a corrupt Colonel.

    11 Mal editiert, zuletzt von Tom Keller ()

  • Was mir an der Eiswüfelproduktion nicht gefällt, ist dass es um einen Eiswürfel zu bekommen doch irgendwie wie recht viel Aufwand aussieht.
    Sicher runder Eiswürfel, ohne Lufteinschlüsse, sieht schön aus, aber i.d.R. will man ja nicht nur einen Eiswürfel, sprich da bräuchte man direkt ein paar von den Teilen und dann dann wird es direkt unangenehm teuer,..

  • Also ich bräuchte von dem Ding nur 1, aber es ging ja darum, ein Beispiel zu geben, wie so ein Projekt professionell angepriesen wird, um Unterstützer zu kriegen.

  • Also ich kenne vorallem IndiGoGO finde aber, dass es langsam überhand nimmt und immer mehr Leute versuchen so ihre Projekte zu puschen. Ich glaube Crowdfunding ist an sich eine coole Sache, wird sich aber im Laufe der Zeit abnutzen. Wenn man also was starten will, soltle man es bald tun, in 2 Jahren ist es bestimmt wieder Schnee von gestern!