Avidemux rippt von DVD längere Videos

  • Hi all,


    ich habe eine Video-DVD mit 2 Folgen einer Serie. Nun habe ich mit Avidemux den Stream durch öffnen von VTS_01_0.VOB und einlesen der folgenden Titel geöffnet. Zusätzlich zu den beiden Folgen befindet sich am Anfang die Sequenz für das Menü.


    Wenn ich nun eine Folge in Avidemux markiere und anschließend speichere, so funktioniert das scheinbar problemlos. Allerdings hat der Videostream eine Länge von 1:48:01, während die Folge, im Player abgespielt, eine Länge von 1:28:03 hat. Da avifemux den Ton auch nicht synchron liefert, demuxe ich den separat, die Tonspur hat aber auch nur 1:28:03.


    Weiß jemand was da passiert, bzw. wie ich Ton und Video synchron bekomme?


    Wenn ich VTS_01_1.VOB als ersten VOB öffne, beginnt zwar richtig die erste Folge, aber das Video wird nur mit Fehlern dargestellt.

  • Meine Empfehlung wäre für einen Remux MakeMKV und Reencode Handbrake zu nutzen. Avidemux hat Instabilitäten und für eine sinnvolle Nutzung seit etwa 2012 einfach zu große Unterschiede in Handhabung und Verhalten von Version zu Version.

  • Avidemux ist ungeeignet, weil es die logische Struktur einer DVD Video (PGCs) nicht aus den IFO-Dateien ausliest. Eine DVD Video ist nun mal nicht einfach bloß "ein Film", sondern jede Menge Verwaltungskram oben drauf, und Programme, die sich dafür nicht interessieren, sollte man zur Verarbeitung auch nicht verwenden, sonst bekommt man eben Ergebnisse, die nicht zufriedenstellen.

  • Die meisten Programme können nur einen durchgehenden Film ohne eventuelle Verzweigungen, Alternativen und Vorher/Nachher-Extras verarbeiten; das ist auf DVD Video eine "Program Chain" (PGC). Außerdem auch nur ein Kamera-Winkel (Angle), aber Multi-Angle-Produktionen sind selten.


    Wenn die gesamte DVD schon auf Platte ist, dann mit PGCDemux eine PGC-VOB extrahieren. Ansonsten im Ripper den IFO- bzw. Movie-Modus verwenden und eine Hauptfilm-PGC auswählen, die aus der gesamten DVD extrahiert wird.

  • Vielen Dank für eure Antworten. Ihr habt Recht - Avidemux ist zum Auslesen der DVD tatsächlich ungeeignet.


    Ich habe früher unter Windows mit DGIndex.exe und Virtualdub gearbeitet. Und bisher hatte unter Linux Avidemux den Job auch soweit ganz gut erledigt. Aber dies ist offenbar so eine Art Kopierschutz, denn es gibt einen weitern VOB, der den Anfang mit der richtigen Länge enthält, der wird offenbar vom Player angesteuert.


    PGCDemux hilft mir leider nicht - ich vergaß zu erwähnen, dass ich Linux benutze. Aber MPlayer respective Mencoder kann das auch. Da muss ich mich jetzt nur einarbeiten, wie die Umwandlung nach XviD geht, weil es ohne GUI daherkommt.


    Ich habe mich verleiten lassen zu glauben, wenn avidemux die VOBs direkt öffnen kann, dass es dies auch richtig macht.


    Also vielen Dank noch mal, das Thema ist damit erledigt.