VirtualDub2 x64 - Probleme mit Audio-Compression

  • Servus,

    da ich meine Dateien zwar gerne in lossless archivieren möchte (HuffYUV) aber trotzdem gerne die Datei möglichst klein halten möchte, wollte ich die Audiospur ebenfalls komprimieren.

    Aktuell kann ich leider nur via "direct stream Copy" in den Audiosettings die Videos von raw in HuffYUV (Avi) kodieren.


    Sobald ich einen Codec für die Audiokompression auswähle kommt es entweder zu abstürzen (FFMPEG aac) oder die Datei besteht audioseitig nur aus Rauschen.

    Kennt einer das Problem und kann mir da evtl. helfen?


    Gruß und danke schon mal im Voraus

    hecky

  • Hi,


    ich habe deine Konfiguration bei mir mit VDub2 Version 41493, 32Bit ausprobiert (Büro-PC).

    Bei „Full processing mode“, kann ich FFMPEG aac ohne Probleme auswählen. Auch HuffYUV mit YUV 4:2:2 lässt sich einstellen. Keine Abstürze.

    Der Ton ist einwandfrei.


    Aber mit HuffYUV sehe ich mit VLC und MPC kein Bild. Der MPC öffnet erst gar nicht die AVI-Datei.


    Bei mir funktionieren die BM-Codecs, FFV1, Lagarith und Uncompressed in RGB und UYVY korrekt, mit Audio Compression aac 192 KBit/s.

    Den UT-Video-Codec habe ich nicht geprüft.


    Du kannst als Alternative den MPEG Layer 3 für den Ton auswählen. Qualitätsmäßig hört man da keinen Unterschied.

    Dass hier eine Soundkarte hineinfunkt, falls vorhanden, halte ich für unwahrscheinlich.


    Der korrekte Audio-Treiber für das Betriebssystem (Mainboard) wurde installiert? HuffYUV läuft ja offiziell nur bis Win. 2000.

    Mit Win. 7 funktioniert der Codec bei mir auch noch. Aber mit Win. 10, das ist fraglich. HuffYUV wurde bereits 1952 entwickelt.


    Vielleicht wissen andere Kollegen eine Lösung.

  • Der Huffman-Code zur Entropiecodierung (beliebiger digitaler Daten, völlig unabhängig von Videos) wurde 1952 entwickelt. Videocodecs gab es damals aber noch nicht, weil es damals noch keine PCs gab, erst recht keine, die Videos darstellen konnten. Die Programmierschnittstelle "Video for Windows" wurde 1992 für Windows 3.1 entwickelt, und Ben Rudiak-Gould veröffentlichte den Huffyuv-Codec v1.1 im Jahre 2000.


    Für Huffyuv gibt es zwei Varianten: Den originalen VfW-Codec mit FourCC hfyu, der nur Packed-Pixel-Formate unterstützt (RGB und YUV 4:2:2), und die ffmpeg-Erweiterung mit FourCC ffvh, die auch planares YUV 4:2:0 unterstützt. LAV Filters sollte eigentlich beide Varianten in der Wiedergabe unterstützen...


    Für hohe verlustfreie Kompression und zukunftssichere Speicherung würde ich statt Huffyuv eher FFV1 empfehlen, vielleicht auch einen der Ut-Codecvarianten, oder verlustloses AVC mit x264 (Quantisierer 0). Das erklärt allerdings nicht deine gemeldeten Probleme mit der Audiokompression. Da würde ich eher vermuten, dass vielleicht die Original-Tonspur in einem ungewöhnlichen Format vorliegt und VirtualDub2 hier Probleme mit der Konvertierung hat. Hier wäre eine MediaInfo-Analyse deiner Originaldatei interessant.