Blackmagic Intensity Shuttle Thunderbolt ja oder nein?

  • Bei mir ist solch ein Bildfehler noch nie im Fernseher aufgetreten, egal bei welchem Bildmodus.

    Den Schärferegler beim Fernseher, würde ich nur ganz leicht anheben, aber nicht so hoch, dass so ein Fehler zu sehen ist.

    Es liegt am Tv da kann man extrem viel mit Kontrasten, Schärfe und co rumhantieren bei korrekten Einstellungen sieht man es nicht mehr zum Glück.

    Gibt es bessere Tv oder Monitore die ich am Ende nutzen sollte zum digitalisieren auf den Pc?

  • Wahnsinn. Welchen tollen Fernseher besitzt du, der so viele Einstellungen bietet?

    Ich weiß nur, dass Fernseher von Sony und Toshiba viele Einstellungen haben.

    Wenn man bei Markenfernseher bleibt, dann gibt sich die Bildqualität untereinander fast nichts mehr, um eine Bildverbesserung überhaupt zu sehen.

    Vor allem bei 4K. Ich habe mir von Samsung einen 8K-Fernseher angesehen, da ist das Bild wirklich noch schärfer.

    Ich habe nicht geglaubt, dass man einen Unterschied sieht.


    Es kommt darauf an, welches Video-Material man digitalisieren möchte. Für SD reicht ein 1080er-Fernseher aus.

    Bei 4K-Aufnahmen sollte es dann schon ein 4K-Fernseher sein. Im Farbraum Rec. 2020 oder BT.2020.


    BT.2100 bleibt den Profi-Monitoren mit HD-SDI-Anschlüssen vorbehalten. Diese kosten zurzeit noch 10.000- 20.000 Euro. Für den Amateur nicht bezahlbar.


    Ich weiß nicht, ob du Videotechnik hobbymäßig betreibst, oder nur deine SD-Videos digitalisierst. Mache es so wie Selur.

    Richte deine gesamte HD-Kette auf 5K aus. Die neuesten Modelle gibt es schon mit DisplayPort-Anschlüssen.

    5K macht Sinn, denn fast alle Hollywood-Filme von ca. 2000 bis 2008, wurden mit 5K-Profi-Kameras aufgenommen.


    5K sind z. Bsp. Jurassic Park von Steven Spielberg und Herr der Ringe von Peter Jackson, erstellt mit Avid Media Composer.

    Raumschiff Voyager soll in 3,5K sein, nach Rücksprache einiger Kollegen.

    Bessere Monitore gibt es immer, es ist nur eine Frage wieviel Geld man ausgeben möchte, oder überhaupt Interesse besteht.

  • Hallo,


    mal eine quasi offtopic oder allgemeine Frage zum Thema Vhs.
    Hat jemand von euch mal sogenannte Vhs cleaner/Zurückspuhler benutzt?
    Habe einen sehr günstig bekommen, für 10€ auf Ebay, und frage mich ob das wirklich was bringt oder ob die Dinger quatsch sind.
    Habe hier ne frische Ladung Vhs bekommen und frage mich ob es was bringen würde die damit zurück zu spuhlen statt normal mit einem Vhs Player. (Die sind teilweise auf der mitte und am Ende vom Band also vom Vorbesitzer nicht zurück gespuhlt worden)

  • Hallo,


    so genannte VHS-Cleaner/Zurückspuler, bringen technisch überhaupt keine Vorteile, ich würde sogar sagen eher Nachteile.


    Warum? Ganz einfach.

    Der so genannte Cleaner reinigt nur die Bild- und Tonköpfe. Die Bandführungsteile und die Capstanwelle nur mittelmäßig.

    Die Andruckrolle gar nicht, da das Band an der Hinterseite mit einem Cleaner nicht beschichtet ist.

    Außerdem hat der Zurückspuler ganz andere Bandzugwerte.


    Trockenreinigungsbänder hat man damals entwickelt, z. Bsp. für Verbrauchermessen, wo VHS-Billiggeräte 10 Stunden jeden Tag liefen.

    Wenn das Bild dann krieselte, hat man schnell eine Reinigungskassette eingelegt, und das Bildkrieseln war weitgehend wieder verschwunden.

    Denn das VHS-Gerät aufschrauben und per Hand reinigen, das hätte zu viel Zeit gekostet.

    Und ein Fensterverkäufer auf einer Messe, hätte vermutlich nie gewusst, welche Teile man da wirklich reinigen sollte.


    Den gleichen Effekt erziehlt auch eine alte VHS-Standard-Kassette von BASF. Diese muss man allerdings 1 Stunde laufen lassen.

    Dieses Band hatte so grobe Chrompartikel, dass diese wie ein ganz leichtes Schmirgelpapier wirkten. Immer per Hand reinigen.


    Spulen:

    Die Kassette, die man capturen will, immer mit dem Wiedergaberekorder abspielen. Zuerst aber immer einmal vorspulen und dann wieder zurückspulen. Das ist wichtig, denn bei alten Bändern kann es vorkommen, dass diese an einigen Stellen verklebt sind. Das ist meistens bei Raucherhaushalten so.


    Durch das Vor- und Zurückspulen werden auch der Bandzug und der Bandanpressdruck optimiert. Der Bandzug sollte schon stimmen.

    Die meisten alten Videogeräte werden leider nicht generalüberholt und dashalb ist der Bandzug zu gering und das Band kann durchrutschen.


    Das lässt sich ganz einfach nachprüfen, in dem man unten mit der Hand an einer der beiden Bandspulen in die Richtung dreht, bei der sich das Band spannen soll. Rutscht das Band durch, dann stimmt der Bandzug vom Gerät nicht.


    Mitte Band:

    Auch hier gilt, immer erst das Band vorspulen und dann wieder zurückspulen.

    Mehr gibt es dazu wahrscheinlich nicht zu schreiben, es sei denn unser Kollege Bogilein wüsste noch etwas.

  • Passt zwar jetzt nicht zu 100% hier rein, aber die neue Intensity Pro 4k-Karte kann man doch auch nehmen, wenn man nach dem Gubel-Tutorial alte Videobänder hochwertig digitalisieren will, oder?