Ist mein XviD Encoder perfekt eingestellt? Bitte kurz drüber schauen / Danke :-)

  • <style type="text/css"> <!-- @page { margin: 2cm } P { margin-bottom: 0.21cm } A:link { so-language: zxx } --> </style> Ich habe versucht meinen XviD Encoder nach folgender Anleitung perfekt einzustellen:
    http://encodingwissen.de/xvid/vfw-konfiguration
    Aber leider verstehe ich ein paar Punkte davon nicht :-(

    Entschieden habe ich mich für den Encoding Type:
    Single Pass mit Target quantizer: 3.00
    Weil ich wert auf Qualität lege und mich hinterher überraschen möchte, wie groß die Zieldatei wird!
    Falls die Datei doch zu groß für mich werden sollte, kann ich ja notfalls noch
    eine Schraube runter drehen auf höchstens Single Pass mit Target quantizer: 4.00

    Zitat von http://encodingwissen.de/xvid/technik#quantizer


    Quant 3 ist sinnvoll, wenn wir Wert auf kompaktere Dateien legen und dafür auch eine Ecke Qualität zu opfern bereit sind.
    Der Verlust ist durchaus noch akzeptabel.

    Qualitativ dürfte das Ergebnis grob im Bereich eines 2-CD-Encodings liegen.
    Manche Quantisierungsmatrizen sind auf Minimum-Quant 3 ausgelegt
    (weiter unten mehr dazu). In dem Fall verhält sich Quant 3 wie Quant 2.



    Hört sich jetzt blöd an...
    Kann man den XviD Encoding Type mit Single Pass und Target quantizer: 3.00
    in etwa so Vergleichen so wie die X264 Einstellung: x264 1-Pass CRF Qualität: 19 ??
    Es geht mir nur um den Einstellungs Vergleich!


    Zur Info:
    Ich arbeite ausschließlich nur mit StaxRip !!

    Ist es schlimm den XviD 1.2.2 Codec noch zu benutzen?
    Ich könnte auch den neusten XviD 1.3.2 Codec installieren, nur StaxRip erkennt XviD 1.3.2 als Status: unbekannt :-(



    Wenn das für StaxRip nicht schlimm ist und es hinterher auch keine Probleme beim Encoden gibt, würde ich auch XviD 1.3.2 installieren!
    Aber falls keine groben Qualitäts unterschiede zu XviD 1.2.2 gibt, solls mir doch wurscht sein!
    Oder was meint ihr ???


    So hier nun meine Einstellungs versuche:

    Ist hoffe es ist alles so weit perfekt eingestellt für den XviD Encoding Type mit Single Pass und Target quantizer: 3.00





    Soll ich für den XviD Encoding Type mit Single Pass und Target quantizer: 3.00
    die Werte unter Quantizations type von H.263 auf MPEG-Custom setzen
    und eine Fertige Quantisierungsmatrize von SixOfNine oder Heini LR 60f9 benutzen???





    <style type="text/css"> <!-- @page { margin: 2cm } P { margin-bottom: 0.21cm } --> </style> Bei Pixel Aspect Ratio kann man auf Standard: Square (default) stehen lassen! oder?







    Hoffe die Einstellung / VHQ mode: „1 – Mode Decision“ passt soweit ?



    Soll man trotzdem für den XviD Encoding Type mit Single Pass mit Target quantizer: 3.00
    die Werte unter Quantization von 1 auf 2 setzen ???
    Ich verstehe folgenden Satz nicht:

    Zitat von http://encodingwissen.de/xvid/vfw-konfiguration


    Der große Abschnitt Quantizer restrictions ist fürs 2-Pass-Encoding interessant. Im 1-Pass-CQ-Modus beachtet Xvid ausschließlich den im Hauptdialog definierten Quantizer. Sämtliche Min Quantizer vom Standardwert 1 auf 2 zu setzen, sollten wir nicht versäumen. 1 als kleinster Quantizer ist vor allem deswegen der Standard, um das ewige Gejammer über zu klein geratene Filme ein wenig einzudämmen.





    Da ich ja einen Sockel.775 / Dual Core CPU habe mit ( FSB:800 / 2x3000 Mhz )
    habe ich folgendes bei Number of threads eingetragen: 3 ( 2x1,5 )
    Ist der Eingestellte Wert für meine CPUs so Richtig ???


    Zitat von http://encodingwissen.de/xvid/vfw-konfiguration


    Number of threads ist erst seit Xvid Version 1.2 verfügbar. Hier stellen wir ein, wie viele Threads Xvid zum Encodieren verwenden soll. Für Computer mit nur einer CPU sollten wir diesen Wert immer auf 0 belassen. Wer Hyperthreading, Dual Core oder tatsächlich ein System mit mehreren Prozessoren sein eigen nennt, muss ein wenig testen, welche Einstellung die schnellsten Ergebnisse bringt. Die Anzahl der CPUs oder CPU-Kerne mal 1,5 ist ein guter Startwert.





    Wo für ist eigentlich der Bitrate Calulator beim Encoding Prozess zuständig ??
    Ich möchte bei StaxRip unter den Audio Einstellungen: VBR mit 192 kbps einstellen.
    Weil bei den Bitraten Calulator ist noch als Standart das asbach uralte MP3-CBR 128 kbps eingestellt!
    Hat das irgendwelche auswirkungen aufs Encoding?


    Letzte Frage:

    Kann man sich die XviD Configuration irgendwie abspeichern?
    z.B. Wenn ich meine Festplatte formatiere und Windows XP neu aufsetze!
    Möchte nicht immer den XviD Encoder aufs neue einstellen.

    PS:
    Irgendwie hat StaxRip meine ganzen XviD Encoder Einstellungen durch einnander gebracht :-(
    Ich glaub ich habe bei StaxRip ein Fertiges Profil mit XviD geladen und schon war der Haupt XviD Encoder verstellt :-(

  • Zitat

    Ist mein XviD Encoder perfekt eingestellt?


    http://gleitz.info/Forenregeln.html#4.8
    +
    Soweit ich das allein von den ganzen Fragen sehen kann, hast Du an vielen Stellen nicht verstanden was der Codec macht, da sonst die Fragen so nicht auftauchen würden, weshalb Du selbst wenn Du, anders als wir hier, das Material kennst was Du encoden willst, wohl sicher nicht Einstellungen wählst welche viele Leute als gut einstufen würden.

  • @alle
    Vorgeschichte, zur Info:
    http://forum.gleitz.info/showt…DivX-gt-Perfekt-umwandeln
    http://forum.gleitz.info/showt…eo-Qualit%E4t-bewertungen


    H264x
    Mal ganz grundsätzlich: Das ist jetzt dein dritter Thread zum praktisch selben Thema! Bevor du wild und konfus drauf los testest, setz dich erstmal hin und werde dir darüber klar, was du eigentlich willst!


    Du redest erst von kompromissloser Spitzernqualität und bist dann doch hauptsächlich damit beschäftigt, auf Teufel komm raus Platz zu sparen. Aus Qualitätsgründen ist dir mehrfach und dringend zu x264 geraten worden. Du hast selbst mit x264 herumgetestet. Deine Xbox unterstützt offenbar H.264. Warum jetzt auf einmal Xvid?


    Ich habe so das Gefühl, du bist begeistert von dem neuen Hobby, machst dir über alle Details auf einmal Gedanken, überliest dabei die Hälfte aller Tipps und Anregungen, und endest in vollständiger Konfusion.


    Also: zwei Gänge zurückschalten, hinsetzen, überlegen, Weg zum Ziel finden. Dann machen. Evtl. erledigt sich dieser Thread dadurch von selbst, deswegen sag ich inhaltlich erstmal nix dazu.


    Als Leitfaden:

    • Welches Quellmaterial hast du? Ist das ne Weiterverarbeitung überhaupt qualitativ wert?
    • Qualität oder Größe? Nein, nicht »ja aber«. Entweder oder!
    • Wo muss das Ergebnis definitv abgespielt werden können. Gibt es dort Restriktionen. Welche?
    • So, und dann A/V-Formate plus entspr. Encoder, UT-Format und passenden Container raussuchen.


    Die anderen beiden Threads sollten dir bei der Beantwortung der ganzen Fragen ja schon ein ganzes Stück weiterhelfen.

    Brother John
    ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
    DVD nach MPEG-4 klappt nicht? Verzweifelt? Auf zum Encodingwissen!

  • Xvid hat nichts ähnliches wie den CRF-Modus von x264, nur entweder einen festen Quantisierungsfaktor oder variable Quantisierung in 2-pass-Modus.


    Wenn du den Quantisierungsfaktor auf 3 feststellst, dann schwankt er auch nicht mehr zwischen 2 und 31.


    Du kannst die optimale Anzahl Threads für Xvid nicht von x264 ableiten. Die Parallelisierbarkeit von Xvid ist schlechter.


    Der Bitrate Calculator ist im 1-pass-CQ-Modus nutzlos. Er steuert durchaus die Bitrateverteilung im 2-pass-Modus; aber nur, wenn das nicht andere Programme wie StaxRip selber übernehmen.

  • <style type="text/css"> <!-- @page { margin: 2cm } PRE { font-family: "Liberation Serif" } P { margin-bottom: 0.21cm } A:link { so-language: zxx } --> </style>


    Hallo,


    richtig in den Beiträgen habe ich gefragt wie man Videos oder DVD nach H264, XviD oder DivX perfekt umwandeln könnte,
    und mit welchen Video Programmen man das am besten macht.
    Die meisten fragen davon, waren für den H264 gedacht.


    In diesen Beitrag ging es mir darum den XviD Encoder "Configuration" vernüftig einzustellen!
    Ich habe mir so gut wie es geht deine Seiten rund um den XviD Encoder "Configuration" durch gelesen:
    http://encodingwissen.de/xvid
    Nur leider verstehe ich einige Punkte davon nicht :-(
    Die Fragen dazu habe ich ja oben schon alle gestellt gehabt.



    Als Leitfaden: Welches Quellmaterial hast du?
    Ist das ne Weiterverarbeitung überhaupt qualitativ wert?


    Als Quellmaterial habe ich Original DVD *.VOB Dateien.
    Auch wenn eine 2 GB große *.AVI Datei (XviD) dabei rauskommen sollte, ist es ok für mich :-)



    Qualität oder Größe? Nein, nicht »ja aber«. Entweder oder!


    Mir zählt die Qualität! Auf die Größe muss man sich überraschen lassen.
    Entschieden habe ich mich für den Encoding Type:
    Single Pass mit Target quantizer: 3.00


    Wo muss das Ergebnis definitv abgespielt werden können. Gibt es dort Restriktionen. Welche?


    Das Ergebnis soll auf der Xbox abgespielt werden.


    Du hast mir ja empfohlen gehabt beim H264 mit folgenden Einstellungen anzufangen: 1-Pass CRF. Qualität 19
    Das habe ich probiert und die Videos laufen auf der Xbox sehr Ruckelig :-(
    Die CPU last liegt bei 100% und das macht keinen Spass.



    So, und dann A/V-Formate plus entspr. Encoder, UT-Format und passenden Container raussuchen.


    Im bin jetzt zu folgenden Entschluss gekommen und habe mich für folgende Variante fest entschieden:


    Container: AVI
    Codec: XviD
    Video Encoder: StaxRip


    Wenn ich mit StaxRip das Standard Profi: XviD öffne, kann ich mir die "Configuration" doch selber einstellen.
    Ich hoffe ich konnte dich ein wenig überzeugen und würde mich freuen wenn du mir meine Einstellungsfragen zur XviD Configuration beantworten könntest :-)
    Danke im Vorraus!



    Aber...!!!!
    Er hat sich große Mühe gemacht diesen Thread zu erstellen.Das macht man nicht so in 5min. Da hat er meinen Respekt. ;D


    Danke, aber für diesen Beitrag habe ich mir eine Verwarnung eingefangen!



    Wäre vielleicht sinnig:
    1. alle seine Threads zusammen zu fügen
    2. das Ganze in den Newbie Bereich zu verschieben.


    Wie gesagt:
    In diesen Beitrag ging es mir wirklich nur darum, wie man den XviD Encoder "Configuration" vernüftig einstellen tut.
    Verzeiht mir, wenn ich vieleicht zu weit wieder ins Thema: Video Encoding oder die Fragen dazu gestellt habe.
    Das sollte nur am Rande erwähnt sein!
    Zu den Themen: Video Encoding "fragen" habe ich ja schon 2 Beiträge aufgemacht.

  • Wenn du mit x264 ein Video speziell für Hardware-Player (wie die Xbox360 oder PS3) encodierst, müssen zusätzliche Einschränkungen beachtet werden, damit alles flüssig läuft. StaxRip oder MeGUI kennen diese gerätespezifischen Einschränkungen, man muss sie nur an passender Stelle auswählen.

  • Zitat

    Mir zählt die Qualität! Auf die Größe muss man sich überraschen lassen.


    Zitat

    Du hast mir ja empfohlen gehabt beim H264 mit folgenden Einstellungen anzufangen: 1-Pass CRF. Qualität 19
    Das habe ich probiert und die Videos laufen auf der Xbox sehr Ruckelig :-(
    Die CPU last liegt bei 100% und das macht keinen Spass.


    Na also, da haben wir doch schon den Ansatzpunkt. x264 gleich wegzuwerfen, sind zu harte Bandagen. Da geht noch was! Wir reden von einer Auflösung im DVD-Bereich, oder?


    Was du testen kannst:

    • Leistungsfresser abschalten:

      Code
      1. --no-cabac --no-weightb --weightp 0


      Die Optionen sind so ca. --tune fastdecode. Fastdecode schaltet zusätzlich den Deblocker ab, das ist mir unsympathisch.

    • Auflösung verringern
    • CRF erhöhen
    • »einfacheres« Audio, v.a. kein 5.1, kein HE-AAC
    • Vielleicht das »Xbox 360«-Profil in StaxRip? Keine Ahnung was das tut, aber als Grundlage ists sicher nicht verkehrt.*
    • Xbox und VBV-Einstellungen? Was geht da? Was muss da?


    * Xbox 360 ist neuer/besser/shiny als Xbox, oder? Bei dem Hardwarezeugs muss ich immer raten.


    Und erst, wenn sich x264 gar nicht so hinkonfigurieren lässt, dass es läuft, macht Xvid wirklich Sinn. Denn der Wechsel x264->Xvid bedeutet insgesamt auch eine spürbare Qualitätseinbuße.

    Brother John
    ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
    DVD nach MPEG-4 klappt nicht? Verzweifelt? Auf zum Encodingwissen!

  • Wenn du mit x264 ein Video speziell für Hardware-Player (wie die Xbox360 oder PS3) encodierst, müssen zusätzliche Einschränkungen beachtet werden, damit alles flüssig läuft. StaxRip oder MeGUI kennen diese gerätespezifischen Einschränkungen, man muss sie nur an passender Stelle auswählen.


    Das mit den gerätespezifischen Einschränken der Xbox1, Xbox360, PS3, Wii usw.. muss man sich so vorstellen:
    Die Geräte können von Werk aus nur spezielle Formate abspielen die der Hersteller frei gegeben hat!
    Tut man die Geräte manipulieren per Mod-Chip etc.. sind viel mehr Möglichkeiten offen.


    Meine Xbox1 ist umgebaut und hat ein neues Betriebssystem drauf:
    XBMC ( Xbox Media Center )
    XBMC Software gibt es auch für Windows, Linux etc..


    Ich kann mit XBMC sämtliche Bilder, Audio und Video Formate / Container auf der Xbox1 absspielen:
    JPEG, BMP, PNG, AAC, MP3, MP4, MPEG1, MPEG2, VOB, DivX, XviD, MKV, H264, FLV usw...


    Ich brauch dabei garnicht auf gerätespezifischen Eigenschaften zu achten.
    Nur die Hardware stößt leider bei Hochauflösendes Material an seine grenzen!
    Und deshalb ruckeln manche Videos bei der Wiedergabe.


    Die Xbox1 hat folgende Hardware:





    Na also, da haben wir doch schon den Ansatzpunkt. x264 gleich wegzuwerfen, sind zu harte Bandagen.
    Da geht noch was! Wir reden von einer Auflösung im DVD-Bereich, oder?


    Ja 720x576 wären schon toll !

    Hier mal ein Beispiel Video was ich mit StaxRip entcodet habe:


    DVD *.VOB / 180 MB
    zu
    MKV --> x264 mit 1-Pass CRF. Qualität 19, Present: Slow / Tune: Film / Field: TDeint
    Ziel Videogröße: 90 MB
    Spielfilmlänge: 3 Min


    Video: h264, 720x576, yuv240p
    Audio: AAC 5.1 224 kpbs


    Ergebnis: Diese Video ruckelt !!! CPU last: 100%



    Zweites Beispiel Video was ich mit StaxRip entcodet habe:
    Bei diesem Beispiel Video habe ich vor ein Tagen noch mit der 2 Pass variante gearbeitet!
    Werde aber zukünftig nur mit 1-Pass CRF, Qualität XX arbeiten.


    DVD *.VOB / 300 MB
    zu
    MKV --> x264 mit 2 Pass ziel größe: 50 MB, Present: Slow / Tune: Film / Field: TDeint / Resize: Lanczos Resize
    Ziel Videogröße: 50 MB
    Spielfilmlänge: 5 Min


    Video: h264, 608x336, yuv240p
    Audio: AAC 2.1 224 kpbs


    Ergebnis: Diese Video läuft flüssig !!! Die CPU last liegt zwischen: 60% und 80%





    Code
    1. [size=12]--no-cabac --no-weightb --weightp 0[/SIZE]
    2. [size=12]--> [B]Wo stellt man das bei StaxRip ein?[/B][/SIZE]


    Auflösung verringen: Ich schwanke so zwischen 600 x ???
    CRF erhöhen: Ich Probiere mal: Q.22 + Q.23
    Einfaches Audio: Ich Probiere mal: MP3 mit VBR, 2.1 / 224 kpbs


    Die Konsolen Profile ( Xbox 360 etc.. ) brauchen wir nicht!
    Habe ja oben schon erklärt, das ich auf gerätespezifischen Eigenschaften nicht zu achten brauch.




    Und erst, wenn sich x264 gar nicht so hinkonfigurieren lässt, dass es läuft, macht Xvid wirklich Sinn.
    Denn der Wechsel x264->Xvid bedeutet insgesamt auch eine spürbare Qualitätseinbuße.


    Okay, ich hoffe wir finden eine Lösung :-)

  • In diesen Beitrag ging es mir darum den XviD Encoder "Configuration" vernüftig einzustellen!

    Das Problem ist, dass man einen Encoder nicht allgemein "perfekt" einstellen kann, sondern immer nur so nahe an der Sättigungsgrenze, dass der Hardwaredecoder nicht überfordert ist.


    Da wir nicht wissen, was deine Hardware kann, können wir auch nicht konkrete Empfehlungen für den Encoder geben. Wenn du diese wichtigen Info nicht hast, bleibt dir eigentlich nur "try and error".


    Hoffe die Einstellung / VHQ mode: „1 – Mode Decision“ passt soweit ?


    VHQ ist ein nettes Feature, welches die Zeit für das Encoding (nicht decoding!) erhöht und ggf minimale Quali-Verschlechterung braucht und dafür etwas Bandbreite einspart. Für deine Anforderung ist also 1 die richtige Wahl.

    Wo für ist eigentlich der Bitrate Calulator beim Encoding Prozess zuständig ??

    Quasi nur als Schmierzettel. Du kannst ihn einfach ignorieren, wenn du mit Staxrip arbeitest.

    Kann man sich die XviD Configuration irgendwie abspeichern?


    Ja, einfach das Profil von Staxrip sichern.

  • Nicht Present ~ Geschenk, sondern Preset ~ Voreinstellung.


    Das Preset "Device - Xbox 360" scheint wohl weit über den Fähigkeiten der Xbox 1 zu stehen. Vielleicht hilft da die Wahl eines leistungsschwächeren Device-Presets als Basis für ein eigenes Preset passend für die Fähigkeiten der Xbox 1.

  • Zitat

    Die Xbox1 hat folgende Hardware:


    Das ist ganz schön magere Leistung. Deine zwei Tests deuten darauf hin, dass die CPU-Last wirklich das Problem ist.
    Was meine Vorschlagsliste von oben angeht: CRF und Auflösung schrauben an Qualität und Dateigröße, der Rest nur an der Dateigröße. Was am Ende das sinnvollste Setup ist, musst du wirklich austesten. Ich bin halbwegs zuversichtlich, dass du H.264 720×576 oder zumindest sowas wie 720×384 flüssig hinkriegen kannst.


    Zitat

    --no-cabac --no-weightb --weightp 0
    --> Wo stellt man das bei StaxRip ein?


    In der Codec-Config: http://encodingwissen.de/staxr…ncoder-konfigurieren#x264
    Am besten erst Preset und Tuning auswählen, dann Einzeloptionen anpassen. V.a. CABAC dürfte spürbar was bringen, denn das frisst ganz gut Leistung.

    Brother John
    ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
    DVD nach MPEG-4 klappt nicht? Verzweifelt? Auf zum Encodingwissen!

  • So habe ich die Befehle --no-cabac / --no-weightb / --weightp 0 eingetragen / erste Zeile bei "Custom Switches" (used in all modes and passes)
    Müsste so passen ?



    Erstmal danke an Bruder John für die Befehle :-)
    <style type="text/css"> <!-- @page { margin: 2cm } P { margin-bottom: 0.21cm } --> </style> Es hat sich bemerkbar gemacht und sich gelohnt !
    Mich würde interessieren, was jeder einzelne Befehl bedeutet und welche Auswirkungen sie auf das Video haben...


    --no-cabac = ???


    --no-weightb = ???


    --weightp 0 = ???



    Ich habe mehrere Videos mit verschiedenen Qualitätsstufen 20 / 21 / 22 / 23 und unterschiedlichen Auflösungen erstellt.
    Und dasselbe mit den Befehlen: --no-cabac / --no-weightb / --weightp 0 oder nur --no-cabac alleine.


    Einen unterschied zwischen den 3 Befehlen zusammen: --no-cabac / --no-weightb / --weightp 0
    oder nur --no-cabac alleine, konnte ich nicht feststellen.
    Es reichte ein einziger Befehl: --no-cabac


    Und auch einen unterschied zwischen den Qualitäts einstellungen zwischen 20 / 21 / 22 / 23 konnte ich nix feststellen.
    Ich gehe davon aus, das die CPU an hohen Auflösungen scheitern tut !!!


    Hier mal 3 Beispiele:



    1.) Beispiel Videos welche ich mit StaxRip entcodet habe:

    DVD *.VOB / 47 MB mit einer Spielfilmlänge: 1 Min
    zu
    MKV --> x264 mit 1-Pass CRF. Qualität 20 / 21 / 22 / 23 , Preset: Slow / Tune: Film / Resize: Lanczos Resize

    Video: MKV, x264, 688x496
    Audio: AAC, 2.1, VBR, 96 kbps

    Ergebnis: Diese Videos laufen flüssig !!! Die CPU last liegt bei allen Videos zwischen: 55-85 %



    2.) Beispiel Videos welche ich mit StaxRip entcodet habe:


    DVD *.VOB / 47 MB mit einer Spielfilmlänge: 1 Min
    zu
    MKV --> x264 mit 1-Pass CRF. Qualität 20 / 21 / 22 / 23 , Preset: Slow / Tune: Film / Resize: Lanczos Resize


    Video: MKV, x264, 704x512
    Audio: AAC, 2.1, VBR, 96 kbps


    Ergebnis: Diese Videos laufen flüssig !!! Die CPU last liegt bei allen Videos zwischen: 65-90 %



    3.) Beispiel Videos welche ich mit StaxRip entcodet habe:

    DVD *.VOB / 47 MB mit einer Spielfilmlänge: 1 Min
    zu
    MKV --> x264 mit 1-Pass CRF. Qualität 20 / 21 / 22 / 23 , Preset: Slow / Tune: Film

    Video: MKV, x264, 720x576 --> Habe die Original DVD Auflösung direkt übernommen
    Audio: AAC, 2.1, VBR, 96 kbps

    Ergebnis: Diese Videos ruckeln ein wenig an manchen stellen !!! Die CPU last liegt bei allen Videos zwischen: 70-100 %



    Ich habe noch eine wichtige Frage zur Audio Qualität:


    Ist der Wert AAC, 2.1, VBR, 96 kbps
    in etwa so vergleichbar wie
    MP3, 2.1, VBR, 192 kbps
    ???


    Ich frage deshalb weil mir AAC, 2.1, VBR, 96 kbps > vom Wert her voll wenig vorkommt !!!
    Besonders bei Live Konzerten möchte ich schon eine gute Audio Qualität haben :-)

  • Du kannst "Custom Switches" verwenden ... oder du findest in den vorherigen Tabs die Stellen, wo du die gleichen Optionen auch mit Eingabefeldern auswählen kannst.


    CABAC = "Arithmetic Coding": Komprimiert effizienter, muss dafür aber recht aufwändig rechnen


    Weighted B-Frames / P-Frames: Bessere Schätzung der Ähnlichkeiten zwischen abhängigen Bildern in einer GOP


    Zweck der beiden Optionen: Spart Platz, den man in Qualität investieren könnte, wenn man die dafür nötige Rechenleistung hätte. Wenn nicht, wird die Datei halt schon bei höheren Quantisierungsfaktoren (geringerer Qualität) etwas größer im CRF-Modus.
    ___


    MP3 und AAC sind schwer zu vergleichen. Aber ein Effizienzverhältnis von 1:2 ist wohl doch etwas sehr optimistisch, wenn man sich auf LC-AAC beschränkt. Bei HE-AAC mag das hinkommen, aber da sind die Höhen schon künstlich. Aber egal. AAC soll man sowieso eher mit qualtätsbasierter Encodierung erzeugen, ohne Rücksicht auf die Bitrate.


    Ach so ... weißt du eigentlich überhaupt, was "2.1" bedeuten soll?


    MP3 2.1 gibt es "normal" mit Sicherheit nicht, zumindest nicht ohne Erweiterung der Spezifikation (MP3-Surround). Die herkömmliche Spezifikation erlaubt nur Mono (1.0) oder Stereo (2.0). Der zusätzliche LFE-Kanal (Tiefton-Effekte), der mit ".1" bezeichnet wird, ließe sich in MP3 eigentlich gar nicht speichern.

  • Zitat von H264x

    2.) Beispiel Videos welche ich mit StaxRip entcodet habe:
    [...]
    Ergebnis: Diese Videos laufen flüssig !!! Die CPU last liegt bei allen Videos zwischen: 65-90 %


    Ein Test mit 2-3 vollständigen Filmen kann nicht schaden. Wenn dabei nix mehr schiefgeht, sieht das doch sehr brauchbar aus.


    P.S.:
    Mir fällt gerade auf, dass ich bei der CRF-Empfehlung einen Denkfehler drin hatte. Unterschiedliche CRFs wirken sich beim Encoding spürbar auf die Geschwindigkeit aus, weil der Entropieencoder – CABAC oder CAVLC, je nachdem – bei kleinen CRFs viel mehr Daten verarbeiten muss. Da die Rechenleistung aber asymmetrisch verteilt ist – viel weniger Aufwand beim Decoding – lässt sich das natürlich nicht 1:1 übertragen. Deswegen kein Wunder, das verschiedene CRFs am Decodingaufwand nichts Wesentliches ändern.

    Brother John
    ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
    DVD nach MPEG-4 klappt nicht? Verzweifelt? Auf zum Encodingwissen!

  • <style type="text/css"> <!-- @page { margin: 2cm } P { margin-bottom: 0.21cm } --> </style>

    MP3 2.1 gibt es "normal" mit Sicherheit nicht



    Da habe ich mich verschrieben!
    Ich meinte natürlich MP3, 2.0 ( 2 Channel ), VBR, 192 kbps



    ]Ein Test mit 2-3 vollständigen Filmen kann nicht schaden. Wenn dabei nix mehr schiefgeht, sieht das doch sehr brauchbar aus.



    Ich habe gestern 2 vollständige Spielfilme a 90 Min mit StaxRip entcodet.
    Ergebnis: Diese Videos laufen !!! Die CPU last liegt bei den Videos zwischen: 65-90 %
    Also so gerade an der Schmerzgrenze was die Xbox1 Konsole Hardware technik schafft :-)

    Ich bin begeistert :-)
    Für meine zwecke reicht es und die Qualität sieht auch super aus :-)


    Meine perfekte StaxRip Configuration lautet:


    Quelle: DVD *.VOB


    Ziel: MKV --> x264


    Füs Deinterlacing nimm ich bei Field: TDeint
    Bei Progressiven Videos bleibt das Field: ausgeschaltet


    Crop: Schwarze Ränder entfernen

    Auflösung: 704x512
    Resize: Lanczos Resize
    1-Pass CRF
    Qualität 19
    Preset: Slow
    Tune: Je nach Film art einstellen!

    "Custom Switches"
    Befehl: --no-cabac


    Audio: AAC, 2.1, VBR, 192 kbps


    Noch irgendwelche Verbesserungsvorschläge? ;-)



    Da wir komplett vom Thema abgekommen sind und es mir in diesem Beitrag eigentlich nur darum ging den
    XviD Encoder "Configuration" nach Brother Johns Anleitungen einzustellen, würde ich gerne mit dem Thema hier abschließen!
    Mein neuer Favorit ist MKV und X264

    Aber als Hintergrundwissen würden mich noch folgende offene fragen interessieren!

    Auch wenn ich mich mit XviD nicht mehr beschäftigen werde aber als Hintergrundwissen würde ich das Thema gerne beenden und damit abschließen :-)


    Habe mir ja vor ein paar Tagen extra die Mühe gemacht und versucht nach Brother Johns Anleitungen die Encoder "Configuration" einzustellen:
    http://encodingwissen.de/xvid/vfw-konfiguration


    Es wäre nett wenn mir jemand noch die restlichen Fragen beantworten könnte und wir hier mit dem Thema abschließen könnten :-)


    Ich bedanke mich bei allen die mir dabei geholfen haben :-)





    Ist es schlimm bei StaxRip den XviD 1.2.2 Codec noch zu benutzen?
    Ich könnte auch den neusten XviD 1.3.2 Codec installieren, nur StaxRip erkennt XviD 1.3.2 als Status: unbekannt :-(
    Wenn das für StaxRip nicht schlimm ist und es hinterher auch keine Probleme beim Encoden gibt, würde ich auch XviD 1.3.2 installieren!
    Aber falls keine groben Qualitäts unterschiede zu XviD 1.2.2 gibt, solls mir doch wurscht sein!
    Oder was meint ihr ???








    Soll ich für den XviD Encoding Type mit Single Pass und Target quantizer: 3.00
    die Werte unter Quantizations type von H.263 auf MPEG-Custom setzen
    und eine Fertige Quantisierungsmatrize von SixOfNine oder Heini LR 60f9 benutzen???






    Soll man trotzdem für den XviD Encoding Type mit Single Pass mit Target quantizer: 3.00
    die Werte unter Quantization von 1 auf 2 setzen ???
    Ich verstehe folgenden Satz nicht:

    Zitat von [URL

    http://encodingwissen.de/xvid/vfw-konfiguration[/URL];]
    Derr große Abschnitt Quantizer restrictions ist fürs 2-Pass-Encoding interessant. Im 1-Pass-CQ-Modus beachtet Xvid ausschließlich den im Hauptdialog definierten Quantizer. Sämtliche Min Quantizer vom Standardwert 1 auf 2 zu setzen, sollten wir nicht versäumen. 1 als kleinster Quantizer ist vor allem deswegen der Standard, um das ewige Gejammer über zu klein geratene Filme ein wenig einzudämmen.







    Da ich ja einen Sockel.775 / Dual Core CPU habe mit ( FSB:800 / 2x3000 Mhz )
    habe ich folgendes bei Number of threads eingetragen: 3 ( 2x1,5 )
    Ist der Eingestellte Wert für meine CPUs so Richtig ???


    Zitat von [URL

    http://encodingwissen.de/xvid/vfw-konfiguration[/URL];]
    Number of threads ist erst seit Xvid Version 1.2 verfügbar. Hier stellen wir ein, wie viele Threads Xvid zum Encodieren verwenden soll. Für Computer mit nur einer CPU sollten wir diesen Wert immer auf 0 belassen. Wer Hyperthreading, Dual Core oder tatsächlich ein System mit mehreren Prozessoren sein eigen nennt, muss ein wenig testen, welche Einstellung die schnellsten Ergebnisse bringt. Die Anzahl der CPUs oder CPU-Kerne mal 1,5 ist ein guter Startwert.


  • Zitat

    Es wäre nett wenn mir jemand noch die restlichen Fragen beantworten könnte und wir hier mit dem Thema abschließen könnten :-)


    Ich versuchs mal, auch wenns sicher keine eindeutigen Antworten werden. Die eindeutig perfekte Encoderkonfig gibts eben nicht. Es kommt immer darauf an, was du willst/brauchst/musst.


    Zitat

    Ist es schlimm bei StaxRip den XviD 1.2.2 Codec noch zu benutzen?


    Nein. Besonders viel hat sich in Xvid seitdem nicht getan. Es gibt Berichte, dass Xvid 1.3 nicht korrekt mit StaxRip zusammenarbeitet. Andere sagen, es klappt einwandfrei. Ich hab’s nie getestet.


    Zitat

    Soll man trotzdem für den XviD Encoding Type mit Single Pass mit Target quantizer: 3.00 die Werte unter Quantization von 1 auf 2 setzen und eine Fertige Quantisierungsmatrize von SixOfNine oder Heini LR 60f9 benutzen???


    Die »Quantizer restrictions« sind im 1-Pass bedeutungslos.
    Rein aus Qualitätssicht: Entweder Quant 3 mit einer für min-Q3 gebauten Matrix (z.B. SixOfNine) oder Quant 2 mit einer HQ-Matrix (z.B. die EQMV3 HR von Sharktooth). Was für dich »perfekt« ist, da hilft nur austesten. Und natürlich gilt der übliche Hardwareplayer-Disclaimer.


    Zitat

    Da ich ja einen Sockel.775 / Dual Core CPU habe mit ( FSB:800 / 2x3000 Mhz )
    habe ich folgendes bei Number of threads eingetragen: 3 ( 2x1,5 )
    Ist der Eingestellte Wert für meine CPUs so Richtig ???


    Vielleicht. Kriegst du so 100% Auslastung und tatsächlich das schnellstmögliche Encoding? Dann passts. Xvids Multithreading ist weniger ausgefeilt als das von x264. Unter Umständen kann’s passieren, dass du keine Vollauslastung hinkriegst.

    Brother John
    ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
    DVD nach MPEG-4 klappt nicht? Verzweifelt? Auf zum Encodingwissen!