.avr Files abspielen/demuxen

  • Hi zusammen.


    Ich habe hier einen Clip mit der .avr Endung.
    Das Video läßt sich erst mal anstandslos mit dem MPC-hc abspielen ... jedoch nicht mit VLC.
    Da gibt's nur murks ...
    Da stellt sich doch die Frage: Warum ?


    Mediainfo zeigt mir das .avr im Grunde ein .ts Container ist. Jedoch mit: No PAT/PMT
    Läuft der Clip im VLC gibt's noch jede Menge anderer Meldungen:


    Merkwürdigerweise ist weder eac3to noch der tsmuxer in der Lage das Ganze in seine Bestandteile zu zerlegen ...
    Hat der SAT Receiver da tatsächlich was am .ts Container gedreht ? Aber wieso läuft das dann unter MPC (und Co ... also DirectShow) ?

  • Nun, der MPC benutzt den "LAV Splitter (internal)"
    "Ziel" ist es, das Video so "zu bearbeiten" (muxen) das es auf einem System läuft das keine Lav-Filter intalliert hat ... z.B. Linux
    Ich hab den File nochmal hochgeladen

  • Hallo
    Habs geöffnet mit TsDoctor...Bilder 1+2+3
    dieses neue File weiter zuschneiden geht mit Xilisoft Video Splitter 2 [direct Stream Copy]


    direkt öffnen geht auch in VideoReDo,mehr habe ich damit aber nicht gemacht.


    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • ffmpeg erkennt bei mir:


    Input #0, mpegts, from 'Die ultimative Chart Show - Die _#004_200811221305.avr':
    Duration: 00:01:41.33, start: 46968.882022, bitrate: 5626 kb/s
    Stream #0:0[0xa3]: Video: mpeg2video (Main), yuv420p(tv), 720x576 [SAR 64:45 DAR 16:9], max. 15000 kb/s, 25 fps, 25 tbr, 90k tbn, 50 tbc
    Stream #0:1[0x69]: Audio: mp3, 0 channels, s16p
    Stream #0:2[0x68]: Audio: mp2, 48000 Hz, stereo, s16p, 192 kb/s
    Stream #0:3[0x6a]: Audio: ac3, 48000 Hz, stereo, fltp, 384 kb/s


    Ich denke am Stream #0:1 stören sich die Programme.

  • Habt ihr mal versucht mit dem aktuellen VLC den Stream abzuspielen ? Abgesehen vom Audio wird nämlich das Video auch nicht richtig wiedergegeben (im Gegensatz zum MPC)
    Auch eac3to-3.31 schafft es nicht das Video zu splitten: "eac3to -demux -fix Die...avr" -> Format nicht erkannt


    Es gibt Leute die behaupten das der .avr eine abgewandelte Version des .ts Containers ist. Aber da hab ich so meine Zweifel. Warum sollte jemand sich die Mühe machen und das Rad neu erfinden ?
    Weiß da jemand was genaueres drüber ?

  • Die *.avr-Dateien werden von digitalen Videorecordern gespeichert und sind wahrscheinlich auf eigene Art erweitert, damit sie neben dem Transport-Stream aus dem DVB auch noch zusätzliche Daten zur internen Verwaltung (TimeShift, Archiv) enthalten. Diese Extras können sehr spezifikationsgetreue TS-Parser schon mal durcheinanderbringen (z.B. zeigt DGIndexNV kein vernünftiges Bild, DGIndex meldet abgefangene Abstürze). Eine Reinigung mit robusteren Programmen, die wenigstens halbwegs damit klarkommen, wäre da schon sinnvoll vor dem weiteren Verarbeiten oder Abspielen.


    So wie sneaker2 das in #5 vorschlägt, sollten zumindest Video und (bei dieser Datei laut Mapping) AC3-Ton erhalten bleiben:


    Code
    1. ffmpeg -i "Die ultimative Chart Show - Die _#004_200811221305.avr" -map 0:0 -map 0:3 -c copy "Die ultimative Chart Show - Die _#004_200811221305.ts"


    Vorher lohnt sich eine Analyse mit ffprobe, was einen Report ähnlich wie den von monarc99 erzeugt; ffprobe ist eben auf Analyse optimiert, konvertiert aber nicht.


    MKVToolNixGUI erkennt auch nur die Videospur (und die wird nicht ganz korrekt übertragen); mal schauen, ob dieses Beispiel Mosu hilft, den Konverter für mkvmerge etwas toleranter zu gestalten.