Datenrettung von 3TB USB HDD

  • Weiß ich nicht ob ich diesen Thread hier oder im Forum Hardware-Festplatten schreiben soll.


    Habe ein "kleines" Problem mit meiner externen 3TB USB3 3,5" HDD
    Die war oder ist unterteilt in 2 Partitionen 1TB (976GB) für Fotos und 2TB (1817GB) für Videos (Partitionsart = GPT (nicht MBR), ist wohl so normal bei HDD's größer 2TB)
    die 2TB-Partition ist die erste auf der Platte.
    Irgendwann hab ich mal vergessen die Platte vor dem Herunterfahren des PC von diesem zu trennen. Beim Wiedereinschalten wollte dann das Bios (EFI v. 2103) genau von dieser externen Platte booten (warum auch immer keine Ahnung). Musste dann im Bootmanager wieder die richtige Bootreihenfolge einstellen.
    Seidher komme ich auf die Video-Partition nicht mehr drauf. In der Datenträgerverwaltung wird die Partition als Dateisystem RAW angezeigt und Windows sagt der Datenträger müsste formatiert werden (was ich selbstredend jedoch nicht gemacht habe)
    Jetzt habe ich versucht mit diversen Tools die Videos zu retten. Dies gelang nur mehr schlecht als recht, viele doppelte Dateien, zum Teil als Video erkannt aber nicht abspielbar usw.
    Lesend eingesetzt bisher diverse Tools wie: EaseUS Partition Master, EaseUS Data Recovery Wizard, Paragon Harddisk Manager, Active Partition Recovery, Pandora Recovery, Recuva......
    Derzeit bin ich mit Testdisk 7.1 am analysieren (ich blick das noch nicht so richtig mit Testdisk). Aber ich habe so das dumpfe Gefühl, das wird mich auch nicht wirklich weiter bringen.


    Ja, ich weiß, dumm von mir nur eine HDD statt 2 HDD's (Sicherung) zu verwenden. Aber diese Erkenntnis hilft mir nun auch nicht mehr bei diesem Problem.
    Die meisten Videos habe ich noch auf Bändern (DV und (S)-VHS). Währe da nur die Arbeit des erneuten capturens. Aber gerade so die letzten 3 Jahre habe ich eigentlich nur noch mit HD-Cam gefilmt und die SD-Card nach dem kopieren der Videos auf die Platte wieder gelöscht. Von allen konnte ich nur einen Teil auf eine andere Platte retten.


    Jetzt bräuchte ich mal professionelle Hilfe. Gibt es hier einen Profi oder hat jemand Ahnung von der Materie und könnte mir bei meinem "kleinen" Problem helfen?

  • Hast Du die Platte mal an einem Linux-Live-System, zB GPARTED, versucht? Kannst Du so auf Deine Videos zugreifen?


    Noch ein Tipp: Bevor Du zuviel oder weiteren Schaden an der Platte anrichtest, kaufe die eine 2. externe HDD von mindestens der gleichen Größe und mache ein sektoebasiertes Backup, zB mit CLONEZILLA. Sollte es DIr dann gelingen, an Deine Daten zu kommen, hast DU ein geeignetes backup-Medium und musst nicht mehr um Deine File und Fotos zittern.


    Viel Erfolg und Grüße
    Thomas

  • Hast Du die Platte mal an einem Linux-Live-System, zB GPARTED, versucht? Kannst Du so auf Deine Videos zugreifen?


    Noch ein Tipp: Bevor Du zuviel oder weiteren Schaden an der Platte anrichtest, kaufe die eine 2. externe HDD von mindestens der gleichen Größe und mache ein sektoebasiertes Backup, zB mit CLONEZILLA. Sollte es DIr dann gelingen, an Deine Daten zu kommen, hast DU ein geeignetes backup-Medium und musst nicht mehr um Deine File und Fotos zittern.


    Viel Erfolg und Grüße
    Thomas


    Hallo Thomas


    Mit GPARTED wird mir die Partition als "unknown" und "!" angezeigt und Clonezilla weigert sich die HDD zu klonen wegen Fehler auf dem Quelllaufwerk (das mit dem klonen auf 2. HDD probier ich schon die ganze Zeit). Habe noch keine Schreibzugriffe auf die "defekte" HDD gemacht. Sektorbasiertes klonen ist mir bis jetzt noch nicht gelungen (vielleicht die 2.HDD zu groß (4 TB), werde mal probieren mit Partitionierung auf die größe der Quelle (3TB))




    das Verwunderliche: auf der 3TB USB befindet sich eine reservierte Partition....... das gibet doch eigentlich nur bei Systemplatten, oder irre ich da? Ich trau mich diese aber nicht zu löschen (auf der "defekten") und die RAW-Partition auf diese 128MB zu erweitern. Ich könnte mir vorstellen, daß durch diesen Bootversuch von dieser Platte diese 128MB-Partition einfach an den Anfang gesetzt wurde und damit die Video-Partition unbrauchbar gemacht wurde......


    Goldwingfahrer
    sollte es mir nicht selbst gelingen der def. Partion wieder Leben einzuhauchen, werde ich Dich dann mal kontaktieren. Vielleicht komme ich ja mal nach Basel in nächter Zeit (wenn mein Töchterchen wieder mal Basel anfliegt und ich sie dort abholen muß/soll/kann/darf). Würde ich dann mit Dir abstimmen ggf.

  • Zitat

    Vielleicht komme ich ja mal nach Basel in nächter Zeit


    kein Problem,aber dann nur um die HDD abzuholen.
    HDD anliefern und dann meinen draufwarten zu können bis das Ganze erledigt ist,geht leider nicht,dauert zu lange.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen


  • Noch ein Tipp: Bevor Du zuviel oder weiteren Schaden an der Platte anrichtest,
    kaufe die eine 2. externe HDD von mindestens der gleichen Größe und mache ein sektoebasiertes Backup, zB mit CLONEZILLA.
    Sollte es DIr dann gelingen, an Deine Daten zu kommen,
    hast DU ein geeignetes backup-Medium und musst nicht mehr um Deine File und Fotos zittern.



    .... Clonezilla weigert sich die HDD zu klonen wegen Fehler auf dem Quelllaufwerk
    (das mit dem klonen auf 2. HDD probier ich schon die ganze Zeit).
    Habe noch keine Schreibzugriffe auf die "defekte" HDD gemacht.
    Sektorbasiertes klonen ist mir bis jetzt noch nicht gelungen (vielleicht die 2.HDD zu groß (4 TB),
    werde mal probieren mit Partitionierung auf die größe der Quelle (3TB))


    Probier es mal hier mit:
    http://www.hddguru.com/software/HDD-Raw-Copy-Tool/
    ^^ Das ist die Ultimative Geheimwaffe!
    Wenn diese nicht funktioniert, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. :rolleyes_:

  • Nun ich stimme frank2000 zumindest halbwegs zu ;)


    Am besten du besorgst die die selbe Platte nochmal und clone'st die mit 'nem simplen Linux "dd" Kommando.
    Dann kannst du mit der "Experimentieren" ohne Gefahr zu laufen die Daten komplett zu schrotten.


    BTW: Was für ein Dateisystem wird verwendet ? NTFS o. ext4 ...?

  • Die "ultimative Geheimwaffe" findet nur 375GB auf der 3TB-HDD (wenn es nicht so zum weinen wäre, könnte man ja drüber lachen):



    Es geht um Datenträger 4 Laufwerk "K:"
    Ich werd es aber trotzdem mal probieren (Im Moment probier ich gerade was mit Paragon Hard Disk Manager)


    Das Dateisystem ist normal NTFS (derzeit aber als RAW angezeigt) Partitionsart GPT (nicht MBR)
    Eine Option, die ich wohl machen werde: Baugleiche Platte besorgen (obwohl ich eigentlich die 3,5"-Zoll nach und nach ausrangieren wollte) und dann nochmal versuchen 1:1 copy Sektorbezogen
    Derzeit meckern div. Programme wegen unterschiedlicher Sektorgröße.........

  • Das Bild zeigt die Windows-Datenträgerverwaltung, es wird sich also um NTFS handeln.
    Für das weitere Vorgehen und Testen ist nun die Frage, wie versiert Du selbst bist. Nach dem gesagten ("keine Sektor-Direkt-Kopie mit Clonezilla") würde ich einen Defekt am Controller im externen USB-Gehäuse nicht ganz ausschließen wollen. Maßnahme wäre daher, das Gehäuse (vorsichtig) zu öffnen und die Platte direkt in den PC einbauen. Aber wie schon gesagt: Sicherer agiert man, wenn man eine 1:1 Kopie hat.


    Grüße Thomas

  • Das Bild zeigt die Windows-Datenträgerverwaltung, es wird sich also um NTFS handeln.
    Für das weitere Vorgehen und Testen ist nun die Frage, wie versiert Du selbst bist. Nach dem gesagten ("keine Sektor-Direkt-Kopie mit Clonezilla") würde ich einen Defekt am Controller im externen USB-Gehäuse nicht ganz ausschließen wollen. Maßnahme wäre daher, das Gehäuse (vorsichtig) zu öffnen und die Platte direkt in den PC einbauen. Aber wie schon gesagt: Sicherer agiert man, wenn man eine 1:1 Kopie hat.


    Grüße Thomas


    Controller kann ich ausschließen. Das war das zweite, was ich gemacht habe (aus der Erfahrung heraus, hatte schon dieses Problem in der Vergangenheit), Platte ausgebaut und an einen anderen Controller (von denen ich mir mal 2 Stück für Testzwecke gekauft hatte) angeschlossen. Meine erste Maßnahme, die meistens hilft, wenn die Platte am USB nicht mehr erkannt wird (oder Windoofs meckert, daß sie formatiert werden müßte), war: mittels "usbdeview-x64" USB-Treiber löschen und dann durch new connect den entsprechenden Treiber neu installieren (hat bei mir auch schon oft geholfen, weil ich habe im laufe der Zeit schon so einiges an Platten angesammelt;), auch ein Grund, warum ich nun eher auf große (Speicherplatz) Platten in Format 2,5" switche)


    Aber ich habe mir jetzt in der Bucht eine baugleiche "Western Digital Green 3TB Festplatte 3,5 Zoll 5400U 64MB Cache SATA III WD30EZRX" bestellt, kommt im Laufe der nächsten Woche. Damit werde ich dann nochmal probieren zu klonen.


    Bin ich versiert(?) wahrscheinlich eher nicht, sonst hätte ich wohl mein derzeitiges Problem gar nicht:rolleyes_::(;):cool:

  • Zitat

    würde ich einen Defekt am Controller im externen USB-Gehäuse nicht ganz ausschließen wollen. Maßnahme wäre daher, das Gehäuse (vorsichtig) zu öffnen und die Platte direkt in den PC einbauen.


    ja und ja


    und dann auch schauen ob da wirklich nur cirka 12 % der Festplatte belegt sind.
    Windows schwindelt da ab und zu.
    Beispielbild auch von einer 3 TB DD


    Eventuell einen Blick auf die unterste Zeile im Screen werfen,dann weiss man was ich oben gemeint habe mit "dauert lange"
    und das ist nur ein Schritt.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • ......Eventuell einen Blick auf die unterste Zeile im Screen werfen,dann weiss man was ich oben gemeint habe mit "dauert lange"
    und das ist nur ein Schritt.


    Ja, ich weiß, das es u.U. ewig geht, gerade bei Analyse habe ich selbst schon mitbekommen. Hatte probiert mit Testdisk zu analysieren (deepscan)...... nach 16 Stunden waren knapp 30% abgeschlossen


    Paragon jetzt auch schon ca. 3 Stunden dran:



    Auch ein Grund, warum (eigentlich) der Controller nicht die Ursache sein kann: auf die Partition mit den Fotos komm ich ohne Probleme drauf und auf dieser allein sind schon 233GB belegt, so daß die Frage, ob tatsächlich nur 12% der Platte belegt sind eindeutig mit "Nein" zu beantworten wäre. Die Videopartition ist um einiges größer und auch wesentlich mehr Platz belegt (hatte dort auch ein Systembackup drauf, was alleine schon knapp 100 GB hat)


    hier mal ein Auszug aus dem letzten Scan der Strucktur der Videopartition mit VVV (virtual volumes view):



  • Bin ich versiert(?) wahrscheinlich eher nicht, sonst hätte ich wohl mein derzeitiges Problem gar nicht:rolleyes_::(;):cool:


    Shit happens! - Externe HDDs hab ich auch schon eingebüßt, zum Glück aber mit vorhandenem Backup. :)


    Ansonsten würde ich Dich, nach Deinem letzten Posting, durchaus als sehr versiert einstufen, denn mehr als mein bereits Gesagtes kann ich leider auch nicht beitragen.
    Oder um es mit dem Abschlusssatz aus der "Höhle der Löwen" zu sagen: Ich bin raus. Ich verfolge das Ganze aber interessiert weiter und Drücke die Daumen für Dich und Deine Daten!


    Grüße Thomas

  • Hab jetzt endlich ein Programm gefunden zum 1:1 kopieren (HDClone). mit dem Programm kann ich eine Bit-kopie erstellen. Baugleiche HDD - ist jetzt am kopieren (geht knapp 7 Stunden). Dann nehme ich sie mal mit auf Arbeit zu unserer IT. Kollege meinte währe kein Problem..... mal sehen. Einiges (ca. 50%) konnte ich ja schon wiederherstellen (auf einem anderen Laufwerk) aber keine Originalnamen und auch kein Originalerstellungsdatum, geschweige denn Originalordnerstruktur.

  • So, ich glaube, jetzt hab ich's. Zum Klonen habe ich (wie erwähnt) HDClone genommen und damit eine Bit-Kopie auf einer baugleichen HDD angelegt. Auf dieser Kopie hab ich dann die ungültige Partition sowie die 100MB reservierte Partition gelöscht. Dann probiert mit Testdisk die originale Partition wieder herzustellen. Dies schlug fehl:



    Testdisk hat nur Mist gefunden. Der Weg war also eine Sackgasse.
    Verschiedene Programme durchprobiert, die meisten wollten eine Partition wiederherstellen, was immer wieder zu der Partiton führte mit 100MB Freiraum vor dieser. File-recovery wollten viele Programme nur aus einer bestehenden gültigen Partition durchführen oder recovern in viele Splitterdateien ohne Original-Namen und Speicherdatum ......war also auch nix.


    Die für mich besten Programme waren dann zum einen "RecoverMyFiles". Mit diesem konnte ich die Ordnerstrukturen recovern und zumindest die m2ts-, AVI- und mp4-Dateien in diesen Ordnern wieder erstellen mit original-Namen und original-aufnahme- und -Speicherdatum. Bei der Wiederherstellung der JPG's und RAW-Dateien tut sich dieses Programm allerdings sehr schwer. Der größte Teil der Picture-Dateien ungültig (sprich: kein Bild) und die RAW-Dateien nur 600-700kB groß (statt ca 17MB) und natürlich auch ungültig.


    Zum anderen "QPhotoRec" (was im Paket von Testdisk enthalten ist).



    Dieses Programm stellt (recovert) mir die Picturedateien (jpg und RAW (RW2 von LumixG) zwar nicht mit dem Original-Namen und Ordnerstruktur aber mit Original-Speicherdatum (Aufnahmedatum (EXIF)) wieder her.
    Beide Programme lesen von unallocated Space.
    Somit habe ich eine befriedigende Lösung meines Problems gefunden

  • So, ich glaube, jetzt hab ich's. Zum Klonen habe ich (wie erwähnt) HDClone genommen und damit eine Bit-Kopie auf einer baugleichen HDD angelegt.


    Zu Rettungsversuchen von Daten ist der Versuch wert. Danach sollten die Daten auf eine neu-partitionierte HDD kopiert werden.
    Eine 1:1 Kopie ist nicht perfekt, auch bei baugleichen HDD's muss der MBR nicht gleich sein.
    Die Alignierung (Ausrichtung am MiB) sollte OK sein. Z.B. bis Version Acronis True Image 2009 für die Sicherung des Betriebssystem wurde dieses nicht richtig gebacken, mindestens ab Version 2013 ohne Probleme.
    Ich partitioniere und formatiere meine HDD's immer mit GParted, nie unter Windows. Ausnahmen sind größeren Platten und dann doch mit Windows, wegen GBT statt MBR.
    Für das Verständnis um die Alignierung bitte Googeln.