VHS Kassetten digitalisieren - Ersatz für Intensity Shuttle?

  • Hallo, ich bin gerade dabei alte VHS Bänder zu digitalisieren (nur Privataufnahmen) und bin heilfroh euer perfektes Tutorial gefunden zu haben. Ich habe mir jetzt einen Panasonic SVHS Player und einen Panasonic EH585 Recorder zugelegt. Nun hätte ich noch die Möglichkeit ein Blackmagic Ultra Studio 3D zu erwerben - wäre das ein adäquater Ersatz für ein Intensity Shuttle?


    https://www.bhphotovideo.com/e…io-3d-and-ultrastudio-sdi


    Ich nutze einen Laptop - eine Steckkarte ist also nicht möglich.



    Ich bin euch für eure Hilfe wirklich sehr dankbar.



    Liebe Grüße.





  • Hallo,


    das ist eine professionelle Studiobox mit professionellen SDI-Anschlüssen, die du nie brauchst.

    Technisch ist die Ultra Studio 3D wesentlich besser, als die Intensity. Mit VHS-Qualität, wirst du da keinen Unterschied feststellen.

    Aber wenn du die Ultra Studio 3D vielleicht für 100 Euro bekommst, kannst du ja die hochwertige Box erwerben.

    Die Ultra Studio sollte aber auch komplett funktionieren.


    Die Ultra Studio 3D ist halt ein Auslaufmodell, wegen HDMI 1.4.

    Mit Thunderbolt-Anschluss, wären die Box und dein Laptop wesentlich schneller, als wie mit USB-3.

  • Hallo Pro Jo, vielen herzlichen Dank für deine rasche Antwort. Ja, die Ultra Studio 3D würde ich um einiges günstiger bekommen als ich für eine Intensity zahlen müsste - außerdem ist mir diese USB3.0 Kompatibilität bei der Intensity ein bisschen Suspekt.


    Aber jetzt noch eine Frage - ich habe gerade ein Hyperdeck Shuttle 2 entdeckt - wäre das nicht noch besser um VHS zu digitalisieren? Das müsste ich ja nur ans Ende der Kette hängen, also an den DVD Recorder und dann Aufnahme drücken - Fertig. Nimmt ja direkt, unkomprimiert auf die SSD auf.


    Dann die SSD an den Computer zur Nachbearbeitung - Fertig. Da muss dann auch kein Rechner mitlaufen, einfach direkt auf die SSD. Und das Shuttle 2 hat zwar nur USB 2.0 aber die SSD kann ich ja auch in ein USB3.0 Gehäuse stecken.


    https://www.expandore.com/blac…gic-hyperdeck-shuttle.htm


    Was meinst du (ihr) dazu? Ginge das? Dieser Weg wäre dann ja noch um einiges besser als über die Intensity - da keine Kompatibilitätsprobleme, Hochwertiger, Mobil und GÜNSTIGER.





  • Ich habe bei mir mit USB-3, eine Geschwindigkeit von ca. 105 MByte/s. Das würde 864 MBit/s entsprechen. Das reicht bis zu 720p unkomprimiert.

    Für mehr Durchsatz bräuchte man USB-3.1 Gen. 2 mit 10 GB/s, statt mit 5 GB/s. Das 10 GB-Interface, wäre ca. 530 MByte/s (4240 MByte/s) schnell.


    Auf den BM-Seiten wird das HyperDeck Shuttle 2 nicht mehr angeboten. Scheint ein älteres Modell zu sein.

    Schlecht ist auch, dass nur 4 Codecs zur Auswahl stehen. Weitere Funktionen findet man leider nicht.

    Die Idee ohne, dass man einen Desktop-PC benötigt, ist sicherlich interessant. Ich schätze aber, damit wirst du auf Dauer nicht zufrieden sein.

    Außerdem wird man mit 10 Bit bei VHS auf DVD Schwierigkeiten bekommen, das wird der Encoder nicht mitmachen. DVD ist ja 4:2:0 mit 8 Bit.


    Technisch kann man das mit einer Ultra Studio 3D nicht vergleichen, da dieses Produkt mehr den professionellen Bereich anspricht.

    Modelle in dieser Preisklasse verfügen meistens auch über viele Elkos (100-200), um die Videospannung optimal zu glätten.

    Man muss bedenken, dass das Studiosignale sind.

    Darum sind diese Karten auch teurer. Billige Capture-Karten haben da meistens nur 10- oder 20 Stück, wenn überhaupt.


    Hochwertiger ist das ganz sicher nicht. Aber wenn du willst, dann kaufe dir die Hyperdeck Shuttle 2 und probiere diese aus.

    Und wenn du damit zufrieden bist, dann behalte sie. Ansonsten wieder verkaufen. Ja gut, USB-2 wären dann 280 MBit/s. Das reicht locker für VHS-Material. Die SSD mit SATA III (800 MByte/s) am PC anschließen. Ja, ein externes USB-3-Gehäuse ginge auch.

  • Vielen Dank für diese ausführliche Antwort. Das hat mir wirklich sehr geholfen. Ich schätze ich werde mich für das Ultra Studio 3D entscheiden. Ich würde natürlich sehr gerne das Shuttle 2 ausprobieren - aber ich befürchte es danach nicht mehr loszuwerden.

    Laut Tutorial soll das Capture File Format ja - AVI 8-bit YUV sein - wäre das mit dem Ultra Studio 3D möglich - denn das ist ja das wichtigste, das ich mein VHS Material in dieses Ausgangsformat bringe um es dann weiter zu verarbeiten - richtig?


    Und noch eine Frage zu dem HDMI Splitter - ist der zwingend notwendig? So wie ich es verstanden habe, wird der ja nur für den Kopierschutz verwendet oder? Und wenn man nur Familienvideos hat gibts ja kein Copyright oder kann es da trotzdem zu Problemen mit der Ausgabe kommen?


    Nochmals 1000 Dank. Blackmagic ist ein echter Dschungel.

  • Was ich bisher so gelesen habe im Netz könnte der DVD REcorder JVC DR-MH300 eventuell auch ohne Splitter funktionieren. Wurde übrigens auch von Gubel getestet und das Ergebnis kann man hier im Board nachlesen.

    Ansonsten ist der Splitter zwingend erforderlich um den HDCP Kopierschutz zu entfernen, egal ob es sich um Privataufnahmen oder Kaufvideos handelt.

  • Ja, wenn das Shuttle 2 um die 200 Euro kosten sollte, dann würde ich den Erwerb auch lassen. Das wäre dann zu risikoreich.

    Ich habe von dem Hyperdeck Shuttle 2 jetzt im Datenblatt gelesen, es ist wirklich nur 10-bit möglich. Das zeigt auch ein Tuitoriel auf YT .

    Bei der Auswahl der Codecs, ist da nur "unkompressed 10-bit" zu sehen.


    Bei HD nimmt man den Avid DNxHD-Codec, nicht ProRes. Dieser rauscht etwas stärker als der DNxHD.

    Aber die Mac-Nutzer nehmen immer den ProRes. Das hat sich schon vor 10 Jahren herumgesprochen, dass Pro Res etwas schlechter ist.

    Für den DNxHD 185-Codec unbedingt den QuickTime Player installieren.


    Hyperdeck Shuttle 2 (eng.)


    Ja, die Ultra Studio 3D hat auf jeden Fall AVI 8-bit YUV (Blackmagic SD 8 bit 4:2:2 Codec).

    Diese Box hat die gleiche Technik, wie meine DeckLink Etreme 3D. Das ist aber eine Karte mit PCI-E-Anschluss. Ist über den System-Bus schneller.


    Da es sich bei der Ultra Studio 3D um ein professionelles Produkt handelt, ist der analoge Ton nur über eine Kabelpeitsche mit XLR-Anschlüssen vorhanden. Das heißt, für einen Anschluss mit einem Amateur-Rekorder, braucht man einen Adapter von Cinch auf XLR. Vermutlch braucht man hierfür eine XLR-Kupplung. Diese gibt es z. Bsp. bei Elektronik Conrad.


    Minderwertige XLR-Anschlüsse können aber mit der Zeit recht wackelig werden. Wesendlich besser wären XLR-Anschlüsse von Neutrik.

    Halten ein ganzes Leben lang.


    Aber die meisten Leute schließen mit HDMI an. Die Frage nach dem HDMI-Splitter, hat ja Bogilein schon richtig beantwortet.


    Den Kopierschutz zu entfernen ist strafbar. Aber wer hält sich schon daran, niemand.


    Die Rechtslage ist zurzeit so:

    Man darf von einem Film bis zu 7 Kopien für den Privatbereich herstellen, aber der Kopierschutz muss dabei auf dem Band mit aufgenommen werden. Dass man aber zwischen dem Wiedergabe-Gerät und dem Fernseher einen Kopierschutzentferner einsetzen darf, das bleibt offen.

    Dazu wird auch nichts erwähnt. Aber um ein Bild auf dem Fernseher zu sehen, muss ja ein Kopierschutzentferner angeschlossen werden.

    Zwischen den Zeilen gelesen, bedeutet das, dass man das aber nur für den privaten Bereich „machen" kann.


    Es kann aber sein, dass das zwischenzeitlich verschärft wurde.

  • So, ein kleines Update - hab ein bisschen zu lange gewartet - das Ultra Studio ist leider weg - aber dafür hatte jetzt endlich der Amazon ein Angebot für das Intensity Shuttle USB 3.0 - dh. ich kann es risikolos testen.


    Es kam gestern an - ich habe alles verkabelt und bekomme aber leider am Notebook kein Bild - kann da der Splitter schuld daran sein? Ich habe auch bereits folgende Blackmagic Desktop Video Versionen getestet: 9.7.3, 10.3.5, 10.6, 10.8, 10.81, 10.8.3, 10.8.6, 11.0, 11.6.


    Das Shuttle wird im Programm und im Gerätemanager erkannt. Bei einigen Desktop Video Versionen (bei den älteren) kann ich PAL einstellen, bei den neueren geht nur dieses 6hundert irgendwas PAL - am DVD Recorder habe ich ja auf 576i gestellt - kann es daran liegen?


    Gibts irgendeine Möglichkeit den Splitter zu testen also ob er den Kopierschutz überhaupt ausblenden kann?



    Bin echt am Verzweifeln. Hier mal meine Kette:


    - Panasonic NV-HS900

    über S-VHS und Chinch an

    - Panasonic DMR-EH585 dann

    über HDMI an Splitter-In dann HDMI Splitter-Out an

    - In Intensity Shuttle USB3 HDMI-In dann an

    - Alienware 15 R3


    Über Fernsehr funktioniert die Kette ganz normal - also auch Splitter-Out an TV, aber am Notebook hab ich kein Bild. Nur manchmal hab ich im Desktop Video rechts ein paar grüne Balken - aber nur hin und wieder - sieht dann zumindest kurzfristig lebendig aus - aber leider NULL Bild.


    Liegt es vielleicht an irgendwelchen Einstellungen? An einer falschen Desktop Video Version? Am Splitter?



    Das ist echt zum Mäusemelken - ich denke der Wille ist da - aber schön langsam denke ich über so einen besch...en 15 Euro Grabber nach.

  • Wie schon öfters geschrieben, der Haken an Gubels Methode ist der Splitter.

    Manchmal hilft auch Computer runterfahren und neustarten. Ganz wichtig die Einstellung vom DVD Recorder bei HDMI auf 576i kontrollieren. Am besten per composite Signal an Kontrollmonitor/Fernseher während der DVD Recorder per HDMI mit der Shuttle verbunden ist.

    Manchmal muß man mehrere Splitter ausprobiern. Wenn Du einen gefunden hast der funktioniert, am besten gleich einen als Reserve kaufen, sonst geht die Suche wieder los.

  • Ja, das sind 625 Zeilen in PAL (625/50i), denn früher gab es keine Pixel. 576i sind Pixel (PAL) als interlace (720 x 576). Das ist aber kompatibel.

    Daran dürfte es nicht liegen.


    Wenn der Splitter am Fernseher funktioniert, dann ist das sicherlich eine Einstellung am Notebook. Deine Übertragungskette ist korrekt.

    Null Bild und Null Ton, dann kann das auch eine falsche Einstellung im BM-Capture-Treiber sein. HDMI für das Bild und HDMI für den Ton.

    Bei den älteren BM-Versionen, gibt es 2 verschiedene Einstellungsfenster. Beide müssen bei SD-Material, auf PAL stehen.


    Welches Betriebssystem hat dein Notebook? Win. 10 oder Win. 7? Welche CPU und wieviel RAM?


    Die höheren Desktop Video-Versionen, laufen nur noch mit Win. 10.

    Da musst du schon aufpassen, sonst liegen bei so vielen Treiberinstallationen auch viele Treiber-Reste herum.

    Ein Notebook braucht eine Mindestleistung, dass die BM-Capturesoftware überhaupt funktioniert.

    Das was Bogilein vorschlägt, kannst du auch einmal ausprobieren.


    Wenn du nicht weiterkommst, dann mache doch bitte einmal 1- oder 2 Screenshots von den BM-Softwaretreibereigenschaften.

    Bitte die Treiberversion nennen.

  • Hab jetzt alles versucht - keine Chance auf ein Bild am Notebook bzw. StandPC. Die Karte wird bei beiden erkannt - und wenn ich alles verbinde, habe ich im Desktop Video Programm rechts ein paar Grüne Balken (was bedeuten die überhaupt? und was bewirken die einzelnen Zahlen darunter, die man an und abwählen kann?).


    Bereits 6 verschiedene Splitter ausprobiert - kein Unterschied. Wie weiss ich überhaupt ob ein Splitter funktioniert - kann das auch irgendwie anders testen? Gibts event. ein anders Capture Programm?


    Mein Notebook ist ein Alienware 15 r3 mit einer 1070er Karte, am StandPC hab ich eine 980er Karte - und wie gesagt, das Shuttle wird überall erkannt. Vielleicht liegt es ja wirklich am Splitter? Aber ich glaube ich habe jetzt alle Splitter die Amazon so anbietet durch.



    Gibt es auch irgendeine Anschluss-Einschalt Reihenfolge? Oder einfach alles verbinden und dann Play am Videorecorder und dann erst das Programm öffnen - oder schon vorher, etc...


    Ist echt Schade, wie gesagt der Wille war da, hab auch alles aus dem Tutorial gekauft - und jetzt nichts. Gibt es vielleicht mittlerweile auch einen dieser Grabber der auch was taugt?


    Danke und lg

  • Dass alle HDMI-Splitter defekt sind, ist für mich recht unwahrscheinlich.


    Grüne Balken:

    Dann scheint das Audiosignal vom HDMI-Splitter bei der BM-Box anzukommen. V ist die Videospur und 1234 usw. sind die Audiokanäle.


    Wenn die ganze Wiedergabekette beim Fernseher funktioniert, und bei der BM-Shuttle nicht, dann ist vermutlich der HDMI-Bildeingang an der BM-Box defekt. Eine andere Möglichkeit, sehe ich da jetzt nicht. Darum hat der Anbieter die Intensity wahrscheinlich verkauft.


    Ich schlage vor, die Shuttle zurückzugeben, falls das noch möglich ist. Eine Capture-Hardware, muss man immer als Neuteil kaufen.


    Eine Einschaltreihenfolge gibt es nicht. Ganz normal die BM-Capturesoftware öffnen und auf Log und Capturen (rote Anzeige) stellen.

    Dann am Wiedergabegerät auf „Play" drücken.


    Die Eingangssignaleinstellungen weißt du ja:

    Edit / Preferences, dann das HDMI-Bild- und Audiosignal auswählen. Und für SD-Material auf PAL (IRE 0.0, falls vorhanden) stellen.


    Wichtig ist noch der richtige Treiber von BM für Win. 10, oder eines anderen Betriebssytems.


    Klar ist das ärgerlich, aber statt einen Video-Grabber, würde ich mir nocheinmal eine neue BM-Box kaufen. Diese muss funktionieren.

    Oder lasse die Shuttle bei BM einmal nachschauen.