Frage: Handbuch Scans, Fotos von Geräten oder Videos mit Technik Vorstellung/Detailaufnahmen nützlich für die Community?

  • Hallo zusammen :-)


    Da man ja auf der Suche nach technischen Infos oder Handbüchern immer mal wieder auf Schwierkeiten stösst und sich gerne vorab informiert habe ich folgende Frage in die Runde:


    Macht es "Sinn" seine vorhandenen Geräte umfassend abzulichten, Frontansicht, Anschlüsse, Innenleben (Deckel auf, Close Ups etc.) und das hier zu teilen oder zu verlinken?

    Klar gibt es schon Seiten mit sehr guten Infos (Manualslib, Elektrotanya etc.) - aber ich finde recht wenig auf deutsch.


    Und teilweise sind Vorstellungsvideos von Hardware, Video-Recordern irgendwie so gar nicht "professionell" ansprechend gemacht. Auch Fotos finden sich oft nur in schlechter Qualität und unscharf in Kleinanzeigen Portalen.


    Vielleicht würde das dem einen oder anderen bei Kaufentscheidungen oder Reparaturen helfen, das Innenleben oder einfach nur Anschlussmöglichkeiten der Geräte in guter Qualität und hoher Auflösung anschauen zu können. (Oder einfach aus Spaß an der Freude :-)


    Auch das großartige Tutorial von Gubel gehört eigentlich verfilmt und der Nachwelt auch in Bewegtbild erhalten. Da sind soviele sehr einfach gehaltene Videos online, die didaktisch und ästhetisch wenig dahermachen....

    Panasonic NV-HS800

    Panasonic DMR-EH54

    Panasonic DMR-EH10

    Panasonic DMR-EH575

    Sony SLV-T2000

    Sony DCR-TRV110E

    Blackmagic Intensity Extreme

    ADVD 110

  • Hallo zusammen :-)

    [.......

    Auch das großartige Tutorial von Gubel gehört eigentlich verfilmt und der Nachwelt auch in Bewegtbild erhalten. Da sind soviele sehr einfach gehaltene Videos online, die didaktisch und ästhetisch wenig dahermachen....]

    Da stimme ich dir zu. So wertvoll wie dieses Gubel-Tutorial ist, finde ich sollte es immer wieder mal aktualisiert/ergänzt werden.

    Die erwähnten Software-Tools, Abbildungen der Treiber etc. sind teilweise veraltet und verdienen ein kleines Update.

  • Danke für euer Feedback.


    Bezüglich der famosen Step by Step Anleitung von Gubel : wäre erstmal die Frage, ob der Verfasser des Tutorials etwas gegen die Umsetzung als Video hätte.


    LigH : stimmt, das Copyright könnte das Ganze erschweren. Soll ja legal sein alles. Mist...

    vodjara : Denke alles kann man nicht abdecken, aber gängige und vor allem nachvollziehbare Wege visuell darstellen könnte vielen Interessenten helfen

    bergh : wenn es externe Links sind, müsste man da ständig checken ob die noch funktional sind. Dachte da an so eine Art Minimini Wiki oder so :S


    Ich persönlich schaue mir sehr gerne Fotos und Videos zu den Themen VHS, Videorecordern etc. an. Weiss ja nicht, ob das eine Art Spleen ist oder was auch immer. Aber das Erhalten und Weitergeben von diesen Infos ist ja schon sinnvoll und "gemeinnützig" irgendwie.

    Panasonic NV-HS800

    Panasonic DMR-EH54

    Panasonic DMR-EH10

    Panasonic DMR-EH575

    Sony SLV-T2000

    Sony DCR-TRV110E

    Blackmagic Intensity Extreme

    ADVD 110

  • Wegen der Anleitungen + Service Manuals muß man wohl auf die diversen Seiten im Internet zurückgreifen. Für seltene Geräte kann es durchaus sein das man auch mal etwas bezahlen muß. Die Gründe hatte ja Ligh schon genannt (Copyright).


    Videoanleitungen zum Capturen gibt es viele wenn man z.B. auf Youtube schaut. Leider sind selten welche gut.


    Ich sehe jetzt eigentlich keinen großen Sinn das ganze zu verfilmen. Den die Bilder bei Gubels Tutorial sagen eigentlich doch alles.


    Der große Knackpunkt ist der Splitter. Einer der heute funktioniert, kann beim nächsten mal schon einer sein der nicht funktioniert.

    Zudem gibt es die Intensity Shuttle neu nicht mehr zu kaufen. Ob die Nachfolgeprodukte sich genauso verhalten müßte erst mal getestet werden und das dann am besten von dem (Gubel), der die ersten Tests gemacht hat.

    Zudem sollte man das verwendete Betriebssystem nicht ausser Acht lassen. Die ganzen Test wurden mit WIN7 & XP gemacht. WIN10 hat viele Probleme gebracht beim Videocapturen. Mit jeder neuen WIN10 Version gab es mehr Treiber Probleme im Bezug auf Capturekarten.

    Oft spielt auch die unteschiedliche Hardware des Computers eine Rolle wenn etwas nicht funktioniert. Die Shuttle z.B. war eine DIVA im Bezug auf den USB3 Port.


    Vielleicht sollte der eine oder andere auch mal über den Tellerrand hinausschauen. In den englischsprachigen Foren ist die DVD-Recorder Methode in Verbindung mit Blackmagic Produkten und HDMI gleichzusetzten mit dem Teufel. Vor allem der blaue Schlumpf erklärt oft und breit das diese Methode Qualitätsmäßig unterste Kanone ist.

    Bei einigen Punkten hat er durchaus auch recht und man sollte auch die Nachteile sehen die die DVD-Recorder-Methode hat.


    Im Grunde hat sich seit 2000 nicht viel geändert. Die besten Abspielgeräte wurden zwischen 1990-2000 gebaut. Die besten Capture Karten von 2003-2010. Neu gibt es eigentlich nichts mehr was besser wäre.


    Auch der Capture Workflow ist eigentlich der gleiche geblieben:


    SVHS-Recorder mit Line-TBC, externer Frame TBC, Capture Karte.


    Was viele vergessen: das Capture Equipment muß zur digitalisierender Kassette passen.


    Was bei mir passt muß noch lange nicht bei jemand anderem passen. Hier hilft nur sich einzulesen.

  • [.......Der große Knackpunkt ist der Splitter. Einer der heute funktioniert, kann beim nächsten mal schon einer sein der nicht funktioniert.....]

    Ooooh ja ! Da habe ich erst kürzlich wieder eine Erfahrung gemacht die mich ordentlich Nerven und Geduld gekostet hat, nämlich das im Panasonic Recorder die niedrigen Auflösungen ausgegraut waren und ich keine Erklärung dafür hatte. Bis ich dann mal den Recorder an (m)einen Fernseher angeschlossen hatte und mit Verwunderung feststellt dass dort alle Auflösungen ausgewählt werden konnten.

    Tatsächlich war auch hier wieder die Ursache der HDMI-Splitter. Nach nicht mehr nachvollziehbaren verzweifelten Handlungen funktioniert jetzt aber zumindest "576p"

    Seitdem traue ich mich nicht mehr das System auszuschalten/vom Stromnetz zu nehmen


    Ach da fällt mir noch ein...... hänge ich den HDMI-Splitter an das mitgeliferte Netzteil, funktioniert er auch nicht wie er soll ^^


    Wäre schon vorteilhaft solche und ähnliche Erfahrungen irgendwie zusammenzutragen.

  • "576p" ist schon mal nicht zu empfehlen. Wenn Gubels Methode dann nur Aufnahme mit "576i". Deinterlacen, wenn nötig, später mittels QTGMC in Software.


    Der Splitter/DVD-Recorder verstellt sich wenn der Fernseher kein 576i kann bzw eingestellt ist. Es gibt TVs die können kein 576i, dann kann der DVD-Recorder auch nicht auf 576i eingestellt werden.


    Meinen Geheimtipp hab ich ja letztes mal schon geschrieben wenn es mit dem Splitter nicht klappt.


    Welcher Splitter funktioniert ist halt immer nur eine Momentaufnahme und wie geschrieben ist die Auflösung auch vom TV abhängig wenn es an die Einstellung bei der HDMI Ausgabe vom DVD-Recorder geht. Bei der Menge an verschiedenen TVs,PCs, DVD-Recordern usw kann man halt nur eine Allgemeinaussage machen.

  • Beitrag von bergh ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Danke für euer Feedback.



    bergh : wenn es externe Links sind, müsste man da ständig checken ob die noch funktional sind. Dachte da an so eine Art Minimini Wiki oder so :S

    Ich glaube Du hast den Witz nicht verstanden:

    In den frühen 2 tausendern habe ich mal Wochen an Arbeit in solch eine Linksammlung gesteckt.


    Sie war aber schneller outdated, als ich schauen konnte. Es ging hauptsächlich, aber nicht nur um DVD > SVCD.

    Gelernt habe viel dabei. :-)

  • Naja 576p bedeutet das der DVD-Recorder am Ausgang deinterlaced obwohl wir interlace Material haben. Wenn wirklich nötig würde ich das dann in Software mittels QTGMC machen.

    Für den Unterschied progressiv, interlace einfach die Suchfunktion benutzen, das haben und können andere besser erklären als ich.


    Wie bergh schon angedeutet hat, müsste man die MiniminiWiki auch immer aktuell halten. Da geht s schon los mit den Splittern, wer kauft und testet diese und hört auf bei der Capturebox (Intensity)?

    Die Bilder sollten so abgespeichert werden das diese auch noch in ein paar Jahren verfügbar sind. Es gibt ja schon genügend Beiträge wo die nützlichen Bilder und andere Files im Nirwana verschwunden sind.

  • Naja 576p bedeutet das der DVD-Recorder am Ausgang deinterlaced obwohl wir interlace Material haben. Wenn wirklich nötig würde ich das dann in Software mittels QTGMC machen.

    Wo wäre denn dabei der Nachteil......?


    Ich habe beides inzwischen schon praktiziert und kann keine nennenswerte Unterschiede feststellen. Habe allerdings auch nicht bis ins Detail verglichen.

    De-interlacen tue ich inzwischen nahezu immer (bei Software öfter nach YADIF-Modell). Interessant ist, dass mein DV-Material tatsächlich nach "Bottom-First" deinterlaced werden muss.

  • Zum Thema Interlace/Deinterlace sag ich jetzt nichts. Wenn man interlaced Material deintelaced ist das auf alle Fälle mit einem Qualitätsverlust verbunden.

    Ob jetzt ein DVD Recorder von 2005 besser deinterlaced als ein TV oder Avisynth Filter....... Darüber gibt es etliche Beiträge. Hängt auch immer von der Nachbearbeitung ab. Auch von dem Verwendungszweck nach der Nachbearbeitung (YouTube, TV, PC....).


    DV-Material ist eigentlch immer Bottom Field First. Alles andere Top Field First,

  • Ich glaube Du hast den Witz nicht verstanden:

    In den frühen 2 tausendern habe ich mal Wochen an Arbeit in solch eine Linksammlung gesteckt.


    Sie war aber schneller outdated, als ich schauen konnte. Es ging hauptsächlich, aber nicht nur um DVD > SVCD.

    Gelernt habe viel dabei. :-)

    Ups…

    Nein, ich habe tatsächlich die Ironie überlesen 😂


    habe mich mal inzwischen etwas umgeschaut. Ich glaube das ist echt wenig praktikabel, beziehungsweise zu aufwändig und zeitintensiv.

    Die meisten kämpfen sich selber durch und haben ja einige gute Anhaltspunkte durch hier genanntenTutorials.
    Oder können, wie ich, hier im Forum fragen.


    Ja, das meinte ich, denn die wenigsten Anleitungen sind optisch ansprechend oder gut gemacht.
    Ist doch eigentlich total seltsam, dass Leute, die sich mit dem Thema Videographie etc. beschäftigen, und technikaffin sind, dann solche oft simpelst gedrehten amateurhaften Videos online stellen. Bei älteren Videos vielleicht teilweise der Technik geschuldet.


    Klar, das Thema passende Hardware kommt erschwerend hinzu. Hab ich ja die letzten zwei Monate gemerkt während meiner Suche über diverse anzeigen Potal und Plattformen. Viel Frust, wenig Gutes.
    Macht aber trotzdem total Spaß sich damit zu beschäftigen.

    Bin auch sehr dankbar für eure Hilfe und Input 🙂

    Panasonic NV-HS800

    Panasonic DMR-EH54

    Panasonic DMR-EH10

    Panasonic DMR-EH575

    Sony SLV-T2000

    Sony DCR-TRV110E

    Blackmagic Intensity Extreme

    ADVD 110