MPEG-Beschleunigerkarte sinvoll ????

  • Ich habe da mal ´ne Frage bezüglich den Mpeg-Beschleunigerkarten, die es Pc´s ab ca 133Mhz ruckelfrei zu schauen. Ist es mit diesen Karten möglich eine Konvertierung von DVD,Avi,.. zu Vcd, Svcd, xSvcd zu beschleunigen??? Wenn ich momentan wandle, habe ich ca. 9-10 Bilder pro Sekunde. Könnte ich mit einer solchen karte auf 25 oder mehr Bilder pro Sekunde zu kommen??? Wenn ja, brauche ich dazu eine spezielle Software oder kann CCE und Tmpeg bzw. DVDx etwas damit anfangen ??? Wäre für jede hilfe dankbar.

    MfG Lawyer

  • :hallo:

    Bei diesen Karten gehts nur ums Decodieren, also um die Wiedergabe. Bei der Encodiergeschwindigkeit, also der Umwandlungsgeschwindigkeit wird sich leider nichts ändern.

    Da muß schon ein neuer Prozessor, ein bissel mehr RAM und noch ein neuer Prozessor her.;)

  • Ich habe z.B. eine VideoLogic 'DVD Player'. Die spielt das decodierte MPEG-Video entweder per Kabelpeitsche auf das Video-Overlay (dazu wird die Bildausgabe der Grafikkarte durch die Decoderkarte geschleift), oder per Video-Kabel (Hosiden oder Cinch) direkt an den Fernseher.

    Du siehst: Solche MPEG-Decoderkarten beeinflussen nur die Ausgabe.

  • Quote

    Nur würden die Decoderkarten niemals die decodierten Bilddaten digital in den PC zurückleiten. Das Bild wird nur über die Videoausgabe geblendet.

    Denke das sollte eigentlich kein Problem sein, man kann doch das Overlay aus dem Speicher lesen (man kann ja mit AGP den Hauptspeicher nutzen).

    Meine DVB Karte kann dann noch den Modus "Blitter" und "Raw Surface", denke mit Blitter wird der Speicher ausgelesen und wieder in den Grafikspeicher geschrieben.

    Genau hab ich mich mit dem Thema noch nicht beschäftigt, es würde mich aber wundern wenn es nicht möglich währe.

  • Ich glaube, ich drücke mich immer noch ungenau aus:

    Das decodierte Video wird nicht in den Overlay-Speicher der Grafikkarte geschrieben, sondern es wird das Videosignal an den Monitor verändert. Das bedeutet: Von der Grafikkarte wird nur eine gleichmäßige Farbe abgegeben, was anderes ist im Grafikspeicher nicht zu finden. Die Farbe wird aus dem VGA-Anschluss der Grafikkarte ausgegeben und in die MPEG2-Decoderkarte hineingegeben. Die Decoderkarte ersetzt dann diese Farbe im VGA-Signal durch den Inhalt des decodierten MPEG2-Videos.

  • Das glaub ich weniger: Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann soll es so aussehen:

    Windows schreibt in Grafikspeicher->Grafikkarte erzeugt das Bild für den Monitor (in RGB und mit der richtigen Herz Zahl)->MPEG2 Decoderkarte schreibt über das Signal das Bild.

    Dann müsste die MPEG2 Karte sich mit dem Sync Signal des Monitor syncronisieren -> unwarscheinlich

    Der Mauszeiger wird vor dem MPEG2 Dekodieren in den Grafikspeicher geschrieben, d.h. man könnte den Mauszeiger nicht sehen wenn er sich in dem Feld für die MPEG2 Ausgabe befindet -> bei meiner DVB Karte nicht so (in allen Modies)

  • Da der mauszeiger aber eine andere Farbe als die des Overlaybereiches hat, kann man den Mauszeiger wieder sehen.

    Die DVD-Decoderkarten geben in den allermeisten Faellen das Dekodierte Video nur analog aus. Per Kabelpeitsche (wie damals die VooDoo2).

    Es besteht doch garkein Sinn, das decodierte Video wieder in digitaler Form (32Mbyte/sec!!!) einem schwachen Rechner ueberzuhelfen. Der wuerde sich doch erbarmungslos daran verschlucken, genauso die eventuell installierte 2MB-PCI-GraKa, die so ein groszes Hardwareoverlay garnicht halten geschweige denn skalieren koennte.

  • DVB Karten funktionieren da anders, hier gehn die Daten tatsächlich über den PCI Bus.
    Wie das bei aktuellen MPEG Beschleunigern ist weiss ich nicht, früher wars allerdings auf jeden Fall so wie LigH schon beschrieben hat.

  • Ich kann nur von meiner "VideoLogic DVD Player" berichten. Die schleift den Videoausgang per Kabelpeitsche durch sich hindurch. Und man kann in den Einstellungen eine Ersetzungsfarbe (Chroma Key) frei wählen - Standard ist sattes Pink (#FF00FF). Mit dem DirectShow-Overlay hat das also gar nichts zu tun (das hat im Normalfall fast-schwarz - #040404, glaube ich).

  • Die Overlayfarbe kann das Programm sogar frei waehlen. Bei MoreTV war diese Farbe bespielsweise identisch mit der Desktophintergrundfarbe von Windows95. Und man kann sogar einige Werte neben der definierten Farbe liegen, die Karte pinselt das Overlay dann trotzdem noch.

  • Nichts desto Trotz gibt es auch mpeg-Encoderkarten. Na ja, für den Hobbybereich kenne ich eigentlich nur die Vidac-VMagic. Damit kommt man auch auf schwächeren Rechnern auf Echtzeit.

    Gruß
    BOP

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!