Artikel zum Thema Technik

  • Internet Explorer 9 ist fertig – und läuft nicht auf Windows XP


    Weil er anscheinend bestimmte Funktionen von Vista und Windows 7 nutzt, ist der neue Internet Explorer 9 nicht kompatibel zu Windows XP.


    Microsoft empfiehlt den – sicherlich immer noch sehr zahlreichen – Nutzern von Windows XP, weiterhin den Internet Explorer 8 zu verwenden.


    Alle anderen Experten werden sicher auch weiterhin das Gegenteil empfehlen.

  • http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,758320,00.htmlDatensammler Apple - Your iPhone is watching you

    Zitat

    Diese Daten haben es in sich: iPhones speichern, wo sich ihre Besitzer aufhalten - unverschlüsselt. Einen Freibrief für diese Praxis stellte sich Apple mithilfe einer Datenschutzrichtlinie selbst aus. Zwei Software-Entwickler zeigten nun, wie leicht Dritte an die Informationen herankommen können.


    Quelle: spiegel.de

    Quapla'
    Gothmog


    Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. (Art. 20(4) GG)[SIZE=-1]
    [/SIZE]

  • Hacker-Einbruch bei RSA SecurID und die möglichen Folgen


    Der "Verschwörungs-Blogger" Fefe hat mit einer Focus-Journalisting ein Interview darüber geführt, welche Folgen ein Sicherheitsleck bei einem der weltweit wichtigsten Anbieter von Computersicherheit haben könnte. Immerhin bietet RSA SecurID ja auch diese sogenannten Token für Bankzugänge an; diese sollen nun komplett ausgetauscht werden, da immerhin die Möglichkeit besteht, dass die zugrundeliegenden Nutzercodes (Seeds) gestohlen wurden.


    http://blog.fefe.de/?ts=b3133705

  • Neues Flash-Player-Plugin kann Probleme bereiten


    Ab Version 10.2 soll bereits eine wohl relativ experimentelle Funktion zur Videobeschleunigung verwendet werden, bei mir gibt es aber erst seit Version 10.3.181.26 Probleme in der Art, dass Videos nicht korrekt starten, dann ein Kern komplett ausgelastet wird, so dass sich noch nicht mal mehr der Mauszeiger bewegt, und beim Beenden des Browsers dann Windows XP mit einem BSOD abstürzt (STOP-Fehler 0x8E in watchdog.sys).


    Laut Adobe-Forum soll die Deaktivierung der Video-Hardwarebeschleunigung getestet werden. Wenn es sich dadurch bessert, könnte es ein Hinweis auf inkompatible Grafiktreiber sein.


    Nun ja ... nette Umschreibung ...

  • "Die Cloud" ist mir zu nebulös


    Wer sich ganz gern mal von Hypes anstecken lässt, der sollte vielleicht doch noch einmal genau überlegen, was ihn erwartet, wenn er seine Daten den neuen "Cloud-Diensten" überlässt: Nicht nur, dass man die Kontrolle über deren Verbleib verliert (so wie Fefe über Dropbox meint: "Denn eines ist klar: die Dateien liegen dann BEI JEMAND ANDEREM, den ich NICHT KENNE. Im Ausland." Und das vielleicht noch unverschlüsselt.) — nun wurde auch noch mal bestätigt, dass in den USA ansässige Firmen (wie z.B. Microsoft) aufgrund ihrer (Anti-) Terrorgesetze den Geheimdiensten den Zugriff auf Anweisung gewähren müssen.


    heise - iX

  • XAMPP ist ein schlechter Antivirus


    Wie der FOCUS berichtet, konnte der Hackerangriff gegen die Bundespolizei Anfang Juli deshalb gelingen, weil die verwendete Antivirus-Software "XAMPP" so schlecht war.


    Das stimmt insofern, als dass XAMPP überhaupt gar keine Antivirensoftware ist, noch nicht mal eine Firewall. Statt dessen handelt es sich um ein Cross-Plattform-Projekt, das eine Entwicklungsumgebung für Webanwendungen mit Datenbankzugriff mittels Apache, MySQL, PHP und Perl bereitstellt.


    Selbstverständlich ist dieses Paket mit Standardeinstellungen zunächst unsicher. Absichern muss man solch empfindliche Daten aber nicht nur allein durch das Einschalten von Verschlüsselungen außerhalb des Datenzugriffs, sondern auch durch ein Datenbankdesign, welches gar nicht erst den direkten Zugriff auf empfindliche Daten im Klartext zulässt. Beispielsweise indem Passwörter nicht im Klartext, sondern nur deren Hash-Werte abgespeichert werden...


    Die Anbieter des XAMPP-Paketes sind also die allerletzten "Schuldigen" bei dieser Misere.

  • Studenten programmieren die Eierlegende Wollmilchsau der Betriebssysteme


    UniOS soll sowohl Windows- als auch Linux- und Mac-OS-X-Programme ausführen können und dabei weitgehend frei aus deren Komponenten gestaltbar sein.


    Nicht jeder sieht das so optimistisch wie z.B. RTL:


    (ab 0:20)


    In der Tat klingt es schon überraschend, dass in kaum 3 Jahren 52 Millionen Zeilen Code entstanden sein sollen (der Linux-Kernel hat ~15 Mio), wenn man z.B. Vergleiche zum aktuellen Stand von ReactOS zieht. In der gleichen Zeit haben angeblich drei Web-Designer offenbar noch nicht mal eine eigene Homepage geschaffen, die nicht auf facebook liegt.

  • Zitat

    In der Tat klingt es schon überraschend, dass in kaum 3 Jahren 52 Millionen Zeilen Code entstanden sein sollen


    :):):)


    Zitat

    Neulich Freitags war mir langweilig. Ach..dachte ich mir so, programmiere doch mal ein vernünftiges Betriebssystem. Schnell war die richtige Programmiersprache gefunden Gimp Plus Plus, kurz G ++ .Also hingesetzt und ca 92 Millionen Zeilen runter gerasselt. Sonntag Mittag war ich fertig. Retusche OS war geboren.


    Retusche OS kann jedes Programm, von jedem Betriebssystem verarbeiten. Unter Retusche OS können im Tralala Modus komplette Betriebssysteme gebootet werden. Das funktioniert schon ab einen P3 mit 128 MB.
    Hier der erste offizielle Screenshot.



    Quelle : debianforum.de

    Gruß
    Henrik


    Arch Linux

    Einmal editiert, zuletzt von LigH () aus folgendem Grund: "sid" aus der URL entfernt

  • sollte das UniOS Zeug nicht eher in den Schmunzel Thread?
    52 000 000 Zeilen / 3 Jahre = 17 333 333 Zeilen/Jahr = 47 488 Zeilen/Tag = 47 488 Zeilen/Tag = 1978 Zeilen/Stunde = 32 Zeilen/Minute mit 3 Programmierern -> 10 Zeilen/Minute ohne das man den Großteil des Codes generieren lässt geht das gar nicht, wenn in den Zeilen auch etwas vernünftiges stehen soll.
    *gig* bei den Temperaturen draußen kann man ja direkt vergessen, dass es wohl mal wieder Zeit ist für das Sommerloch. *gig*

  • Allerdings ... wurde gerade im IRC besprochen:


    Zitat

    Ich kenne mindestens 3 Lizenzen, gegen die das verstoßen würde, wenn's tatsächlich funktioniert.


    Insbesondere GPL vs. Apple ist immer wieder lustig (man erinnere sich an "VCL im AppStore").