StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

  • Nicht jeder besitzt das Material, mit dem FFMS2 nun gerade Probleme hat, also kennt auch nicht jeder das Problem aus eigener Erfahrung.

    Oder man kennt die richtige Methode, um dieses Problem herum zu arbeiten. Wie gerade eben erwähnt, hatten wir dafür schon mal einen Beitrag...

    Ach ja: Dein Freund mag eine Seriennummer für seinen PC haben. Dein PC hat einen anderen Maschinencode, der braucht eine andere Lizenznummer für den Indexer. Ob ihr euch reinteilt, ist eure Sache, jeder Kunde darf bis zu 8 Lizenzen registrieren.

  • ok, bevor ich mir das weitere stunden antue kauf ich mir jetzt den decoder, wie binde ich den in staxrip ein? also was muss ich alles einstellen? danke
    ist gekauft, also hoffentlich morgen da! was ist zu tun?

    und wenn ich das als source nehm, dann funktionieren meine aufnahmen (1080i) wirklich auch mit korrekter laufzeit und allem anderen?

    Edited 2 times, last by RipInner (January 13, 2013 at 10:28 PM).

  • Soweit ich mich erinnere, gibt es einige Beiträge, in denen erwähnt wurde, dass man mal in den Optionen von StaxRip die Benutzung von DGDecNV ausschalten musste, wenn man es nicht nutzen kann; es wird also von StaxRip unterstützt.

  • sry, was meinst du in deinem letzten beitrag? ich versteh den sinn irgendwie nicht!
    da es ja ein paar tage brauchen kann bis ich meine lizenz bekomme, gibt es jetzt iegentlich irgendeine möglichkeit ohne DGDecNV?
    irgendwie hab ich das gefühl wir haben in den letzten seiten aneinender vorbeigeredet!

    also, nochmals die frage, welche source kann ich nutzenund wie muss ich vorgehen, damit ich einen transportstream (1080i HD) ohne diese zeitprobleme oder ähnliches einlesen kann?

    Edited once, last by RipInner (January 13, 2013 at 10:48 PM).

  • alle, aber, sry, bis auf schwammige antworten hab ich bis jetzt nichts!
    zuerst funktioniert der AVCSource filter bei mir, da heißt es veraltet,
    dann sagst du mir 1,5 seiten lang das ich den FFMS2 nehmen soll obwohl das bei mir nicht geht!
    nun kaufe ich um 15€ was, das mit etwas pech auch nicht funktioniert!
    also irgendwie war in den letzten 4 seiten keine echte lösung dabei :(

    das soll jetzt nicht undankbar ode so klingen, aber ich würde ja kaumnoch fragen wenn ich eine zufriedenstellende lösung hätte oder? lg

  • Ja, für uns alle insgesamt ist das nun auch nicht gerade optimal. Wenn es eine Lösung gäbe, die absolut zuverlässig in jedem Fall funktioniert, könnte man sie auch ohne "aber" empfehlen. Zumindest hast du damit aber nun eine Auswahl. Wenn du immer Material aus der selben Art von Quelle hast, dann reicht es, einmal eine Lösung gefunden zu haben, die funktioniert, und die sollte dann für alle weiteren Videos ebenfalls funktionieren. Das insbesondere im Hinblick auf AVCSource: Wenn DGAVCDec bei deiner Quelle funktioniert, gut. Bei einer anderen Art von Quelle kann es aber versagen.

    Mir ist natürlich klar, dass bei so viel Unsicherheit im Vorfeld eine Investition zu einem Risiko wird, aber soweit mir bekannt ist, sollte DGDecNV zur Zeit die zuverlässigste Lösung sein. Um es in StaxRip zu verwenden, erstellt man am besten im Unterverzeichnis Applications (unter dem Installationsverzeichnis von StaxRip) ein Verzeichnis DGDecNV und entpackt alles dorthin. Dann muss man für StaxRip noch dieses Verzeichnis an verschiedenen Stellen einstellen:

    Tools - Applications...

    Demuxing & Muxing - DGIndexNV: F11 drücken, Applications\DGDecNV\DGIndexNV.exe auswählen
    Source filters - DGDecodeNV: F11 drücken, Applications\DGDecNV\DGDecodeNV.dll auswählen

    Wirklich verfügbar wird es eventuell erst nach einem Neustart von StaxRip.

    Wie man eventuell FFMS2 doch dazu kriegt, Interlaced AVC zumindest aus MKV heraus zu verarbeiten (aus TS direkt geht es nicht zuverlässig, wenn ich mich recht erinnere), suche ich um diese Uhrzeit aber nicht mehr für dich. Da musst du mal etwas warten, bis sich jemand anders hier daran erinnert, wo das stand. Ich selber habe das Problem nicht, weil ich zur Zeit einfach gar kein Videomaterial habe, um damit zu testen. Ich kenne bloß die Theorien dahinter...

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten

    Edited 3 times, last by LigH (January 14, 2013 at 12:18 AM).

  • ok, danke, gestern war ich schon etwas gefrusted :)
    DGDecNV ist schon bstellt, kommt in den nächsten 3 tagen,
    ich vermute mal ich muss dann auch nach dem einfügen in stax, hier die reihenfolge ändern?

    [Blocked Image: http://i.imagebanana.com/img/y322w9y2/standard.PNG]

    und sollte DGDecNV auch .ts direkt nehmen können, oder muss/soll man auch hier den umweg MKV oder demuxen (h.264) gehen? thx

    PS: würde mich freuen, wenn wer den anderen threat noch finden würde wegen FFMS2, falls ich doch mal ne AMD GraKa hätte ;)
    (und wie man nun den zeit bug behebt)

  • hi, hab meine lizenz heute bekommen!
    danke für die beratung hier und eines kann ich schon mal sagen, denke das das sehr gut investierte 12€ waren!
    eine frage hab ich noch was mir nicht ganz klar ist, wird die GPU effektiv auch zum encoden benutzt, oder für was genau?
    (und wenn ich eine SD aufnahme öffne, dann wird diese immer mit projekt x geöffnet, denke für so einen fall muss ich die reihenfolge wie im bild aus meinem vorigem post ändern!? oder ist das egal bei SD, bzw was ist bei einer MPEG-2 aufnahme als source zu empfehlen?)

    so lob ich mir das ;)
    [Blocked Image: http://i.imagebanana.com/img/tj6mv38g/Lob.PNG]

    Edited once, last by RipInner (January 15, 2013 at 10:33 PM).

  • Es wird nur der "PureVideo" Videodecoder-Chip auf der Grafikkarte zum Decodieren benutzt.

    Encodieren mit der GPU (im Falle von Nvidia mit einem CUDA-Programm) ist eine ziemlich schlechte Idee: Es geht zwar, und es ist verdammt schnell; aber CUDA ist einfach nicht mit den Befehlen ausgestattet worden, die man braucht, um H.264 effizient mit multiplen Referenzen über lange GOPs zu encodieren. Das schafft x264 mit einem intel Core i7 mit "--preset veryfast" sowohl qualitativ besser als auch noch schneller als so manche CUDA-Karte.

    Von der Konfiguration der Reihenfolge der Demuxer in StaxRip habe ich keine Ahnung. Ist das nicht im Encodingwissen von Brother_John dokumentiert? Für TS aus DVB mit SD-MPEG2 ist ProjectX sehr zu empfehlen; für TS aus DVB-S2 mit HD-MPEG4-AVC ist es unbrauchbar. Für SD-MPEG2 kann man auch DGDecNV/DGSource verwenden; aber es wäre ebenso DGMPGDec/MPEG2Source möglich.



  • Das wichtigste hab ich tatsächlich übersehen:

    Auf keinen Fall darf der Deinterlacer nach dem Resize kommen!

    Und man sollte auch Niemals zuerst Croppen und dann DeInterlacen... ( oder darf der DeInterlacer nach Crop kommen ? )

    Diese Reihenfolge sollte man doch einhalten..

    [Blocked Image: http://img.xrmb2.net/images/689544.png]


    Und was mir noch eingefallen ist:

    StaxRip generiert ja für jedes Video eine AVS Datei

    z.B.

    Code
    LoadPlugin("C:\StaxRip\Applications\AviSynth plugins\TomsMoComp.dll") 
    AVISource("C:\DWL Lagarith YUV 422 - 13 Sec.avi", audio=false)  
    Crop(0,0, -Width % 8,-Height % 8) 
    [COLOR=#ff0000]ConvertToYV12()[/COLOR]
    TomsMoComp(-1,5,1) 
    Crop(16,8,-16,-8) 
    BicubicResize(624,464,0,0.5)

    Was passiert eigentlich, wenn man ein Video mit StaxRip umwandeln möchte was schon im Farbraum als YV12 vorliegt??
    Die von StaxRip erstellte AVS datei ist immer mit dem Befehl: ConvertToYV12()

    Und woher wissen die Internen DeInterlacer bzw.. StaxRip die Bildreihenfolge von dem jeweiligen Video?
    Die von StaxRip erstellte AVS datei ist ohne AssumeBFF oder TFF...

    # AssumeBFF()
    oder
    # AssumeTFF()

  • Wenn es schon YV12 ist, tut ConvertToYV12() nichts.
    __

    Wenn kein Assume#FF() verwendet wird, verlässt sich AviSynth auf den Source-Filter. Der liefert eine der beiden Varianten. Im Zweifel (wenn der Source-Filter das nicht aus der Quelle herauslesen kann) BFF als Standardwert, und das kann falsch sein. Weil so etwas nicht zuverlässig automatisch ermittelt werden kann, bieten Konvertierprogramme oft die Möglichkeit, dass der Nutzer festlegen kann: "Das Quellmaterial ist interlaced und TFF". Wie das bei StaxRip geht, weiß ich nicht, benutze ich nie...

    MeGUI und HDConvertToX versuchen das zu testen, indem sie x264 mit verschiedenen Einstellungen über einen kleinen Ausschnitt laufen lassen und testen, was sich besser komprimieren lies, und welche Statistik dabei herauskam... "sicher" ist das Ergebnis aber nicht.

  • Wenn es schon YV12 ist, tut ConvertToYV12() nichts.

    Dann kann der Befehl ja so stehen bleiben. ( Hab gedacht ConvertToYV12 wandelt YV12 Videos noch mal neu um )
    Ich weiss leider nicht, wie man die von StaxRip erstellte AVS datei umändern könnte :(
    Man kann zwar die erstellte AVS datei mit einem Texteditor bearbeiten aber dann schreibt StaxRip sie wieder um...
    Würde gerne QTGMC als reinen DeInterlacer in StaxRip einbauen!


    Das Skript wird mit einem Textverarbeitungsprogramm erstellt (Editor von Windows geht auch). Da schreibst Du das Skript in angepaßter Form hinein und speicherst ab als z.B. Test.avs (keinesfalls als *.txt)
    Dieses Test.avs kannst Du in StaxRip als Source einsetzen.

    Hallo HDST

    Unter welchen Menüpunkt bei StaxRip, kann man eine AVS Datei als Source setzen? ( um die erzeugte Standart AVS Datei von StaxRip zu ändern )

    Siehe Bild.. ( ich find da leider nix :(

    [Blocked Image: http://img.xrmb2.net/images/403325.png
    [Blocked Image: http://img.xrmb2.net/images/529028.png

    Das einzigste wäre unter Tools > Show File > AviSynth Script
    Aber dort erstellt StaxRip diese besagte .txt datei. ( die ja nix bringt )

    Wäre echt nett, wenn sich jemand melden könnte, der es schon geschafft hat: QTGMC unter StaxRip einzubinden!
    Der eine Beitrag ( TempGaussMC in StaxRip einbinden - bin einfach zu blöd dafür... ) hilft mir leider nicht weiter :(



    Wenn kein Assume#FF() verwendet wird, verlässt sich AviSynth auf den Source-Filter. Der liefert eine der beiden Varianten. Im Zweifel (wenn der Source-Filter das nicht aus der Quelle herauslesen kann) BFF als Standardwert, und das kann falsch sein.



    Vertrauen ist gut, kontrolle ist besser :)
    Ich habe mir fest vorgenommen die Videos manuell zu testen um dann zu schauen was zu tun ist.

    Dank deiner Liste: http://forum.gleitz.info/showthread.php…ll=1#post433965
    fällt es mir leichter die Effekte zu verstehen und den richtigen Assume(x)FF anzuwenden :)



    Weil so etwas nicht zuverlässig automatisch ermittelt werden kann, bieten Konvertierprogramme oft die Möglichkeit, dass der Nutzer festlegen kann: "Das Quellmaterial ist interlaced und TFF".

    Das ist doch wie Russisch Roulette!!
    Man kann sich auf die Konvertierprogramme nicht verlassen.

    Code
    [U]Kurze frage am Rande: [/U]
    
    
    Wie erkennt man eigentlich ein Video das mit einer falschen Bildreihenfolge behandelt worden ist?
    Ich konnte bei meinen Videos, die ich sonst immer mit Konvertierprogramme umgewandelt habe, nix erkennen das irgendwelche Fehler im Video zu sehen sind...
    Und da werden bestimmt einige dabei sein die die falsche Bildreihenfolge zugewiesen bekommen haben :-(

    Am besten ist immer noch ohne Konventierprogramme zu arbeiten und alles manuell zu erledigen:
    Dazu brauch man doch nur VirtualDub, ein paar Codecs + AviSynth samt DLL Filter + das nötige Fachwissen!
    Dann kann man ein Quell Video in einem Rutsch filtern und zum gewünschten Zielvideo umwandeln ( z.B. x264 )
    Das ist leider Sau schwer, das alles manuell zu machen :(


    Wie das bei StaxRip geht, weiß ich nicht, benutze ich nie...

    Wo sind denn hier die StaxRip experten? :)
    Aufjedenfall arbeitet StaxRip mit AviSynth zusammen. ( da könnte man das Quell Script doch umändern, leider weiß ich nicht wie... )

  • Die letzten Fragen haben sich soweit geklärt :)

    Aber diese Frage hier, ist ganz ganz wichtig!

    Seit ich AviSynth 2.60 + MT auf meinem PC installiert habe, bekomme ich bei StaxRip unter Applications eine Meldung das die AviSynth 2.60 Version unbekannt ist.
    StaxRip läuft zwar trotzdem, aber könnte es nicht zu irgendwelchen Komplikationen kommen und Probleme treten unerwartet auf?

    [Blocked Image: http://img.xrmb2.net/images/283387.png]

  • Falls noch von Belang....


    Unter welchen Menüpunkt bei StaxRip, kann man eine AVS Datei als Source setzen? ( um die erzeugte Standart AVS Datei von StaxRip zu ändern )

    Einfach bei der Sourcewahl anstatt dem Video das AVS-Skript waehlen.


    Wäre echt nett, wenn sich jemand melden könnte, der es schon geschafft hat: QTGMC unter StaxRip einzubinden!
    Der eine Beitrag ( TempGaussMC in StaxRip einbinden - bin einfach zu blöd dafür... ) hilft mir leider nicht weiter :(

    1. QTGMC-Dll's ins Avisynth-Pluginverzeichnis kopieren. Aufrufbar in Staxrip unter Tools -> Directories -> Plugins.
    2. Auf Filter -> Profiles... klicken und bei den Field Filtern unten folgenes hinzufuegen:

    Code
    Advanced | QTGMC(slow) = QTGMC(Preset="slow")%newline%SelectEven()


    Wo hier "slow" steht das gewuenschte Present...

    Das muesste funktionieren....

  • Hey Leute,

    habe eine Verstaendnisfrage:

    Warum fuegt Staxrip immer:

    Code
    Crop(0,0, -Width % 8,-Height % 8)


    ins Skript ein???
    konnte dazu nichts finden...wozu ist dass gut???

    Gruesse knight

  • Das stammt ja auch noch aus dem Jahrhundert, in dem es wichtig war, dass Videos eine Breite und Höhe hatten, die wenigstens durch 16 teilbar ist, damit die Encodierung und auch die Decodierung und Wiedergabe möglichst effizient sind.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!