AAC dumpfer Klang

  • Hallo zusammen,


    wir haben hier von einer Foto/jpg Datei mit einer unkomprimierten Tonspur ein MPEG4 im mov-Container erstellt.


    Die Einstellungen für die Tonkkomprimierung mit ffmpeg sind wie folgt:


    acodec="libfaac"
    asamplerate="48000"
    achannels="2"
    abitrate="128"


    Nun klingt das Video sehr dumpf als wären irgendwelche Frequenzen nicht mehr vorhanden oder ähnliches. Hatte schonmal jemand das gleiche Problem oder kann mit der Info etwas anfangen?


    Danke für Eure Hilfe, stefan

  • Dass bestimmte Frequenzen herausgefiltert werden, ist zwar durchaus korrekt...


    Dass das auffällig hörbar wird, sollte aber bei AAC mit 128 kbps nicht der Fall sein; jetzt weiß ich aber nicht auswendig, ob man bei ffmpeg die Bitrate in (128) kbps oder (128000) bps angeben muss.

  • Mit welchem Decoder hast du denn abgespielt?
    Oder lade doch mal ein paar Sekunden vom Material hoch.
    Die unkomprimierte Tonspur ist normgerecht?
    Habe leider noch nie mit ffmpeg nach AAC encodiert,
    mit dem Nero AAC Encoder hatte ich noch nie Schwierigkeiten.
    Vielleicht wäre das eine Alternative?

  • @Setlur: das ist meist nur Percussion und am Schluss kommt Sprache hinzu dabei hört man es dann besonders deutlich.


    @*Scharfis Brain: Das mit der halben Nutzfrequenz käme der Sache schon ziemlich nahe, denn es klingt wirklich rotzig. Keinesfalls verzerrt sondern einfach nur Höhen raus und das war's. Aber Deine Vermutung wurde ja schon wieder widerlegt.


    @*Taurus: Das ist leider Decoder unabhängig und klingt überall gleich schlecht, egal ob Quicktime, MpegStreamclip, VLC. Die unkomprimierte Tonspur ist gepegelt, das ist sicher.



    Ich werde dann mal versuchen mit den Bitraten noch ein wenig zu experimentieren obwohl es eigentlich nicht sein kann das eine 128er so schlecht rauskommt...

  • Ich hab mal eben noch zwei andere Codecs ausprobiert, die wären: libmp3lame und mp2


    Inwiefern sind die denn schlechter oder besser als der libfaac-Codec?


    Die klingen nämlich mit einer 224-Bitrate und 44100Samplerate eigentlich ganz gut.

  • eventuell auch mal mencoder testen, wobei das eigentlich auch die gleiche libfaac nutzen sollte,..
    Beispiel:

    Code
    1. mencoder -lavdopts threads=1 -lavcopts threads=1 -mc 0 -noskip -aid 1 "D:\sx264\test.avi" -ovc frameno -oac faac -faacopts br=128:tns:mpeg=4:object=2 -channels 2 -srate 48000 -of rawaudio -o "c:\tmp\test_114012830.aac"

    wenn Du:

    Code
    1. -faacopts br=128:tns:mpeg=4:object=2:cutoff=0

    verwendest sollte eigentlich nichts abgeschnitten werden. (cutoff ist hierbei der magische Parameter)


    Weiß nicht sicher ob man bei ffmpeg den cutoff mittlerweile auch einstellen kann, ging zumindest vor einigen Jahren noch nicht, hab ich aber ewig nicht mehr getestet.


    Cu Selur

  • AAC sollte man eigentlich lieber nach Qualität steuern als nach Bitrate; VBR ist bei Kontainern, die AAC aufbewahren können, kein Problem.


    Ein Cutoff höherer Frequenzen ist für die subjektive Qualität eigentlich vorteilhaft, und er liegt normalerweise auch so hoch, dass kaum jemand die Verluste bemerken sollte (16-18 kHz); wenn man sie hört, liegen sie weit unter 14 kHz, und dann stimmt technisch was nicht.


    Ich hätte mir gern mal so eine Datei näher angesehen.

  • Zitat

    AAC sollte man eigentlich lieber nach Qualität steuern als nach Bitrate


    Trifft das den auf einen anderen Audiocodec nicht zu, dass VBR an sich CBR vor zu ziehen ist, es sei denn irgendein Decoder/Player kommt damit nicht klar?


    Zitat

    VBR ist bei Kontainern, die AAC aufbewahren können, kein Problem.


    .. und Kontainern die AAC nicht aufbewahren können ist es auch egal,.. (was willst Du uns sagen? *gig*)


    Cu Selur


    Ps.: Der cutoff ist standardmäßig bei faac Samplerate/2.

  • wenn Ihr mir Eure Emails schickt kann ich es Euch zukommen lassen. Ich will nicht den Ton vom Video extrahieren, da ich sonst wieder ein Tonformat auswählen muss was ja den jetzigen Ton wieder verändern würde. Die beiden files sind sowieso nur knappe 4MB in etwas...

  • wenn Ihr mir Eure Emails schickt kann ich es Euch zukommen lassen. Ich will nicht den Ton vom Video extrahieren, da ich sonst wieder ein Tonformat auswählen muss was ja den jetzigen Ton wieder verändern würde. Die beiden files sind sowieso nur knappe 4MB in etwas...


    Das verstehe ich nicht :seher:
    Lade doch einfach mal einen Teil vom Original und vom dumpfen Ergebnis
    z.B.: bei http://www.mediafire.com/ hoch.
    Dann hat alles Rätselraten ein Ende.