Quizfrage an die Experten: Was fällt euch bei diesem Video auf? :)

  • Ich dachte immer mein Fernseher sei defekt. Aber das ZDF scheint etwas Mist zu bauen bei der Codierstrecke bis zum Endverbraucher.


    Hier ist eine Stück aus dem Nachmittagsprogramm vom ZDF. Die Sendung läuft mit 50 Vollbildern pro Sekunde.

    Doch was fällt euch bei diesem Clip auf? (der TS-Stream ist sauber übertragen worden, bzw. hat keine Fehler)


    https://www.dropbox.com/sh/sr1…IJ0KJarvE55YLGvwlbVa?dl=0


    Aber was stimmt hier nicht ? Naaa? ;)

  • Wenn ich den kurzen Clip auf meine Festplatte speichere, dann sehe ich keine Fehler.

    Dein Sat-Receiver ist in der Detailauflösung nicht ganz so gut, wie meiner. Erkennbar an der Hautstruktur und an den einzelnen Haaren.

    Aber mein Sat-Receiver kostet ja auch 650 Euro.


    Dein Bild würde ich aber trotzdem als gut bezeichnen. Es ruckelt auch nicht. Die progressive Qualität, könnte eventuell etwas besser sein.

    Schnelle Bewegung beim Gesicht. Aber das liegt vermutlich an deinem Sat-Receiver. Ansonsten müsste ich da passen.

    Hast wahrscheinlich bessere Augen, als ich.


    Spiele ich den Clip direkt bei Dropbox ab, dann ist die Wiedergabequalität (starke Artefakte) sehr schlecht.

    Bei meinem Fernseher habe ich die MPEG-Rauschunterdrückung und die Kompensation der Bewegungsunschärfe ganz ausgeschaltet.

    Das ergibt bei mir die beste Bildqualität. Vielleicht bringt das bei deinem Flat auch Vorteile, falls solche Einstellungen vorhanden sind.

  • Da sind wir alle gespannt, was Du meinst. Ist ja Wahnsinn.

    Ich kenne viele Probleme, aber einen Fehler in diesem Bildinhalt zu sehen, ist schon etwas Besonderes.

    Mit dieser Fähigkeit, kannst Du dich beim ZDF als Bildanalytiker bewerben.


    Übrigens, der beste Freund meines Vaters war auch ein Tscheche, der war aber in Ordnung. Außerdem bin ich seit 1972 Fan von Karel Gott.

    Ich höre aber auch Musik von Pink Floyd und Santana.

  • OK, dann löse ich mal auf.

    Das ZDF HD sendet mit 50 Vollbildern pro Sekunde per Streamdefinition. Und die TV-Sendungen (von Kinofilmen rede ich hier nicht) werden auch mit vollen 50 Bildern /s übertragen. Also alle 20 ms ein wirklich neues Bild. Dadurch wirkt alles smooth, wie man es eben kennt vom Fernsehen.

    Ich habe auch alle Zwischenbildberechnungen bei meinem TV abgeschaltet. Weil durch die Berechnung doch ab und zu mal ein Ruckler drin ist und das mag ich gar nicht. Dann lieber ein konstantes 25 Hz Ruckeln bei Kinofilmen.

    Nur bei den ZDF-Nachmittagssendungen (wie gesagt 50 Hz) fiel mir 2-4 mal pro Sendung doch ein Ruckeln auf. Und ich habe mir den Stream Frame für Frame angeschaut und entdeckt, dass manche Bilder doppelt sind. Der Stream hat zwar 50 fps aber ein paar Sekunden mittendrin gibt es ein paar Bilder, die sich wiederholen. Also läuft das Video an der Stelle nur mit 25 fps. Schaut euch mal die Frames 46, 48, 50 ,52, 54 an. Die sind alle doppelt. Was zu einem Miniruckeln beim Anschauen führt. Ich dachte erst, bei mir wäre was nicht richtig eingestellt, aber das ZDF sendet das so. Man sieht es gut an der Handbewegung des Kochs.

  • Ich bin jetzt nur von der Sichtung mit dem Auge ausgegangen. So korrekt habe ich das nicht analysiert.

    Aber ich schrieb ja, dass auch das Gesicht nicht scharf abgebildet wird. Das ist mehr ein Blendeffekt, als progressive. Ja, auch an den Händen sieht man es.


    Das Problem besteht aber schon immer so lange es HD 720p-Material gibt. Das ist auch bei anderen Sendern so.

    Die Editoren in der Postproduktion, die, die Sendungen erstellen, wurden von den Sendeanstallten dazu angehalten, interlace Material als Blend interpolliert, zu progressive Material auszugeben. Das ist aber Sendestandard. AviSynth mit QTGMC, wird da leider nicht genutzt.


    Bei Kinofilmen mit 24 Bildern/s, sollte das aber nicht auftreten. Diese werden, glaube ich, mit einem Pulldown und telecine erstellt.


    Avid Screencast #04: Changing the Field Order


  • Nur mal so ein paar Gedankenspiele...


    Falls das immer zwischen zwei Schnitten liegt: Da wurde wohl für diese Szene eine andere Kamera oder andere Einstellungen verwendet.


    Falls das immer in gering beleuchteten Szenen passiert: Es gibt Kameras, die je nach "Exposure" von 50i auf 25p umschalten.

  • Zu erstens: Ja, das habe ich bei der Sendung auch schon mal gesehen. Dass bestimmte Kameras nur 25 fps "machten".

    Das ist hier aber nicht so, weil es mitten in einer Einstellung von 50 > auf 25 > und wieder auf 50fps springt.


    Zu zweitens: dazu kann ich wenig sagen, eigentlich sind die Szenen immer gut ausgeleuchtet.

  • Das Ruckeln entsteht erst im Playout der Öffentlich Verächtlichen Sendeanstalten wenn aus dem Produktionsformat (1080i50) das Distributionsformat (720p50) erzeugt wird.


    Bei der Wandlung 1080i -> 720p wird zweigleisig gefahren:

    a) Fullrate-Deinterlace von 50 Halbbildern/sec auf 50 Vollbilder/sec

    b) Film-Mode-Erkennung (25 PsF) von 25fps Filmen mittels Film-Kadenz-Erkennung aka Field-Matching und anschließender Kombination zweier Halbbilder zu einem Vollbild ohne Deinterlacing. Dann hat man im Output je zwei identische aufeinander folgende progressive Frames.


    Zugugter letzt wird entschieden, ob a) oder b) ausgespielt wird, damit man bei Filmen nicht unnötig Methode a) verwenden muss.


    Wenn nun zuwenig Bewegung in dem Frames ist, oder die Erkennung rumzickt, dann Ruckelt es, weil eigentlich als interlace 50i vorliegendes Video wie Film behandelt wird.


    Das ist einer der Aspekte, warum die Ausspielung der ÖR in 720p50 so mies ist.

    Jeder gescheite Fernseher bekommt das Deinterlacing und die Film-Mode-Erkennung von 1080i besser hin, als die ÖR.