Banding / Streifen in Farbverläufen

  • Sind die Farbverläufe gleichmäßig und streifenfrei? 5

    1. Ja, ich sehe keine Streifen oder Abstufungen (0) 0%
    2. Nein, ich kann Streifen und Abstufungen erkennen (5) 100%

    Moin,


    folgendes Problem, bei dem ich nichtmal wirklich weiß, ob es tatsächlich eins ist bzw. lösbar ist oder ob mir das jetzt erst auffällt:


    Bei Farbverläufen, die sich über einen längeren Bereich erstrecken (z.B. 768 Pixel) - egal ob mit Photoshop 6, CS4 oder GIMP selbst erstellt oder irgendwo auf einer Homepage oder Software z.B. als Hintergrund angeschaut - sehe ich bei mir starkes Banding, also horizontale / vertikale Streifen (je nach Richtung des Verlaufs) bzw. deutlich erkennbare Abstufungen anstatt eines gleichmäßigen Verlaufs. Am schlimmsten scheint es bei Grauton-Verläufen zu sein - das Banding ist teilweise rötlich, teilweise grünlich und relativ ungleichmäßig im Verlauf verteilt.


    Nach langem googeln und diversen Versuchen mit Farbräumen in Photoshop sowie diversen Monitorsetttings und Rekalibrierungen, die alle nichts bewirkt haben, wüsste ich zunächst mal gerne, ob jeder dieses Banding sieht und sich das halt nicht ändern lässt, oder ob hier bei mir irgendwas schiefgeht.


    Zur Hardware: 2 x HIS Radeon 4670 mit aktuellstem Catalyst, daran jeweils ein Eizo S2431W (PVA-Panel) per DVI. Die Farbauflösung steht selbstverständlich auf 32Bit. Das ganze ist per Spyder3 auf Gamma 2.2 und 6500K kalibriert und profiliert.

  • Ja. Ganz normal.
    Das liegt an den 8 Bit pro Farbkanal.


    Du kannst Das nur mit Dithering (Fehlerpixelstreuung) umgehen,
    dann darfst Du allerdings nicht mit JPEG komprimieren.


    Dazu jetzt ne Umfrage aufzumachen, halte ich aber für übertrieben.

  • Zitat

    Am schlimmsten scheint es bei Grauton-Verläufen zu sein


    Ja.
    Angeguckt auf einem EIZO SX2461W


    Zitat

    Spyder3


    Ja,das wär das Richtige,hab ich aber noch nicht.
    Erstmal hab ich die Farben etwas angepasst mit dem nebenan stehenden Studiokontrollmonitor [Röhren 720 Zeilen]
    Am Arbeits-PC nur eine nvidia 8600 GT.
    Ich schau`s mir aber noch an beim anderen Rechner mit einer nvidia 9600 GT.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Zitat von Scharfi

    Du kannst Das nur mit Dithering (Fehlerpixelstreuung) umgehen,
    dann darfst Du allerdings nicht mit JPEG komprimieren.


    Zitat von Selur

    ist vielleicht besser als die .jpgs zum Testen


    Die Kompression scheint hier nicht wirklich ausschlaggebend zu sein - zumindest kann ich zwischen TIFF, GIF, PNG und JPEG (bei minimaler Kompression, bei höherer Kompression ist schon klar was passiert) keine Unterschiede erkennen.


    Das PNG sieht bei mir genauso aus wie meine JPEGs, zeigt also nahezu identisches Banding.


    Photoshop kann "Störungen hinzufügen" mit Gauß'scher Normalverteilung, aber wenn man das so aufgerissen hat, dass man das Banding nicht mehr sieht, hat man schon ordentlich Rauschen drin (siehe Anhang).


    Zitat von Scharfi

    Dazu jetzt ne Umfrage aufzumachen, halte ich aber für übertrieben.


    Auf meiner Suche bin ich auf diverse Newsgroups und Foren gestoßen, in denen manche Leute bei Beispielen behaupten, sie würden bei sowas einen absolut glatten, störungsfreien Farbverlauf sehen. Und auch ich meine, dass das irgendwann mal auch bei mir so war... ich mag mich aber täuschen.



    // EDIT:
    Das Forum wandelt GIFs offenbar in JPEGs um. Das GIF, das ich hier eben angehängt hatte, ist nach dem Upload ein JPEG...

  • das ganze hat doch nichts damit zu tun, wieviele bits der bildschirm anzeigen kann,
    sondern mit wieviel Bit produziert wurde (8bit PNG / JPG) und ausgegeben wurde (8bit RGBA).


    auf meinen röhrenbildschirm habe ich auch banding bei Deinen Beispielbilder.
    Das liegt wie ich schon erwähnte daran, dass Du KEIN Dithering verwendest.


    Photoshops Gradient-Tool benutzt beispielsweise Dithering, damit solche Banding-streifen nicht auftreten.
    Man darf das geditherte allerdings nicht als JPEG speichern, weil das JPEG das dither sofort Weg-quantisiert.


    Im Anhang mal ein geditherter Verlauf.

  • Zitat

    das ganze hat doch nichts damit zu tun, wieviele bits der bildschirm anzeigen kann,


    Jo ist schon klar...wollte damit sagen dass er ein Bild hochlädt das mehr als nur in 8 Bit gespeichert ist.


    Zitat

    Man darf das geditherte allerdings nicht als JPEG speichern, weil das JPEG das dither sofort Weg-quantisiert.


    Danke.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Ach sooo....Dither, gerade erst in dem Werkzeug gesehen. Ich dachte du meinst damit Rauschen bzw. "Störungen", das wird in diversen anderen Quellen empfohlen.


    Das Sample am Anfang ist tatsächlich ohne Dithering - ich habe nämlich nicht das Werkzeug benutzt, sondern eine Volltonfarb-Ebene mit einer Verlaufsüberlagerung, und dabei gibts in Photoshop offenbar keine Dithering-Option.


    Mit dem Werkzeug und aktiviertem Dithering wirds auf jeden Fall besser, allerdings sehe ich trotzdem (auch in deinem letzten Sample) immer noch rötliche Streifen?

  • Zitat

    allerdings sehe ich trotzdem (auch in deinem letzten Sample) immer noch rötliche Streifen?


    Das liegt dann an Deinem Bildschirm.
    Mein TFT macht auch leichtes farbiges Banding, mein CRT (wie sollte er auch) nicht.


    Zitat

    Sauberer Verlauf,hab nix zu meckern.


    Da war jetzt ich nicht viel falsch zu machen...