• Hallo,

    ich melde mich mal wieder und will nun endlich mit dem digitalisieren meiner Kassetten beginnen.

    Ich habe aktuell einen Blaupunkt RTV 966, einen Panasonic DMR-EH575 und eine Happauge USB Live 2.0 an einem Windows 10 Pc angeschlossen.

    Meine erste frage is sollte ich überhaupt den Panasonic DMR-EH575 dazwischen schalten oder reicht der TBC von dem SVHS Recorder?

    Aktuell habe ich den SVS-Recorder mit Scart an den Panasonic und den mit SVHS an der Happauge angeschlossen und mit der Happauge Capture Software gecaptured mit so mittelmäßigem Ergebniss.
    Habe es auch mit Virtualdub versucht aber da is die Qualität des Bildes irgendwie schlechter als bei dem Happauge Programm selbst.

    Macht das Setup sinn und wenn ja wie sollte ich es am besten verbinden und mit welcher Software capturen für das beste Ergebniss? :/

  • Hallo,

    der Panasonic DMR-EH575 hat zwei Vorteile gegenüber dem Blaupunkt. Der EH575 besitzt den technisch besseren TBC und einen YUV-Ausgang.

    Um die volle Bildqualität auszuschöpfen, sollte die Capture-Hardware YUV-Bildanschlüsse haben.

    Ich hätte dir anstelle der Happauge, eine BM-Karte oder eine Capture-Karte von Canopus empfohlen.

    Die Bildqualität eines YUV-Interface liegt im HD-Bereich (1080i/p). Ein VHS-Signal liegt qualitätsmäßig weit darunter.

    Anschlussvorschlag:

    Blaupunkt RTV 966 --- YC-Scart --- Panasonic DMR-EH575 (TBC) --- YUV --- Capture-Hardware

    Wenn du alles über YC anschließen willst, dann ist dein Setup schon richtig.

    Dass mit VirtualDub die Bildqualität schlechter ist, das sollte eigentlich nicht sein, da ja mit dem Happauge-Grabber aufgenommen wurde.

    Die Bildqualität muss normalerweise gleich sein.

  • Danke schonmal für die Antwort.

    Die Bildqualität eines YUV-Interface liegt im HD-Bereich (1080i/p). Ein VHS-Signal liegt qualitätsmäßig weit darunter.

    Wird das dann beim hochscalieren nicht evtl schlechter bei miesen Bildaufnahmen aus dem TV?

    Ich hätte dir anstelle der Happauge, eine BM-Karte oder eine Capture-Karte von Canopus empfohlen.

    Eigentlich finde ich das Bild von der Happauge relativ gut bin sehr angenehm überrascht wie gut es aussieht habe aber natürlich keine vergleichmöglichkeiten.

    Welche Canopus Karte wäre zu empfehlen?

    Dass mit VirtualDub die Bildqualität schlechter ist, das sollte eigentlich nicht sein, da ja mit dem Happauge-Grabber aufgenommen wurde.

    Die Bildqualität muss normalerweise gleich sein.

    Soll ich evtl Videos hochladen um zu gucken wodran es liegen könnte?
    An sich is das was ich mit der Happauge capture schon sehr gut aber im virtualdub könnte ich das Video natürlich viel besser bearbeiten.

  • Zu deiner ersten Frage:

    Wichtig ist immer, welche Bildqualität auf dem Band aufgezeichnet wurde und mit welchen Einstellungen man captured.

    Zum Beispiel hochkomprimiert oder unkomprimiert. Schlechte Aufnahme vom Band ist immer schlechte Bildqualität beim capturen.

    Qualitativ gute Videoaufnahmen vom VHS- oder Video8mm-Band, haben immer eine gute Bildqualität beim capturen.

    Hochscalieren sollte man vermeiden, wenn es geht. Aber viele Fernseher machen das leider schon automatisch.

    Es müsste aber bei den AV-HDMI-Eingängen der Fernseher möglich sein, bei SD-Video auf 576p zu stellen.

    Hier wird, glaube ich, von 576i auf 576p deinterlaced. Bei Scart-Anschlüssen von älteren Fernsehern (bis 1080 Pixel) ist es noch möglich 576i einzustellen. 4K-Fernseher bieten diese Auswahl nicht mehr, da es interlace nicht mehr lange geben wird.

    Happauge:

    Wenn dir das Bild von dem Happauge-Grabber gefällt, dann kannst du ja das Setup so beibehalten, wie du geschrieben hast.

    Die Bildqualität von den Y/C-Anschlüssen ist in Ordnung. Ich habe da nichts dagegen.

    Canopus EDIUS NX:

    Diese Karte läuft leider nur unter Win. 7, 32/64 Bit. Vielleicht kann dir unser Kollege Bogilein weiterhelfen.

    Wenn du mit der Bildqualität vom Happauge-Grabber zufrieden bist, dann mache das so wie du geschrieben hast.

    Eine neue Capture-Karte von Canopus würde ca. 400 Euro kosten.

    Happauge und VirtualDub:

    Ja, du könntest einmal eine kurze Sequenz (ca. 5 Sek.), als Vergleich zwischen Happauge und VDub hochladen.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass in VDub die Bildqualität schlechter ist. Es sei denn, es sind in VDub im Capture-Bereich irgendwelche Filter aktiviert.

    Oje, lese gerade bei der Happauge, dass das Aufnahmeformat MPEG-2 ist.

    Die MPEG-2-Datei müsste man erst mit VDub zu unkomprimiert wandeln, oder zumindest mit 50.000 Kbps.

    Optimal wäre es, wenn man die Videos in unkomprimiert gleich mit einer BM-Capture-Karte aufnehmen würde.

    Blaupunkt mit einem S-Video Kabel verbinden:

    Kann man machen, Y/C-Scart liegt aber näher im Helligkeitsbereich von 16-235.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!