Van Helsing (im Kino)

  • Ich war letzten Mittwoch in Van Hellsing... mein Fazit: bitte werft euer Geld nicht raus....passenderes Sub-Forum gibts leider nicht

    Die weiblichen Pro- und Antagonisten sind eigentlich nur durch die grösse ihrer sekundären Geschlechtsmerkmale auseinander zu halten und entweder um ihre Bösartigkeit bemüht, am sterben oder bereits tot... Dracula ist derartig peinlich-theatralisch dargestellt,dass man kotzen muss, Frankenstein ist irgendwie mehr Kuscheltier als böses Monster, Draculas Bräute sind Softporno vom Feinsten. Auf der Seite der Protagonisten hätten wir da noch die kleine Anna, gespielt von Kate Beckinsale, die hauptsächlich mit Tittenzeigen glänzt.

    Die Geschichte gibt dem ganzen allerdings auch nichts, denn da ist ebenfalls grotesker Blödsinn angesagt. Dracula will sich fortpflanzen und braucht dafür Frankenstein, der wiederum eigentlich nur reden will. Es laufen ein paar Werwölfe rum, einige schrecklich mit Pathos-überladene Szenen mit dem "Auch wenn du ein Monster bist, in meiner Naivität halte ich dich immernoch für meinen Bruder"-Schema.

    An der filmischen Umsetzung ist nicht viel auszusetzen, wenn man sie nüchtern betrachtet. Die SFX waren bestenfalls ok, einige Naturaufnahmen sogar wirklich gut. Bei Mr. Hyde vermisste ich jede Ernsthaftigkeit und bekam dafür absolute Unterstniveau-Komik , zusätzlich war es auf dem CGI-Stand von Toy Story animiert; oder die Kutschenflug-Szene, die einfach nur lächerlich und unnötig erschien.

    Die Dialoge sind noch das beste, da sie eure kühnsten Vorstellungen übertreffen werden, denn dagegen ist selbst
    Braindead noch ein Film intelektueller Grösse.
    Anna redet dauernd nur "Ich muss meine Famillie rächen/retten/toll finden/gebraten mit ein wenig Thymian aufessen".


    Also spart lieber euer Geld, anstatt in diesen Schund zu gehen.

  • Wenns kostenlos ist, schau ihn dir an.
    Dann kannst du dir deine eigene Meinung zu dem Film bilden und vllt. gefällt er dir sogar.

    cya

    P.S.

    Dann schreib uns mal , wie dir der Film gefallen haben wird.

  • Ich habe den auch letzten Mittwoch in der Preview gesehen. Zum Glück nur 5€ verschwendet. Dennoch muss ich sagen, dass ich den ein klein wenig besser fand als Liga der extraodinären Gentlemen.

    Die SFX bei diesem Film waren wirklich unterirdisch. Vom Mumie-Regisseur hatte ich mehr erwartet.

    Die Story war wirklich saudoof und wirkte sehr arg konstruiert. Darcula-Schauspieler ein Dilletant und Vampirbräute konnte ich nicht mal an den Möpsen auseinanderhalten. Eher an der Haarfarbe, aber da hatte man j keine Chance hinzuschauen.

    "Ist es schon Zeit, um Thaddäus den Tag zu vermiesen?"

  • ...hab auch schon gehört das der film mehr eine lachnummer als eine horror/irgendwas nummer ist. an was das wohl liegen mag ? [ironieein]bestimmt sind wieder die raubkopierer schuld von denen es ja in deutschland scheinbar millionen gibt[/ironieaus]


    ...der film und musikmarkt wird derzeit mit so einem müll regelrecht geflutet...und dann wundern die sich das es leute gibt die das nicht mehr konsumieren/hinnehmen wollen und mehr aus protest alles aus irgendeinem esel downloaden oder dergleichen. filmmässig scheinen denen sowieso die ideen auszugehen...wo sollen sonst die remakes und zweiten teile herkommen die nie einer gefordert hat (dirty dancing 2 *klopfklopf* "hallohallo noch jemand zuhause").

  • Zitat

    der film und musikmarkt wird derzeit mit so einem müll regelrecht geflutet


    Das Buch "Das Urteil" von Grisham ist wirklich gut,wenn der Regisseur zum gleichnamigen Film es auch noch gut umgesetzt hat.....

    Troja dürfte auch ein guter Film sein

    Nicht zu vergessen, dass es auch non-Hollywood Filme gibt, die sehenswert sind, aber bei denen eben nicht so groß die Werbetrommel gerührt werden kann.

  • Zitat von Nobody

    Dracula ist derartig peinlich-theatralisch dargestellt,dass man kotzen muss,

    Ich fand den Schauspieler an sich gar nicht schlecht, nur war er leider beschissen inszeniert oder er war einfach der falsche für die Rolle. Hab selten so einen tuntigen Dracula gesehen *schüttel*
    Auf jeden Fall ist dafür die Regie zu schlagen und nicht der Schauspieler!

    Zitat von Nobody

    Frankenstein ist irgendwie mehr Kuscheltier als böses Monster

    Schätze du meinst Frankensteins Monster. Die "Kreatur" im Sinne von Mary Shelly hat eigentlich keinen Namen. Und Victor Frankenstein selbst war nur der Schöpfer (aber in dieser Film auch peinlich inszeniert). Aber das wurde im Film selbst auch falsch dargestellt und die Kreatur mit "Frankenstein" angeredet. Ich war ja schon froh das die Kreatur nicht als per se Böse dargestellt wurde, sondern eher wie ursprünglich gedacht als unschuldiges Opfer von Erschaffer und Umwelt. Ich habe das Stück selbst mal vor einiger Zeit im Theater aufgeführt und kann mich daher über solchen Mist aufregen. Aber vielleicht geb ich dem schlechten Film damit mehr aufmerksamkeit als er Wert ist.

    So long, Lyshalia

  • @ nobody:

    Für "Das Urteil" haben sie sich aber nicht an das Buch gehalten sondern haben ein bisschen an der Grundstory rumgedoktort, was ich aber glaube dem Filmzugute kommen wird. Im Buch ist die Klägerin so ne Witwe deren Mann an Lungenkrebs gestorben ist und sie nun die Tabakindustrie verklagt..... bisschen lahm, aber für den Kinofilm haben sie diese Grundstory mit der Waffenindustrie aufgebaut, da ist meinens Erachtens auch mehr Stoff dahinter!!!!

  • Zitat von Nobody


    Draculas Bräute sind Softporno vom Feinsten. Auf der Seite der Protagonisten hätten wir da noch die kleine Anna, gespielt von Kate Beckinsale, die hauptsächlich mit Tittenzeigen glänzt.


    ...klingt doch ganz interessant !
    :D Nee jetzt mal im Ernst: ich find`schon allein die Handlung so schwachsinnig, das ich mir den Streifen nie reinziehen würde ! :sly:

  • Also ich fand den Van Helsing (mal von den gängigen Kinopreisen abgesehen) eigentlich ganz nett,.. Hollywood Popcorn Kino halt,.. (Ich mag aber auch Vampir&Monsterfilme)


    Ist immer ne Frage mit welchen Erwartungen in nem Film geht,... Ist fast wie bei Spawn, wenn man wie ich die Orginal Comics hat und vor dem Film kannte findet man ihn eventuell grottig, wenn man die Comics form Film nicht kannte gefällt einem die Story&Co eventuell. ;)


    Cu Selur


    Ps.: Hab beide Filme nur im Orginal (englischer Ton) gesehen,..
    (Das man hierzulande auch öfter mal in Kinos englische Versionen sehen kann finde ich übrigends super. ;) )

  • Zitat von Selur

    (mal von den gängigen Kinopreisen abgesehen)

    Also ich komme grad aus der Troja Preview im Mathäser und hab dafür nix gezahlt :D

    Lustigste war noch das, was Hector zu Helena in der Nacht sagte, nachdem Paris Menelaos zum Kampf um Helena am nächsten Morgen herausfordern will...(sie will sich auch Menelaos ausliefern, um das schlimmste noch zu verhindern).

    Hector: Geh nicht, Paris braucht dich heute Nacht.

    (was die wohl in dieser Nacht so alles getrieben haben :rolleyes: )

  • Van Helsing passt gut zu einigen anderen Filmen in letzter Zeit, die peinlich waren... beispielsweise Underworld, das nichts anderes birgt, als einen ziemlich verrammschten Blade-Verschnitt mit anderem Geschichtsverlauf und abgeänderter Gesamtsituation... komischerweise sind dann mythologisch peinliche Ausrutscher wie bei Underworld mit der gleichen Hauptdarstellerin wie die der Kämpferin neben Van Helsing auch in einem Mär in demselben Film zu finden. Was sucht van Helsing in Paris? Was soll das mit Mister Hyde? Wieso ist van Helsing komischerweise auf einmal von nem alten doktorähnlichen Opa zu einem starken Jüngling mutiert? Was soll das mit dem Vartikan und dem komisch verallgemeinerten "heiligen Orden"? Irgendwie hätten die gleich "Orden 08/15" dazu sagen können, ist die selbe Bedeutung... und so manch andere Peinlichkeiten... Frankenstein von Mary Shelly handelt in der Schweiz, im Film ist der auf einmal in Transylvanien... ähem ;)

    Wladislaus Dragulia? Haben die nen Knall? Der hieß Vlad Tepes, den sie den Pfähler nannten... oder auch Dragul...

    Draculas Bräute haben bei dem nen ne Hauptrolle? Das is mythologisch aber total falsch, das is eher Gesindel, was sich in seinem Haus rumtreibt und von ihm geduldet wird. Und so weiter... Für solch einen Film lohnt sich noch nciht einmal die Popcorntüte auch nur anzuschauen. Die in Hollywood scheinen ja in Bedrängnis zu sein, dass die solche Scripts auch ncoh mit solch einem Aufwand produzieren... Nun einmal mehr erreicht die populäre Filmkultur eine tiefere Stufe der Niveaulosigkeit.

  • Yup! Und dann jammert die Filmindustrie das sie angeblich so hohe Verluste machen. Kein Wunder, den Schrott würd ich nicht mal geschenkt auf DVD haben wollen, geschweige denn völlig überteuert als "neues Release" auf dem Markt für 30€.

    Bei "Troja" frag ich mich auch wo die die Kohle (150 Millionen) reingesteckt haben. Die Story kanns ja offenbar nicht gewesen sein, die ist langatmig und langweilig! Als Regisseur hätt ich die als erstes gekürzt und gestrafft.
    Und die Figuren sind ja wohl alle dermaßen flach, das hab ich selten erlebt!
    Aber wenn natürlich Hollywood den Schaupielern trotzdem alle Gagen im zweistelligen Millionenbereich zahlt, muss man sich nicht wundern das sie nichts mehr dran verdienen...

    Mein Fazit: langweiliger, dröger Schinken mit platten Figuren.

    Gruß, Lyshalia

  • Ich habe ihn mir gestern auch mal angesehen und muss sagen das es ein kurzweiliger Schwachsinn mit guten Requisiten, schlecht gemachter SFX und nicht alzusehr überforderten Schauspielern war.
    Was ich aber sehr ärgerlich fand waren die Szenen in Budapest, die wirkten arg aufgesetzt.
    Das er sich nicht an Romanvorlagen gehalten hat.......wenn interessiert das.
    mal ehrlich Leute bei so einem Film der einfach nur Popcornkino sein will erwarte ich sowas auch nicht.
    Selbst so eine grossartige Buchumsetzung wie HdR hat es nicht 100% geschafft wie einige puristen bemängeln.