Artikel zum Thema Technik

  • Tolle Wurst! :hm: Laut dem Online Tool von Seagate sind meine Laufwerke natürlich betroffen. E-Mail ist raus, mal schauen ob die antworten.


    Dabei hatte ich mit Seagate bisher nie Probleme. Mal schauen, wann WD oder Hitachi mit ähnlichen Meldungen kommen. :D

    Quapla'
    Gothmog


    Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. (Art. 20(4) GG)[SIZE=-1]
    [/SIZE]

  • Danke für die Info!


    Dadurch habe ich heute erst erfahren, dass auch meine MAXTOR ONTOUCH 4 von dem Seagate Firmware Mist betroffen ist.


    Nachdem plötzlich meine Daten "verschwunden" waren, habe ich versucht mit diversen Recovery-Tools (ohne Erfolg) noch was zu retten. Warscheinlich habe ich dadurch endgültig alles zerschossen.


    Warte ebenfalls gespannt auf eine Mail von Seagate.


    goonix

  • Seagate zieht Firmware-Update zurück, warnt vor Installation

    Zitat

    ...Genaugenommen, so Seagate, handelt es sich damit auch nicht um ein Problem der Firmware, sondern um das Testgerät, das falsch konfiguriert wurde. Das ist dem Unternehmen zufolge einer der Gründe, warum nur ein Bruchteil der Laufwerke für dieses Phänomen anfällig ist: Nur die Festplatten, die an einem der falsch eingestellten Testgeräte geprüft wurden, können das Phänomen überhaupt aufweisen. ...


    http://www.golem.de/0901/64727.html
    Womöglich ist der Kelch dann doch an mir vorüber gegangen.
    AUf meine Mail gab es übrigens immer noch keine Antwort.

    Quapla'
    Gothmog


    Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. (Art. 20(4) GG)[SIZE=-1]
    [/SIZE]

  • Oh Wunder, oh Wunder ... Seagate hat auf meine Mail geantwortet. Sieht mir aber nach einer automatisch generierten Antwort aus und mehr als in den Artikeln bei golem.de steht da auch nicht drin. Ich stell die Mail mal rein, falls noch mehr hier im Forum betroffen sind. Hervorhebungen sind von mir.


    Ich werde mir die entsprechende Firmware auf CD packen, um für alle Fälle gerüstet zu sein.

    Quapla'
    Gothmog


    Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. (Art. 20(4) GG)[SIZE=-1]
    [/SIZE]

  • Steven Spielbergs Animationsfilmstudio "DreamWorks" arbeitet an einem neuen Kinofilm, der so revolutionär sein soll wie der Übergang vom Schwarzweiß- zum Farbfilm:


    Monsters vs. Aliens


    wird komplett in 3D gerendert und dargestellt.


    http://www.monstersvsaliens.com/
    [url=http://www.moviemaze.de/media/trailer/4458,monsters-vs-aliens.html]Trailer auf MovieMaze[/url]


    Mehr zur Technik dahinter:


    http://www.intel.com/intru3d

  • Der Artikel aus der c't 7/09 ist nun online verfürbar.

    Zitat

    Dr. Volker Zota
    Videos konvertieren
    Wie man Filme auf jedem Computer und Multimediagerät abspielt


    Die zu Windows, Mac OS X oder Linux mitgelieferte Software reicht oft nicht aus, um mit Handy, Digicam oder Camcorder aufgenommene Videos abzuspielen oder Fernsehmitschnitte vom PC für den mobilen Player aufzubereiten. Doch mit den richtigen Kniffen und den passenden Werkzeugen, für die man nicht einmal Geld ausgeben muss, lassen sich selbst Problemfälle leicht bewältigen.

  • Was gibt es nicht alles für 3D-Engines: Wolfenstein, Doom, Unreal, CrystalSpace, OGRE, Microsoft Excel ... :eek: BITTE?!


    Doch, ja, warum nicht: 3D-Matrix-Berechnungen kann Excel ohne weiteres, die Tabellenseite ist als Variablenspeicher geeignet. So weit das offensichtliche - fehlt nur noch die Möglichkeit der Darstellung der Ergebnisse. Dafür gibt es zwei Ansätze:


    a) sehr klein formatierte Zellen als Pseudo-Pixel verwenden, ähnlich dem ASCII-Art-Demo "bb", das man u.a. auf vielen Linux-Distributionen findet


    b) Office-Vektor-Grafikobjekte (z.B. Polygone), die sich auf dem Canvas (der "Zeichenfläche") der Tabellenseite frei positionieren ließen


    http://slashdot.org/article.pl?sid=08/03/06/1732220

  • Leicht OT:

    Steven Spielbergs Animationsfilmstudio "DreamWorks" arbeitet an einem neuen Kinofilm, der so revolutionär sein soll wie der Übergang vom Schwarzweiß- zum Farbfilm:


    Monsters vs. Aliens


    wird komplett in 3D gerendert und dargestellt.


    Heute Mittag gesehen. Revolutionär ist er nicht, aber gut. Sowohl von der Story als auch vom 3D-Dingens her. Und das schöne ist, dass auch Witze für Erwachsene drin sind. Vor allem wenn man ein paar Filme mit Außerirdischen kennt, insbesondere von Spielberg.

    "Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
    Benjamin Franklin (1706-1790)


    Meine Erfahrungen in der Open Source-Welt: blog.bugie.de

  • Freier Videocodec Ogg Theora ist H.264 auf den Fersen [Update]
    Durch Optimierungen am neuen Encoder "Thusnelda" steigt die Kodiereffizienz des lizenzkostenfreien Videocodecs Ogg Theora deutlich, sodass er bei Webvideos zu einer brauchbaren Alternative zu H.264 werden könnte.


    Leider steht in dem Artikel nichts von Dirac, der wohl schon besser als Theora ist. In den Kommentaren finden sich aber ausnahmsweise ein paar sinnvolle Beiträge.

    "Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
    Benjamin Franklin (1706-1790)


    Meine Erfahrungen in der Open Source-Welt: blog.bugie.de

    Einmal editiert, zuletzt von nexustheoriginal ()

  • Wie die aktuelle c't 13/2009 berichtet, kann TMPGEnc 4.0 Express mit passendem Plugin nun auch die PS3 nutzen, um mit Hilfe der SpursEngine MPEG-2- und MPEG-4-AVC-Video durch den Cell-Prozessor encodieren zu lassen.


    Pressemitteilung bei Pegasys (englisch)


    Auch die Entwickler von Fixstars (vorm. Yellow Dog Linux) haben ähnliches geplant:


    heise Newsticker-Meldung

  • Algorithmus verspricht bessere Videoqualität bei geringerer Datenrate
    Die Berliner Codec-Schmiede Dicas stellt ein H.264-Kodierverfahren vor, das bei gleicher wahrgenommener Qualität mit bis zu 30 Prozent geringerer Datenrate auskommen soll als andere H.264-Lösungen.

    "Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
    Benjamin Franklin (1706-1790)


    Meine Erfahrungen in der Open Source-Welt: blog.bugie.de

  • Ups, nicht gesehen. Scusi...

    "Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
    Benjamin Franklin (1706-1790)


    Meine Erfahrungen in der Open Source-Welt: blog.bugie.de