Externe Festplatte für SAT Receiver

  • Hi, ich bin neu hier und erbitte euren Rat. Ich habe einen SAT Receiver von Digitalbox "Imperial HD3 plus" für HD TV. Er hat keine Festplatte aber 2 USB-2 Anschlüsse. Zuerst wollte ich Sendungen auf einen USB-Stick aufzeichnen, merkte aber schnell, dass sie zu langsam schrieben. Empfohlen wurde mir eine Festplatte. Also kaufte ich eine ext. Toshiba FP mit 500GB, Stromversorgung über USB. Die Formatierung war NTFS, gem. Anleitung sollte sie jedoch im Format FAT32 sein. Ich besorgte mir das Formatierungs-Tool "FAT32Formatter" und formatierte die FP neu. Trotz alledem erkennt der Receiver nicht die angeschlossene FP, jedoch einen USB Stick. Jetzt weiß ich mir nicht mehr zu helfen. Kennt sich einer von euch aus, der mir weitere Tipps geben kann? Wäre es möglich, dass die Spannung am USB Port für die FP zu niedrig ist und sie deshalb nicht anspringt? Die Leuchtdiode brennt jedoch und man hört oftmals ein klickendes Geräusch der FP.
    Vielen lieben Dank für eure Mühe

  • :welcome:


    Die Leuchtdiode brennt jedoch und man hört oftmals ein klickendes Geräusch der FP.


    Ja, solche Merkwürdigkeiten sind mir von externen 2,5"-Festplatten ohne Netzteil bekannt. Manchmal liegt es dann aber nicht allein an der Energieversorgung. Ich habe schon dünne, kurze, schwarze USB-Kabel gehabt, mit denen es nicht lief; und dann hab ich hier ein 3-m-Kabel, schön dick ummantelt, an dem sie einwandfrei läuft.

  • :welcome:




    Ja, solche Merkwürdigkeiten sind mir von externen 2,5"-Festplatten ohne Netzteil bekannt. Manchmal liegt es dann aber nicht allein an der Energieversorgung.


    Wärend USB-Sticks praktisch immer angenommen werden, ist das bei den genannten Festplatten nur bedingt der Fall. Mein Panasonic BD-Player nimmt die auch an, nicht jedoch der Fantec-Multimediaplayer. Ggfs bleibt nichts anderes übrig, Festplatten mit eigenem Netzteil zu verwenden.

  • Ja, bedenke auch, dass USB-Sticks mit 0 cm USB-Datenkabel verbunden sind, weil ihr Stecker direkt am Gehäuse ist. Dünne, schlecht abgeschirmte USB-Datenkabel können die Ursache für Missverständnisse wegen unsauberer Signale sein; nicht alle Kabel haben einen ordentlichen Mantel oder einen Ferritkern-Dämpfer.

  • Ggfs bleibt nichts anderes übrig, Festplatten mit eigenem Netzteil zu verwenden.


    Vorher würd ich wie LigH erstmal ein abgeschirmtes Kabel ausprobieren. Das kann man bei 5 Euro Kaufpreis auch behalten, wenn es für den konkreten Fall erstmal nichts bringt und kann sich den Weg zur Post sparenb. Bei der einer neuen Festplatte sind gleich erstmal mindestens 50 € weg

  • Zuerst wollte ich Sendungen auf einen USB-Stick aufzeichnen, merkte aber schnell, dass sie zu langsam schrieben.

    Das gilt nur für lahme billig-Sticks. Schnelle Sticks laufen prima, siehe hier.


    Wenn ich eine Sendung aufnehme, nehme ich immer meinen USB-Stick. Wenn ich 2 Sendungen aufnehme, nehme ich auf meine 3,5"-Hitachi-USB-Festplatte auf. Und zwar 3,5", weil diese ein separates Netzteil hat. Selbst, wenn eine Festplatte ohne Netzteil laufen würde, wird in einschlägigen Foren davon abgeraten, weil das Receivernetzteil bis zur Belastungsgrenze (oder ein bisschen mehr) belastet werden kann. Das ist der Lebensdauer abträglich.


    Meine Festplatte macht während der Aufnahme im Sekundentakt laute "Klacks". Wenn man sich im gleichen Raum aufhält, ist das als sehr störend anzusehen!


    Gruß


    akapuma

  • Ja, habt alle erst einmal herzlichen Dank für eure guten Ratschläge. Inzwischen hatte ich mir von einem Freund einen baugleichen SAT Receiver ausgeliehen und siehe da, beide Aufnahmemedien, der USB-Stick sowie die 2,5" FP liefen einwandfrei an, nahmen die Sendung auf und waren in der Wiedergabe einwandfrei.
    Ein Anruf bei dem Hersteller ergab, dass der Ausgang des USB-Ports anscheinend defekt ist und ich ein neues Gerät bekäme. Nun hoffe ich, dass damit mein Problem gelöst ist.
    Also noch einmal vielen lieben Dank.
    :)

  • Hallo zusammen,


    leider habe ich dieses Forum zu spät aufgefunden. Ich habe eine externe Festplatte gehabt und sie an den Fernseher angeschlossen.
    Nun hat sich die Festplatte gleich nach dem Anschließen von selbst formatiert und alle Daten waren weg.
    Gibt es eine Möglichkeit die Daten wieder herzustellen?
    Vielen Dank schon im voraus.


    Grüße
    Hans

  • Zitat

    Nun hat sich die Festplatte gleich nach dem Anschließen von selbst formatiert


    von selbst geht das nicht,man wird gefragt.


    Zitat

    Gibt es eine Möglichkeit die Daten wieder herzustellen?


    Mit grosser Wahrscheinlichkeit ists möglich,wenn nachträglich nichts draufgeschrieben wurde,müsste aber die HDD hier vor Ort haben.
    Es gibt eine Menge an brauchbaren und auch teuren Hilftools,die Wenigsten sind aber in der Lage,eine saubere Ordnerstruktur mit korrekten Dateinamen zu erstellen.
    Problem ist nämlich noch dass die eigentlichen Streams nicht an einem Stück auf der HDD abgespeichert sind,sondern an verschiedenen Orten abgelegt werden.


    Ein Beispiel
    Siehts in R-Studio in etwa so aus,wie im Screen,dann stehen die Chancen gut.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Hallo zusammen, leider kenne ich das Problem nur zu gut. Habe meine Festplatte auch ohne weitere Bedenken einfach an den Fernseher angeschlossen und ehe ich eine Ahnung hatte, waren die Dateien darauf auch schon weg. Ein Bekannter hat mir gesagt, dass es dafür auch keine Lösung gibt, die alten Daten wieder herzustellen.

  • JA, mir auch bekannt. Vom Apple OS Time Machine. Aber wenigstens fragt einen der Apple vorher, oder die Festplatte gelöscht werden soll.


    Ist eben nicht alles Plug & Play wie beim USB ... leider ! Better Luck next time .... :rolleyes_: